Derbysieg

Der FC St. Pauli gewinnt zum ersten Mal seit 1960 in einem Pflichtspiel zuhause gegen den HSV und am Ende muss man sagen, dass dieser Sieg durchaus gerecht war. Insofern müssen wir heute wohl die hier beständig mitlesenden Rumpeltrottel ein wenig quälen 😀 Selbstverständlich werden heute über den Tag wieder reichlich Opfer behaupten, der Ball, den Herr Jatta in die Mitte brachte, wäre nicht im Toraus gewesen, doch er war es, man muss sich nur mal die Mühe machen und genau hinsehen.

Zum Spiel selbst muss man eigentlich nicht viel sagen, der HSV verpennte eine gesamte erste Hälfte und fand in Halbzeit 2 keine Mittel, das war armselig. Dazu noch zwei Mal Hochleistungs-Slapstick durch Hansi Hinterlader Fußballgott und Rettungskünstler Rick van Dingeldong, das war wirklich was für die Augen. Aber vor und während des Spiels gab es zwei Vorkommnisse, die mich zu der Überzeugung führten (neben der gewohnt großen Schnauze), dass der HSV diese Niederlage mehr als verdient hatte. Rückblickend betrachtet ist es eigentlich schade, dass St. Pauli den HSV am Ende nicht höher aus dem Stadion schoss, die Chancen waren da.

Da war zuerst einmal dieser sogenannte „Fan-Marsch“ von sogenannten „HSV-Fans“ quer durch die halbe Stadt, begleitet von Hundertschaften und Wasserwerfern. Ich weiß nicht, wie oft ich in meinem Leben im Stadion war, aber Fans sind diejenigen, die in Trikots des eigenen Vereins gekleidet, diesen anfeuern und nicht eine komplett in schwarz gehüllte Horde von grölenden Vollpfosten, die der Rest der Stadt als Bedrohung ihrer eigenen Unversehrtheit empfinden. Dies hat aus meiner Sicht weder etwas mit Fans noch mit Freude auf das Spiel zu tun und wenn dies der Kern der neu-gegründeten HSV-Familie sein soll, dann bin ich froh, kein Teil dieser Familie sein zu müssen. Dieser Aufmarsch ist als Drohung gedacht und wer anderen droht, hat es verdient, wenn er verkackt.

Zum Zweiten, dieses unsägliche Abfackeln von Pyros. Keine Ahnung, ob sich die Idioten witzig vorkommen, aber diese ignorante Verblödung gehört endlich einmal maximal sanktioniert, gern auch mit einem Geisterspiel. Oder mehreren. Bis sie es kapieren. Fakt ist, dass der Verein bzw. die Vereine (auch St. Pauli-Fans zündelten) wissen, wer die Ochsen sind und wenn der Verein bzw. die Vereine sich weigern, dagegen vorzugehen, müssen sie bestraft werden. Ehrlich, ich habe die Schnauze voll von Spacken, die meinen, sich gegen das Gesetz stellen zu müssen.

Nach der Derby-Niederlage beim FC St. Pauli (0:2) versuchte HSV-Trainer Dieter Hecking, das Spiel in Ruhe zu analysieren: „Wir haben letztendlich die Durchschlagskraft und die Effizienz vermissen lassen“, sagte er bei Sky. „Wir haben eine Phase im Spiel gehabt, die sehr ansprechend war. In der Phase muss der Ausgleich fallen. Mit dem 2:0 bekommt Pauli noch einmal die zweite Luft.“ Heckings klares Fazit: „Hintenraus war es ein verdienter Sieg für Pauli.“ (Quelle: Mopo.de)

Stimmt.

So gesehen, Glückwunsch auf den Kiez, ihr habt es verdient. Und den Großfressen wurde erstmal das Maul gestopft. Sehr schön 🙂 Und wichtig für die anderen, die gesehen haben, dass dieser HSV mit den einfachsten Mittel schlagbar ist. Wie hatte doch Münchhausen Spenden-Scholz vor dem Derby orakelt? Der HSV würde in der Einzelbewertung der Spieler mit 10:4 führen und entsprechend gewinnen? Du dummer kleiner Hofberichterstatter. 😀

Von | 2019-09-18T07:26:52+02:00 17. September 2019|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Volli 17. September 2019 um 07:37 Uhr

    Wie ist das Frühstücksei deines Nachbarn? Weich oder Hart?😉

    • Gravesen 17. September 2019 um 07:37 Uhr

      Weich. Wie die Birnen der Pyro-Spacken. 🙂

      • Volli 17. September 2019 um 07:49 Uhr

        👍😂

  2. FoxMcFabian 17. September 2019 um 07:42 Uhr

    Der HSV lernt halt aus seinen Fehlern. Man wollte unbedingt vermeiden, was letztes Jahr nach dem Derbysieg passierte xD

  3. Arnold 17. September 2019 um 07:54 Uhr

    Zunächst Glückwunsch an Pauli, hochverdienter Sieg, der HSV nähert sich offenbar doch schneller seinem bekannten Niveau als gedacht.
    Irre das Sky diesen Vermumten Idioten, die sich jedes WE aufs Neue für den Nabel des Vereins halten, noch eine richtig fette Plattform geliefert, Bilder in Nahaufnahme, Zitat Rohrberg in der Pause „Die ersten Ultras vermummen sich“. BTW Idioten, hat sich die Pickelseite 1887TV abgeschaltet 😉

    • Gravesen 17. September 2019 um 08:05 Uhr

      Hahahahahaha..tatsächlich, die scheinen weg zu sein. Wie geil.

      • Arnold 17. September 2019 um 08:13 Uhr

        Wollte mich gestern nach dem Spiel etwas amüsieren, aber weg sind sie :))

  4. Ralf 17. September 2019 um 08:44 Uhr

    Ebenfalls Glückwunsch an Pauli, verdienter Sieg gegen einen Gegner der 35 Minuten überhaupt nicht mitgespielt hat. Desweiteren sehe ich große Parallelen zur letzten Saison, der einzige Spieler der sich wehrt und wirklich was kann ist leider mal wieder nur ausgeliehen und wird dann kommenden Sommer weiterziehen bzw. in diesem Fall dann von Bayern zurückgeholt. Der Rest ist spielerisch so dermaßen limitiert das es weiterhin ein leichtes für jeden Gegner ist sich auf den HSV einzustellen, Paradebeispiele sind die Ballannahme-und Dribbelversuche der Außenbahnraketen Jatta und Narey, kann man den Ball gleich dem Gegner überlassen. Also ich habs sportlich nur bis zur Verbandsliga gebracht aber da war mein rechter Fuß ja technisch eine Wunderwaffe im Vergleich zu denen.
    Zu den Pyro-Spacken muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, für mich ist in dem Bezug nur eines immer wieder lustig, der Club steht doch unter Beobachtung, da müsste doch längst ein „Geisterspiel“ fällig sein, aber auch da drücken DFB/DFL wohl alle Augen zu und kassieren lieber die Kohle beim HSV ab!!!!!!
    Und um Graves Aussage zu unterstreichen das ja bekannt ist wer diese Spacken sind hat selbst der Sprecher bei Sky zu Beginn der 2. Halbzeit gesagt das die Platzhirsche unter den „Ultras/Fans“ jetzt anfangen müssen zu Zündeln um ihren Status als „führende Schwachköpfe“ zu beweisen und bewahren.
    Raus mit dem pack muss hier die einzige Lösung sein, wird aber halt leider nie soweit kommen, so lange der Vorstandsvorsitzende noch meint teilweise Pyro sollte erlaubt werden, dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein.

  5. Kugelblitz 17. September 2019 um 09:08 Uhr

    Da der gestrige Blog schon geschlossen wurde, meinen Glückwunsch an dieser Stelle zu 12 Mio Seitenaufrufen.

    Du kannst es gar nicht oft genug wiederholen, dass du diesen Blog allein betreibst und dabei vollkommen autark geblieben bist.

    • Gravesen 17. September 2019 um 09:12 Uhr

      Deshalb muss man seinen Blog auch nicht an eine zweifelhafte Wettbude verhökern
      Deshalb muss man auch weder Verein noch Vereinsverantwortlichen in den Arsch kriechen
      Deshalb ist man in der Lage, das zu schreiben was ist und nicht das, was sein soll.
      .
      Unbezahlbar.

  6. Saschas Alte Liebe 17. September 2019 um 09:21 Uhr

    Im Nachhinein erscheint dieser Fanmarsch in Schwarz mitsamt Polizei Kokon (ebenfalls scharz) als vorweggenommener (unbeabsichtigter) Trauermarsch.
    Für Revanchisten wäre natürlich ein 4:0 passender gewesen, das in der Schlussphase durchaus gut möglich war.
    St.Pauli kann Punkte wie Erfolgserlebnis gut gebrauchen und es bleibt zu hoffen, dass sie einen Derbysieg-Rückschlageffekt verhindern können.
    Dem HSV schadet es sicher nicht, rechtzeitig den Boden unter den Füßen spürend auf demselben zu bleiben.
    Nach der doch einigermaßen bemerkenswerten Jatta-Solidarität des Kiez Clubs (das wäre andersherum wohl schwer vorstellbar gewesen), erscheint nun auch auf dem Rasen der quantitativ kleinere Verein erstmal als größer, zumindest gefühlt.
    Damit nun eine Weile leben zu dürfen, kann einem Club wie dem HSV auch als Lernhilfe dienen.
    Von außen mit Abstand betrachtet erscheint das nun also insgesamt irgendwie angemessen richtig.

  7. Ex-HSVer im Herzen 17. September 2019 um 09:47 Uhr

    Ich frage mich, warum dieser Blog als einziges Medium sowohl den Trauermarsch als auch Pyro anspricht und aufs Schärfste verurteilt. Mir wird kotzübel, wenn ich vermummte Schwachmaten auf dem Zaun sehe und keiner unternimmt etwas. Warum zieht die Polizei diese Vollpfosten nicht einfach runter? Warum unternehmen weder die Vereine noch die DFL etwas gegen das Abfackeln? Es wird doch nicht einmal bei der Eingangskontrolle vernünftig kontrolliert. Das ist meiner Meinung nach schon die vorsätzliche Förderung von Straftaten. Dass dieses einfach machtlos geduldet wird statt zum Beispiel nur noch personalisierte Tickets für Auswärtsspiele auszugeben, macht mich krank!! Wo ist denn hier unser wunderbarer Rechtsstaat? Ein Fußballspiel ist doch kein rechtsfreier Raum. Wo bleibt denn da die Staatsanwaltschaft?
    Es geht hier um Sport, also seichte Freizeit Unterhaltung. Es kann doch nicht sein, dass für so etwas hunderte Polizisten im Einsatz sind und ganze Stadtteile abgeriegelt werden müssen. Wenn ich zu einem Polizisten sage „du Arsch“, kostet das richtig. Aber ungestraft Rauchbomben werfen… Gummigeschosse und drauf aufs dieses Pack!!! Das ist alles nur noch krank!

    • Saschas Alte Liebe 17. September 2019 um 11:05 Uhr

      Wo fängt „auf dem Zaun“ an, also bei welcher Sprosse? Sollen die eh schon nicht beneidenswerten Polizisten dort Deiner Meinung nach den Figuren dort mit Gummigeschossen auf die Füßchen oder Hände schießen, wenn diese den Zaun anfassen?
      Was geschieht wohl, wenn man anfängt, dort Leute vom Zaun zu ziehen? Richtig, Verletzte! Die Rechtslage dazu ist Dir klar? Richtig, Verhältnismäßigkeit, Staatsanwaltschaft etc. …
      Einfach in den Fanboy Haufen reinballern? … etc.
      Die Fragen nach Eingangskontrollen (nicht zuletzt in Sachen Pyro) sind dagegen allemal sehr berechtigt. Da sind auch die Vereine in der Pflicht!
      Offenbar ist für sehr viele dieses „Packs“ Fußball wohl mehr als nur „seichte Unterhaltung“, wie für Dich oder mich und andere.
      Brutale Methoden von Rechts-Staat sind allerdings alles andere als eine Lösung, wie unschwer in China/Honkong, Russland und vielen anderen Ländern unzweifelhaft deutlich zu sehen! In unserm Land gab es das auch schon.
      Das dort passiert eben, wenn immer nur noch härter auf die Symptome draufgeschlagen wird!
      Was an all dem ursächlich „krank“ ist, ja, das ist die eigentlich interessante Frage.
      Oder meinst Du, dieses „Pack“ wird als Pack geboren?
      „Erst knobeln, dann Hobeln“, sagte ein weiser Meister oft … 😉

      • Ex-HSVer im Herzen 17. September 2019 um 13:48 Uhr

        Solch Pack hat für mich das Recht auf „Rechte“ verwirkt und von mir aus kann man Pyro-schwenkende und Böller-werfende Vermummte mit nem Taser, Gummigeschosse oder Feuerwehrschlauch vom Zaun holen. Warnung an den Rest, der 60 Sekunden Zeit hat, sich zu verdrücken aus deren Nähe und dann los! Und beim Fanmarsch triffst Du in jedem Fall die richtigen in der ersten Reihe.
        Immer nur auf „Rechte“ und „Rechtsstaat“ zu pochen sorgt für viele Dilemmas in diesem Land. Pyro-Orks sind da noch das kleinste Übel. Letztlich ist es wie im jüngsten Kindesalter: ohne Strafe kein Lerneffekt. Jeder ist seines Glückes Schmied. Und wer sich so daneben benimmt, muss mit einem Krankenhausaufenthalt rechnen

  8. Paul 17. September 2019 um 10:09 Uhr

    St.Pauli gestern völlig verdient gewonnen. Man war über weite Strecken des Spiels schlicht die bessere Mannschaft.Griffiger in den Zweikämpfen und überwiegend im Kopf etwas schneller als die HSV Spieler. Durch Chancen auf beiden Seiten hätten insgesamt sogar noch mehr Tore fallen können.
    Die HSV Offensive kam kaum zur Entfaltung und hat sich oft durch technische Mängel und unsaubere Ballverarbeitung selbst im Weg gestanden. Jatta leistungstechnisch gestern ein deutlicher Abfall zum Rest der Mannschaft. Technisch und im individualtaktischenmBereich war das einfach mangelhaft.
    Jetzt eine Tendenz abzuleiten ist natürlich Quatsch. Genau so wenig wie man vor dem Spiel von einem Durchmarsch sprechen konnte, wird man jetzt ableiten können, dass Mannschaften sich nur an das taktische Konzept von St.Pauli aus dem gestrigen Spiel halten sollten um den HSV zu besiegen.
    Fans, die sich viel zu wichtig nehmen, sind ein generelles Problem im Fussball. Und das nicht erst seit Gestern. Kein Grund ein Fass aufzumachen, aber ein wiederkehrendes nerviges Übel im Fussball. Beide Fangruppen mit ihrern offensichtlich abgesprochenen Aktion nach der Halbzeit ein extremer Störfaktor an einem Fussballabend. Erwartbar, aber ätzend!
    Auf Grund einer offensichtlich irgendwo publizierten Prognose eines anderen Journalisten ausfallend und überheblich zu werden ist allerdings schwach, vor allem da eigene Prognosen selbst oft auch nicht eingetreten sind. Das hättest Du Dir sparen können.
    Glückwunsch an einen verdienten Sieger. Wird interessant welchen Weg beide Mannschaften in den nächsten Wochen einschlagen werden. Wie reagiert der HSV jetzt? War einfach die Länderspielpause ein erheblicher Faktor um aus dem Tritt zu kommen? Besonderheit eines Derby ausschlaggebend? Schlechter Tag gehabt? Behält man die Ruhe oder möchte man unbedingt im nächsten Spiel ein Zeichen setzen und überdreht dadurch? War St.Pauli geste nur durch die Umstände beflügelt? Ist ein Trend jetzt erkennbar? Wird man spielerisch im Ligaalltag auch so abliefern können?
    Es wird interessant.

  9. Michael 17. September 2019 um 10:18 Uhr

    Der HSV erscheint mir morbide wie eh und je.
    Das Ergebnis gestern zeigt deutlich, dass wir es nicht mit einem erstklassigen Zweitligisten zu tun haben, sondern nur mit einem recht durchschnittlichen.
    Andererseits die große Klappe und der Anspruch, was besseres zu sein.
    Wieder eingebremst durch die vermummte, pöbelnde und zündelnde Meute. Das ist der HSV von heute, ein Zerrbild dessen, was mich ab etwa 73 in die Stadien lockte.
    Das kann gar keiner schönlügen, das ist übel. Sportlich, sozial und emotional ganz übel.

    • Hein 17. September 2019 um 15:09 Uhr

      Wo machst du die grosse Klappe dran fest ? Fande die Interviews im Anschluss alle ganz realistisch und auch die Fans waren sich im großen und ganzen einig das der Sieg verdient war. Pyro ist Mist aber sicher kein Problem was der Hsv exklusiv hat .. was auch immer leute daran finden sowas abzubrennen … wird sich mir nicht erschließen.

    • Hein 17. September 2019 um 15:17 Uhr

      Nur ne Frage .. wenn du ab ca 73 ins Stadion gehst .. also so 35 jahre .. wieviele jahre waren wirklich konstant gut ? .mein Gefühl würde sagen zwischen 77 un 87 … und dann ab und an mal punktuell… oder ?

      • HSVKritiker 17. September 2019 um 18:45 Uhr

        1974/75 Platz 4
        1975/76 Platz 2 und Pokalsieger.

        Wieso erst ab 77?

        Was die große Klappe angeht, stimme ich voll und ganz zu. Die war allerdings auch noch nie weg.

  10. Volli 17. September 2019 um 10:32 Uhr

    Die Polizei hat doch im Vorfeld großmundig versprochen, dass man die Kamerabilder knallhart auswerten wird!😂 Na, da bin ich mal gespannt. In Sachen Irrsinn tun sich beide Fanlager allerdings nicht viel. Ballern können beide gut. Solche Derbys werden immer größer gemacht als sie sind, und rufen immer wieder die größten Deppen auf den Plan!

    • hamuburgmini 17. September 2019 um 12:28 Uhr

      Das Gefühl habe ich auch. Leider unterstützt die mediale Welt (hier Sky) das ganze Gebaren.
      Ich begab mich gestern in eine Kneipe um mir doch das Spiel anzuschauen. Die Vorberichterstattung war eine einzige „Fanboy-Serie“..
      HSV-Spieler Harnik und St.Pauli Spieler Himmelmann in einem Interview, als Pathos inszeniert… Einfach schlecht, wen will man mit
      solchen Interviews erreichen? Die Moderation sah ähnlich schlecht aus, hätte mir gewünscht, einfach auf „Stadion“ schalten zu dürfen..

      Es wurde „hochgepusht“ was ging, da sind doch auch die Pyromanen dem Sender ganz recht um den „besonderen“ Charakter nochmals zu unterstreichen,
      dabei soll doch nur kaschiert werden, was das Spiel war. Ein mittelmäßiger 2Ligakick mit einem engagierteren FC St.Pauli…

  11. SpongeBob 17. September 2019 um 10:52 Uhr

    Weiß eigentlich jemand, wie es um die Rückzahlung der Jubiläumsanleihe von 2012 bestellt ist? In 11 Tagen ist ja Zahltag und soweit ich mich erinnere, wurden nur 7,38 Mio von insgesamt 17,5 Mio Euro in die neue Anleihe umgetauscht. Allerdings gab es wohl ein Angebot, sich die Anleihe vorzeitig zurückzahlen zu lassen (Ende Juni). Weiß jemand, wieviele Zeichner davon gebraucht gemacht haben und wieviel nun noch zur Rückzahlung aussteht? Und steht das ausstehende Geld auch wirklich als liquide Mittel zur Verfügung?

    • Saschas Alte Liebe 17. September 2019 um 11:11 Uhr

      Eine zuletzt völlig untergegangene gute Frage, finde ich.
      Ist es verdächtig, dass es darum seit einiger Zeit so still ist?

  12. Fohlenflüsterer 17. September 2019 um 12:33 Uhr

    Wie kann es sein, dass diese Pyro – Spacken diese Dinge immer wieder ins Stadion bekommen? Warum werde diese Idioten nicht mit einem Feuerwehrschlauch richtig nass gemacht oder mit Elektroschockern beschossen?
    Dann wäre bestimmt bald Schluss damit. Beide Vereine sollten mit ordentlichen Geldstrafen belegt werden. Des Weiteren wäre es doch sehr schmerzhaft, wenn beide Vereine das nächste Spiel unter Ausschluss der Zuschauer spielen müssten und dann die bereits bezahlten Tickets erstattet werden..
    Die Kosten für den Polizeiansatz sollten auch auf die beiden Vereine übertragen werden. Ansonsten wird das mit der Pyro nie enden bzw. wahrscheinlich noch schlimmer werden.

    • Ex-HSVer im Herzen 17. September 2019 um 19:26 Uhr

      So sehe ich es auch!! Deutschland ist ein Waschlappenland, wo kriminelles Pack machen kann, was es will!!!

  13. Gravesen 17. September 2019 um 14:40 Uhr

    Da ist es wieder, das beschissen häßliche Gesicht dieses Vereins. Erst die große Fresse, auf jeden einprügeln, der sich nicht vorbehaltlos dem #TeamJatta anschließen wollte. Dann Riesenschnauze und dann die Klatsche gegen St. Pauli. Zu geil. Und danach?
    .

    „Ich gönne es St. Pauli nicht, dass sie feiern dürfen, aber sollen sie jetzt machen“, sagte Hecking.
    .
    Dafür rezitierte Kittel den Passgeber Jatta: „Baka sagt, der Ball war nicht komplett im Aus“. (Und der ist ja bekannt dafür, immer die Wahrheit zu sagen)
    .
    „Wir waren über weiter Strecken die bessere Mannschaft“, sagte Harnik,
    .
    HSV-Trainer Hecking: „Diamantakos muss vom Platz fliegen“

    .
    Deshalb finde ich diesen Verein mittlerweile, zumindest in Teilen, so scheiße

    • Nichtkunde 17. September 2019 um 17:27 Uhr

      Respekt dafür, dass Uns‘ Bäckerei in der Lage ist, bei einer Flanke aus vollem Lauf die Position des Balles im Moment des Kontaktes präziser zu bestimmen, als es Zeitlupen aus diversenPerspektiven ermöglichen.

    • Ex-HSVer im Herzen 17. September 2019 um 19:29 Uhr

      Genauso ist es. Demut ist diesen überbezahlten Personen fern.

      You made my day mit: „Baka sagt, der Ball war nicht komplett im Aus“. (Und der ist ja bekannt dafür, immer die Wahrheit zu sagen) 😂

  14. jusufi 17. September 2019 um 15:02 Uhr

    Vielleicht bestätigen gambische Behörden, dass der Ball nicht mit vollem Durchmesser die Linie überquert hatte (fälschlicherweise wird ja gerne vom „gesamten Umfang“ gesprochen, was ja Unsinn ist). Dass beteiligte Spieler Spiele anders wahrnehmen als die Zuschauer oder Neutrale ist klar, aber der HSV war allenfalls 15 Minuten nach und 15 vor der Halbzeit „besser“, weil er da das Spiel kontrollierte, St. Pauli hinten rein drängte und zu Torchancen kam. Nach dem 2:0 war der HSV nicht besser, er hatte mehr Ballbesitz, sonst nichts. Über die ersten 30 Minuten müssen wir nicht diskutieren. M. E. muss man Diamantakos für das Foul nicht zwingend gelb geben.

  15. Vsabi 17. September 2019 um 15:20 Uhr

    Pauli hat mit viel Engagement dieses Spiel verdient gewonnen. Umbekehrt hätten die verblödeten HSV Hüpfer die ganze Woche auf St. Pauli eigedroschen. Fair die Statement von Hecking und Hunth. Unmöglich der Moderator von Sky, diese Null sollte unparteiisch sein und nicht durch das ganze Spiel seine Zweifel am nicht gegebenen Tor von Hamburg kundtun. Nicht einmal die Spieler oder Trainer haben reklamiert.
    Das es in einem solchen Derby zu Pyro kommt, war zu erwarten! Solange es in den Vereinen bei den Verantwortlichen noch Beführworter ( Light Version ) gibt wird sich hier nichts ändern. Seht der HSV nicht unter Beobachtung als Widerholungstäter ?
    Diesem Pack muss das Handwerk gelegt werden. In Heimspielen stehen diesen Verbrecher doch immer auf ihrem gleichen Platz, hier könnte von Vereinsseite angesetzt werden und diese Plätze sperren, wären dann einmal ca. 100 weniger! Bei Auswärtsspielen sind weitgehendst die Personen ebenfalls bekannt und erhalten keine Karten, bzw. Auf das Kontingent ganz verzichten.
    Wäre für den Verein günstiger als ständig Strafen zu kassieren und würde der Sicherheit der anderen Besucher, teilweise mit Kindern, Gerecht werden.

  16. Tschüss Dino 17. September 2019 um 15:44 Uhr

    Hatte Rückenschmerzen, keine Ahnung wo’s übertragen wird und mich hinlegen wollen, als ich auf dem Tablet das 1:0 angezeigt bekam. Dann hatte ich über Amazon prime gehört, wo recht neutral und fair berichtet wurde. Nach der Halbzeit wurde mir dann noch mal kurz mulmig, auch beim 2:1, bevor es wegen Abseits aberkannt wurde, aber bei den weiteren Chancen wurden mein Rücken und ich entspannter und ich konnte mit einem breiten Grinsen schlafen.

    Die Interviews zum Spiel fand auch ich realistisch und fair. Der HSV war auf dem Papier vom Kader her stärker, aber sowohl Chancen, als auch Chancenverwertung sprachen dann am Ende für St. Pauli.

    Jetzt auf eine Schiri aus Bremen zu schimpfen ist halt ebenso typisch für diese Preisklasse von „Fans“, wie die Pyros, auf beiden Seiten. Dass der HSV so zum Teil um die Nachspielzeit gebracht wurde, haben die eigenen Pyro-Honks halt verpeilt. Ich denke aber auch, dass viele Ordner mit den Ultras unter einer Decke stecken, sonst wäre das eigentlich nicht möglich.

    • holly 17. September 2019 um 17:01 Uhr

      das war übrigens derselbe Schiri, der bei der Verletzung von Avevor das Spiel so lange nicht unterbrochen hat, bis Fürth das 1:0 geschossen hat. Und hat diesmal wieder, sagen wir mal, mittelmässig gepfiffen. Während seine Assistenten immer auf der Höhe waren

      • Tschüss Dino 17. September 2019 um 18:24 Uhr

        Dass der Ball schon im Aus war, könnte nach diesem Video durchaus angehen:

        https://youtu.be/rDe8MApwErw?t=103

        Der Videoschiri hat die Entscheidung Jablonskis ja mit getragen. Die Bewertung des Kicker etwa finde ich nach diesen Videobildern sehr parteiisch pro HSV.

        Aber wie schon geschrieben sprachen am Ende die Chancen und auch die Chancenverwertung für sich. Und das war nicht nur auf Pech zu schieben, wie beim Lattentreffen, da Pauli auch einen Pfostentreffer hatte, der ebenso gut ins Tor gegangen wäre. Gemessen am asozialen Verhalten der Pyro Brandstifter des HSV, die auf St. Pauli Brände gelegt haben, geht der Sieg dann erst Recht in Ordnung. Solch Abschaum von „Fans“ hat sich die Derby-Niederlage redlich verdient.

  17. Ex-HSVer im Herzen 17. September 2019 um 19:39 Uhr
    • Saschas Alte Liebe 17. September 2019 um 21:12 Uhr

      Das klingt ganz so wie es bei afd, npd oder pegida Umzügen und Aufmärschen des Öfteren den Berichterstattern der „Lügenpresse“ ergeht, oder?! 😉

  18. Gravesen 17. September 2019 um 20:02 Uhr

    Auch sehr geil wieder, wie die Klatsche von den gekauften Hofberichterstattern, allen voran Spendenbescheißer Münchhausen Scholz, klein gelabert wird. Jeder Sieg gegen Fürth oder Regensburg wird wie das Halbfinale der Champions League abgefeiert, eine Niederlage im Derby ist doch nur ein unbedeutender Betriebsunfall. Egal, Hauptsache, man gehört zu moralischen HSV-Familie und wird beim Training von debilen Kiebitzen abgeklascht und bekommt seine Infos aus dem Verein. Was für ein Brechreiz erregender Haufen charakterloser Lutscher

  19. LP10 18. September 2019 um 06:58 Uhr

    Fand eher die Aussage von Hofmann geil „wir sind froh, dass wir es überstanden haben“ bzgl. der Causa Jatta. Und heute wird gegen die das BamF Bremen ermittelt, wegen 1200 Akten aus dem Jahr 2015-2016. Weiß jetzt gar nicht wo Jatta sich hat einschreiben lassen.