Und jetzt mal wieder der Nachwuchs?

Es ist mal wieder so weit. Es ist Frühjahr, der KSV ist, Corona hin oder her, mal wieder dabei, sämtliche Saisonziele zu verpassen. Man hat, mal wieder, einen Entscheidungsträger gefeuert und abgefunden. Der Trainer steht mal wieder auf der Kippe und wieder einmal hat Klaus-Michael Kühne dafür gesorgt, dass sein KSV die Lizenz erhalten hat. Same procedure….

Und wie immer um diese Zeit holt irgendeine Wurst, diesmal Intrigant und Ober-Klugscheißer Boldt, das Thema Nachwuchs aus dem Sack. Und wie üblich wird erklärt, dass man es ab jetzt wesentlich besser machen würde als in den letzten 20 Jahren. Und natürlich wird auf das sagenhafte Personal verwiesen und natürlich bla bla bla. Ebenfalls gleich sind die Reaktionen der dünn-angerührten Hohlbratzen, die exakt die gleichen Sprüche in den letzten Jahren von den Herren Beiersdorfer, Bruchhagen, Hoffmann gehört und abgefeiert haben. Von diversen Sportchefs, von diversen Chefscouts und bla bla bla. 

By the way fühlt sich King Jonas auch noch bemüßigt, die nicht vorhandene Rolle Kühnes bzgl. Transfers und Planungen herauszustellen. Niiiieeee, nicht ein einziges Mal hat der „Gönner“ irgendwas gefordert. Noch nie hat er ein Darlehen davon abhängig gemacht, wer denn nun von seinem Geld geholt wird, noch nie hat er einen leitenden Angestellten via Interview zerstört und dessen Halbwertzeit im Verein extrem verkürzt. Es ist alles so derart in Butter, dass man vor Freude weinen möchte. Und natürlich spielt die Abteilung Hofberichterstattung wieder mit, genauso wie in all den Jahren zuvor. 

Es ist einfach nur noch öde. Langweilig. Vorhersehbar. Zum kotzen. 

Der Vorsitzende der Medizinischen Kommissionen in der FIFA und der UEFA, Michel D’Hooghe, hat sich gegen eine Saisonfortsetzung im Fußball ausgesprochen: „Wenn es einen Umstand gibt, in dem medizinische Argumente gegen wirtschaftliche Argumente siegen sollten, dann ist es jetzt. Es geht nicht um Geld, es geht um Leben und Tod„, sagte der 75-Jährige dem Telegraph.

Nach Belgien und den Niederlanden wird auch die Saison in Frankreich wegen der Corona-Pandemie vorzeitig beendet. Wie die „L’Équipe“ und „RMC Sport“ übereinstimmend berichten, verkündet Premierminister Édouard Philippe noch am Dienstag, dass bis August keine Sportevents mehr ausgetragen werden – auch nicht in Form von Geisterspielen. Im Anschluss sollen die Ligue 1 und die Ligue 2 direkt die neue Spielzeit beginnen, anstatt die alte zu beenden.

Aber klar, im sagenhaften Deutschland, mit all den sagenhaft unabhängigen Politikern, der sagenhaften DFL mit ihrem sagenhaften Konzept ist das alles ganz anders. Hier gilt nicht, was in Belgien, Holland und in 80% der anderen Länder gilt, hier gilt vor allem eines: Der Kommerz. Spielen und kassieren um jeden Preis. Bloß nicht das System gefährden, an dem so viele in alle den Jahren so sagenhaft abgreifen konnten. Mittlerweile hoffe ich, dass die Bescheißer tatsächlich im Mai wieder spielen und dass es nach dem ersten Spieltag zum ersten Infektions-Fall kommt. Denn dann bricht das Kartenhaus endgültig zusammen. Wäre zu schön. 

Aber mal ehrlich – wundert ihr euch? 

Von | 2020-05-02T21:26:26+02:00 29. April 2020|Allgemein|23 Kommentare

23 Comments

  1. Gravesen 29. April 2020 um 08:00 Uhr

    Geistig unterbelichtete Vollopfer, die sich jeden Tag auf dem Spamfilter eines Blogs austoben und weder gelesen noch veröffentlicht werden, haben die gleiche Störung wie Psychopathen, die die Zeitansage Tokio anrufen und jeden Tag zwei Stunden lang einen Computer anpöbeln.

    #ProNachträglicheAbtreibung

    • Ex-HSVer im Herzen 29. April 2020 um 16:49 Uhr

      Back Dir ein Ei auf diese Amöben. 🤷🏻‍♂️

  2. Volli 29. April 2020 um 08:22 Uhr

    Wenn es denn weitergeht, sollte man sich bei unserer Politik bedanken! Selbst in Coronazeiten wird fast ausschließlich Klientelpolitik betrieben. Was Watzke gestern wieder von sich gegeben hat, ist an Überheblichkeit, Arroganz und Besserwisserei nicht zu überbieten. Hoeneß lobt das vorsichtige und rigorose Krisenmanagement von Söder und Merkel, wünscht sich aber gleichzeitig Geisterspiele. Fußball und auch Politik sind mittlerweile soweit weg von der Basis, wie die Erde vom Mond.

  3. Captain 29. April 2020 um 08:50 Uhr

    Moin,
    Der “ Herr Kühne“ ist KEIN Gönner sondern einer der Totengräber des HSV. Diese Aussage von J.Boldt oder wie re heißt, ist total falsch und auch gelogen.
    Das Theater fing mit der Verpflichtung von V.d.Vaart an und der Höhepunkt aus meiner bescheidenen Sicht die Forderung das Gehalt von Wood zu verdoppeln,
    ansonsten wird Hahn nicht verpflichtet.KÜHNE verbrennt das Geld welches er “ spendet“ !!!
    Natürlich MUSS diese Saison abgesagt werden . Das sagt der gesunde menschenverstand.Und was dieser Watzke von sich gibt und wie sich zu Medizinern
    äußert ist schlicht unnormal und überheblich.Aber wie schon oft erwähnt es geht NUR um die Kohle. Schließe mich der Meinung an,es müßte sich Jemand
    infizieren bei diesen “ Geisterspielen“ damit Schluß ist mit dieser Diskussion.Anders ist der Wahnsinn nicht zu stoppen fürchte.
    Ich kann sagen das ich bestimmt Fan des HSV bin seit 1963.Also als die 1.Bundesligasaison startete. War damals ein Vollmatrose auf einem Ostdeutschen
    Schiff und wir lagen 14 Tage in HH wegen einer reparatur.Das Schiff hieß bezeichnenderweise M/S “ ELBE“! Ich hatte das erstemal einen “ Kicker“ gelesen.
    Okay , lang,lang sit es her.Der HSV damals war wohl ein anderer Verein als damals,einfach SCHADE um diesen Club.
    Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.,

  4. Gravesen 29. April 2020 um 09:10 Uhr

    Kommentar auf Facebook:
    .

    HJo Wind
    Ich will auch Geisterspiele … meine Kits vermissen Fussball und ich auch. Klar mit Zuschauern wäre besser.

    .
    Und ich wundere mich über Amerikaner? Über Leute, die Trump wählen? Über Leute, die „Kits“ schreiben und nicht wissen, was „Kids“ sind? Heilige Mutter Gottes, diese unfassbare Dummheit 🙁
    .

    • Thomas S. 29. April 2020 um 09:28 Uhr

      1914: Ich will auch Soldat werden… meine Kameraden vermissen Abenteuer und ich auch. Klar ohne Totschießen wäre besser.
      1930er Jahre: Ich wähle auch Adolf… meine Frau vermisst einen Führer und ich auch. Klar ohne Konzentrationslager wäre besser.
      So war es immer, und so wird es immer sein.

    • Nichtkunde 29. April 2020 um 16:09 Uhr

      Ach was, der Gute meint natürlich seine Trikotsammlung. Vor allem das aktuelle Auswärtstrikot in 5XL mit Jatta-Flock kann es kaum noch erwarten, dass es wieder losgeht. 😉

  5. Thomas S. 29. April 2020 um 09:20 Uhr

    Wer den Glauben an die Menschheit nicht ganz verlieren möchte, darf sich mit mir an den Netzkommentaren zu den jüngsten Äußerungen von Herrn Watzke erfreuen.
    https://twitter.com/hashtag/watzke%3A?lang=de

    • Gravesen 29. April 2020 um 09:28 Uhr

      Ein Lichtblick. Aber leider braucht man für derartige Erkenntnisse einen IQ von mehr als 15

  6. hannover1958 29. April 2020 um 09:27 Uhr

    Watzke über Geisterspiele im Mai:“Es würde eine immense Wirkung auf die ganze Welt haben. Das wäre ein Qualitätszeugnis für das, was die Deutschen in dieser Krise erreicht haben.“ Da fehlen einem die Worte…

    • Gravesen 29. April 2020 um 09:30 Uhr

      Dabei weiß jeder, worum es Fatzke wirklich geht. Um die Erhaltung seines Status Quo. Die Wirkung ist ihm ebenso Latte wie der Rest der Bundesliga. Aber ausgerechnet in Dortmund, bei Herrn Fatzke, halten sie Bilder von Dietmar Hopp hoch. Ich bitte alle, sich die zahlreichen Aussagen von Verantwortlichen in diesen Zeiten zu merken. Der Eine oder Andere lässt gerade doe Maske fallen.

    • Nichtkunde 29. April 2020 um 11:14 Uhr

      Im Sinne von: „Am deutschen Wesen soll die Welt verwesen?!“ *hust* *röchel*

  7. Mike B 29. April 2020 um 09:48 Uhr

    Moin,
    in diesem Zusammenhang, und falls es jemand gestern Abend nicht gesehen hat, kann ich nur die Sendung von Markus Lanz im ZDF empfehlen. Hr. Watzke hat es immer noch nicht verstanden, dass Fußball im Kontext der gegenwärtigen Krise eben nicht systemrelevant ist. Er hat sich in der Sendung sehr schön entlarvt, dass es nur um Geld geht und eben nichts anderes. Darüber hinaus hat mir persönlich gar nicht gefallen, dass er bzw. die DFL das Schicksal von sehr vielen Profisportlern nicht wahrnehmen bzw. ignorieren. Ein anderer Punkt ist mir ebenfalls negativ aufgefallen hinsichtlich des „Konzeptpapiers“ der DFL. Für den Fall der Fälle, dass sich ein Spieler infizieren sollte, ist nicht klar geregelt in dem Papier wie damit verfahren werden soll. Nebenbei stellt der Fatzke auch noch die 14-tägige Quarantänezeit in Abrede. Es war in allem eine sehr peinliche Vorstellung eines sog. Managers eines Wirtschaftsunternehmens.
    Hier nochmal zum Selberschauen: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz

  8. Jo Schaefer 29. April 2020 um 10:45 Uhr

    Geile Bilder Grave! Ich werde mir ab jetzt immer im splitt screen die Lügen von der Graupenperle auf der einen Seite reinziehen und auf der anderen Seite diese Melange der Hohlkoepfe geben. Dann macht es einfach mehr Spass.

  9. Bidriovo 29. April 2020 um 11:46 Uhr

    Wenn ich die Bilder sehe, kann ich nur sage, ich glaube ich bin verliebt… Furchtbar wenn sich erwachsene Menschen so zum Clown machen. Das wäre mir peinlich so öffentlich rumzulaufen. Aber für einige gibt es scheinbar wirklich nichts anderes als Fußball in ihrem Leben.

  10. Dennis61 29. April 2020 um 12:03 Uhr

    Moin! Jürgen Klopp ist wohl wirklich ein besonderer Akteur in diesem Zirkus. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Sportskameraden und Charismatiker:
    https://www.liverpoolfc.com/news/first-team/390397-jurgen-klopp-message-to-supporters

    Ich finde es nicht fair hier Fans mit Bildern bloßzustellen. Auch wenn ich all diese Pappnasen nur all zu gut kenne und genau weiß was Du ausdrücken willst, das Persönlichkeitsrecht bzw. das Recht am eigenen Bild wiegt schwerer.

    Und ja, die Wirtschaft geht den Bach runter und damit wird sich vieles ändern. Aber ich glaube auch, dass die meisten von uns lieber pleite als tot wären. Deswegen verstehe ich nicht so richtig was Watzke, Schäuble und alle anderen „Öffnungsdiskussionsorgier“ eigentlich genau wollen? Mittelbar sind es „nur ein paar alte und kranke Leute“, die an dieser Krankheit sterben, doch wie Du schon oben beschrieben hast, sobald nur einer der Spieler oder Funktionäre betroffen ist oder stirbt, sind die Bild-Schlagzeilen da und das Geheule groß. Sobald man nämlich unmittelbar betroffen ist, sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Die Pandemie ist doch hierzulande noch gar nicht richtig ausgebrochen und wir sind hier in Deutschland, gottlob, weit entfernt von Zuständen wie in Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, USA und anderswo.

    Wahrscheinlich ist das auch das Problem. Die Maßnahmen haben so gut gegriffen und „nichts“ ist passiert. Das animiert wohl viele von uns leichtsinnig zu werden und die Gefahr zu ignorieren. Hazel Brugger sagte: „Den Lockdown beenden wollen, weil er funktioniert, ist genau so wie keine Kondome mehr zu benutzen, weil das Verhüten mit Kondom bis jetzt ja jedesmal geklappt hat.“. Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. Wenn wir das jetzt alles aufgeben, dann hätte man sich den ganzen Aufwand auch sparen können. Sobald auch nur einer von diesen Ballkünstlern an Corona erkrankt oder noch schlimmer, daran sterben sollte, dann ist aber der Teufel los und die Herren Watzke und co. werden ihres Lebens nicht mehr glücklich.

    Ich bin der Meinung, dass wir Meinungsfreiheit nicht mit Handlungsfreiheit gleichsetzen dürfen. Man kann zwar scheiße finden, dass vor Schulen Tempo 30 gilt. Wenn man zu schnell fährt, muss man dennoch den Strafzettel latzen. Mich lässt das Gefühl nicht los, dass den Menschen da draußen generell gerade so langsam ein Licht aufgeht, was es heißt in einer freiheitlichen Gesellschaft zu leben und eine parlamentarische Demokratie genießen zu dürfen. Nun werden mal ein bisschen die Zügel angezogen (wohlgemerkt um womöglich hunderttausende Menschenleben zu retten) und gleich fühlt sich jeder in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt. Ich möchte bestimmt nicht die finanziellen Sorgen von Menschen kleinreden oder die teils katastrophale Situation in den Familien wegwischen, aber die Formel heißt nunmal „Leben oder Tod“. Dazwischen ist momentan leider nicht viel Spielraum .

    Den Luxus Minderheiten schützen zu können ist vielleicht das höchste Gut einer Gesellschaft. Dass jetzt immer mehr selbstgerechte A****löcher die Stimme dagegen erheben ist einfach nur widerlich und zeigt überdeutlich die menschlichen Abgründe auf. Wie gesagt, mal sehen was all diese Herren und Damen darüber denken, wenn sie selbst oder einer ihrer Lieben betroffen und vom Tod bedroht sind.

    Es zeigt sich dieser Tage einmal mehr, dass es in der Bundesliga eben nicht um 11 Freunde auf dem Rasen geht, die in leidenschaftlicher Fußlümmelei versuchen ein Tor mehr als der Gegner zu erzielen. Es geht ums Geschäft. Wenn die Herren Watzke und Konsorten wenigstens verstanden hätten auf die richtige Tränendrüse zu drücken und auf die tausenden und hunderttausenden von Angestellten und Tagelöhnern in den Geschäftsstellen, in den Jugendabteilungen, in den Fanshops, die Ordnungskräfte, die Techniker, die Greenkeeper, die Kneipenbesitzer, die Busfahrer und etliche mehr, die momentan ohne Job sind oder, wenn sie Glück haben, sich mit Kurarbeit über Wasser halten. Aber so schlau scheinen die Moralaposteln nicht oder nur bedingt zu sein. Da das alles keine oder nur am Rande Erwähnung findet, ist auch klar, dass es darum gar nicht geht. Es geht einzig und allein darum die Millionen- und Milliardenmaschinerie Profifußball am Leben zu halten. Dass da zurecht viele Menschen auf die Barrikaden gehen und sich gegen eine Fortsetzung der Bundesliga aussprechen, wundert da nicht wirklich. Das ist wirklich lächerlich und für mich nicht nachvollziehbar. So viel Selbstreflexion sollten Leute in diesen verantwortungsvollen Position eigentlich mitbringen. Da kann man mal sehen…

    • Rudi 29. April 2020 um 13:08 Uhr

      Anderer Lebensbereich aber gleiches Thema: Heute morgen habe ich im Fernsehen eine studierte Pädagogin im Interview gesehen, die gejammert hat, man habe jahrelang dafür gekämpft, dass jedes Kind Anspruch auf einen Kindergartenplatz hat, und jetzt müssen die Eltern ihre Kinder doch zu Hause behalten. Abgesehen davon, dass es Notgruppen für Eltern aus systemrelevanten Berufen gibt, merkt man hier: Nichts verstanden, am Thema vorbei, setzen sechs. Kleiner Witz nebenbei: Erzieherinnen haben keinen Anspruch auf einen Platz für ihre eigenen Kinder in der Notgruppe.

  11. sven 29. April 2020 um 13:42 Uhr

    Hallo es gibt eine Petition, die nicht schön formuliert wurde, aber das Ziel hat diesen Millionärswahnsinn Bundesliga zu stoppen.

    https://www.openpetition.de/petition/online/bundesligaabbruch-sofort

    Nicht meine, aber ich habe das unterschrieben.

  12. Gravesen 29. April 2020 um 14:22 Uhr

    Es gibt im Internet übrigens noch reichlich weitere Fotos von anderen Vollidioten mit KSV-Trikot. Bei Bedarf veröffentliche ich gern noch ein paar,damit die Stalker auch weiterhin nicht auf ihre künstliche Schnappatmung verzichten müssen 😀 😀

  13. Ex-HSVer im Herzen 29. April 2020 um 17:00 Uhr

    Zu Watzke: Ja und! Säuft die Buli halt ab! Lebbe geht auch ohne weiter wie man gerade sieht.

    Ich denke, die BILD und DFL wiegen sich zu sehr in Sicherheit und das kommt in der Politik, die sich am Ziel gewählt zu werden orientiert. 2/3 lehnen die Fortführung ab. Und denen wollen sie gerecht werden. Außerdem ist Angie gegen zu viele Lockerungen. Und es müssten alle 16 Innenminister den Daumen heben. Und die Äußerung, einen Infizierten nicht zu nennen, wird einige Politiker sicherlich seeeeeeehr erfreuen.
    Ich denke, das wird nix….

  14. EffPunktErr 29. April 2020 um 18:49 Uhr

    Es ist schwer zu ertragen dass Herr Maas mit seiner heute verkündeten Verlängerung der weltweiten Reisewarnung bis Mitte Juni (bar jeglicher Logik, Vernunft oder Perspektive) dem Großteil der Tourismusbranche den Sargnagel für 2020 reingehauen hat, aber die Kanzlerin sich morgen eigens der Bundesligafortsetzung widmet.
    Und das ist nur ein Beispiel einer planlosen, willkürlichen Rasenmäherfahrt durch den Garten unser Verfassung, staatlicher Prinzipien und Wirtschaft.

    • Fohlenstall 29. April 2020 um 19:27 Uhr

      …“Sargnagel der Tourismusbranche reingehauen“….wo willste dann hin?
      Bergamo,Paris,Madrid oder vielleivht doch „Uncle Sam“?? Bist Du sicher
      das die Dich reinlassen? ich frage mich auch,wer aktuell denn so willig
      ist, unbedingt zu Urlauben im Ausland bei der unsicheren u.prikären Lage.
      Und BTW:allerdings stellte er auch Sondervereinbarungen mit den Europäischen
      Ländern in Aussicht..mal abwarten!

  15. Volli 30. April 2020 um 07:55 Uhr

    Calli Calmund hatte gestern wieder einen seiner oberpeinlichen Auftritte. Da hat man wieder gesehen, warum er der ideale Berater von Kühne war🤣 Diese Typen begreifen wirklich gar nichts!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv