An Bedeutung verloren…

Der Fußball hat ein Problem. Und dieses Problem geht weit über Corona hinaus bzw. fängt weit vor Corona an. Denn der Fußball, also der bezahlte Fußball hat an Bedeutung verloren und Corona macht nun überdeutlich, wie unwichtig dieses Milliardengeschäft im Grunde ist. Ich meine damit gar nicht einmal mich selbst, denn was professionellen Fußball betrifft, bin ich eh nicht repräsentativ. Obwohl ich ein SKY-Abo besitzt, gucke ich kaum ein Spiel in voller Länge live. Am Samstag Bundesliga bestenfalls  als Konferenz, das Gleiche gilt für die Champions League. Zweite Liga schaue ich so gut wie gar nicht, da sind mir meine Augen zu schade. Ab und zu gucke ich mal Premier League, wenn vielleicht Liverpool gegen ManU spielt, aber auch dann nicht komplett von der ersten bis zur letzten Minute. Es ist einfach so, dass mich die meisten Spiele langweilen und dann kann ich lieber etwas anderes machen.

Obwohl ich gern zugebe, dass ich nicht repräsentativ bin, ist dies ein Konsumverhalten, von dem ich immer öfter höre, viele ehemalige Intensiv-Konsumenten wenden sich ab und dies hat vielfältige Gründe. Bei den einen ist einfach nur die Luft raus, andere sind von einem jahrelangen Abstiegskampf des HSV zermürbt. Wieder andere sehen einfach keine positive Entwicklung und haben schlicht und ergreifend die Hoffnung auf bessere Zeiten aufgegeben. Wieder andere sind angewidert vom Treiben der Verantwortlichen, dem kriminellen Tagesgeschäft oder den kranken Geldsummen, mit denen vor Corona hantiert wurde. Mein Gefühl sagt mir, dass man, je leidenschaftlicher und intensiver man sich in der Vergangenheit auch mit den Hintergründen des Geschäfts befasst hat, mehr und mehr angewidert ist. Und für die Meisten führt kein Weg zurück. 

Jetzt aber kommt auch noch die Corona-Krise hinzu und sie wird meiner Meinung nach dazu führen, dass sich nicht nur das Geschäft Profifußball verändert wird, auch das Konsumverhalten wird sich nochmal ändern. Denn in diesen Wochen, in denen eigentlich der Höhepunkt der Saison anstehen sollte, hat man sich an Fußball-freie Wochenenden gewöhnt. Ich höre kaum jemanden, der beklagt, dass es ihm ohne seine gewohnte Dosis Bundesliga schlecht geht, der Mensch gewöhnt sich an eine Welt ohne Dortmund gegen Leverkusen und Bielefeld gegen Sandhausen. Dies werden zuerst einmal die übertragenden Sender zu spüren bekommen, als nächstes werden die Sponsoren überdenken, ob sie in einer Zeit nach Corona noch auf  das scheinbar überflüssige Produkt Fußball setzen werden. Nimmt dieses Verhalten seinen Lauf, wird es für die allermeisten Vereine ganz schnell dunkel. 

Bekannt ist, dass der Medienpartner des HSV, der erste ist, der aus dem Rennen aussteigt. Dabei ist nicht das Wie entscheidend, sondern das Warum.

Hintergrund ist, dass der NDR die Kosten senken muss und sich infolgedessen komplett aus dem Sport zurückzieht. Auch die auslaufenden Medienverträge mit HSV-Ligarivale Hannover 96 und Handball-Spitzenclub THW Kiel werden nicht verlängert. „Der Norddeutsche Rundfunk steht vor großen finanziellen Herausforderungen und muss sparen“, sagt der Geschäftsführer von NDR Media Carsten Neitzel. (Quelle: Abendblatt.de)

Wie gesagt, der NDR beginnt, weitere werden folgen. Airlines wie Emirates haben seit Wochen so gut wie keine Flugzeuge in der Luft, die Verluste belaufen sich bereits jetzt auf Milliarden. Wenn man nach Corona seine Medien-Strategie überdenken muss, sind es Investments wie der HSV, die als erstes hinten runterfallen und was für den HSV gilt, wird für alle anderen Verein genauso gelten. Bedeutet: Das ganze System kollabiert. Zuerst hat man es geschafft, mit einer Komplettübersättigung die Fans zu überfordern, dann hat man mit beschissenen Leistungen seine Anhänger verprellt. Nun kommt Corona und zeigt, dass es auch ein Leben ohne professionelle Fußball in der bekannten Form geben kann und als nächstes müssen die bekannten Sponsoren sparen. 

Natürlich werden viele Vereins-Verantwortliche behaupten, dass all dies überhaupt nicht der Fall ist und man in gewohnter Art und Weise weitermachen wird, sobald das Corona-Problem gelöst ist. Aber was sollen sie auch anderes sagen? Sollen sie den Anhänger und Spielern jetzt schon erklären, dass ihre Welt in wenigen Monaten aufgehört hat zu existieren? 

Der Fußball, wie wir ihn kennen, ist Geschichte. 

Von | 2020-04-09T07:00:19+02:00 5. April 2020|Allgemein|14 Kommentare

14 Comments

  1. Sir Joe 5. April 2020 um 09:06 Uhr

    Das wäre sooo schön, wenn Du wieder mal recht hättest!

  2. Jan 5. April 2020 um 10:11 Uhr

    Hätt ich kein Problem mit, wenn es so einträfe.
    Es wäre schön, wenn wir statt der andauernden Fußball-Überdosis nur noch meinetwegen ein Drittel so viel Spiele hätten. Dafür eben mit einer höheren Qualität, und nicht hochstilisiert zur „besten zweiten Liga aller Zeiten“.
    Dann kann ich mir auch vorstellen, mich mal wieder mit ein paar Kumpels abends 20:30 Uhr in der Woche, trotz Arbeit am nächsten Tag, zum Fußballschauen zu verabreden ohne das Gefühl zu haben, Zeit zu verschwenden.

    • Peter 5. April 2020 um 10:37 Uhr

      Bin schon seit Jahren emotional kilometerweit vom Fussball weg -aus genannten Gründen. Und diese Zeit bestätigt. Mir fehlt – nichts

  3. Andreas 5. April 2020 um 12:40 Uhr

    In das Stadion gehe ich schon lange nicht mehr, besonders seid dem mir mal auf den Weg dahin Knallkörper um die Ohren gepflogen sind.

    Dann war ich lange darauf bedacht Sky zu erhalten, damit ich es im Fernsehen schauen kann.
    Zunehmend habe ich mittendrin ausgestellt wenn die Millionäre wieder mal schei… gespielt haben.

    Nachdem jetzt mein Vertag ausgelaufen ist bei Sky und die Wiedbemühungs Strategen meinten für 58.- Euro ist ja auch Fussball dabei, habe ich mich gefragt was die da rauchen.

    Vermissen tue ich das erst wieder wenn die Goldstaub- Steak fressenden Idioten auf dem Boden der Realität angekommen sind und die Wichtigkeit der sportlichen Leistung die Wichtigkeit des Haarschnittes übersteigt.
    Egal ob die looser HSV oder Bayern heißen
    Lg
    Andreas

  4. Demosthenes 5. April 2020 um 15:35 Uhr

    Urgh, Jansen heute per Schalte im Doppelpass. Glänzt mit ungelenkem Auftreten und sehr ausweichenden Antworten zum Thema Kühnes Einflussnahme. Peinlich! Peinlich auch alle Frager, von Helmer über Owomoyela bis Effenberg, sämtlichst ohne investigative Eier. Nur kumpelig reicht nicht für Fakt und Wahrheit. Ist halt Doppelpass. Die Mischpoke ist Teil des Problems. An der Wahrheit sind die gar nicht interessiert, leben sie doch selbst im und vom Fußballbusiness.

    Und der unsägliche mopo blog titelt: „Präsident Jansen spricht Klartext“. Sind die da alle besoffen?

    • Nichtkunde 5. April 2020 um 17:49 Uhr

      Der „gute“ Hr. Braasch von der Mopo hat doch erst vor Kurzem deren ganz spezielle Auffassung von der eigenen Aufgabe recht deutlich formuliert. War, wenn ich mich recht entsinne, im Verlauf einer Diskussion mit Jovanov.

      • Gravesen 5. April 2020 um 17:53 Uhr

        Dazu morgen mehr 🙂

        • Nichtkunde 5. April 2020 um 17:55 Uhr

          👍

        • Demosthenes 5. April 2020 um 20:00 Uhr

          Kleiner Lesetipp: Das Interview mit Blaschke auf ntv.de „Die Opferrolle des Fußballs ist Humbug“.

  5. VSabi 5. April 2020 um 16:36 Uhr

    Nach der letzten WM 2018 und dem katastrophalen Abschneiden unser Nationalmannschaft hatte der deutsche Fussball seinen Höhepunkt erreicht. Tranfersummen, Beraterabzocke und Millionengehälter für Spieler waren/sind dem mitdenkendem Bürger nicht mehr zu vermitteln . Die Überfrachtung von TV-Übertragungen, fast jeden Tag, haben ein Sättigungsgrad erreicht zum Umdenken. Zuschauerzahlen gehen zurück, weniger beim HSV, diese Lämmlinge haben keine Svhmerzgrenze! SKY mit ihren unzähligen Fach-Schwachköpfen gehen einem nur noch auf die Nerven. Sky kürzt ihr Leistungsangebot, wird evtl. TV-Gelder einbehalten, aber der Abonent geht leer aus. Fussball und die Vereine sind Oasen für Abzocker, Gottlob mit dem Daumen nach unten. Corona wird nicht nur die Welt verändern sondern hoffentlich auch die nebensächlicheste Sache der Welt !

  6. Micha67 5. April 2020 um 19:36 Uhr

    Ich habe schon vor einigen Jahren mein Sky-Abo gekündigt, auch dank dieses Blogs. Das Interesse am Profifußball tendiert bei mir in den Minusbereich.
    Selbst bei Amazon höre ich nicht mehr rein, weil mich dieser Scheiß einfach nicht mehr interessiert oder ich diese komischen Anstoßzeiten der 2. Liga verpasse 😉
    Da fahre ich lieber mit dem Boot zum Angeln raus auf den See oder drehe mit dem Hund eine Runde.
    Immer noch besser, als mit minderbemittelten „Stars“, die noch nicht mal ohne fremde Hilfe eine Banküberweisung tätigen können, mit zu leiden.
    Machen jetzt reihenweise „Lieblingsitaliener“ pleite oder liefern die frei Haus an unsere „HSV-Stars“.
    Simon Braasch sollte da mal ermitteln!

  7. hotzl 5. April 2020 um 22:58 Uhr

    Auweia, zufällig gerade Boldt bei NDR gesehen, ich denke das Ende ist nun wirklich nah…

  8. Andreas 6. April 2020 um 00:20 Uhr

    Obwohl mir immer wieder der alte Punker Spruch einfällt

    Fresst Schei…. 10 Milliarden Fliegen können sich nicht irren

  9. Dopeman 6. April 2020 um 09:18 Uhr

    Wieder einmal ein Klasse Blog. Besser hätte man das ganze nicht beschreiben können. Vielen herzlichen Dank dafür.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv