Die Krise ist da!

Was für ein Offenbarungseid, was für ein Tritt in die Eier für Dieter Hecking. Nachdem der nach der Derby-Niederlage die Schuld auf sich genommen hatte, haben ihn seine hochbezahlten Spieler heute hängenlassen, aber so richtig.
Aue hatte bis zum heutigen Tag in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen und genau ein Tor erzielt. Dann kam die Söldnertruppe aus Hamburg.
Fakt ist, und daran können auch die Niederlagen von Heidenheim und Stuttgart nichts dran ändern: Der HSV steckt in einer massiven Krise, die fatal an die letzte Saison erinnert und nicht nur die Trainer-Diskussion ist eröffnet. Spätestens dann, wenn man die Mannschaft in Schutz nimmt und sie einen dann so im Regen stehen lässt. 
Man hat keinen Plan B, man ist eindimensional aufgestellt, obwohl man in der Winterpause nochmals nachgerüstet hat. Dieser HSV wird mehr und mehr zu fußballerischen Lachnummer Deutschlands. 
 
Wenn das die Reaktion auf die Niederlage im Stadtderby war, dann Gute
Nacht. 
 
Der Frust sitzt tief beim HSV nach dem 0:3 von Aue, und nicht jeder kann den vernünftig kanalisieren: Beim Gang der Mannschaft in die Gästekurve nach dem Schlusspfiff drohte die Situation für einen Moment zu eskalieren, als zwei Anhänger über die Absperrung kletterten. Wollten sie den Profis an die Wäsche gehen? Zum Glück gingen andere Fans und die Ordner dazwischen und verhinderten Schlimmeres. Die Spieler hätten aber zu keiner Zeit Angst gehabt, sagte Torwart Daniel Heuer Fernandes, der den Frust der Anhänger nachvollziehen konnte. Die Nerven liegen jedenfalls blank beim HSV (Quelle: Mopo.de)
 
 
Nach einem Tag
 
Amazon Bestseller-Rang: 
 
Nr. 99 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Ihr seid echt der Hammer. Und das Ding ist noch nicht mal gedruckt 😀 

Von | 2020-03-03T07:47:11+01:00 29. Februar 2020|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Christian 29. Februar 2020 um 15:05 Uhr

    Au Backe.
    Was für ein Offenbarungseid.
    Der große HSV geht sang und klanglos unter.
    Jedes Kreisliga Spiel auf’m Dorf is interessanter.
    Da werden sich die Hamburger Medien aber ordentlich ins Zeug legen und die Keule auspacken.
    Mein 2-tes schönes Wochenende.

    • Saschas Alte Liebe 29. Februar 2020 um 16:31 Uhr

      Da liegt des Pudels Kern: „Der Große HSV“
      Das ist noch immer tief im Selbstverständnis verwurzelt, muss mit viel Aufwand ständig aufrechterhalten werden.
      Aber sobald mal Größe und Haltung nötig wäre, offenbart sich das neurotische traumatisierte wahre Angstgesicht.
      Fassade nur und Selbstbeschiss, viel Show und Schein. Kein Charakter, keine Haltung. Niemand,der die Wahrheit sagt bzw. wissen will.

  2. Saschas Alte Liebe 29. Februar 2020 um 15:14 Uhr

    Vollklatsche ohne Charakter und Gegenwehr.
    „Die Rückrunde“ ist dabei, zum veritablen HSV Trauma zu werden 😉 (HSV Murmeltierserie 83.Staffel)
    Die Frage nach dem nächsten Trainerwechseldebakel steht im Raum.
    Big Chance für Arminia, alle dahinter haben verloren, zu Null!
    Die Lilien kommen noch …

  3. Dennis61 29. Februar 2020 um 15:14 Uhr

    Moin! Wow, klasse Reaktion auf die Derby-Niederlage. Bei aller berechtigten Kritik, doch eins muss man dieser Mannschaft lassen: sie hat Charakter! Tja, da gucken die Hater jetzt blöd aus der Wäsche. Wollten diesen großen Verein schon abschreiben, nur wegen eines popeligen verlorenen Heimspiels. Bayern, Leipzig, Dortmund, Gladbach, Frankfurt, Leverkusen, Schalke und alle anderen Provinzvereine der ersten Liga können sich schonmal warm anziehen. We are back Ihr Loser!!! NUR DER HSV!

  4. Es war 1x der HaEsVau 29. Februar 2020 um 15:26 Uhr

    Ehrlich gesagt, ich habe nichts anderes von dieser Welttruppe erwartet – guts Nächtle…

    • Michael 29. Februar 2020 um 16:25 Uhr

      Bad news is good news…wenn Hüpfer, Verantwortliche und Spieler überhaupt noch was merken, dann, wenn sie ganz unten sind.
      Der sog. Punkt ohne Wiederkehr war schon vor Jahren verpasst. Jetzt ziehen sie es durch.
      Bin ich froh, mich weit entfernt zu haben. Mitglied bin ich nicht mehr. Erfreulich finde ich, dass alle Verwandten und Freunde es verstanden haben, dass es konsequent war, Treue und Mirgliedschaft zu kündigen. Es kommt niemand mehr auf die Idee, mich als „Fan“ zu bezeichnen.

      • Saschas Alte Liebe 29. Februar 2020 um 16:37 Uhr

        Jep, so geht’s mir auch. Und dieser Verein hat es auch nicht verdient, dass er treu durch das selbst verursachte Siechtum noch begleitet werde!
        Er wird quälend an seiner Selbstgefälligkeit krepieren. Bedauerlich zwar, aber selbst gewählt.

  5. St. Patrick 29. Februar 2020 um 15:34 Uhr

    Am 4.2.2020 titelte die mopo „Der HSV kann sich nur selbst stoppen“. Kurz danach riss die Serie nach der Winterpause. Es sieht so aus, als ob die medienfixierten Spieler sowas lesen, glauben und dann einen Gang zurück schalten. Es bleibt bei der fehlenden Leistungskultur im Volkspark. Der nächste Abstieg wird in Frankfurt am grünen Tisch beschlossen… Schönes WE Euch!
    Patrick

  6. jusufi 29. Februar 2020 um 15:57 Uhr

    Aue ist aber auch ein Kaliber! Da kann man mit dem dreifachen Etat ruhig mal eingehen wie ne Primel!

  7. hans 29. Februar 2020 um 15:59 Uhr

    Nach solch einem Auftritt merkt man nochmal in aller Deutlichkeit welchen Mega Bullsht man in der Graupenperle jede Woche bewundern darf ala: Letschert liebt die Linksaussenpostion und kann dort ein echter Trumpf werden. Heute Vormittag war richtig Zug drin im Training. Man merkt deutlich wie jeder mitzieht. Hecking der alte Fuchs mit Pokerface. Die Spieler brennen auf Wiedergutmachung. Der HSV hat endlich einen Plan, und das ist gut so. Usw usw, leeres Blabla. Ein unfassbarer nonsense, der von der Realitaet so weit weg ist wie der HSV von der CL.

    • Gravesen 29. Februar 2020 um 16:10 Uhr

      Man muss den Münchhausen-Dreck als das sehen, was er ist: Gekaufte Propaganda, für die sich sogar die Medienabteilung des Vereins schämen würde. Wenn man ne Presse-Nutte ist, dann macht man halt sowas.

  8. achim77 29. Februar 2020 um 16:17 Uhr

    Vergleicht mal die Aufstellungen, Gehälter, Kaderwerte, Länderspiele, Trainerstäbe, Scouts, Analysten, Mitarbeiter von Aue und Hamburg. Und dann die Leistungen auf dem Platz. Wenn da einem nicht das Kotzen kommt, weiß ich auch nicht. Im Sport kann sowas natürlich immer mal passieren, aber ich kann mich schon gar nicht mehr an ein wirklich gutes Spiel vom HSV erinnern. Ich guck schon kein Spiel mehr live. Die beiden Spiele, die ich im Stadion war gegen Darmstadt und Wehen haben voll und ganz gereicht.

  9. Gravesen 29. Februar 2020 um 16:24 Uhr

    Worthülsen!!!
    .

    Dieter Hecking: Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für Aue. Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten die Derby-Niederlage möglichst schnell aus den Köpfen kriegen. Wir sind gut reingekommen ins Spiel, haben in der Vorwärtsbewegung aber drei, vier Ballverluste gehabt, die uns dazu gezwungen haben, die Kontersituationen von Aue zu verteidigen. Das ist uns mal gut, mal weniger gut gelungen. Dann mussten wir früh wechseln durch eine Innenbandverletzung von Ewerton. Zudem bekommst du ein Gegentor, das wir besser verteidigen müssen. In der Halbzeit haben alle den Kopf voll, wollen das Beste und würden es gerne besser machen. Doch dann kassierst du die Gelb-Rote Karte, das 0:2 und musst Timo Letschert noch auswechseln. Es ist alles zusammengekommen

    Wir haben nicht das gespielt, was wir uns erhoffen, was die Mannschaft auf den Platz bringen kann. Es ist schwer, das eben Gesehene sofort in Worte zu fassen. Letztendlich haben wir 0:3 verloren und das steht erst einmal. Wir müssen es sacken lassen, aber den Kopf auch wieder hochnehmen.

    • Saschas Alte Liebe 29. Februar 2020 um 16:44 Uhr

      Im Grunde also nur eine Aneinanderreihung ungünstiger Ereignisse … Kettenpech sozusagen und Schicksalhaftes 😀
      Noch unreflektierter geht’s nicht. Verantwortung? Fehlanzeige.
      Unsagbar dämlich und vor allem ja auch überhaupt Null hilfreich!

  10. Gravesen 29. Februar 2020 um 16:30 Uhr

    Übrigens: Nach dem 24. Spieltag der Saison 2018/19 hatte der HSV 47 Punkte und stieg nicht auf. Jetzt sind es 41 Punkte.
    .
    Dieter Hecking hat einen aktuellen Punkteschnitt von 1,69. Hannes Wolf wurde mit einem Schnitt von 1,68 gefeuert.

  11. Gravesen 29. Februar 2020 um 17:37 Uhr

    Das ist schon erschütternd, was da in der Verkleidung eines Bundesliga-Spiels in Hoffenheim abläuft. Die Entscheidungen des Schiedsrichters und der Mannschaften, absolut richtig. Und wenn man die Reaktionen der überwiegenden Mehrheit der Zuschauer sieht, erkennt man, dass es immer nur eine kleine Anzahl von Vollidioten ist, die versuchen, mit Beleidigungen, Provokationen, Pyro, Prügeleien und Gewalt diesen Sport zu sabotieren. Solange es noch einen Journalisten gibt, der diese Kernwichser als „Fans“ bezeichnet, wird sich wenig ändern. Es geht leider nur mit absoluter Konsequenz.

    • Mosche 29. Februar 2020 um 17:42 Uhr

      Bayern ist schließlich auch ein wohltätiger Verein … Alles Idioten in den Blöcken …
      #Hecking, „Wir sind ganz gut reingekommen ins Spiel“ … WAS ?????????????
      Nächste Woche ist der Punkteschnitt kleiner HW

    • Wormfood 29. Februar 2020 um 18:43 Uhr

      Nieder mit den Schmähplakaten gegen weibliche Sexarbeiterinnen!

  12. Gravesen 29. Februar 2020 um 18:08 Uhr

    Ich zitiere mal schnell die Überschriften aus dem Blog „Graupenperle“ nach der Niederlage im Stadtderby:
    .
    Zu viele falsche Entscheidungen
    .
    Kühler Kopf und klarer Blick
    .
    Alte Probleme – neue Wege
    .
    Reaktion zeigen – Charakter beweisen!
    .
    Wiedergutmachung in Aue?
    .
    Vor dem Stadtderby:
    .
    Vagnomans Plan: Derbysieg, aufsteigen, Vertrag verlängern
    .
    Derbysieg als Aufstiegsfaktor?
    .
    Jatta bricht sein Schweigen
    .
    Ein Stadtderby, das alle zu Gewinnern machen kann
    .
    Und nach der Saison, wenn der Aufstieg wieder einmal verspielt wurde, erklärt uns der Bindestricher, dass er es war, der immer auf die Probleme hingewiesen und den Finger in die zahllosen Wunden gelegt hatte.

  13. Tim 29. Februar 2020 um 18:34 Uhr

    Und ich möchte aus meinem Chat-Verlauf zitieren:

    „Hoffenheim hatte deutlich mehr Tempo im Spiel die letzten 13 Minuten als Aaron in den ersten 13 Minuten in Aue….“

    Spott-ify 😉

    • Gravesen 29. Februar 2020 um 18:37 Uhr

      Extrem geil fand ich den Begriff eines Lesers aus dem Vorblog: ArmaGideon Jung 😀

      • Dennis61 29. Februar 2020 um 19:15 Uhr

        Nanana, Toni Kroos zittert schon um seinen EM-Startplatz.

        PS: Pep Guardiola sucht nach einer neuen Herausforderung. Gerüchten zufolge wurde er heute Mittag mit Berni H. am Currywurststand am Hauptbahnhof gesichtet. 🙂 🙂 🙂

  14. Atommafia 29. Februar 2020 um 19:14 Uhr

    Aue-Bad Schlema ist eine Große Kreisstadt

    • Hein Blöd 29. Februar 2020 um 21:13 Uhr

      „Sie kamen aus der Tiefe – Sie kamen aus dem Schacht.
      Wismut Aue – Hat Hamburg plattgemacht!“

  15. Ex-HSVer im Herzen 29. Februar 2020 um 19:25 Uhr

    Ohne Worte, dass Stuttgart und Heidenheim auch verlieren! Was für eine grottenschlechte 2. Liga!! Da kann Stuttgart sich auf 6 Punkte absetzen und Heidenheim gleich ziehen.

    Ich sag ja, der HSV wird 2. oder 3., weil alle anderen abkacken. So viel Glück kann man doch nicht haben.

    Anderes Thema: Bitte schreibe mal einen grandiosen Blog zur Scheisse, die in Hoffenheim und auch bei den HSV-Auswärtsspielen abgeht.

    • Gravesen 29. Februar 2020 um 19:29 Uhr

      Nö. Diesen Pennern ist schon viel zu viel Aufmerksamkeit geschenkt worden und nur darum geht es ihnen. Ich habe absolut Null Verständnis dafür, dass diese Kreaturen bei SKY und von sogenannten Journalisten immer noch als „Fans“ bezeichnet werden. Das sind Kriminelle, Provokateure, Alkoholiker, Brandstifter und Hirnlose. Ende

  16. Gravesen 29. Februar 2020 um 19:33 Uhr

    Ich bin Ne…äh…ein Arschloch 😀

    • Fohlenstall 29. Februar 2020 um 20:22 Uhr

      …was fürn Oberlehrerhaftes Verhalten von dem Penner!

  17. Denis 29. Februar 2020 um 19:37 Uhr

    Vielen Dank du mein großartiger Stadtteilverein aus Hamburgs Mitte! Morgen nochmal nachlegen um den Derbyfluch zurück nach St. Ellingen zu drücken 😁 danke dir grave für das Buch. Ich bin gespannt, werde das morgen bestellen 😋

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv