Es kann aber auch sein, dass…

Die Welt gibt uns einen wunderschönen Denkzettel!
 
Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste  Zeit brach liegen, … es kann aber auch sein, dass sich Delfine und  andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum  zurückzuholen dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die  Fische schwimmen wieder in Venedigs Kanälen!
 
Es könnte sein, dass  sich Menschen in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt fühlen, … es  kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich  gegenseitig helfen und seit langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!!! Das berührt mich zutiefst!
 
Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine  Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich  bringt,… es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an  Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben  den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie  ruhig und blau er geworden ist!
 
Es könnte sein, dass die  Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense  Herausforderung bedeutet,…es kann aber auch sein, dass viele Kinder  seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden,  selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern  ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.
 
Es könnte  sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet,… es  kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist  in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der  Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden.  Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.
 
Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert,  … es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die  Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt,
  – der die Erde aufatmen lässt,
  – die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt,
  – unsere Gesellschaft enorm entschleunigt,
  – die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann,
  – der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert,
  – und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regenaration  einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder  atmen lassen.
 
Wir werden wachgerüttelt, weil wir nicht bereit  waren es selbst zu tun. Denn es geht um unsere Zukunft!!
 
Es gibt natürlich auch noch diejenigen, die sich über den aktuell verbreiteten Dünnschiss von Bernd Paul Hoffmann echauffieren wollen und nicht merken, wie unmaßgeblich all dieser Käse inzwischen ist. War Profi-Fußball für mich vor zwei Wochen noch unwichtiger Schmutz, der sich durch Korruption und Mißwirtschaft überholt hatte, ist er in der Zwischenzeit so gut wie nicht mehr vorhanden. Mir tun diejenigen ernsthaft leid, die noch sich noch über Vertragslaufzeiten, Aufstellungen oder Transfers Gedanken machen, sie sollten sich schnellstmöglich Hilfe suchen. 
 
 
 
 
 
Von | 2020-03-23T07:18:38+01:00 20. März 2020|Allgemein|21 Kommentare

21 Comments

  1. Jan 20. März 2020 um 08:28 Uhr

    Danke, einfach danke…..

  2. Ich 20. März 2020 um 08:43 Uhr

    Wieso muss man erst diesen kleinen privat betriebenen Block finden um solche Worte zu lesen? Danke!

  3. Fohlenstall 20. März 2020 um 09:00 Uhr

    🙂 !!!

  4. Gravesen 20. März 2020 um 09:05 Uhr

    Zur Erklärung. Der Text im Blog ist nicht von mir, er wurde mir von Herrn Hunke zugeschickt. Nur der letzte Absatz ist von mir.

  5. Maddin 20. März 2020 um 09:07 Uhr

    Danke Dir Gravesen für diesen tollen Text, ich hoffe es ist ok, dass ich ihn kopiert habe und meiner Frau geschickt habe?
    Ich bin seit heute für 2 Wochen in Kurzarbeit und sie macht ab Montag Home Office.
    Wer ihn geschrieben hat oder nicht ist nicht wichtig, wichtig ist das die Worte so wie sie dort geschrieben sind stimmen.
    Das entschleunigen wird uns hoffentlich allen gut tun und wir strecken die Pandemie und retten so vielleicht ein paar Menschen mehr, als wenn wir einfach so weitergemacht hätten.

  6. Mosche 20. März 2020 um 09:08 Uhr

    Chancen aus „Corona“ werden garantiert entstehen.
    Danke!

    Deinen letzten Absatz möchte ich mit einer Stimme eines Virologen unterstreichen.
    Lesen und darüber nachdenken…
    https://www.fr.de/sport/fussball/coronavirus-krise-bundesligaspieler-senden-gehalt-ziehen-weiter-clubs-nach-zr-13605617.html

  7. Walti 20. März 2020 um 09:15 Uhr

    Auch wenn diese grossartigen Worte nicht von Dir sind, so hast Du nicht nur im Fussball sondern auch in dieser Zeit das Gefühl dafür, was wichtig und richtig ist… DANKE, dass Du sie hier für uns eingestellt hast… (sorry, aber Du hast mich gerade so getroffen, dass ich wieder mal den Spenden-Button drücken musste)

    • Gravesen 20. März 2020 um 09:20 Uhr

      Ich weiß das sehr zu schätzen. Als Selbstständiger ist der aktuelle Zustand nicht so witzig, unabhängig davon, dass sich natürlich auch die Veröffentlichung des Buches weiter verzögert. Und leider habe ich keinen Verein oder keine halb-illegale Wettbude, die mich finanzieren.

    • Micha67 20. März 2020 um 10:43 Uhr

      Diesen Worten kann ich mich nur anschliessen! Du hast est wunderbar in Worte gefasst: Grave steht auch abseits des Fußballs für einen moralischen, autarken Standpunkt, den er unerbittlich vertritt. Und gerade das gefällt mir! Deshalb spende ich auch unregelmäßig einen kleinen Betrag.
      Profifußball interessiert mich eigentlich nicht mehr die Bohne, auch wenn ich hier jeden Blog mitlese, weil eben nur hier die Perversion dieses „Geschäfts“ brutal offen gelegt wird.
      Muß mir wohl doch mal das Buch bestellen;) Auch wenn ich das nicht wirklich lesen möchte…
      Grave, mach weiter so.
      Kleine Spende ist raus.

      Grüße Micha

  8. Dennis61 20. März 2020 um 09:25 Uhr

    Moin, danke für diesen schönen Text. Jetzt geht‘s ab. Für die meisten von uns steht die härteste Prüfung des Lebens bevor: wir müssen es mit uns selbst aushalten. Keine Flucht in die Kneipe oder wöchentliches Frustablassen beim Fussigucken oder sinnfrei Zeit verplempern im AEZ.

    Nie war Ablenkung so schwer wie in diesen Tagen. Alles ist voll mit Corona und es ist tatsächlich nicht nur ein neues Trendthema in den Medien, sondern betrifft uns diesmal 100% selbst. Dass zu Hause bleiben und niemanden anstecken bzw. angesteckt werden, quasi die einzige Aufgabe momentan ist, scheint viele Menschen zu überfordern und die Umsetzung fällt ihnen wahnsinnig schwer. Oder sie sind schlichtweg zu blöd und es ist ihnen nicht möglich zu verstehen was die Stunde für uns ALLE geschlagen hat. Es ist ein Trauerspiel und wird sich in einigen Stunden mit einer Ausgangssperre (für alle) rächen.

    Ich finde diese ganzen Klatschaktionen und Solidaritätsbekunden in den sozialen Netzwerken wirklich gut, dennoch glaube ich, dass jetzt einigen, die da draußen wortwörtlich an der Front kämpfen und den Laden am Laufen halten, auch ganz praktisch und unmittelbar geholfen werden muss.

    Fall jemand da eine Idee hat wie man sich von zu Hause aus einbringen kann, bitte Info.

    Ansonsten bleibt gesund und legt die Füße hoch.

  9. Micha 20. März 2020 um 10:12 Uhr

    Herzliches Danke! Bleib gesund!

  10. marlor 20. März 2020 um 10:57 Uhr

    Gestern hat die Lufthansa verkündet, dass der Vorstand auf 20% seines Gehaltes verzichtet – angesichts der Krise und der drohenden wirtschaftlichen Schieflage. Warum geht das beim HSV nicht?

    Übrigens super Text. Hab ich auch schon so gedacht, aber hätte es nie so ausdrücken können. Dein Einverständnis vorausgesetzt, werde ich diesen Text mit anderen teilen…

    • Demosthenes 20. März 2020 um 20:32 Uhr

      Korrektur: 20% des Grundgehalts. Das ist ein deutlicher Unterscheid zu den Gesamtbezügen. Will sagen: Bei aller Begrüßenswertheit dieser Geste, es klingt großartiger, als es ist. Die Angestellten in Kurzarbeit oder unbezahltem Urlaub müssen bei wesentlich geringeren Bezügen erheblich mehr opfern. Unfreiwillig.
      Nur um eines klarzustellen: Das ist kein LH-Bashing. Wenn ich fliege dann vorwiegend LH, niemals mit FR, EZY, OE oder ähnlichen Wirtschaftsverbrechern. Aber man muss die Kirche im Dorf lassen und es ist nie verkehrt, solche Aussagen wie die von Spohr zu hinterfragen.
      Weitere LH-Zahlen: 2,09 Mrd Gewinn in 2019 bei Streichung der Dividendenzahlung in diesem Jahr.

  11. cajunX 20. März 2020 um 11:04 Uhr

    Toller Text – das passt so gut! Schönen Gruß unbekannterweise an Herrn Hunke! 🙂

  12. TCK 20. März 2020 um 11:58 Uhr

    Moin Grave
    Ich bin Leser der ersten Stunde bei Dir und hab auch schon 2-3 Kommentare dabei gesteuert. Muss aber sagen, daß das heute hier dein schönster Eintrag war. Nicht der aufdeckenster, informativster oder kritischter, ect……
    Aber dein schönster 😍
    Danke dafür

  13. Ralf 20. März 2020 um 15:42 Uhr

    Danke für das Einstellen dieses wirklich wunderbaren Textes, das rührt einem wirklich und ich hoffe wirklich inbrünstig das aus dieser sehr schweren Zeit die richtigen Schlüsse gezogen werden und wirklich viele der beschriebenen Sachen eintreffen und dann nachher auch bewahrt werden😊😊😊!!!!!
    Da verkommt das Geschwafel eines Hr. Hoffmann wirklich zum überflüssigsten Sch… der Welt, die Welt sollte sich andere und wichtigere Gedanken machen!!!!!!!!
    Schade das sich die Veröffentlichung des Buches jetzt schon bis 21.04. (laut gerade erhaltener Mail) verzögert, würde mir diese schwierige Zeit sicher zumindest ein wenig verschönern und mir ab und an ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

  14. Bibo 20. März 2020 um 21:43 Uhr

    in Zeiten wie diesen ist es schön solche Zeilen zu lesen.
    Danke.
    Schade das sich Dein Buch verspätet, hätte jetzt mal Zeit mich in die Ecke zu setzen und es genüsslich zu lesen.
    Aber das wird nachgeholt.

  15. Hamuburgmini 20. März 2020 um 22:01 Uhr

    Einfach danke das Du diesen Text auf eine größere Plattform hebst und veröffentlichst.
    Die nächsten Wochen werden hart. Homeoffice, Kurzarbeit, wegfallende Aufträge.. Mein Grieche schließt gerade bis auf Weiteres, er ist mit dem Finanzamt und Vermieter in Verhandlung, 3-5 Angestellte. Heute nochmal was rausgeholt und ein größeres Trinkgeld gegeben.. Wohlwissend, das es nur ein gaaaanz kleiner Tropfen ist…
    Wer interessiert sich da für Fußball, insbesondere den HSV um Hoffmann /Kühne und dergleichen… Ich mache mir Gedanken um Teile meiner Nachbarschaft, Bekannte, Familie, Freunde und bewundere die Angestellten im Supermarkt bei mir gegenüber, die mit einer stoischen Ruhe den „Laden am Laufen halten“…

    @Grave, brauchst Du Unterstützung?

    • Gravesen 21. März 2020 um 06:54 Uhr

      Willst du meinen Wagen waschen? 🙂

      • Hamuburgmini 21. März 2020 um 08:33 Uhr

        Moin.
        Da bin ich nicht soo gut, 😉.
        Aber Spende ist gestern raus. Bleib gesund!

        • Gravesen 21. März 2020 um 08:39 Uhr

          Wenn jeder sich so konsequent an die behördlichen Anweisungen halten würde wie ich, wäre das Problem bald beendet. Hab Dank

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv