Wer hätte das gedacht? Herr Boldt kann doch nicht zaubern!

Man konnte sie schon jubeln hören, die üblichen Verdächtigen (Vollidioten). Und lustigerweise waren es die Gleichen, die den damaligen Kauf des augenrollenden Schwerstinvaliden aus Katerini mit Silvesterböllern feierten. „Papadoulos geht nach Köln, Gisdol sei Dank“. Papadopoulos geht nach China, wie dämlich sind die Chinesen“. „Papadopoulos geht nach Russland, die nehmen alles“. Am Arsch, ihr Dumpfbacken. 

Kyriakos Papadopoulos hat den Wunsch geäußert, den HSV in diesem Winter zu verlassen. Sportvorstand Jonas Boldt stellt nun jedoch klar, dass sich vor Schluss des Transferfensters um 18 Uhr nicht mehr viel tun wird. „Wir gehen davon aus, dass Papadopoulos Anfang der Woche wieder im Training der zweiten Mannschaft aufschlägt“, sagt Boldt. Papadopoulos habe „konkrete Optionen gehabt“, aber es habe sich letztlich nichts ergeben. „Wir haben ihm den Freiraum gelassen. Gewisse Fenster sind vielleicht noch länger offen, aber wir haben gesagt, wir brauchen jetzt eine Entscheidung. Er weiß, dass wir ihm keine Steine in den Weg legen würden, aber es scheint gerade nicht so recht weiterzugehen. Sollte nochmal was kommen, werden wir natürlich noch einmal darüber reden.“ (Quelle: Mopo.de)

Euer „Papa“ geht nirgendwohin, warum sollte er auch. Der Mann bekommt beim HSV jede Saison in der zweiten Liga weit mehr als € 2 Mio., ob er nun bei der U21 zuguckt oder pokern geht. Wer in Gottes Namen sollte einem amtlich kaputten Treter das bezahlen wollen und warum in Gottes Namen sollte Papadopouls auf das Geld verzichten? So blöd kann man doch gar nicht sein und außerdem haben es Holtby, Lasogga und Co. auch nicht gemacht, warum also er? Herr Boldt kommt zwar aus Leverkusen, aber sogar dieser Super-Manager kann wirklich niemandem den Vogel andrehen. Wann endlich begreifen sie sogenannten „Fans“ die Mechanismen des Marktes? Wahrscheinlich nie. Aber wo wie schon bei Boldt sind…

Eigentlich sollte Xavier Amaechi den HSV im Winter verlassen und nach England ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. Daraus wird nun aber doch nichts! Nach MOPO-Informationen wird der Deal nicht zustande kommen. Amaechi wird in der Rückrunde weiterhin für den HSV spielen. Die Leihe sollte mit einem englischen Zweitligisten vereinbart werden, scheiterte nun aber kurz vor dem Abschluss. Für Amaechi selbst ist es in Ordnung, weiterhin in Hamburg zu spielen. (Quelle: Mopo.de)

Hach, nicht mal das kann er. Mega-Flop Amaechi, hinter dem im letzten Sommer noch Bayern München und Manchester United dran waren (wahrscheinlich die Kegel-Abteilungen), wird nun nicht mal von einem englischen Zweitligisten ausgeliehen, möglicherweise, weil er einfach zu gut ist. Am besten finde ich bei dieser Meldung den letzten Satz. „Für Amaechi selbst ist es in Ordnung, weiterhin in Hamburg zu spielen.“ Wo spielt er denn, ihr Flachzangen? Außer vielleicht Taschenbillard? 

Sollten wir an dieser Stelle vielleicht auch von Mister Wood reden?

Tatsache ist und bleibt, der HSV wird niemanden los. Nicht mal geliehen und nicht mal geschenkt. Aber Bernd Hoffmann möchte den erneuten Aufstieg unter die Top 8 der Bundesliga bis 2024 ja bekanntlich mit Transfer-Erlösen bezahlen. Der Mann hat wirklich Humor 😀 

Den letzten Satz sollten sich besonders die ahnungslosen Patienten hinter die Ohren schreiben. 

Hier nochmal für alle, die es gestern vielleicht nicht mitbekommen haben. Ich habe gestern insgesamt $ 3.199 an den Australia Wildlife Fund überwiesen. Herzlichen Dank an alle, ihr seid großartig. 

Dear Ulrich,

Thank you for your donation to the Australia Wildfire Fund. Your donation will 100% support local partners responding to the wildfires that continue to rage through Australia with catastrophic consequences for the country’s ecosystems and wildlife. Your generous support will enable not only an emergency response to these fires, but also the restoration of damaged ecosystems. Thank you for being on the frontlines with us as we work tirelessly around the world to protect ecosystems and wildlife, support climate solutions, and help indigenous groups protect their homes.

Name: Ulrich Hetsch
Donation Amount: $3,199.00
Frequency: One Time

We sincerely thank you

Von | 2020-02-01T18:33:35+01:00 31. Januar 2020|Allgemein|6 Kommentare

6 Comments

  1. Peter sein Rucksack 1. Februar 2020 um 08:27 Uhr

    Nicht zu vergessen, dass wohl selbst Jens Todt so einen smarten Transfer wie den des nächsten Halbinvaliden aus Leverkusen hinbekommen hätte. Zudem ein Transfer auf Zuruf des Trainers aufgrund seiner vorherigen Station sowie ein aussortierter Spieler, den der Berater schnellstmöglich unterbringen musste. Ach ja, und wie ist der Kontakt zum neuen belgischen Wunderspieler zustande gekommen?

    Übrigens großartige Spendenaktion!

  2. Gravesen 1. Februar 2020 um 08:31 Uhr

    Man achte auf die Adresse des Beraters 😀
    .
    https://www.transfermarkt.de/sbe-management-ag/beraterfirma/berater/2032

    • Peter sein Rucksack 1. Februar 2020 um 08:41 Uhr

      Zufälle gibt’s 😉

  3. Tobi 1. Februar 2020 um 09:24 Uhr

    Also ehrlich gesagt bin ich wegen Wood u papadopoulos nicht überrascht. Glaube eher wenn sie wechseln dann Russland bzw Wood USA u da ist es noch länger möglich. Vielleicht haben sie gehofft noch in Europa was zu bekommen u jetzt kommt von die Spieler Plan b oder c oder z… 🙂 ohne Abfindung geht da eh nix. Aber lieber Geld gesparrt anstatt bis zum ende 100% gezahlt. Amaechi wenn genauso viele Chancen von hecking bekommen hätte wie harnik oder Hunt wär der ertrag von ihm auch nicht schlechter gewesen als von denen zwei u es hätte wenigstens ne Chancen gegeben auf Wertsteigerung. Schade

  4. Gravesen 1. Februar 2020 um 09:59 Uhr

    Ich erkläre mal kurz den Unterschied zwischen einem HSV-Blog, in dem die Leser und Kommentatoren lesen, denken und schreiben können und sich für mehr interessieren, als für das Auswärtstrikot der Saison 2020/21 und einem gekauften und arschleckenden Kriecherblog, in dem sich zu 98% mentale Müllmänner rumtreiben und wo sich der Blogbetreiber einen Scheißdreck dafür interessiert, was in seinem Forum gepöbelt wird: Hier spenden intelligente (Ex) HSV-Fans für eine wirklich gute Sache, dort bepöbeln sich maximal 6 Vollochsen seit mehreren Stunden und unterstellen sich gegenseitig, mit Fake-Accounts Stimmung erzeugen zu wollen. Bemerke den Unterschied. Und Münchhausen guckt zu und interessiert sich höchsten für seinen nächsten Kontoauszug. Diese peinliche Gestalt.

    • Demosthenes 1. Februar 2020 um 12:45 Uhr

      Stimmt, hier gibt es kein peinliches gegenseitiges Angekeife von Trollen, aber das liegt wohl nicht nur an Bildungsstand und guter Kinderstube der Kommentierenden, sondern auch an der ordnenden Admin-Hand. Danke dafür.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv