Zum letzten Mal!

Ich hatte nicht gedacht, dass ich es jemals nötig haben würde, es ausdrücklich zu erwähnen, aber bitte. Dieser Blog ist ein Blog, in dem eben nicht jeder (registrierte) Vollpfosten seinen Schmutz reinhusten kann, sondern hier schaut der Blogbetreiber regelmäßig rein. Ich antworte, so weit ich es kann, auf Fragen, dies sogar recht zeitnah. Ich hatte gedacht, dass es mit gelungen war, eine vernünftige Diskussionskultur zu etablieren, offensichtlich habe ich mich getäuscht.

Scheinbar ist der eine oder andere doch besser in einem Idiotenforum aufgehoben, welches das Rechtschreibniveau einer dritten Klasse der Hauptschule repräsentiert, wo jeden Tag das gleiche hohle Opfer „Erster“ schreibt oder es 62 Kommentare über „Knuspererbsen“ gibt, ohne, dass der Blogbetreiber selbst oder der von ihm bezahlte Super-Administrator eingreift.

Man kann über jedes Thema unterschiedlicher Auffassung sein, aber eines ist sicher: Der Nächste, der an dieser Stelle eine politische „Diskussion“ beginnt, die in irgendeiner Art rechtslastig erscheint oder ein anderer, der einem anderen Kommentator Rassismus unterstellt, weil dieser eine eigene, begründete Meinung vertritt, fliegt. Ohne Vorwarnung, ohne Rehabilitation. Vielleicht ist es noch nicht aufgefallen, aber es mir persönlich SCHEISSEGAL, ob es hier 17 oder 537 Kommentare gibt, ich kann auch ohne einen Einzige Kommentar bestens leben. Ich werde um keinen Cent reicher, wenn ich den Kram hier laufen lasse und 24 Stunden nicht reingucke.

Eines habt ihr geschafft, was selbst der Verein in 7 Jahren nicht geschafft hat: Ich habe die Schnauze gestrichen voll von dieser Scheiße.

Von | 2019-08-29T10:32:36+02:00 26. August 2019|Allgemein|21 Kommentare

21 Comments

  1. Profikommentator 26. August 2019 um 18:16 Uhr

    Der ruhmreiche HSV hat also zwei „große, ihm gewidmete Blogs“.
    Einen, in dem Depp von Welt – so, vor Betreibers Gnaden er denn freigeschaltet wird – jubeln soll. Alternativ darf man trollen, meckern, pöbeln, interessiert da keine Sau.
    Dann einen, bei dem man schreiben darf, aber offenbar – ich würde ja gerne mal den Spamordner sehen…wobei nein eher nicht – viele Leute anzieht, die „da drüben“ keine Fake-Telefonnummern mehr haben und sich hier erbrechen.

    Würde das jetzt irgendwie gern auf den Verein beziehen, aber irgendwie ist das auch „dieses Internet“.

    [Was genau gerade heute der „berühmte letzte Tropfen im Fass“ war, würde mich aber irgendwie schon interessieren. (Obwohl ich weiß, dass es mich nichts angeht. Nur so als Feststellung ;)]

    • Gravesen 26. August 2019 um 18:51 Uhr

      Mit dem Spamordner hat das nur bedingt zu tun, 98% der Sprüche da lösche ich ungelesen

  2. HSVKritiker 26. August 2019 um 18:56 Uhr

    Einige Menschen sind schon obskur. Da schreibt z. B. auf FB ein HSV Fan, dass er auf eine Bestrafung der 3 Vereine hofft, die Einspruch eingelegt haben. Der Typ hat lt. FB-Profil ein Kind, der Typ ist Vater, WAHNSINN. Lustigerweise hat dieser „Fan“ auch unter „Gefällt mir“ ein Like für die AFD. Genau das was der Blog-Betreiber hier auch immer schreibt – wenn Jatta woanders spielen würde, dann wären solche Typen die größten Kreischer und würden harte Strafen für die gegnerische Mannschaft und Jatta fordern.

    Oder ein gewisser Philipp auf Twitter, der meint, da wird gerade ein schwarzer Spieler ausgepfiffen, was purer Rassismus wäre. Wie tief muss man als HSV Fan sinken, um so einen Blödsinn von sich zu geben? Die Tatsache, dass andere schwarze Spieler beim HSV nicht ausgepfiffen wurden, interessiert diesen Experten nicht.

    Diese HSV-Hüpfer, die offenbar aus allen politischen Richtungen wild, gesetzlos und gedankenlos um sich schlagen, haben es geschafft, dass ich mir wirklich Punktabzüge nach dem „Coming-Out“ von Jatta wünsche.

    Übrigens, ich finde das Jatta auch gestern wieder ein ordentliches Spiel gemacht hat. Nerven hat er 100%!

    PS. Die Angriffe gegen Lord Sherwood waren überzogen.

    • Nichtkunde 26. August 2019 um 21:43 Uhr

      Bei deinem Beispiel handelt es sich um @philipp_hh_, oder?😂

      • HSVKritiker 26. August 2019 um 22:02 Uhr

        Ja, genau den meine ich. 😂 Wahnsinn, oder!

        Und der Typ auf FB schwafelt auf „HSV Raute im Herzen“ oder so ähnlich rum. Nur Verrückte!

        • Nichtkunde 27. August 2019 um 00:39 Uhr

          Argumentativ auf jeden Fall ein ganz Großer, der Fipsi.😉

          Zeigt exemplarisch auf, wie vollkommen unreflektiert der durchschnittliche Fußsoldat der „HSV-Familie“ sich die von oben vorgegebenen Motive zu Eigen macht.

    • Michael 27. August 2019 um 13:43 Uhr

      Dieser Vogel ist formal betrachtet nicht mal dumm. Nur so vernagelt und religionsfanatisch verblendet pro HSV eingestellt, dass er nichts mehr mit der Realität zu tun hat. ein gutes Beispiel für das, was in der Fanszene so abgeht.
      Nach einer kurzen Weile habe ich ihn auf Twitter blockiert, den Schleim kann man nicht ertragen.

  3. HSVKritiker 26. August 2019 um 19:15 Uhr

    Mal was anderes. Wenn ich mir die arroganten Kommentare einiger Hüpfer so durchlese, muss ich köstlich lachen. Da ist der HSV nach 4 lächerlichen Spielen Tabellenführer, schon kommen diese überheblichen Typen wieder aus ihren Löchern gekrochen.

    HSV 4. Spieltag Saison 2019/20

    10 Punkte, 10:3 Tore.

    HSV 4. Spieltag Saison 2018/19

    9 Punkte, 7:3 Tore

    Das Ende der letzten Saison ist bekannt. Und ich halte die aktuelle Liga mit Stuttgart, Hannover und der einen oder anderen Überraschungsmannschaft für stärker.

    Der KSC war nach dem 2:3 doch kurz davor, die Hüpfer ins Tal der Tränen zu befördern. Lediglich der Trainer scheint der entscheidende Faktor dafür zu sein, dass der HSV die Rückrunde nicht vergeigt. Übrigens, ich stimme Grave zu, der HSV hat aktuell keine Perspektivspieler. Dass man die Mannschaft nach einem Aufstieg aufrüsten muss, ist klar. Dieser HSV allerdings, muss eine Komplett-Aufrüstung vornehmen. Woher will man das Geld nehmen?

  4. Fohlenflüsterer 26. August 2019 um 20:15 Uhr

    Hecking kann keine Rückrunde! Das hat er leider in Gladbach eindrucksvoll bewiesen und einen De Bruyne, der ihm den Arsch rettet, gib es beim HSV nicht.

  5. Weltmeister. 26. August 2019 um 21:48 Uhr

    Zum Spiel:
    Was der HSV da veranstaltet hat, sah streckenweise nicht nach dem akuten Augenherpes-Fußball der vergangenen Spielzeit aus. Im Gegenteil: Da waren sogar zwei herausgespielte Tore (2:0, 3:0) und eine schöne Einzelleistung (4:2) dabei.
    Natürlich spielte die frühe Führung der Hecking-Elf hierbei sichtbar in die Karten.

    Zum Elfer: Meiner Meinung nach eine klare Sache. Der Verteidiger agiert plump und unglücklich. Es liegt ein klarer Kontakt vor, also Elfmeter.

    Nach dem sehenswerten 3:0 hat das Team allerdings zwei Gänge zurückgeschaltet und musste prompt erfahren, dass man sich diesen Luxus in der zähen zweiten Liga nicht leisten kann. Umso schwerer war es dann wieder Schub zu geben.
    Das 4:2 macht Samperio dann wirklich gut und selbstbewusst. Sicher Balsam für die Seele.

    —-

    Zu Jatta:
    Hecking auf hsv.de:
    „‪„… die Einsprüche der anderen Teams: Ich finde es schade, weil – wenn überhaupt – ein Formfehler begangen wurde.“‬

    Klingt so, als wenn ein Formfehler denkbar ist und nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann?
    Hui…

    • Lord Sherwood 26. August 2019 um 22:26 Uhr

      Herr Dr. Nachreiner, der Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses erklärte heute:
      „Zudem müsste noch die Frage geklärt werden, ob der HSV fahrlässig gehandelt hat, weil er den Spieler weiter eingesetzt hat in dem Wissen, dass Verdachtsmomente an der Identität geäußert worden sind“,

      • HSVKritiker 27. August 2019 um 00:48 Uhr

        Ich könnte mir mit viel Phantasie (damalige Untersuchung durch den HSV ignorieren) eine Nicht-Mitwisserschaft des Vereins noch bis zur Veröffentlichung der Sportbild irgendwie einbilden. Doch ab diesem Zeitpunkt handelt der HSV fahrlässig. Dazu passt auch das Statement Sportrechtler Christof Wieschemann, der dem HSV rät, Jatta vorerst nicht mehr spielen zu lassen.

        Übrigens, die Gesichter der Pöbler würden mich freuen, wenn man dem HSV die Punkte abzieht. Erst wird dann von einer DFB/DFL/Behörden/Bayern/BVB-Verschwörung sinniert und anschließend Jatta bzw. Daffeh verunglimpft. Jede Wette!

  6. Oliver Bruchholz 26. August 2019 um 22:41 Uhr

    Der Spieler hat doch ne offizielle Spielberechtigung der DFL. Oder ist das falsch?

    • Lord Sherwood 26. August 2019 um 23:10 Uhr

      Darauf beruft sich ja der HSV, wenn er Jatta einsetzt. Aber Spielberechtigung hin, Spielberechtigung her. Sollten sich die Vorwürfe als berechtigt herausstellen, könnten dem HSV Punktabzüge drohen, weil er die Anschuldigungen kannte und dies nicht erst seit den Berichten in der SportBild, sondern schon seit 2016, als selbst bei den damals Verantwortlichen beim HSV Zweifel an der Identität Jattas aufkamen.

      • higgins 27. August 2019 um 06:42 Uhr

        es ist nicht ausschlaggebend, ob der HSV von Vorwürfen gewusst hat. Entscheidend ist, dass man ihm nachweisen kann, dass er von Betrug wusste. Wenn der HSV nur von Vorwürfen wusste, kommt es nicht zum Punktabzug. Man muss dem HSV nachweisen, dass er von Betrug wusste bzw. darin verwickelt ist.

        • Lord Sherwood 27. August 2019 um 08:56 Uhr

          Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt mindestens 2 Anwälte, die das anders sehen.

          „Allerdings ist ab Kenntnis der Zweifel an der Richtigkeit der Angaben im Spielerpass für jeden Verein unter zahlreichen rechtlichen Gesichtspunkten äußerste Vorsicht geboten. Es ist daher nicht unkritisch, den Spieler bis zur zweifelsfreien Klärung des Sachverhalt weiterhin einzusetzen“, warnt der Hamburger Rechtsanwalt Thomas Gottfried,
          Einsprüche könnten geltend gemacht werden und dann würde Punktabzug drohen.

          Sein Bochumer Berufskollege Christof Wieschemann schloss sich dieser Einschätzung an: „Nach dem Bekanntwerden des Verdachtsfalls ist der HSV jetzt bösgläubig. Sie haften ab dem Zeitpunkt, ab dem sie Kenntnis über die strittige Rechtmäßigkeit von Jattas Spielberichtigung haben. Ich würde nicht dazu raten, ihn jetzt noch einzusetzen.“

          • higgins 27. August 2019 um 09:05 Uhr

            In diesem Fall (Punktabzug) wird die Entscheidung aber von einem Sportgericht des DFB getroffen und nicht von einem Richter.
            Der DFB hat sich schon klar positioniert und erklärt, dass die Vereine dem HSV nachweisen müssen, dass er von „Betrug“ Kenntnis hatte.
            Das könnte schwer werden.

          • Amin Negm-Awad 27. August 2019 um 11:48 Uhr

            Der DFB hat aber doch eindeutig gesagt, dass es ihm und allein ihm (also nicht den Vereinen) obliegt, eine Spielberechtigung zu überprüfen.

            Wenn es keine Verpflichtung zur Überprüfung gibt, dann kann man auch nicht vorwerfen, dass bei Bekanntwerden von Verdachtsmomenten keine Überprüfung stattgefunden hat.

            Etwas anderes könnte sich nur ergeben, wenn der HSV Tatsachen (pflichtwidrig) nicht mitteilte, die eine Spielberechtigung ausschlössen. Dann wäre gerade dieser Umstand Anlass für Sanktionen.

            Im Übrigen setzt Bösgläubigkeit wenn schon nicht positive Kenntnis, so doch mindestens grob fahrlässige Unkenntnis voraus.

            Das alles wäre dem HSV nachzuweisen. Dies dürfte nur gelingen, wenn sich jemand durch Ausplaudern einen Vorteil in einem inneren Machtkampf erhofft und er trotz sicherlich bestehender Entdeckungsgefahr, bereit ist, dieses Risiko zu gehen. (Es dürfte klar sein, dass der hochkantig fliegt, wenn die Plauderei auffällt.)

            Das will ich beim HSV zwar nicht ausschließen, halte es aber dennoch für unwahrscheinlich.

    • Ex-HSVer im Herzen 26. August 2019 um 23:31 Uhr

      Es geht um „wenn… dann“.

      Ebenso wie diverses Verhalten des Vorstands urplötzlich zu einer Straftat mit Geldstrafe/Knast wird, wenn der HSV Insolvenz anmeldet. Tritt das nicht ein, kann weiter so gemauschelt werden ohne rechtliche Konsequenzen

  7. Ex-HSVer im Herzen 26. August 2019 um 23:24 Uhr

    Super, dass Du das mal ansprichst, was wir mutmaßlich nicht mitbekommen. Ich vermute mal, dass der eine Kommentar von „Lord Sherwood“ für rege Pöbelei gesorgt hat. Obwohl er mit einigen provokanten Thesen durchaus nicht falsch lag.

    Ich hoffe, die Leser können sich in Zukunft wieder beherrschen. Denn selbst wenn einer hier seine provokante Meinung rein stellt, muss man das ja nicht bis zum Allerletzten ausdiskutieren mit Pingpong-Kommentaren. Eine Meinung kann auch einmal unkommentiert stehen gelassen werden. Man muss nicht immer recht haben. Und wenn das Gegenüber nicht weiter diskutieren will, ist das halt so und kein Grund für Beleidigungen.

    Diskutieren auf hohem Niveau ist toll. Bepöbeln hingegen nicht. Dafür gibt es Therapiezentren (fast alle anderen Blogs).

    Manchmal ist Grave zu derb in der Wortwahl und zu abfällig bestimmten Personen gegenüber. Aber das ist alles legitim, weil es sein Blog ist und seine „Art“. Diese „Art“ verstärkt lediglich angebrachte Kritik und wer das nicht mag, muss diesen Blog nicht mehr lesen. Ich verstehe nicht, wie man einen Blog liest, mit dem man nicht konform geht. Ich lese seit knapp drei Jahren nicht mehr bei Scholz, weil es nicht mein Ding ist.

  8. LP10 27. August 2019 um 07:21 Uhr

    Ich bin ja kein HSVler aber ich schaue seit dem ich hier den Blog verfolge grundsätzlich jedes Spiel von denen in Gänze an. Diese Saison sind sie wirklich anders. Der Kader wurde für die 2-Liga aus meiner Sicht sehr gut zusammengestellt, aber halt für die 2.Liga. Dieses Jahr hatten sie zudem viel Glück bei zusätzlichen Transfererlösen (Demirbay, Cleber usw.). Es werden bis zu Spieltag 34 4-6 Mannschaften um die zwei sicheren Plätze spielen. Der VFB wird einen davon sicher haben, da ich denke das die wesentlich stabiler sind. Hanoi oder Nürnberg sind schwer einzuschätzen, spielen aber aktuel sehr labil.

    Zu Jatta:

    Ich kann mir die Stille der SB wirklich nur erklären, dass sie das Urteil der Behörde abwarten. Sollten Sie wirklich eine Story, die zwar evtl. stimmt aber wo keine fundierten Beweise vorliegen, gebracht haben, wäre das schon grob assi. Das Jatta keine 21 ist und noch nie irgendwo gekickt hat, sollten mittlerweile jedem klar sein, das dies erlogen ist. Beispiel: Ich musste für meine Tochter bei der Stadt einen neuen Perso beantragen bzw. den ersten Perso. Ich war da, die Mutter und das Kind selber. Wir hatten aber die Geburtsurkunde nicht dabei. Im System ist alles vorhanden, aber wir haben obwohl das Kind selber dabei war, den Perso nicht beantragen dürfen. Und hier reicht eine Aussage eines Geflüchtet – aus einem Land was kein Flüchlingsland ist – dass er zum Glück minderjährig ist und somit die Aufenthaltsgenehmigung bekommt. Und dann ist er noch so gut, obwohl er nur mit Coladosen gekickt hat, dass er mit 18 einen Profivertrag bei einem damals Bundesligisten erhält. Ich weiß aktuell gar nicht wer in der Beweispflicht ist, aber das hier was nicht stimmt ist sonnenklar.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv