Gedankenspiele

Mal angenommen, beim FC St. Pauli spielt auf der rechten Angriffsseite ein angeblich 21-jähriger, 184 cm großer blonder Finne. Oder Este. Oder Bulgare. Er ist einigermaßen schnell, technisch eher limitiert und spielt im Grunde exakt so, wie es Bakary Jatta/Daffeh beim HSV tut. Exakt die gleiche Spielweise, exakt die gleiche Erfolgsquote. Dieser Spieler wird von einem BILD-Reporter dabei erwischt, wie er Unterhosen bei Karstadt klaut und die Polizei tritt auf den Plan. Glaubt eigentlich irgendjemand, dass sich dann im Volkspark ein #TeamHämelainen bilden und Hexenjagd brüllen würde?

Würde sich Herr Kuntz von der deutschen U21 wohl medial darum bemühen, den Jungen zu einem wahren Deutschen zu machen, damit er mit seinen überirdischen Fähigkeiten den deutschen Fußball im Alleingang rettet? Würden sich Welt-Journalisten aus allen Ecken der Republik moralisch solidarisieren, Straffreiheit bei Beweis fordern und alles weitere mit der Rassismuskeule erschlagen? Wohl kaum, oder? Die gesamte Jatta/Daffeh-Geschichte steht und fällt eben mit der Geschichte und absolut nicht mit den Leistungen des Spielers. Und wenn diese Geschichte nicht stimmen sollte, fehlt die Grundlage für alles weitere.

Fast schon rührend finde ich die Bemühungen dieses, als schwarzer Block maskierten #TeamJatta, bei dem die meisten Mitglieder nicht mal wissen, warum sie eigentlich an Bord sind. Nun ja, wahrscheinlich deshalb, um endlich einmal irgendwo an Bord sein zu können und zu einer Mehrheit gehören zu dürfen. Hat jetzt also Bakary bei seiner Einreise, ohne Dokumente natürlich, tatsächlich eine E-Mail-Adresse BakaryDaffeh@….. angegeben, welche Gründe könnte das haben? Wollte ein 17-Jähriger, nach einer traumatischen Flucht, einen ehemaligen Mitspieler ehren? Hat er sich einfach nur verschrieben, aus Panik sozusagen? Oder hat eventuell der Lachs im Jahr 2015 die Angaben gefälscht?

Wirklich keine Verschwörungstheorie ist dämlich genug, als dass man sie nicht anführen könnte. Nur eines kann absolut nicht sein, nämlich dass der junge Bakary, wie alt er auch gewesen sein mag, tatsächlich genau der Bakary Daffeh war und ist, der zuvor schon in Gambia und anderen afrikanischen Ländern in Vereinen aktiv war. Der Bakary, der in Italien an einem Probetraining teilgenommen hat und anschließend auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist. Weil, wenn das wahr sein sollte, die komplette Geschichte wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt und das wollen wir doch nicht. Dann lieber weiterhin fest an eine erfundene Geschichte glauben, Moral kreischen, Rassismus vorwerfen und hoffen, dass alles gut geht.

Wahrheitsfindung ist und bleibt Hexenjagd und „smear campaign“, aber Hauptsache, den fiesen Dieb aus Finnland kriegen sie am Arsch. Sowas geht ja mal gar nicht.

Von | 2019-09-22T21:32:18+02:00 21. September 2019|Allgemein|40 Kommentare

40 Comments

  1. Ex-HSVer im Herzen 21. September 2019 um 07:34 Uhr

    Absolut exzellenter Blog. Trifft den Nagel zu 100 % auf den Kopf. Wenn man einfach mal nur klar denkt, ist doch zu 1000 % klar, dass Jatta gelogen hat und die ganzen Indizien stimmen. Wer auch nur ansatzweise etwas anderes denkt ist nicht mehr bei Verstand und sollte sich umgehend in die Geschlossene einweisen lassen, weil er eine Gefahr für seine Mitmenschen ist.
    Als intelligenter Mensch kann man doch einfach nur noch den Kopf schütteln über soviel Dummheit und gespielte Solidarität. Dieser Typ ist ein Lügner und gehört dafür bestraft. Amen.

  2. Gravesen 21. September 2019 um 07:46 Uhr

    Heucheln im Münchhausen-Style.
    .

    Aber wem sage ich das? Das alles werden die Damen und Herren Berichterstatter auch allesamt wissen. Für sie ist die Causa Jatta ist ein Politikum. Die BILD-Kollegen haben hier nicht etwas „wieder neu aufgegriffen“ – sie haben das Thema schlichtweg nie beendet und ihre vollmundigen Appelle für mehr Respekt, Fürsorge und Verständnis nach dem Enke-Freitod selbst mit Füßen getreten..
    .
    Aber: Für alle, die jetzt jubeln und mich ins #TeamJatta einsortieren: Da gehöre ich nicht hin. Ich halte alle extremen Bewegungen für falsch. Und in diesem Fall kann ich von mir nicht behaupten, den Sachverhalt zu wissen, daher werde ich mich nicht auf irgendeine Seite schlagen. Sollte es am Ende irgendwann doch einen Beweis für Jattas Täuschung geben, wäre das mit aller dafür vorgesehen Härte zu ahnden

    .
    Langsam, aber sicher, dreht man sein Fähnchen in den Wind. Wie immer. Wie seit Jahren. Was für eine widerliche Figur

    • Ex-HSVer im Herzen 21. September 2019 um 11:52 Uhr

      Was für ne Wurst! Einfach mal die Klappe halten, wenn man nix zu sagen hat. „Weiss den Sachverhalt nicht“. Meine Güte! Was will der Vogel noch für Beweise!! Dass Gott persönlich vom Himmel schwebt und sagt, Jatta hat gelogen?

    • Nichtkunde 21. September 2019 um 11:55 Uhr

      An Widerwärtigkeit kaum zu übertreffen, Robert Enkes Schicksal auf derartige Weise zu instrumentalisieren.

      Falls das wider Erwarten nicht aus böswilligem Kalkül heraus geschah, sollte sich der „gute“ Mann dringend über das Thema klinische Depression informieren.

      • Tschüss Dino 21. September 2019 um 23:23 Uhr

        Ja, Enke für einen wahrscheinlichen Betrüger zu instrumentalisieren ist widerlich. Der Typ kotzt einen an.

  3. Gravesen 21. September 2019 um 07:55 Uhr

    Zum Thema BAMF in Bremen, ein Auszug aus dem heutigen Stern-Artikel, der meiner Meinung nach das Thema Bakary massiv berührt:
    .

    Nun ist „nur“ ein Bruchteil der Verdachtsfälle angeklagt worden. Ist aus dem Skandal ein Skandälchen geworden? Nein. Es bleibt ein Skandal. Ulrike B. – das glauben jedenfalls die Ermittler – wurde womöglich von persönlichen Motiven getrieben. Sie sei einem der Anwälte offenbar sehr zugetan gewesen. Eine Beamtin, die den Mandanten eines bestimmten Anwalts, Vorteile einräumt, weil sie ihn mag, handelt willkürlich. Weil alle anderen Asylbewerber, deren Anwalt nicht so sympathisch ist, das Nachsehen haben und nicht in den Genuss von Vorteilen kommen. Ein solches Verhalten, sollte es sich vor Gericht bestätigen, ist korrupt. Es gefährdet den Rechtsstaat. Und zwar auch, wenn dies nur in einem einzigen Fall geschieht.

    .
    Und das Gleiche gilt in dem Moment, in dem jemand nur deshalb anders/besser behandelt wird, weil er rein zufällig Profifußballer beim HSV ist. Das hat auch absolut nichts mit Moral zu tun, ganz im Gegenteil!

    • Tschüss Dino 21. September 2019 um 10:07 Uhr

      Eine Leiharbeiterin, die sich damals den Medien gegenüber über diese Zustände geäußert hatte, wurde danach direkt abgesägt und mundtot gemacht. Dabei hat die wohl schlicht und ergreifend auf Straftaten aufmerksam gemacht.

  4. Lord Sherwood 21. September 2019 um 09:56 Uhr

    Zum Thema passt die Aussage des Bezirksamtsleiters: „Derzeit liegen uns keine neuen Erkenntnisse vor – die Aktenlage ist dieselbe. Es gibt somit keinen Anlass für eine erneute Anhörung. Sollten wir eine neue Aktenlage durch behördliche Erkenntnisse haben, entscheiden wir, ob wir die Sachlage erneut überprüfen.“
    Er sagt nicht „werden wir die Sachlage erneut überprüfen“, sondern „entscheiden wir, ob“
    Das klingt doch so, als hätten die gar kein Interesse, das Verfahren wieder aufzunehmen. Die neuen Ermittlungen der Polizei in Bremen, kommen den Hamburger Behörden doch sehr ungelegen.

    • Tschüss Dino 21. September 2019 um 10:11 Uhr

      Klingt wie „Wir machen gar nichts, bis wir unter Druck geraten und Handeln müssen.“ 😉

      Mit dem Bezirksamt haben auch wir beim Sport so unsere Nöte. Jahrelang die Halle gesperrt, Sanierungsarbeiten, noch mehr Sanierungsarbeiten, neuer Hallenboden, dann fehlen Schlüssel für die neue Schließanlage, wir können wegen einer neuen Schließanlage nicht rein und danach wird die Halle nach Jahren mit mehrmonatigen Sperrungen wegen teuer Sanierungsarbeiten dann abgerissen. Hamburg und die Elphilharmonisierung des Sports.

    • Weltmeister. 21. September 2019 um 10:27 Uhr

      @ Lord S.
      Das ist der deutsche Amtsschimmel. Auf „Zuruf“ oder aufgrund von Medienberichten werden die nicht aktiv. Da muss erst ein offizieller Hinweis einer anderen Behörde erfolgen, dann erst ändert sich die Aktenlage.

      • Lord Sherwood 21. September 2019 um 11:08 Uhr

        @Weltmeister
        Das ist schon klar. Aber er hat ja gesagt: Sollten wir eine neue Aktenlage durch behördliche Erkenntnisse haben, entscheiden wir, ob…..
        Also selbst dann, wenn ein Hinweis einer anderen Behörde vorliegt, ist es nicht sicher, dass die das Verfahren wieder aufnehmen.

        • FußballFan 21. September 2019 um 11:34 Uhr

          Das ist doch alles politisch und solange es irgendwie geht wird da nichts wieder aufgenommen.
          Die müssten sich ja selber Fehler eingestehen und wer macht schon sowas?

        • Ex-HSVer im Herzen 21. September 2019 um 11:55 Uhr

          Das ist auch nur ein Handlanger. Wenn es neue Erkenntnisse gibt, wird er es MÜSSEN, weil die Politik/Senator das anordnet.

  5. FohlenflüstererA 21. September 2019 um 09:58 Uhr

    Nicht nur in der Graupenperle sind die User verstrahlt. Auf Transfermarkt.de sind einige auch nicht mehr zu retten und ich schreibe nicht nur von HSV Fans. Meine Güte sind die meisten Menschen wirklich so dämlich geworden? Selbst in meinem Umfeld gibt es Hüpfer und das macht mir Angst. Aussagen wie, jetzt haben wir das Derby halt verloren , aber dafür gewinnen wir jetzt alle Spiele und nicht so wie in der letzten Saison. Zum Thema Jatta wird gesagt, mich interessiert nur noch die sportliche Situation und alles Andere nervt nur noch.
    Für mich persönlich sind Indizien im Fall Jatta eindeutig und ich kann mir nicht vorstellen, dass die handelnden Personen davon nichts wussten? Es wurde hier in Deinem Blog doch thematisiert, dass Labbadia eigentlich als Trainer, anstelle von Mr. Taktik Hecking vorgesehen war, dieser aber ablehnte, weil das mit Herrn Jatta noch nicht geklärt war.
    Lieber Grave, ich gratuliere Dir zu Deinen Statements aus dem Jahr 2016!

  6. Basstee1303 21. September 2019 um 10:32 Uhr

    Moin Grave,
    Ist denn Bakary Mandant von einem der beiden angeklaten Rechtsanwälte gewesen?
    Schönes Wochenende
    Basti

    • Gravesen 21. September 2019 um 10:49 Uhr

      Das kann ich dir nicht beantworten, aber eigentlich ist das auch zweitrangig.

  7. Nichtkunde 21. September 2019 um 12:03 Uhr

    Wozu ein fiktiver Finne, wenn es doch den wirklichen Fall Fousseni Alassani gab:
    https://mobil.mopo.de/hamburg/mit-vorgehaltener-pistole-st–pauli-spieler-ueberfaellt-supermarkt-4197178

  8. Rabanna Bangbüx 21. September 2019 um 13:11 Uhr

    Räuberpistolen gibt es im Profifußball so einige, der derzeitige Starstürmer der Fürther ist auch ein ehemaliger Knasti – und der umgekehrte Weg ist natürlich ungleich häufiger: ehemaliger Profi wird Verbrecher. Resozialisierung ist auch völlig okay.

    Die „Bremer Verhältnisse“ sind nur die Spitze auf dem Eisberg, und bekanntlich verläuft der größte Teil eines Eisbergs ohnehin unter der Wasseroberfläche – müsste man schon sehr tief tauchen, und wer aus dem Establishment sollte je ein Interesse daran haben?

    Herr Scholle ist bekannt für seinen Zickzackkurs, und den hat man ihm auch alle (Lügen-)Nase lang vorgehalten. In seinem Eingangsblog zum Thema Jatta schrieb er damals, dass beim HSV eh jeder wisse, dass sich Jatta künstlich „verjüngt“ habe. Danach ist er wieder davon abgerückt. Nun rückt er wieder vom Abgerückten ab, so typisch für ihn. Gummi-Scholle. 🙀

  9. Gravesen 21. September 2019 um 13:45 Uhr

    Die Verteidungsstrategien von #Team Jatta werden immer peinlicher und durchschaubarer. War es zuerst das Moral-Argument, dann die Rassismuskeule und dann das „Ist-doch-eigentlich-egal“, so ist es jetzt die Verzweiflungsargumentation „Als gebe es nichts Wichtigeres in Deutschland“. Und natürlich sind Medien, die Fragen stellen, allesamt niveaulos, hinterhältig und verlogen. Ich frage mich, wie diese geistig unterbelichteten Vollpfosten, besonders aus der Graupenperle, bisher durchs Leben gekommen sind.

  10. Profikommentator 21. September 2019 um 14:05 Uhr

    Bäckerei Daffeh ist ein Premiumdosenkicker der eine Jahrtausendentwicklung an der Elbe durchlebt hat, wer was anderes sagt ist Rassist und war niemals Teil der HSV-Familie!
    Oder so.

  11. Lebenslang Grünweiß 21. September 2019 um 15:11 Uhr

    Ich habe eine Frage, vielleicht kann hier jemand helfen? Es geht um die Registrierung von Bakary Daffeh im ITMS.

    Das ITMS, International Transfer Matching System, wurde 2010 von der Fifa eingeführt, um den internationalen Transfermarkt transparenter zu machen und Manipulationen zu verhindern. Die Registrierung im ITMS ist für die entsprechenden Vereine und Spieler ZWINGEND.

    fifa.com :

    „Die ITMS-Plattform wurde eigens für Mitgliedsverbände und ihre Profifussballvereine entwickelt und muss von diesen zwingend genutzt werden. Jeder Mitgliedsverband und jeder Verein bestimmt intern sogenannte TMS-Manager oder TMS-Nutzer, die Zugriff auf das ITMS erhalten und so internationale Transfers abwickeln können. Die TMS-Manager und -Nutzer müssen geschult werden, eine Geheimhaltungserklärung unterzeichnen und eine Sicherheitskontrolle durchlaufen, ehe sie Zugang zum ITMS erhalten.“
    Dementsprechend war auch der Spieler Bakary Daffeh von seinem Verein Brikama United im ITMS über mehrere Jahre hinweg registriert .
    Bis zum November 2013. Da wurde er von Brikama United abgemeldet und für keinen neuen Verein umgemeldet. Er hat aber im Jahr 2014 und im Jahr 2015 munter weitergespielt : für Brikama United, für Casa Sports im Senegal und für Gambia. Alle drei Vereine bzw. Verbände sind ihrer eigentlich zwingenden Registrierungspflicht nicht nachgekommen.

    Wie geht das, wo liegt der Fehler ?

  12. Maddin der Erste 21. September 2019 um 17:39 Uhr

    Aus der Bildzeitung:
    Der HSV-Vorstand äußerte sich bezüglich der neuen Widersprüche so: „Wir vertrauen auf die behördlichen Entscheidungen, die die Identität unseres Spielers Bakery Jatta bestätigt haben.“
    Nanu, schiebt da einer aus dem Team Jatta schon mal vorsorglich den „Schwarzen Peter“ zu den Behörden rüber?🤣

  13. Lebenslang Grünweiß 21. September 2019 um 19:34 Uhr

    Ich fasse mal zusammen.

    Für Jatta spricht :

    1. Er hat einen gültigen Paß.

    2. Er hat eine beglaubigte Kopie seiner Geburtsurkunde.

    Gegen Jatta spricht :

    1. Er hatte keinen Paß bei seiner Einreise 2015. Der wurde erst nachträglich ausgestellt und 2016 nachgeschickt.

    2. Er hatte keine Geburtsurkunde bei seiner Einreise. Eine Kopie wurde erst 2019 nachgeschickt.

    3. Er hatte bei seiner Einreise überhaupt kein Dokument, das seine Identität als Jatta bestätigt.

    4. Stattdessen hat er bei Einreise die E-Mail-Adresse bakarydaffeh @……angegeben.

    5. Das Jugendamt in Bremen hat ihn die ersten Tage als „Bakary Jatta“ geführt, nicht als Bakery Jatta.

    6. Der Vorname Bakery existiert in Westafrika nicht. Der Vorname Bakary hingegen ist ausgesprochen häufig.

    7. Gambia ist englischsprachig und Bakery heißt Bäckerei. Wer nennt seinen Sohn „Bäckerei Jatta“ ?

    8. Der U20 Nationalspieler Bakary Daffeh sieht Jatta zum Verwechseln ähnlich.

    9. Daffeh ist etwa zwei (?) Monate vor dem Auftauchen von Jatta in Deutschland spurlos verschwunden. Bis heute.

    10. Niemand der Angehörigen, niemand aus dem Umfeld scheint ihn zu vermissen. Es hat sich meines Wissens bis heute kein Verwandter oder Bekannter Daffehs gemeldet.

    11. Es gibt eine Reihe von Zeitungsartikeln über den Nationalspieler Daffeh, seine Spiele, seine Tore. Aber auch die Presse in Gambia scheint ihn nicht zu vermissen. Es gibt keinen Presseartikel zum Verschwinden des Nationalspielers.

    12. Daffeh hat vier Jahre für Brikama United gespielt. Aber auch hier : keinerlei Stellungnahme zum Verschwinden des eigenen Nationalspielers. Es scheint in ganz Gambia niemanden zu interessieren, wenn ein U20 Nationalspieler verschwindet, noch nicht einmal die Angehörigen.

    13. Jatta und Daffeh haben 2014 und 2015 beide zusammen bei Brikama United gespielt. Bis heute ist kein einziges Foto aufgetaucht, das beide zusammen zeigt.

    14. Jatta hat gelogen. Er hat behauptet, daß er nie für einen Verein gespielt habe. Er war tatsächlich von Februar 2014 bis Juni 2016 beim Erstligisten Brikama United unter Vertrag.

    15. Jatta hat behauptet, er habe in Gambia „niemanden“ mehr “ keine Angehörigen“. Tatsächlich hat sich seine Pflegemutter gemeldet und es wird berichtet, Angehörige hätten seinen Paß von der Behörde geholt und nach Deutschland geschickt.

    16. Öffentlich geäußerte Zweifel am Alter Daffehs gab es sowohl bei Werder Bremen als auch beim HSV. Letzterer hat daraufhin eine medizinische Untersuchung in Auftrag ergeben und die hat ergeben, daß sein Knochenwachstum abgeschlossen sei. Das deutet auf ein Alter von eher 19-21 des damals erst 17-jährigen hin.

    18. Jatta schweigt vollständig zu allen Vorwürfen. Auch den Behörden gegenüber, die ihn vorgeladen haben. Das darf er aber er verzichtet somit darauf zu beweisen, daß er wirklich Jatta ist. Ich und vermutlich jeder hier könnte aus dem Stegreif sehr viele Belege und Zeugen für meine Identität liefern.

    19. Jatta, HSV und viele andere beklagen sich bitterlich und wütend über die Bild-Zeitung. Aber niemand klagt.

    So, das ist mir jetzt mal so spontan eingefallen zum Sachstand. Korrekturen, Ergänzungen, weitere Punkte, die ich vergessen habe sind herzlich willkommen.

    Aus meiner Sicht ist die Indizienlage gegen Jatta erdrückend.

    • Ex-HSVer im Herzen 21. September 2019 um 20:33 Uhr

      Super geil zusammen gefasst! Jeder Mensch, der einen IQ über zehn hat, kann nur zu einem Ergebnis kommen. Darf ich das zitieren, falls ich mich mal wieder in anderen Foren irgendwelchem Schwachsinn ausgesetzt sehe?

    • joa-m 21. September 2019 um 21:58 Uhr

      Darf ich anfügen:

      20. Bisher wenig beachtet: Derselbe Spitzname. Daffeh wurde in der gambischen Presse „Kanu“ genannt, genauso wird Jatta in sozialen Medien von gambischen Fußballfans bezeichnet.

      https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=873450182764794&id=659206740855807

      Es wirkt fast, als würde den gambischen Fans auf diese Weise mitgeteilt, daß Jatta ihr alter „Kanu“ (Daffeh) ist. So auch in einem Bericht einer Onlinezeitung aus Gambia über Jattas ersten HSV-Einsatz:

      https://www.freedomnewspaper.com/2017/05/17/gambia-gambian-foreign-based-players-weekend-roundup/

    • HSVKritiker 21. September 2019 um 23:47 Uhr

      Ziemlich ausführlich. Ich hätte noch erwähnt, dass Jatta und Daffeh den gleichen Geburtsort haben, ebenfalls die gleichen spielerischen Eigenschaften besitzen und auf Videos die gleiche „Körpersprache“ (Bewegungen usw.) besitzen. Aber egal, schon die Tatsache, dass sich beide extrem ähnlich sehen und die gleiche Narbe auf der Stirn haben, würde normalerweise schon dazu führen, dass Verfolgungsbehörden umfangreich ermitteln – jedenfalls bei Otto-Normalo.

      Ganz bestimmte Menschen, wie gewisse Leiter einer Behörde, ein Innensenator und andere Politiker haben großes Glück, dass die meisten Menschen mit „Bauer sucht Frau“, „Deutschland sucht den Superstar“, Home-Storys von Sylvie, Dennis u. Dana, XBOX, Selbstdarstellungen in sozialen Netzwerken, Graupenperlen-Foren, Malle-Sauftour u. übermäßiger Konsumgeilheit usw. ruhig gestellt sind.

  14. Cleaner 21. September 2019 um 22:21 Uhr

    Eventuell noch:

    Für Jatta:
    – Er zahlt seine Steuern für mind. 120k, somit könnte er seinen Rückflug selber bezahlen.
    – Der Vertrags-Deal ist mit dem HSV Verbrenner Didi und Rucksack Peter entstanden und vom damaligen Aufsichtsrat abgesegnet worden.

    Gegen Jatta:
    – Das wie schon gesagte Probetraining in Italien.
    – Das Merkblatt zur Einstellung der Legalisation und möglicher Urkundenprüfung auf dem Amtshilfeweg – von der Deutschen Botschaft in Dakar.

    https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2006232/fe5400431eb596a44697c33bab57d054/merkblatt-gambia-data.pdf

  15. Lebenslang Grünweiß 21. September 2019 um 22:48 Uhr

    @ ExHSV-er. Ja, kannst Du gerne zitieren. Ja, in anderen Foren, in den Medien und in der Öffentlichkeit ist die Stimmung immer noch deutlich Pro Jatta. Und ich befürchte, die Behörden werden gemäß dieser Stimmung entscheiden….

    @cleaner der Link ist super, Danke. Inwiefern spricht das Probetraining gegen Jatta?

    • Cleaner 21. September 2019 um 23:22 Uhr

      Alter ?? – Das Probetraining von Bakery Daffeh in Italien ist hier schon öfters zur Sprache gekommen, auch in dem heutigen Blog von Grave – ließt du den Blog nicht?
      Nach dem Probetraining ist ein Bakery Daffeh nicht mehr wirklich aufgetaucht. Kurze Zeit später ist ein Bakery Jatta bei der BAMF in Bremen vorstellig geworden.

    • HSVKritiker 21. September 2019 um 23:23 Uhr

      Sehe ich anders. Lediglich in den HSV Hüpfer-Foren ist die Stimmung PRO Jatta. Die (Daffeh, HSV, Bezirksamt usw.) haben nur Glück, dass die Masse der Menschen sich über Jatta keinen Plan macht, so wie sich viele grundsätzlich keinen Plan machen, was in diesem Land so abgeht. Die Behörden in Hamburg haben verdammt viel Glück, dass die Masse das Problem gar nicht wirklich erfassen kann.

      Mal ehrlich, in diesem Land wirst du für jeden Pups genötigt und notfalls auch abgestraft.

      Nur mal ein Beispiel:

      Mich persönlich kotzt es z. B. immer noch an, dass ich meinen guten alten Lappen (Führerschein) in den nächsten Jahren gegen ein Stück Plastik eintauschen muss, damit man mich angeblich besser identifizieren kann. Ich habe für diesen Führerschein bezahlt, man hat mir staatlich zugesichert, dass man mir diesen Führerschein nur abnehmen darf, wenn ich massiv gegen die Straßenverkehrsordnung verstoße. Dennoch muss ich meinen alten Führerschein abgeben, die neue Plastik-Karte sogar noch bezahlen sowie alle 10 Jahre auf meine Kosten erneuern. Als Argument wird, wie schon gesagt, die bessere Identifizierung der Bürger vorgezogen. Die Kette der Probleme, von Bußgeld bis hin zur Strafverfolgung, wenn ich diesen Führerschein eintausche, sind vorhersehbar.

      Nun kommen wir wieder zum Fall Jatta-Daffeh.

      • HSVKritiker 21. September 2019 um 23:30 Uhr

        Nachtrag: Die Kette der Probleme, von Bußgeld bis hin zur Strafverfolgung, wenn ich diesen Führerschein > NICHT < eintausche, sind vorhersehbar.

        • Cleaner 22. September 2019 um 00:01 Uhr

          Typen, mit solchen Problemen wie du sie hast, muss es nicht geben – ein abgelaufener Lappen in einem HSV Blog – einfach nur geil. ✌

          • HSVKritiker 22. September 2019 um 02:27 Uhr

            Leider hast du den Zusammenhang (Identifizierung der hier lebenden Bürger und Hinnahme der Einreise mit falscher Identität) nicht erfasst. Schade.

        • Lebenslang Grünweiß 22. September 2019 um 09:40 Uhr

          Ähm, Daffeh ist nach dem Probetraining nicht mehr aufgetaucht? Das Probetraining in Piacenza war im Januar 2015, im April 2015 hat er das letzte Mal für Brikama United gespielt und ein Tor geschossen. Erst danach war er dann verschwunden. Nach meinem Informationsstand.

  16. Neuer 21. September 2019 um 23:12 Uhr
  17. Gravesen 22. September 2019 um 07:07 Uhr

    Fußball-Experte Rumpelkasper, immer mit der großen Fresse voran.
    .
    RUMPELSTILZCHEN · GEFÄHRTE · 2 STD.
    Kommentare 129 · Antworten 992
    Moin!
    Das wäre meine Startelf:
    Heuer
    Vago, Jung, Rick, Leibold
    Fein und Kinsombi
    Samperio, Dudziak, Kittel, Jatta
    Hinterseer