Gespenster, wo es keine gibt

Der gestrige Blog lautete „Schnappi schnappt über“ und das tut er auch. Allerdings versteht noch keiner so richtig, was den selbsternannten Entspannungskünstler ständig ausrasten lässt und von den Hamburger Hofschranzen kann er sich eh bis zu einem gewissen Zeitpunkt sicher sein, dass die, allen voran Schleimscheißer Münchhausen Scholz, für jeden seiner Kommunikations-Stunts maximales Verständnis entwickeln. Wie gesagt, bis zu einem gewissen Zeitpunkt. Denn merken die Journalisten-Darsteller in den Redaktionen irgendwann, dass sich intern der Wind dreht und Schnappi im Wind steht, legen sie los. Das ist so sicher wie die nächste Partie Folterfußball im Volkspark.

Ich beobachte den HSV jetzt seit so vielen Jahren und seit mehr als 7 Jahren schreibe ich diesen Blog, also? Wie oft habe ich mit meinen Beobachtungen um den Verein falsch gelegen? Wie oft hat sich das, was ich frühzeitig als Schwingung und Tendenz benannt habe, im Nachhinein als wahr rausgestellt? Und wieder einmal sage ich euch – das ist irgendwas vorgefallen. Da kann man auch gern vorgefertige Beschreibungen von homogenen Weihnachtsfeiern durchstecken, im Volkspark stinkt es, aber gewaltig. Warum?

Erst fängt Hecking einen Kleinkrieg mit der hiesigen Presse an und feuert gegen Kritiker, die es nur in seiner Phantasie gibt. 

Dann pöbelt er über angeblich übergewichtige Jung-Basher, die ich nirgendwo entdecken kann. Oder ist es in Heckings Welt verboten, wenn man schreibt, dass ein Akteur seit Monaten neben der Spur läuft? Oder darf man das nur äußern, wenn man eine Figur wie Hugh Jackman hat? Natürlich Bullshit. 

Heckings neuerste Anfall bezieht sich auf den Aufsichtsrat und auf interne Zuständigkeiten. Zum Thema Wintertransfers: Der Trainer macht deutlich, dass er sich dabei aus den Vereins-Gremien nicht reinreden lassen will: „Wenn andere sich äußern, ist das deren Meinung. Dann sollen sie die haben. Hier entscheiden aber nur drei Leute, das ist die sportliche Leitung (Boldt, Hecking, Mutzel, d. Red.).“

Ist ja toll, dass der Trainer nun mit seinen Sprüchen in Richtung Aufsichtsrat das nächste Fass aufmacht und man könnte sogar argumentieren, dass er inhaltlich nicht daneben liegt, aber was soll das? Warum meint der Mann in den letzten zwei Wochen einen auf dicke Hose machen und sich mit allen und jedem anlegen zu müssen? Zumal er damit nichts andere bewirkt, als eine Unruhe im Verein zu erzeugen, die man um jeden Preis verhindern wollte. 

Wie gesagt, irgendwas ist dort vorgefallen und ihr könnt sicher sein, dass es rauskommt. Das hier ist der HSV, hier kommt alles raus. 

Man stelle sich in diesem Video einfach die roten Kappen weg, ersetze sie durch blaue Mützen mit einer Raute vorn drauf und man weiß, wie diese Opfer drauf sind. Das ist überall auf der Welt gleich. 

Ach ja, ich gebe noch einen Tipp mit auf den Weg, quasi als vorweihnachtliches Geschenk. Achtet mal auf die Kommentare und Stellungnahmen bei Facebook, Twitter in Blogs und Foren. Wenn ihr dort in nächster Zeit Äußerungen wie #ProHecking lesen könnt, wisst ihr, was die Stunde geschlagen hat. Denn immer, wenn es zu Sympathie-Bekundungen für eine bestimmte Person kommt, besonders dann, wenn eine öffentliche Diskussion noch gar nicht begonnen hat, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass die Uhr abläuft. 

P.S. Göttlich übrigens all die Expertisen der Hüpfer-Opfer, die dem Verein noch nie näher gekommen sind als bis maximal in Rang B während eines Heimspiels gegen Regensburg. Lesen BILD und Mopo, verbringen täglich 15 Stunden in Schmocks Einöde oder Graupenperle, wissen aber grundsätzlich am besten, wie jeder einzelne Mitarbeiter, Trainer und Spieler tickt. So viel Verblödung muss man erstmal aufbringen wollen. 

Von | 2019-12-19T07:41:47+01:00 18. Dezember 2019|Allgemein|8 Kommentare

8 Comments

  1. Ivanauskas 18. Dezember 2019 um 08:57 Uhr

    The trend is not your friend… Es scheint sogar schneller an Fahrt aufzunehmen als gedacht. Siehe Report und Kommentar in der heutigen Sportbild. Neben all dem gibt es natürlich auch harte Fakten. Der Punkteschnitt ist schlechter als unter Titz.

  2. Fohlenstall 18. Dezember 2019 um 09:31 Uhr

    Moin Zusammen,
    ich gebe Grave recht.Irgendwas muß DH fürchterlich aufgeregt haben.
    Das „Beissen“ in fast jede Richtung kann nicht nur etwas mit der Sportlichen
    Entwicklung zu diesem Zeitpunkt zu tun haben.Sie sind immer noch 2ter in
    einer Liga wo sich,mMn,keiner so richtig absetzen kann.Vom Fussballerischen
    Niveau eine schwache 2.Liga,wo sich ein Aufsteiger + „Schmerzgebirge“ punktgleich
    auf Platz 5+6 befinden, gerade mal 4 Pkt.hinter dem HSV.
    Ich schrieb es schon mal…das wird ein ganz enges „Höschen“ bis zum Schluss!
    Aber vielleicht zerlegen sie sich ja auch vorher,wer weiß.Der „Nebenkriegsschauplatz“
    ist eröffnet.
    BTW…so ein RELISPIEL gg.Werder hätte schon was 🙂 🙂 🙂
    Quasi Delmenhorst Ost-Stellingen Nord 🙂

  3. Saschas Alte Liebe 18. Dezember 2019 um 11:04 Uhr

    Hecking wird wohl lieber als geröteter kämpfender Wuttrainer gegangen statt so wie seine supersympathischen Dauergrinser-Opfer-Vorgänger.
    Ins Trainingslager mit Mopo, Scholle & Co. darf er wahrscheinlich schon noch, oder?
    Wann ist eigentlich Rathausbalkontermin 2020?

  4. Scifo 18. Dezember 2019 um 11:28 Uhr

    Verlängert sich der Vertrag von Hecking nicht nur bei Aufstieg? Dann ist die Reaktion doch völlig nachvollziehbar. Mit dieser Situation hat er halt im Sommer nicht gerechnet. Deshalb ja auch so ein Vertrag. Nun holt ihn das halt ein. Und wenn man angeblich bekannt dafür ist, dass man ruhig bleibt – ist so eine Vertragssituation nicht ideal. Von daher wird es spannend. Er hat sich ja selbst die Baustellen geschaffen …. Von daher wie immer abwarten.

  5. Demosthenes 18. Dezember 2019 um 13:49 Uhr

    Aha, noch jemand, der morgens die US Shows von gestern schaut. Zumindest Trevor Noahs Daily Show. Ich bin auch ein großer Freund von Stephen Colbert, Seth Meyer und Jimmy Kimmel. Und einmal wöchentlich sind Bill Maher und John Oliver angesagt. Habe ich einen vergessen, Grave? Btw: Schlimm, was in den USA abgeht.

    Spannender und guter blog, bin ganz Deiner Meinung, Grave. Hecking stänkert grad auffällig in jede Richtung, Medien, Fans und AR. Nur sein Team ist chronisch außen vor, jeder notorische Underperformer wird verschont (Jung, StolperJatta, HuntBremse) oder erhielt sogar noch eine Extrachance (Wood). Fehlt nur noch, das Papa im nächsten Heimspiel aufläuft.
    Das sieht alles schwer nach Nebelkerzen aus.

  6. Vsabi 18. Dezember 2019 um 15:56 Uhr

    Wenn man gestern das Spiel Dortmund gegen Leipzig gesehen hat, bekommt man einen kalten Schauer, wenn es dem HSV gelingt mit dem Aufstieg. Es beleidigt den Fussball, wenn überbezahlte jedoch vom spielerischem Können eine Stolpertruppe wie der HSV gegen solche Spezialisten spielen darf. VW ist auch nicht die Formen1 !!
    Herr Hecking war im grossen Fussball zu Hause, jetzt ist er im Ligakeller und merkt es jetzt langsam. VERZOCKT !!

  7. iMario 18. Dezember 2019 um 17:36 Uhr

    Herr Hecking hat sich bestimmt nicht verzockt. Ich denke er wird bei seinem HSV-Vertrag schon nicht hungern müssen. Die Verantwortlichen des Vereins werden schon dafür gesorgt haben, das er fürstlich belohnt wird.

    Ich dachte mal eine Zeit lang das Herr Hecking gut passen könnte. Als er allerdings sagte, das Trainer ja viel zu schnell gefeuert werden, und er ein paar Tage später ausgerechnet beim HSV unterschrieb, hatte ich meine ersten Zweifel…

    Manche Aussagen und Handlungen machen mich zudem sehr stutzig, als sei da jemand auf eine Abfindung aus. Aber ist halt nur mein Gefühl, was heisst das schon.

  8. Saschas Alte Liebe 18. Dezember 2019 um 19:25 Uhr

    Umfrage: Wieviele Trainerentlassungen schafft der HSV diese Saison?
    0 ____
    1 ____
    2 ____
    mehr als 2 ____
    ??

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv