Cooles Statement aus Bielefeld

Dafür, dass es Bielefeld angeblich nicht gibt, langen die ganz schön zu. Arminia Bielefeld (Kaderwert: € 21,95 Mio.) fegt Regensburg mit 6:0 von der Alm und setzt sich wieder vor den HSV (Kaderwert: € 56,85 Mio.) Starkes Statement. Ganz im Gegenteil zu dem, was dort am Samstag im Volkspark ablief. Gähnend langweiliges Spiel gegen unterirdische Karlsruher, es ist jetzt schon abzusehen, wann sich dieser HSV die nächste Krise nimmt. Jetzt noch der Jochbeinbruch von Adrian Fein, wenn sich irgendwann Taktgeber Leibold verletzen sollte, brennt der Baum. 

Apropos brennen.

Der erste legale Pyro-Einsatz beim HSV vor der Partie gegen den Karlsruher SC (2:0) ist nach Ansicht des Fan-Forschers Gunter A. Pilz kein geeigneter Test für die Zukunft gewesen. „Das ist eine Art Mogelpackung und nicht der richtige Weg“, sagte Pilz dem SID und begründete: „Perspektivisch ist das sicher nicht die Variante, die Ultras unter Fankultur verstehen. Ultras wollen sicher nicht nur vorher etwas Pyro-Show und dann 90 Minuten nichts mehr. Die Bemühungen um einen Dialog sind zwar wichtig, aber wenn man dabei nur nach Wegen sucht, um etwas Verbotenes doch zu legalisieren, ist es nicht richtig. Ich kann doch nicht etwas einfach legalisieren, nur weil ein Verbot nicht wirkt. (Quelle: Mopo.de)

Genau das ist der Punkt, aber den will niemand hören. Anstatt endlich einmal konkret gegen Straftäter vorzugehen, wird verzweifelt versucht, eine Straftat zu legalisieren und der Schuss wird nach hinten losgehen, da halte ich jede Wette. Spätestens beim nächsten Auswärtsspiel wird die Gästekurve wieder brennen. Bernd Paul Hoffmann wird dann davon reden, dass man es zumindest versucht hat. Bla bla bla. Wo wir schon beim Versuch sind, gestern der nächste Versuch, medial zu zündeln. 

„…hat es auch im Rückspiel eine unschöne Aktion der Karlsruher Anhänger gegeben. Beim 2:0-Sieg des HSV im Volkspark hing ein umgedrehtes Poster von Jatta im Gästeblock.“ 

OH MEIN GOTT. Diese Ratten aus Karlsruhe. Haben sie doch ein Bild von Herren Daffeh verkehrt herum aufgehängt, was für eine unschöne Szene.  Jetzt wollen wir nur hoffen, dass die Fans in Hannover nicht versehentlich „Jadda“ schreiben oder vielleicht eine Choreo mit schwarzen Buchstaben erstellen, will doch keiner, dass der Herr aus Gambia einen Schreck bekommt. Tut mir leid, aber ihr seid krank in der Birne. 

Von | 2020-02-11T06:54:19+01:00 10. Februar 2020|Allgemein|9 Kommentare

9 Comments

  1. Flanders 10. Februar 2020 um 08:33 Uhr

    Nach dem Ausfall von Voglsammer in Bielefeld habe ich mich schon gefragt, ob deren Aufstiegsambitionen Schaden nehmen könnten. Mit Adrian Fein zieht der HSV ja gleich. Ich bin wirklich gespannt auf die kommenden Ergebnisse. Aber der HSV hat in den letzten Jahren ja immer „geliefert.“

  2. jusufi 10. Februar 2020 um 09:44 Uhr

    Weiß irgendjemand, was das auf dem Kopf stehende Bild aussagen sollte? Wenn die KSC-Fans damit ihre Zweifel an der Identität des Spielers bekunden wollten, ist das legitim. Jeder Vernunftbegabte sollte diese Zweifel haben. Und was ist daran unschön? Dass es „Andersgläubige“ überhaupt wagen, ein HSV-Heiligtum zu thematisieren? Mit Rassismus hat das m. E. nichts zu tun.

  3. Dennis61 10. Februar 2020 um 11:38 Uhr

    Moin! Ich finde schon, dass man offen über solche Themen wie (Teil-)Legalisierung sprechen sollte. Gerade hier, wo sich ja einige als NFL-Fans „geouted“ haben. Da gehört doch Pyro zu jeder guten Einlauf- und Halbzeit-Show. Wenn man mit solchen Aktionen die Situation zumindest beruhigen kann, ist das doch im Interesse aller. Die Ultras dürfen ein bisschen Rauch aufsteigen lassen, der HSV spart sich (zumindest vorerst bei Heimspielen) die Strafen und die Mopo hat etwas zu schreiben, worüber wir uns wieder aufregen können. 😉

    Meiner Meinung nach hast Du recht, wenn Du sagst: „Und was ist mit auswärts?“. Ja, was ist denn mit „auswärts“ Doktor Hoffmann?

    Über Jatta ist alles gesagt. Niemand weiß wo Bakary Daffeh ist. Unerträglich ist für mich allerdings, dass es so scheint als würde es niemanden interessieren. Die Papiere sind „sauber“ und damit hat sich das Thema erledigt. Da können sich die Moralaposteln und Faktenallergiker entspannt zurücklehnen. Der gleiche Staat, den sie sonst täglich für alle Mißstände und nicht zuletzt oftmals für ihr eigenes Scheitern verantwortlich halten, ist in diesem Fall über allen Zweifel erhaben und hat den jungen Flügelflitzer freigesprochen. Ich lach mich schlapp.

  4. VSabi 10. Februar 2020 um 13:06 Uhr

    Montags ist es für mich Tradition die BLÖD zu kaufen. Heute zwei Seiten über die “ normal-Leistung “ des HSV gegen den vorletzten der 2. Liga. Nur am Rande, St. PAULI nur knapp eine Seite. Pauli liefert keine Skandale, macht sich nicht lächerlich und hat eine Aussendastellung eines von Profis geführtem Verein. Das ist nichts für die BLÖD, nein hier wird auf die Tränendrüse mit Jatta abgezielt, hier wird unterstellt, dass der KSC sich unsportlich verhalten hat. Die Schwalbe von Jatta war der Auslöser für die Pfiffe ! Was versucht die BLÖD mit dem auf dem Kopf stehendem Bild von Jatta hier wieder zu fehlinterpretieren ?
    FUSSBALL wird immer uninteressanter, der HSV ist hier Tabellenführer, auf dem Level CL.

  5. Kaplan86 10. Februar 2020 um 13:40 Uhr

    Wer Bild liest und gut findet ist blöd.

    Was ist dann jemand der die Bild blöd findet und, wenn auch nur ein mal die Woche, trotzdem dem Verlag Geld und Absatzzahlen bringt?

  6. VSabi 10. Februar 2020 um 14:31 Uhr

    War mir neu, dass wir uns hier im Blog beleidigen. Ansonsten kann ich aus diesem Beitrag keine Erkenntnisse ziehen.

  7. Ex-HSVer im Herzen 10. Februar 2020 um 14:44 Uhr

    Vielleicht kann mir ja mal einer erklären, was ein auf dem Kopf stehendes Bild mit Rassismus zu tun hat!! Das können nur geistig völlig unterbemittelte Menschen oder populistische Effekthascher so interpretieren. Die meisten sind leider einfach zu blöd, Rassismus für sich klar zu definieren. Wenn ich sage „Jatta ist ein Arschloch, weil er aus Gambia kommt/schwarz ist“, das ist rassistisches Gedankengut. Wenn ich sage „Jatta ist ein Arschloch, weil er ein Lügner ist“, hat das 0,000000% mit Rassismus zu tun. Meine Güte! 🤦🏻‍♂️

    • Gravesen 10. Februar 2020 um 15:55 Uhr

      Rassismus ist das Argument, welches ein Schwachkopf immer dann zieht, wenn ihm nichts anderes mehr einfällt.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv