Schade, da war mehr drin….

…für Arminia Bielefeld 😀 Nun, ich kann wenig zu diesem Spiel sagen, ich hab’s mir nicht angeguckt. HSV-Spiele sind für mich inzwischen verlorene Lebenszeit, zumindest so lange Figuren wie Hoffmann, Wettstein, Köttgen, Jansen und Co. ihr Unwesen treiben dürfen. Wenn jemand meint, eine vergrößerte Weltmeisterschafts-Berichterstattung aus einem Spiel gegen ARMINIA BIELEFELD machen zu müssen, tut er mir leid. Für solche Spiele bin ich früher nicht aufgestanden und tue es heute erst recht nicht.

Wenn ich aber jetzt lese…

„Es war ein klares Foul“, ärgerte sich HSV-Trainer Dieter Hecking. „Es war zwar kein schlimmes Foul, aber der Schiedsrichter hätte es abpfeifen müssen“, meinte Sportvorstand Jonas Boldt. Adrian Fein sah es ähnlich. „Es gab im gesamten Spiel einige Fouls, die nicht gepfiffen wurden. Da hat es der Schiedsrichter verpasst, frühzeitig auch mal die Gelbe Karte zu zeigen. Vor dem 1:1 war es ein Foul. Das wird von 100 Mal auch 99 Mal gepfiffen.“  (Quelle: Mopo.de)

…weiß ich, warum ich mir das nicht antue. Immer, wenn es keine 3 Punkte gibt, kommt das übliche HSV-Mimimi. Immer sind andere Schuld. Der Schiri, der DFB, das Wetter, Angela Merkel. Es ödet an!

In diesem Sinne….

Also, ich habe mir die Szene nochmal angeguckt. Wer da ein Foul an Vagnoman sehen möchte, sollte Nonnenhockey spielen. Dieses Alibi-Gelaber von den immer gleichen HSV-Verantwortlichen kotzt mich an

https://www.youtube.com/watch?v=FlqFRczDxw8

Von | 2019-10-23T07:39:03+02:00 22. Oktober 2019|Allgemein|15 Kommentare

15 Comments

  1. Volli 22. Oktober 2019 um 08:06 Uhr

    „Mimimi“ ist aber ein gesellschaftliches Problem, und kein HSV typisches. Und ich finde es zum kotzen!😉 Das Spiel gestern hättest du dir aber ruhig mal ansehen können, war ein guter Zweitligakick😂

    • Gravesen 22. Oktober 2019 um 08:16 Uhr

      Ich habe lieber die Biographie von Edward Snowdon gelesen, da habe ich deutlich mehr von.

      • Arnold 22. Oktober 2019 um 08:19 Uhr

        Permanent Record ? Zu empfehlen ?

        • Gravesen 22. Oktober 2019 um 08:20 Uhr

          Absolut

  2. Effpunkterr 22. Oktober 2019 um 08:56 Uhr

    Haha, die Hofberichterstattung der MoPo hat wieder ganze Arbeit geleistet:

    „Mit einem 1:1 (1:0) kehrte das Team von Trainer Dieter Hecking aus Bielefeld zurück, verteidigte mit dem Remis bei der Arminia die Tabellenführung der Zweiten Liga. Ein Härtetest in Ostwestfalen, den der HSV als bestanden verbuchen kann“

    Dass der HSV schon VOR dem Spiel gleich viele Punkte und ein um +9 besseres Torverhältnis als der VfB hatte, das haben die schon mitgekriegt oder?

    *FACEPALM*

    • Tobi 22. Oktober 2019 um 09:02 Uhr

      Naja aber bei Niederlage wäre doch Bielefeld vorbei gewesen oder?

      • Effpunkterr 22. Oktober 2019 um 09:22 Uhr

        *Facepalm gegen mich selbst* – – – klassisches Eigentor, hast recht 😂

  3. Benno 22. Oktober 2019 um 09:24 Uhr

    Du wirst lachen. Aufgrund von Zeitverschiebung stehe ich tatsächlich mitten in der Nacht auf, um mir (meistens) Folterfussball anzuschauen. 😀
    Ich muss aber sagen, dass das Spiel gestern ganz nett anzuschauen war. Leider setzt Hecking immer direkt von Beginn an auf Jatta. Meiner Meinung nach ist er bestenfalls gut genug um als Konterspieler zu glänzen. Kinsombi statt Jatta und wir würden wohl die stärkste HSV Formation auf dem Platz sehen. Viel Tempo von Anfang an (man merkte sofort das Hunt nicht dabei war) aber letztendlich nicht kaltschnäuzig genug. Somit ein verdientes 1:1. Den Schiri fand ich persönlich ziemlich gut. Weil es mich aufregt, was heutzutage alles abgepfiffen wird. Ist doch kein Ponyhof.

    • menke 22. Oktober 2019 um 12:28 Uhr

      ich war nach gefühlten 6 Jahren gestern zum ersten Mal wieder in einem Stadion, aber auch nur weil ich die Karte von meinem besten Kumpel geschenkt bekommen habe.
      Deine Einschätzung zu Bakery Daffeh teile ich, man muß manchmal Angst haben dass er beim Tempodribbeln gegen den Zaun läuft.
      Insgesamt 2 unterschiedliche Halbzeiten,es war auf beiden Seiten gut Schwung drin.

  4. hannover1958 22. Oktober 2019 um 11:22 Uhr

    Wenn man zeitgleich das Spiel Sheffield United gegen Arsenal gucken kann weiß ich nicht, warum man sich das Gekurke angucken sollte.

  5. Ex-HSVer im Herzen 22. Oktober 2019 um 11:47 Uhr

    Das ist alles so assi! Hecking mutiert immer mehr zum typischen Proleten, der es mit Kicken zu Wohlstand und Anerkennung gebracht hat.
    Warum hört man nicht einfach mal ein objektives Fazit: „Das 1:1 war grenzwertig. Aber wir hatten auch Glück beim 1:0 und daher ist es ein Ergebnis, mit dem wir gut leben können“.

    WARUM IMMER AUF DIE KACKE HAUEN? Warum?????????

  6. Nichtkunde 22. Oktober 2019 um 13:39 Uhr

    Hatte nach den Spielberichten erwartet, dass es in der Szene vor dem Ausgleich zumindest einen hart geführten Zweikampf gab. Stattdessen Schwächeanfall nach Handauflegen. Irgendwie sinnbildlich für den Zustand des „modernen Fußballs“.

  7. jusufi 22. Oktober 2019 um 15:35 Uhr

    Ich habe mir die Szene auch angesehen. Es mag ja stimmen, dass solche Tätscheleien meistens gepfiffen werden, deswegen ist es noch lange kein Foul. Man kann erkennen, wie sehr die Spieler es verinnerlicht haben, dass solche Berührungen bzw. das Abspringen nach einer Berührung an der Eckfahne abgepfiffen wird. Für mich ist das niemals ein Foulspiel. Gut, dass endlich mal ein Schiedsrichter nicht gepfiffen hat. Davon abgesehen, stand Vagnoman nicht mal unter Druck, er hätte problem- und gefahrlos stehen bleiben können. Klarer Fall von „selbst schuld“.

  8. Benno 22. Oktober 2019 um 17:21 Uhr

    Der Holger hatte schon recht mit seiner Aussage: nur noch muschis! Diese Verweichlichung ist Mist. Auch das gelb fürs Trikot ausziehen gibt. Das sind Emotionen die bestraft werden. Lächerlich! Meiner Meinung nach sollte es gelb fürs hinfallen nach minimalem Korperkontakt geben. Das ist die schlimmste Seuche. Und es gibt so spezis die einfach nur drauf warten um sich zu schmeißen. Traurig. Wäre schön wenn alle mal wieder n Gang zurück schalten und wie Herr Willenborg mal n bisschen großzügiger laufen lassen.

  9. TCvonderanderenElbseite 22. Oktober 2019 um 17:49 Uhr

    Diese Diskussion kann niemand gewinnen. Der eine sieht es so, der andere anders.
    Letzlich sind es die Schiedsrichter, die die Regeln konsequent anwenden müssen. Darüber hinaus meldet sich dann und wann aus einem Verlies in Köln ja auch noch jemand.

    In der Situation kann man auf Foul entscheiden, muss man aber nicht. Fakt ist auch, dass Vagnoman den Ball früher hätte klären können, indem er z.B. zu Heuer-Fernandez zurücklegt.

    Willenborg hat das Spiel großzügiger laufen lassen. Das ist oftmals sinvoll, kann aber auch in einer Treterei enden. Wie gegen Fein immer wieder eingestiegen wurde, war mich mich teilweise mehr als grenzwertig. Der Schiri und Köln haben das aber scheinbar anders gesehen. Darüber kann ich mich echauffieren, bringt aber nix. Da es sich bei allen Beteiligten um Menschen und zum Glück nicht Maschinen handelt, wird es immer diese Ungerechtigkeit geben.

    Also, wäre, wäre, Fahrradkette! *o)

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv