Diese Heuchelei ist unerträglich!

Die Tatsache, dass die deutschen Behörden den Fall Jatta/Daffeh so schnell wie möglich in den Aktenschredder verfrachten möchten, um unangenehme Fragen nicht beantworten zu müssen, hat wohl inzwischen jeder begriffen. Wie wäre es wohl, wenn man seitens der Bremer und der Hamburger Ermittlungsbehörden nicht nur ein paar Tage ins Land hätte streichen lassen, um die Nummer für die Öffentlichkeit zu beerdigen, sondern wenn man wirklich ermittelt hätte? Wenn man die Frage, warum sich jemand bei seiner Einreise als Bakery Jatta ausgibt und eine Email-Adresse mit Bakery.Daffeh@…. angibt, tatsächlich einmal untersucht hätte, anstatt die Geschichte aus Eigennutz zu vertuschen. Ich gehe jede Wette, irgendwann fliegt die Nummer auf und dann raucht es richtig.

Aber bis dahin spielt Kollege Bäckerei sicher für Deutschland, ich breche zusammen. Manchmal fragt man sich, ob man nicht nur den Herren Kuntz und Keller vom DFB, sondern ganz besonders den Herren von Abendblatt und Mopo ins Hirn geschissen hat. Der Vogel spielt in der wohl schlechtesten zweiten Liga aller Zeiten und ist nicht mal dort überragend, ganz im Gegenteil. Die Jubler aber wollen einem Fußballvolk, welches aufgrund der Leistungen der deutsche Mannschaften in den internationalen Wettbewerben und der Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation verzweifelt, erzählen, man hätte in Jatta/Daffeh einen zweiten Ronaldo entdeckt, es ist so unendlich lächerlich.

Und auch Neu-DFB-Präsident Fritz Keller hat sich nach Abendblatt-Informationen intern klar für eine Einbürgerung Jattas ausgesprochen.

😀 😀 😀 Mann, muss es diesem Land schlechtgehen.

Lustig wäre es, wenn man Stolper-Bakery einbürgern würde und dann die Beweise für seine Identität endlich auftauchen würden, das wäre ein Spaß. Dann würde ich sie gern hören, die Herren Kuntz, Keller, Hoffmann, Boldt und und und. Das wirklich Traurige ist nämlich: Unter vier Augen, wenn man allein ist, erzählen einem sogar Leute, die öffentlich für Jatta/Daffeh Partei ergriffen und von Moral gelabert haben, dass sie überzeugt sind, dass er beschissen hat. Aber was spielt das für eine Rolle, wenn man selbst profitieren und sich auf der richtigen Seite positionieren kann? Ausgerechnet diejenigen, die so fulminant von Moral quatschen, haben keine Ahnung, was Moral bedeutet. Das gesamte System ist krank und kaputt.

Denn worum ging es, zumindest medial, eigentlich die ganze Zeit, denn um die (wahre) Identität oder das Schicksal von Bakery Jatta/Daffeh ging es nie. Es ging darum, dass man sich in einer von massiven Krisen geschüttelten Medienbranche positioniert und am besten gegen SportBild/Bild. Damit macht man sich Freunde und Fans, damit sichert man sich Klicks und Likes.

Und nichts anderes zählt heute. Wie zutiefst moralisch….

Von | 2019-10-28T21:08:14+01:00 28. Oktober 2019|Allgemein|12 Kommentare

12 Comments

  1. Volli 28. Oktober 2019 um 07:58 Uhr

    Der Fall Jatta ist doch nur einer von vielen! Du hast vollkommen Recht, die Gesellschaft ist krank, und mittlerweile zeigt es sich auch in Wahlen. Siehe gestern. Auf eine rosige Zukunft!

  2. Vsabi 28. Oktober 2019 um 11:35 Uhr

    Hat Jatta nur ein eiziges mal über seine Flucht gesprochen ? Alles was man bisher erfahren hat ist eine Flucht, die mehr einer legalen Auswanderung entspricht. Einreise nach Italien, dann direkt mit der Bahn nach Bremen, dort sofort unter Betreuung und direkt zum Probetraining zu Werder Bremen. Ein armer Flüchtling mit den tollsten Connection, E- Mail Adresse im Heimatland. Er hat nie in einem Verein gespielt und ist jetzt auf der Liste für die U 21 Nationalmannschaft. Gutmenschen wie Herrn Kunz sollte einmal ihr Hirn einschalten ! Hunderte Jugendspieler aus 1. LIGA Vereinen schaffen nicht den Sprung zur U 21 obwohl sie alle Stationen in ihren Vereinen durchlaufen haben. Was für eine Demütigung für diese jungen Spieler, Danke Wichtigtuer Kunz und etwas mehr Demut Herr Keller was die Befürwortung einer Einbürgerung betrifft. Sie sollten zur Zeit andere Baustellen im Deutschen Fussball haben.
    Wir werden damit leben müssen, dass nur wenige Interesse haben, den Fall Jatta aufzuklären. Die Hamburger Medien, Stallknechte des HSV, müssen ihre dümmlichen Hüpfer befriedigen !
    Einmal wird das Lügenkonstrukt allen um die Ohren fliegen, aber sicher ohne Konsequenzen für die Beteiligten.

  3. jusufi 28. Oktober 2019 um 11:36 Uhr

    Es erschließt sich mir nicht, warum Jatta eingebürgert werden soll. Das kann doch nur symbolpolitisch gemeint sein, fußballerisch ist er doch kein derart großes Talent, dass der deutsche Fußball auf ihn angewiesen wäre.

    Der HSV ist momentan ein verdienter Tabellenführer. Bemerkenswert nur, welche Jubelmeldungen damit wieder einhergehen: „In der Form zu stark für diese Liga.“, Fein hatte schon mit acht Jahren ein HSV-Trikot…usw. Das widert mich nur noch an.

  4. Hansestädter 28. Oktober 2019 um 12:13 Uhr

    Und gerade kommt die Nachricht: Jatta wird nicht eingebürgert! Der Prozess dauere zu lange, dann sei er zu alt für die deutsche U21. Ob er jetzt das Angebot für Gambia annimmt? Oder welchen Grund könnte es für ihn geben, das nicht anzunehmen?

    • Nichtkunde 28. Oktober 2019 um 13:44 Uhr

      Mit Blick auf die „kreative“ Abwicklung anderer Sporteinbürgerungen in der Vergangenheit wirkt diese Begründung vorgeschoben. Man will also erst Monate nach der öffentlichen Verkündigung der Planspiele auf die Idee gekommen sein, mal bei den zuständigen Stellen bezüglich der Formularien nachzufragen? Da drängt sich eher der Verdacht auf, dass man intern das gemacht hat, was Teile der involvierten Behörden hartnäckig zu verweigern scheinen (sprich: Recherche), und zu einem unliebsamen Ergebnis kam.

    • Gravesen 28. Oktober 2019 um 20:36 Uhr
  5. Derzuseher 28. Oktober 2019 um 13:48 Uhr

    @ Hansestädter
    Wenn ich das richtig verstaden habe, ist er doch aus Gambia geflohen weil er dort unter anderem um sein Leben fürchten mußte.
    Und nun soll er trotzdem in der Nationalmanschaft spielen.
    Wenn er tatsächlich für Gambia auflaufen sollte ist die Verarsche zu 100% perfekt.
    Dann bitte gleich zur A Nationalmanschaft für die WM in Katar dann wird diese WM noch absurder als Sie ohnehin schon ist.

    • Lord Sherwood 28. Oktober 2019 um 17:04 Uhr

      Es war nirgendwo zu lesen, dass er um sein Leben fürchten musste. Er ist wie so viele andere aus Gambia abgehauen, weil er sich in Europa ein besseres Leben versprach.
      Und zu Herrn Keller. Der ist ein Weinbauer und hat sich wohl in seinem langen Winzerleben sein Gehirn weggesoffen.

      • Lord Sherwood 28. Oktober 2019 um 19:32 Uhr

        Ja ich kenne ihn persönlich aus früheren Zeiten, habe manchen Schoppen mit ihm getrunken und ich weiß, wieviel er mal trinken konnte. Er ist Winzer. Kennst Du einen Winzer, der nicht viel trinkt.
        Es ist meine Meinung aus persönlicher Erfahrung. Mein Kommentar bezieht sich nur darauf, dass Fritz Keller sich klar für eine Einbürgerung Jattas ausgesprochen hat. So etwas kann man bei klarem Verstand nicht fordern.

  6. Gravesen 28. Oktober 2019 um 19:59 Uhr

    Es reicht gleich.

  7. Cleaner 28. Oktober 2019 um 20:43 Uhr

    Wer´s glaubt wird selig, dem Typen kann ich irgendwie nicht glauben.

    „Marcell Jansen über das Ziel „Aufstieg“ und die Entwicklung beim HSV | Wontorra On Tour“

    https://www.youtube.com/watch?v=7JaX1DR8LQg

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv