Schnappi schnappt über

Jung wird von vielen HSV-Fans im Netz auffällig kritisch gesehen. Zu Unrecht, sagt Trainer Hecking: „Es ist schon anmaßend, was sich da einige, die mit 50 Kilo Übergewicht vorm Laptop sitzen, rausnehmen. Die sollten erstmal an sich runtersehen und überlegen, was sie machen.“

Nein, Herr Hecking, sollten sie nicht. Es ist nämlich vollkommen unabhängig von der körperlichen Beschaffenheit, ob man einen ihrer überbezahlten Günstlinge für sein Gestolper kritisiert oder nicht. Niemand muss selbst 2,20 m hoch springen können, um zu erkennen, dass man mit einer übersprungenen Höhe von 1,76 m in diesem Leben nicht mehr Zehnkampf-Weltmeister wird, also was soll das dumme Gelaber? Eigentlich hatte ich doch irgendwo gelesen, dass Mr. hochgezogene Augenbraue Dieter H. die Besonnenheit und Gelassenheit in Person sei, hinter dessen stoischer Ruhe sich ganze Heerscharen von untalentierten Profis verstecken können. 

Nun, dieser überaus primitive Rundumschlag sagt etwas anderes, er sagt, dass die Nerven im Volkspark nach der jüngen „Erfolgsserie“ blank liegen, daran besteht kein Zweifel. Natürlich steht es dem Trainer frei, seine Spieler zu verteidigen und natürlich sind auch Äußerungen seitens der Kritiker nicht immer der Situation angebracht, aber nun mit einem Nicht-Argument zu kommen, dass Leute, die eben keine Leistungssportler-Figur haben, das Recht auf Meinungsäußerung verwirkt hätten, ist nicht nur abenteuerlich, sondern schlicht und ergreifend peinlich und strunzdumm. 

Und es zeigt noch etwas anderes: Wer zu solchen argumentativen Stunts greifen muss, dem gehen allmählich die Argumente aus. Und die Pöbeleien in Richtung beleibte Kritiker ist nur die Folge einer Argumenationskette, die vorher begann. Angesprochen auf die vielen verlorenen Kopfballduelle und 7 Gegentore durch gegnerische Kopfbälle, „argumentierte“ der zornige Übungsleiter: „Ich kann meine Spieler nicht größer machen. Das ist ein Defizit, das wir in der Winterpause nicht abstellen können.“ Ach so.

Heuer-Fernandes 188 cm, Jung 189 cm, van Drongelen 188 cm, Ewerton 188 cm, Letschert 188 cm, Papadopoulos 185 cm, Narey 180 cm,  Leibold 174 cm, Fein 187 cm, Kinsombi 184 cm, Vagnoman 186 cm

(Angaben: Transfermarkt.de)

Alles Zwerge. 

Übrigens: Die stabilste „Luft-Abwehr“ hat Osnabrück. Der VfL kassierte erst ein Gegentor per Kopf. Dabei hat der Aufsteiger mit durchschnittlich 1,82 Metern den drittkleinsten Kader der 2. Liga (Quelle: Bild.de)

Ach ja, noch eines, Herr Hecking. Wie wäre es mal mit ein wenig Training? Betrachtet man sich die tatsächlich wichtigen Werte des Spiels in Sandhausen, dann erkennt man, wo die Probleme liegen. Und diese Probleme bekommt man eben nicht durch dummes Gelaber, sondern durch harte Arbeit in den Griff. Gell? 

Torschüsse: HSV 24/Sandhausen 12

Schüssen aufs Tor: HSV 4/Sandhausen 5

Zweikämpfe gewonnen: HSV 52/Sandhausen 72

Zweikampfquote: HSV 41,9%/Sandhausen 58,1%

Flanken: HSV 31/Sandhausen 29

angekommene Flanken:HSV 6 (Quote: 19,4%)/Sandhausen 12 (Quote: 41,4%)

 

Fakt: Hecking redet dummes Zeug, nicht zum ersten Mal. Nun aber scheint er langsam aber sicher die Nerven zu verlieren, immer ein gutes Zeichen. Gewinnt der HSV sein nächstes Auswärtsspiel in Darmstadt nicht, wird es ein lustiges Weihnachtsfest in St. Ellingen. 

 

 

Von | 2019-12-17T21:27:22+01:00 17. Dezember 2019|Allgemein|14 Kommentare

14 Comments

  1. Kevin allein in Hamburg 17. Dezember 2019 um 07:51 Uhr

    Ich hatte ja schon einmsl vor kurzem erwähnt das Hecking am Ende der Saison kein Trainer mehr sein wird.
    Aber das er das alles beschleunigen tut auf seine Art und Weise und ich nicht auf dem Schirm gehabt.

  2. Kevin allein in Hamburg 17. Dezember 2019 um 08:18 Uhr

    Statt und habe

  3. Volli 17. Dezember 2019 um 10:51 Uhr

    Vielleicht begibt sich Hecking einfach auf das Niveau vieler Kritiker herunter. Oftmals sind Äußerungen ja rein persönlich, beleidigend und haben mit konstruktiver Kritik wenig zu tun. Hab auch nicht das Gefühl, dass bei ihm die Nerven blank liegen. Was kann ihm denn schlimmstenfalls passieren, außer dass er sich mit seiner Frau mehr um den gemeinsamen Bauernhof kümmern muss😂

  4. Demosthenes 17. Dezember 2019 um 12:17 Uhr

    Warum erfährt man diese entlarvenden Zahlen nicht von den versammelten Journalistendarstellern in einer PK? Sind die wirklich so blind, korrupt oder blöd? Oder haben die nur Angst davor, das Schnappi sie live runtermacht.
    Aber ist das nicht genau die Aufgabe, die Sportjournalisten haben? Fakten recherchieren, Finger auf die Wunden legen und nachfragen, nachfragen, nachfragen.
    Zweikampfquote, Schüsse aufs Tor (in Relation zu Torschüssen) und angekommene Flanken (in Relation zu Flanken) sagen doch alles über die angeblich so hohe individuelle Qualität der Spieler.
    Ich mein‘, das ist Sandhausen, verdammt nochmal, und nicht Leipzig, Bayern oder Dortmund. Da wird einem schlecht, wenn man daran denkt, was im Falle eines Aufstiegs in der nächsten Saison auf den HSV zukommt an Klatschen. Ein zweistelliger Untergang fehlt noch in den HSV-Annalen, aber Schnappi und seine Gurkentruppe wird’s schon richten.

  5. Fohlenstall 17. Dezember 2019 um 12:23 Uhr

    Moin Zusammen,
    jetzt hat er also nochmal einen „draufgelegt“ der liebe Dieter.
    Ist ja OK wenn man sich auch mal verbal vor „seinen“ Spieler stellt,
    aber er sollte in der Lage sein, nicht alle und jeden als übergewichtigen
    „Hater“ da zu stellen! Tja Dieter,die Luft wird dünner! Mal schauen ob es
    eine Reaktion von der Obrigkeit des HSV gibt? ER muß aber auch alles
    allein machen bei diesem Club 🙂
    Wie sprach Tuchel damals noch in die Mikros der hiesigen Journalie….
    „Beim HSV sollte ich mehr als nur ein Trainer sein“…!
    Apropos…was macht eigentlich BH so den lieben langen Tag….
    ob ihm diese Seite von DH gefällt,oder ist ihm das egal?
    Naja,mal schauen was der Trainer als nächstes so raushaut.

    • Ex-HSVer im Herzen 17. Dezember 2019 um 17:58 Uhr

      BH kauft von seinen ca. 1 Mio Gehalt feine Geschenke für seine Frau. Sonst kann diese Pfeife kaum was.

    • Vsabi 17. Dezember 2019 um 14:18 Uhr

      Ich mache es nur ungern und schaue mal im Dummblog um dort Meinungen über die Entgleisung von Hecking zu lesen. Hier gibt es einen User der seine Kritik zu Hecking äussert. Es ist nur abstossend, wenn man liest wie dieser User von total verblödeten Hirnlosen angemacht wird. Es ist schockierend wie primitiv mache argumentieren. In diesem armseligem Blog wünscht sich einer , Beiersdorfer und Knäbel zurück. TIEFER GEHT ES NICHT MEHR !

  6. Demosthenes 17. Dezember 2019 um 14:11 Uhr

    Wenn man diese Zahlen sieht, ist eines klar: Im Winter muss noch etwas an der Spielerfront geschehen, will sich die Vereinsführung nicht die Versäumnisse des Vorjahres vorwerfen lassen müssen. Das hatte Becker und Wolf unter anderem das Genick gebrochen.
    Zwei Positionen stehen zur Diskussion: Da wird wohl noch ein Außenverteidiger gesucht, als dringend notwendige Entlastung für die Position, auf der jetzt Narey spielt, sowie ein Stürmer mit dem noch dringenderem Ziel besserer Chancenverwertung.
    Ein Aufsichtsrat war bereits undicht und hat das in guter alter HSV-Tradition schon mal an die Fischeinwickelpapiere geleakt, auch wenn Schnappi dessen Statement schnell zu kassieren versucht hat.
    Bleibt nur die Frage: Wer soll geholt werden und von was?
    Zumindest wollen wir hoffen, dass das nächste Transferhändchen glücklicher agiert, als die Schmutzpfote, die solche Toptransfers wie Amaechi, Ewerton oder Harnick verzapfte.

    • Walti 17. Dezember 2019 um 15:54 Uhr

      „Transferhändchen“ gut und recht, aber was soll das bringen…??? Auch wenn man nun noch einen (weiteren ???) „Heilsbringer“ engagieren könnte, dann nützt dies der allgemeinen Situation, mit Ausblick auf einen allfälligen Aufstieg überhaupt nichts…!!! Grave schreibt es ja immer so schön…

      – finanziell am Ar$ch…
      – alles „weglächeln“, niemand in der Verantwortung, keine Führung
      – Trainer mit flatterndem Nervenkostüm
      – Mannschaft ohne Leaderfiguren
      – Mannschaft ohne Moral
      – Mannschaft im „soft modus“
      – Mannschaft ohne entscheidende Trainingseinheiten
      – etc. etc. etc.

      Wann wird denn hier endlich einmal der „aktuelle Status des HSV“ erkannt…??? Das ist nix und das wird auch nix mehr, zumindest nicht in dieser Spielzeit… 🙁

      • Demosthenes 17. Dezember 2019 um 16:32 Uhr

        Bitte nicht missverstehen, ich sehe da auch wenig Chancen für eine zufriedenstellende Lösung. Wie gesagt: Wer soll geholt werden und von was? Und mitten in der Saison neue Spieler zu integrieren ist auch nicht so einfach.
        Aber dank eigenem Verschulden hat man kaum eine andere Option zu reagieren, wenn man nicht mit denselben Vorwürfen konfrontiert werden will, wie letzte Saison.
        Man hat sich selbst in die Scheiße geritten, dazu ein nicht kleines Lazarett und jede Menge Trainingsallergiker (Copyright Grave).
        Was wäre die Alternative?

  7. Ex-HSVer im Herzen 17. Dezember 2019 um 18:01 Uhr

    Mal ganz ehrlich: hier gebe ich Hecking komplett recht. Was soll denn ein Wintertransfer bringen außer wieder Millionen durch den Kamin zu jagen! Im Winter ist einfach nur Schrott auf dem Markt (hallo! es geht um 2. Liga!!) und wenn man bedenkt, dass ein neues Team-Mitglied erst mal einige Monate lang integriert werden muss, bringt es überhaupt nichts. Wer glaubt, dass der HSV dann plötzlich wieder Punkte holt weil zwei Gurken im Winter geholt werden hat ja nun von nichts im Leben eine Ahnung.

  8. iMario 17. Dezember 2019 um 19:36 Uhr

    Aussenverteidiger? Mittelstürmer?
    Also kommt ein Torwart…so geht das!
    😂

    • Gravesen 17. Dezember 2019 um 19:39 Uhr

      Oder ein neuer Trainer. Entscheiden tut eh Herr Jansen

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv