Was bisher geschah! Teil 1

Alle äußern sich, viele meinen, dass sie etwas wissen, wir waren live dabei. HSV-Arena berichtet exklusiv aus dem Volksparkstadion, wir präsentieren die originalen Mitschnitte der Vorstandsverhöre. Eines kann ich bereits an dieser Stelle verraten: Wer bisher noch nicht geschockt war, wird es hinterher sein. Nie wurden menschliche Abgründe so ungeschminkt dargestellt, nie trat die offensichtliche Verkommenheit so deutlich zutage. Es wird Menschen geben, die werden nach dem Genuss dieser Lektüre an anhaltenden Schlafstörungen leiden, aber wir fühlen uns nun mal der Wahrheit verpflichtet. Bitte anschnallen. 

Es war gegen 11.23 Uhr und 41 Sekunden, als Aufsichtsrat-Chef Köttgen mit seinem gebrauchten Porsche Cayenne den Parkplatz erreichte. Laut Abendblatt-Schreiber Shy Killer hatte Köttgen zuvor im Cafe Kinderschreck reichhaltig gefrühstückt, es gab schwarzen Kaffee, frisch gepressten Orangensaft und Mohnbrötchen mit Nutella, dazu gebratenen Speck. (Wird auf der Karte als „getarntes Bypass-Frühstück“ angeboten) Nach Köttgen fuhr Marcell „Bass“ Jansen vor, er wurden von seinen Eltern zum Meeting gebracht. Laut unseren Unterlagen kam Dr. Peters, der Dritte im Bunde, mit der S-Bahn. Der erste Delinquent war HSV-Sanierer Frank „Intrigo“ Wettstein, er kam im Dienst-Audi kurz vor 12 Uhr. Das Gespräch wurde dann in einer der nicht vermieteten Logen durchgeführt. 

Am Richtertisch nahmen die Herren aus dem Aufsichtsrat Platz, links Jansen, rechts Peters, in der Mitte Köttgen. Da Jörn Wolf leider verhindert war, mussten sich die Herren die Wasserflaschen selbst öffnen. Wettstein trat ein.

Wettstein: „Guten Morgen, liebe Räte. Also, soll ich stehenbleiben oder soll ich mich setzen. Mir ist Beides recht“

Köttgen: „Du kannst dich setzen, Frank. Das wird länger dauern“.

Dr.Peters: „Wer führt eigentlich Protokoll? Soll ich das machen?

Jansen: „Also, ich bin der Opinion, dass wir sowas old-fashiones wie ein Protokoll auf Papier nicht mehr brauchen. Ich habe von einem Startup, bei dem ich mit € 3.400 beteiligt bin, eine App entwickeln lassen, so dass….“

Köttgen: „Wir machen das wie früher. Ende der Diskussion“

Jansen: „Aber so wird doch heute keine Leadership decision mehr getroffen. Wir sollten den Verein millenial aufstellen und…“

Dr. Peters: „Ich fange einfach mal an zu schreiben“.

Wettstein: „Kann ich so lange draußen warten, bis ihr euch entschieden habt?“

Köttgen: „Frank, du bleibst hier. Wir fangen jetzt an. Andi schreibt und Cello hält sich zurück“.

Jansen: „Das sage ich alles Herrn Kühne, das wird dem nicht gefallen, wie du hier mit mir sprichst, Max“

Wettstein: „Ich auch. Ich sage das auch Herrn Kühne.“

Dr. Peters (murmelt): „Warum bin ich nicht überrascht?“

Köttgen: „Also Frank. Wo genau liegt jetzt eigentlich das Problem mit Bernd?“

Wettstein: „Max, der Typ geht überhaupt nicht. Echt jetzt. Guckt euch mal die Klamotten an und dazu die Schuhe. Dann dieser Haarschnitt. Und erst dieser verkappte rheinländer Dialekt. Da rollen sich mir die Fußnägel hoch“

Dr. Peters: „Wollt ihr, dass ich das so aufschreibe?“

Jansen: „Mit der App hätten wir das live cutten können und…“

Köttgen: „Cello, du gehst mir auf den Sticker. Frank, mal abgesehen von den Äußerlichkeiten. Warum willst du nicht mehr mit Bernd spielen?“

Wettstein (überlegt): „Eigentlich wollte ich das ja nicht sagen“

Köttgen: „Wenn du es nicht tust, gehst du Samstag über die Planke. Mir platzt gleich der Sack“.

Dr. Peters: „Also nein, Max. Das schreibe ich nicht“

Jansen: „Die App hätte das automaticly mit einem beep overplayed“

Wettstein: „Sind wir fertig?“

Köttgen: „Ein Dreck sind wir..“

Jansen: „beeep“

Köttgen: „Raus mit der Sprache, Frank“

Jansen: „Das heißt language“

Köttgen (leise schluchzend): „Wie konnte ich mich bloß zu diesem Scheiß-Amt überreden lassen?“

Wettstein: „Also gut. Der Norbert aus der Gehaltsbuchhaltung hat mir erzählt, dass Klaus aus der Revision ihm erzählt hat, dass Bernd gesagt haben soll, ich solle in Zukunft mal ein bißchen weniger in die Currywurst in der Raute reinhauen. Ich würde aussehen wie ein geplatztes Sofakissen.“

Jansen: „Das ist critical mobbing, das dürfen wir nicht zulassen“

Köttgen: „Ist es denn sicher, dass Bernd das so gesagt hat?“

Wettstein: „Sagt zumindest Norbert aus der Gehaltsbuchhaltung“.

Dr. Peters (murmelt): „So ganz unrecht hat er ja nicht“.

Wettstein: „Wie bitte?!“

Köttgen: „Und das ist alles? Weil Bernd angeblich gesagt hat, dass du zu viel Currywurst isst, brichst du diesen Schwachsinn vom Zaun?

Wettstein: „Herr Kühne hat mir gesagt, ich soll das sagen“

Jansen: „Mir auch“

Dr. Peters: „Wenn wir jetzt in einem ordentlichen Gericht sitzen würden, hätten sie uns alle eingesperrt. Zu recht“

Köttgen: „Ok Frank. Sonst noch was?“

Wettstein: „Naja, seine Freundin sieht besser aus als meine“

Dr. Peters: „Ich denke, du bist verheiratet“.

Wettstein: „Scheiße“.

Köttgen: „Ich breche das jetzt ab, bevor ich ausraste. Wir machen nachher mit Jonas weiter. Wenn ich dann noch nüchtern bin. Frank, zieh Leine.“

Jansen: „It’s a Long Way to Tipperary“

Dr. Peters: „Wie schreibt man Tipperary?“

Köttgen ist zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr im Raum. Anschließend teilten sich Wettstein und Jansen eine Currywurst, während Kühne aus der Schweiz live zugeschaltet wurde. 

tbc

 

 

 

Von | 2020-03-27T07:53:09+01:00 27. März 2020|Allgemein|12 Kommentare

12 Comments

  1. EffPunktErr 27. März 2020 um 08:17 Uhr

    MADE. MY. DAY.

    Herrlich 😂

  2. jusufi 27. März 2020 um 08:32 Uhr

    Bypass-Frühstück – köstlich!

  3. Ralf 27. März 2020 um 08:43 Uhr

    Muss man sich auf die beiden nächsten Teile des „Fortsetzungsromans Lügen, Intrigen und Schmierlappen“ richtig freuen!!!!😂😂😂😂😂

  4. Christian 27. März 2020 um 08:50 Uhr

    Ich schmeiss mich wech
    Mein Tag ist gerettet *lach*

  5. Demosthenes 27. März 2020 um 09:07 Uhr

    Das sind challenges die wo jeder accepten kann.
    Geil, Grave.

  6. Kugelblitz 27. März 2020 um 10:27 Uhr

    Vom Feinsten, Grave. Schön, dass du live dabei sein durftest, um uns die ungeschminkte Wahrheit mitteilen zu können.

    Hat Bass Isnogud Jansen denn sein Commitment abgegeben, dass er CEO (Cello Ego Organisator) werden möchte, anstelle des CEO?

  7. Demosthenes 27. März 2020 um 14:13 Uhr

    „Live aus dem Vollspackenstadion!“

    Grave, wen erwischt es morgen in Teil 2, Boldt oder BiPi?
    Oder wartest Du ab, bis die Realität in Form des Aufsichtsratsbeschluss Dich einholt?
    Neugierig, Dein (s.o.)

    • Gravesen 27. März 2020 um 14:17 Uhr

      Überraschung!! Vorab-Informationen nur gegen die Vorlage einer Spendenbescheinigung in Höhe von mind. € 20 😀 😀 😀

      • Saschas Alte Liebe 27. März 2020 um 14:40 Uhr

        Ok 😜
        >>> mails
        Aber lass stecken. Warten ist schöner.

      • Demosthenes 27. März 2020 um 17:43 Uhr

        Wie, Du stellst Spendenbescheinigungen aus?

  8. Gravesen 27. März 2020 um 14:34 Uhr

    Ey, das war’n Witz 😀
    .
    Da die Entscheidung ja wohl morgen vormittag fallen soll, müssen wir mit den drei Verhören morgen durch sein. Also wird der Termin mit Boldt heute im Laufe des Abends veröffentlicht.

  9. Volli 27. März 2020 um 19:01 Uhr

    😂😂😂👍

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv