Die Zukunft des Fußballs

RTL, Pro7 maxx, Eurosport Player, SKY, ARD, RTL Nitro, Amazon prime, DAZN und ich habe bestimmt noch einiges vergessen. So sieht sie aus, die Zukunft des Fußballs bzw. die Zukunft der Fußball-Übertragung. Wer meint, dies ließe sich verhindern oder gar rückgängig machen, der träumt. 

Ebenso, wie es in der Formel 1 seit Jahren eine Verlagerung weg von der Tradition und hin zu petrochemischem Geld gibt, so wird auch der Fußball immer weiter Richtung Kommerz entwickeln und wer nicht mitspielen möchte, wird in Zukunft draußen bleiben. In der Formel 1 gibt es zwar keinen „Großen Preis von Deutschland“ mehr, aber dafür finden im nächsten Jahr Rennen in Bahrain, Hanoi, Shanghai, Baku, Singapur, Sotschi und Abu Dhabi statt. Ich habe meine Schlussfolgerung gezogen und gucke mir den Müll nicht mehr an. 

Irgendwie muss man den ganzen Kram doch kaputt kriegen können…

Wenn ich in Hamburg nun schon wieder das dumme Gelaber von wegen Transfers hören, kriege ich einen zuviel. 

Der HSV hat mit € 46,25 Mio. den zweit-„wertvollsten“ Kader der zweiten Liga.

Der HSV bezahlt mit ca. € 35 Mio. pro Jahr zusammen mit dem VfB Stuttgart am meisten Gehalt an seine Spieler.

Nach Weihnachten kommen die verletzten Gyamerah und Vagnoman zurück, andere Verletzte hat man nicht.

Der HSV hat mit Hinterseer, Wood und Harnik drei Mittelstürmer mit Bundesliga-Erfahrung im Kader.

Und jetzt will man, obwohl man keine Kohle hat, allen Ernstes im Winter nochmal nachrüsten???

Noch deutlicher kann man nicht demonstrieren, dass man vor der Saison bei den Transfers kläglich versagt hat.

#Boldt
#Hoffmann
#Hecking

In eigener Sache: Der Verlag hat entschieden, das Buch aus strategischen Gründen Mitte Januar auf den Markt zu bringen. Der Titel lautet „Alles andere ist Propaganda“. In der Zeit zwischen dem 21.12. und dem 12.01.2020 fahre ich nach Australien und Neuseeland, um dort den Leser „Kiwiman“ zu besuchen. (natürlich nicht nur deshalb 🙂 ) In dieser Zeit wird mit großer Wahrscheinlichkeit kein Blog erscheinen. 

 

Von | 2019-12-12T06:27:58+01:00 11. Dezember 2019|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Ben 11. Dezember 2019 um 07:44 Uhr

    Moin Grave!
    Kein Blog, wie schade, ist er doch meine morgendliche Pflichtlektüre!
    Wünsche dir eine tolle Zeit abseits des Fußballs und des HSV, weil ich weiß, dass Abstinenz und Abstand ganz viel neue Sichtweisen mit sich bringt!
    Ganz besonders toll war die Doppelmoral der graupenperle von gestern!
    Es ist vieles von diesem Verein nur noch lächerlich!

    • Gravesen 11. Dezember 2019 um 07:46 Uhr

      Moin Ben.
      Was die Graupenperle betrifft: Keine Ahnung, wie tief Münchhausen noch sinken möchte.

  2. Volli 11. Dezember 2019 um 07:47 Uhr

    Die Formel 1 ist schon kaputt, kenne kaum noch einen der sich für den Mist interessiert. Bin mal gespannt wie lange RTL und Sky überhaupt noch die horrenden Summen, für die Übertragungsrechte bezahlen! Ein ähnliches Schicksal steht dem Fußball bevor, und beim HSV wird man so lange weitermachen, bis der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht. Naja, die Zeiten in denen man sich schon Monate voraus auf eine EM oder WM gefreut hat, gehören der Vergangenheit an.

  3. Helm.Peter 11. Dezember 2019 um 08:29 Uhr

    Hallo Grave,

    lange habe ich hier nichts mehr kommentiert, aber stille Zustimmung ist Dir ja bekannt. Ich freue mich auf das Buch, natürlich ist es schade, dass es nach Weihnachten kommt, denn es hätte bei vielen Bekannten gut unter den grünen Nadelbaum gepasst.

    Eine schöne Reise an den schönsten Fleck der Welt! Ich würde mich freuen, wenn du auch das schöne Nelson besuchst. Ein Ort an dem ich in der Zeit von 2015 bis 2016 zum Leser wurde und den aktiven Fußball auf niedrigem Niveau noch mal genossen habe.

    Eine besinnliche Zeit!

    • Gravesen 11. Dezember 2019 um 08:41 Uhr

      Hallo Peter,
      Nelson wird es wohl leider nicht werden, weil ich nur 10 Tage auf der Nordinsel verbringen werde. Deine Überlegungen bzgl. einer Veröffentlichung zu Weihnachten teile ich, auch ich wäre gern in der nächsten Woche erschienen. Aber die Argumente des Verlages sind logisch. Wenn wir es jetzt „noch schnell“ auf den Markt bringen würde, würde es dem Buch nicht gerecht werden. Es hätte mehr etwas von einem überhasteten Schnellschuss und das wäre wenig seriös. Dann lieber richtig machen als schnell.

      • Helm.Peter 11. Dezember 2019 um 09:07 Uhr

        Zum Glück ist ja Neuseelands Schönheit nicht auf die Provinz im Norden der Südinsel limitiert. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Mein Nutzername und meine Hauptemail lassen sich nicht zu ordnen, aber ich hoffe meine Honorierung deiner Arbeit ist angekommen!

        Gruß Lucas

        • Gravesen 11. Dezember 2019 um 09:10 Uhr

          Ist sie, herzlichen Dank. Ich bin extrem gespannt auf Neuseeland, ein Lebenstraum von mir. Weihnachten im australischen Busch bei über 30 Grad, ein paar Tage Melbourne, 2 Tage Great Ocean Road, 10 Tage Neuseeland, Idia Taylor treffen. Schon erstaunlich, was man mit Zeitungsaustragen und Falschensammeln so alle machen kann 😀

  4. gehtjagarnicht 11. Dezember 2019 um 09:06 Uhr

    Danke Grave für alles.
    Kleiner Tipp: Frauen-Fußball.
    Zumindest hier in Potsdam bei Turbine, tolle Technikerinnen, tolle Tore und ganz viel Einsatz. Das ganze für 11 Euro Eintritt, inklusive Kinderkarte

  5. Jakob 11. Dezember 2019 um 09:39 Uhr

    Moin.
    Ganz normale Mechanismen der freien Marktwirtschaft bzw des Kapitalismus. Wo die Spiele ausgestrahlt werden ist glaube ich völlig egal. Warum sollen solche sky Dummschwätzer das Monopol haben. Unter Umständen werden die Übertragungen billiger und du kannst gezielt ein Spiel bezahlen statt 120 die Du eh nicht sehen kannst und willst. Das finde ich nicht schlimm.

    Die Gelder die in dem Business die Besitzer wechseln ist schon dramatisch und kriminell. Keine Discussion darüber.

    Zur F1. Ich habe für zwei Agenturen gearbeitet, wir haben McLaren Mercedes und in der zweiten Toyota Panasonic Racing betreut. Lange her. Coulthard und Haug waren schon sehr coole und höfliche Typen. Aber das Business ist dreckig schon seit zig Jahren. War es ok f1 zu sehen nur weil es den Zirkus in Hockenheim gab? Nürburgring? Frag die Bewohner der Regionen. Bis auf die paar die RTL ausgesucht hat, die meisten hatten kein Bock auf Lärm und Gestank. (+ Touristen)
    War es ok f1 zu sehen als Marlboro (Millionen Tote Raucher) Shell Reemtsma West Hauptsponsoren waren? Nein und nach den ich von innen das Business kennengelernt hatte sagte ich Tschüss.
    Warum sollen nicht andere Länder auch in den fragwürdigen Genuss von f1 kommen? Frankreich s. Gelbe Westen wie viele Tote gibts hier. Deutschland ist natürlich vorzeigedemokratie. 🙂 USA und Canada so viel besser? Nein. Also Politik sollte man meiner Meinung nach aus dem Sport raushalten. Kaum ein Land ist sauber.

    Zum HSV. Es fällt einem nichts mehr ein. Ich für mich gebe außer GEZ keinen Cent an das Business. Das einzige was wir machen können.

    Ich wünsche dir schöne Weihnachten und viel Erholung. Und viel Erfolg mit dem Buch, das man Freunden schenken kann vor und nach Weihnachten und vor und nach Geburtstagen. 😉

  6. Ex-HSVer im Herzen 11. Dezember 2019 um 10:48 Uhr

    Ich glaube, ganz so zersplittert wird es nicht sein, aber ich bin schon länger der Meinung, dass Amazon und Apple sich die Rechte holen werden. Denn die sind nicht auf die Abo-Einnahmen angewiesen, sondern refinanzieren das auf anderem Wege.

    Zum Buch: Richtige Entscheidung, da es dann weitaus mehr Beachtung finden wird

    Zur Auszeit: Richtige Entscheidung, chill mal und es reicht völlig, wenn Du danach das Passierte zusammen fasst und kommentierst

  7. Gravesen 11. Dezember 2019 um 12:40 Uhr

    Der Mann ist genial!
    .
    „In beiden Spielen ein Tor mehr schießen als der Gegner.“

    Sport-Vorstand Jonas Boldt (37) formuliert das Ziel für die letzten beiden Spiele des Jahres ganz salopp

    • Kevin allein in Hamburg 11. Dezember 2019 um 13:05 Uhr

      Ja. Ein absoluter Fachmann.
      Wie alle beim HSV !
      ( Sarkasmus aus )

  8. jusufi 11. Dezember 2019 um 13:06 Uhr

    Ein echter Tausendsassa der Herr Boldt! Nicht nur, dass er saloppe Statements aus der Hüfte schießt, nein, er wird und kann gleichzeitig auch noch den Vertrag mit Mega, Verzeihung: MEGA-Talent Vagnoman verlängern! Und ganz nebenbei wird er Wintertransfers eintüten, die sich gewaschen haben.

    Dafür kann Boldt nichts, aber in der bevorstehenden Sauregurkenzeit werden jeden Tag Spielernamen in der Amöbenpresse kursieren, vorzugsweise Spieler, die nicht im Traum dran denken, beim HSV ihre Karriere zu versenken.

  9. Maddin der Erste 11. Dezember 2019 um 13:21 Uhr

    Dieser HSV ist einfach nur noch zum lachen. Die schieben sich da gegenseitig die Kohle zu das gibs schon gar nicht mehr.
    “ Der HSV will vorzeitig mit Joshua Vagnoman verlängern ! Und wer ist sein Berater ? Dr.Dieter Gudel.😁

  10. Demosthenes 11. Dezember 2019 um 13:45 Uhr

    Lieber Grave, mit Deiner Erlaubnis und aus aktuellem Anlass noch einen kleinen Nachtrag zum blog von Gestern.

    Wie verfault, intransparent und korrupt die ganze Mischpoke aus Vereinen, Medien, Spielern und Spielerberatern ist, sieht man sehr schön an diesem Tollhaus-Stück.

    Dr. Dieter Gudel war von 2013 bis 2018 Leiter des Nachwuchszentrums (NLZ) und damit verantwortlich für den gesamten Nachwuchsbereich des HSV. Dann hat er gekündigt und wechselte als Geschäftsführer zur FTC Football Transfer Company. Und nun ist er bzw. die FTC Berater von – ratet mal mal – genau, HSV Nachwuchsspielern wie Vagnoman, Ambrosius, David und anderen mehr. Zufall?

    Neben Gudel bei FTC als Inhaber eingetragen ist Baris Soofizadeh. Über den Vogel kolportierte das Abendblatt Mitte Mai diesen Jahres folgenden Erguss zum Thema Vagnoman und David. Soofizadeh: „Der HSV hat durch Fehlentscheidungen im Management meine Jungs und mein Herz verbrannt.“

    90min.de schrieb dazu:
    „Angesichts der erwähnten und noch recht schmalbrüstigen Leistungsdaten (von Vagnoman und David), und eingedenk der Tatsache, dass sie langfristig beim HSV aufgebaut werden sollen, ist es deshalb mehr als verwunderlich, wenn ihr Berater Bariz Soofizadeh mit Sätzen wie diesem um die Ecke kommt. Abgesehen von der pseudo-lyrischen Schwülstigkeit, ist dieser Satz im Grunde genommen eine Non-Aussage, so überflüssig wie ein Kropf – und – gelinde gesagt – eine die Megalomanie streifende Frechheit. Was erlauben Soofizadeh?“

    Die Antwort ist einfach: Soofizadeh erlaubt sich alles, weil die Gier keine Grenzen kennt! Der Verein ist eine Zitrone, die von jedem, aber auch wirklich jedem bis zum allerallerletzten Tropfen ausgepresst wird. So steht zum Beispiel der Sohn von Esteban Cardoso, Pablo Cardoso, der es in seiner bisherigen Fussballerkarriere nicht über den TSV Sasel II (nix gegen den TSV Sasel II!) hinaus gebracht hat, auch bei FTC auf der Payroll und zwar als „Scout“.

    Aber lassen wir 90min.de noch etwas fortfahren:
    „Dass der HSV in den letzten Jahren wahrscheinlich nicht immer alles richtig gemacht hat, weiß sogar Tante Erna aus dem fünften Stock (die sich für Fußball herzlich wenig interessiert). Für diesen Erkenntnisgewinn hätte es keiner weinerlichen Analyse eines selbsternannten Experten und Geld-aus-der-Tasche-Ziehers bedurft. Was also hat den Mann dazu gebracht? Nun, Bariz Soofizadeh firmiert als Inhaber der Fußball-Agentur FTC („Football Transfer Company“). Und deren Leiter ist Dr. Dieter Gudel, der den HSV Ende 2018 im Streit verließ. Bis dahin hatte Gudel als Leiter der Nachwuchsleistungszentrums beim HSV gearbeitet. Ein Schelm, der böses dabei denkt. Welche konkreten Fehlentscheidungen er dem HSV vorwirft, wurde nicht deutlich. Wahrscheinlich sieht er in seinen beiden Schützlingen zwei kommende Weltfußballer und will mit derartigen Aktionen entsprechenden Druck auf den Verein ausüben.“

    Im Falle Vagnoman offensichtlich nicht erfolglos.

    Und die Krone setzt dem Ganzen dann die Mopo auf, mit heutiger Mitteilung unter der Überschrift:

    „HSV will Mega-Talent langfristig an sich binden!
    (…) Der HSV will den aktuell bis 2021 laufenden Vertrag mit Josha Vagnoman vorzeitig verlängern. (…) „Wir sind in positiven, konstruktiven Gesprächen mit dem HSV“, so sein Berater Dr. Dieter Gudel, der zuletzt als NLZ-Leiter bei den Rothosen tätig war. (…) Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 1,5 Millionen Euro – Tendenz klar steigend!“

    Muss man noch mehr sagen? MannomannoVagnoman… obwohl, Fair bleiben, der 19jährige ist wohl eher Opfer als Täter.

    • Gravesen 11. Dezember 2019 um 13:53 Uhr

      Dies ist ein Fall. Von zig-Fällen, die beim HSV in den letzten 15 bis 20 Jahren so oder ähnlich gelaufen sind. Die verblödeten Hüpfer werden dir entgegnen: „Ist doch egal. Vagnoman ist ein Superstar und „wir“ können froh sein, wenn er uns erhalten bleibt. Super, wie Boldt das macht, wenn er ihn verlängert kriegt“. Exakt so läuft es all die Jahre, die Vorab-Propaganda wirkt, weil alle (Hofschranzen) bis zum Hals mit drinstecken. Wenn Herr Vagnoman dann mit 23 Jahren seinen ausgelaufenen Vertrag nicht mehr verlängert bekommt und ablösefrei zum FC Tirol oder in die 2. belgische Liga wechselt, erinnert sich niemand mehr an diesen Stunt. Die Herren Gudel, Hoffmann, Boldt und Co. aber haben sich daran ihr mageres Gehalt aufgebessert. Was sch#tzt du, wie viele Millionen in all den Jahren dabei verschwunden sind.

      • jusufi 11. Dezember 2019 um 14:35 Uhr

        Man weiß ja, dass es so läuft! Aber konkrete Beispiele sind immer wieder eine sehr gute Veranschaulichung des miesen Spiels. Es ist ekelerregend!

    • Ex-HSVer im Herzen 11. Dezember 2019 um 17:22 Uhr

      90min.de kannte ich gar nicht. Aber die Art, wie die schreiben ist Weltklasse. Super Rhetorik, unterschwelliger Zynismus und klare Aussagen zu so einer Berater-Pfeife, der ohne die Dummheit der Vereine in einer Shisha-Bar hinterm Tresen stehen würde (nichts gegen Tresen-Personal). Danke für den Kommentar

  11. Tim 11. Dezember 2019 um 17:45 Uhr

    Entschuldigt, passt nicht zum Thema, aber woran erinnert mich diese Programmbeschreibung nur????

    „Es geht um ein Gymnasium, an dem eine Schülerin spurlos verschwindet und plötzlich eine neue Schülerin auftaucht, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht.“

    • Gravesen 11. Dezember 2019 um 18:00 Uhr

      Bettina Daffeh 😀

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv