Keine Sekunde

Habe ich mir gestern von diesem Trauerspiel angetan. Weder zweite Liga noch später Bundesliga. Das ist eine Art, diesen Sport zu betreiben, die ich mir nicht antun will. Aber ihr könnt gern eure Eindrücke beschreiben. Was habt ihr gemacht? Habt ihr mal reingeguckt und euch dann mit Grausen abgewandt? Habt ihr durchgehend geguckt und was war eurer Empfinden dabei? Habt ihr den Rasen gemäht? Wenn ihr geguckt habt, guckt ihr auch weiterhin? Und wenn ja, warum? Und wenn nein, warum nicht? 

Viele der Vertreter des Fußballs haben zuletzt gar nicht mehr so getan, als ginge es um etwas anderes als TV-Millionen. Zum Beispiel die Pflege einer Kultur, das Ermitteln eines Deutschen Meisters oder die Emotionen der Fans. Die können nicht begreifen, wie man so sehr für etwas kämpfen kann, wo doch das Wichtigste aus ihrer Sicht fehlt: sie, die Fans.

 Laut Politbarometer lehnen gewaltige 61 Prozent der Deutschen das laborhafte Experiment der DFL ab.

Als die Bundesliga Mitte März zum Stillstand kam, hatten viele damit gerechnet, dass er ihnen sehr fehlen werde. Neuneinhalb Wochen später hört man sehr häufig, dass viele ihn gar nicht vermissen

Doch der Wiedereinstieg der Bundesliga erfährt unter Fußballfreunden eine solche Ablehnung, weil sie eine gewaltige Unstimmigkeit erkennen. Sie erleben Sinn im Fußball, geben ihr Herz für ihn. Doch für Manager und Spieler ist der Fußball ein Beruf, ein Geschäft. Noch nie ist diese Diskrepanz so deutlich geworden wie jetzt.

Ehrlich wirken viele aus der Bundesliga vor allem dann, wenn sie großmäulig sind. Von Karl-Heinz Rummenigge vernahm man ein gönnerhaftes Lob für die Politik, zugleich bezeichnete er den Ausstieg des TV-Partners Eurosport als „unanständig“ und hofft auf ein „Milliardenpublikum“. Ralf Rangnick sagte sogar, der Neustart der Bundesliga könne wichtig sein für „die gesamte Menschheit“. Auch Dortmunds Geschäftsführer Aki Watzke hätte man am liebsten empfohlen, in der Corona-Krise rhetorisch nur mit zwei statt drei Spitzen zu stürmen.

Andere Spieler wollten sich für zehn bis 20 Prozent Gehaltsverzicht feiern lassen, wo doch eher angebracht wäre, sie hätten in der spielfreien Zeit zehn bis 20 Prozent Gehalt behalten.

(Quelle: https://www.zeit.de/sport/2020-05/bundesliga-start-fussball-spiele-coronavirus-manager-fans)

Ich bin gespannt.

Wie titelt der DFL-Kooperationspartner BILD, selbst unmittelbar abhängig vom Fortgang der Saison: 

16 Tore gegen Corona – die Bundesliga begeistert wieder.

Die ganze Welt schaut unseren Neustart.

Fans fiebern trotz leerer Stadien mit. 

Es ist so unendlich billig, wie die PR-Maschinerie für die geistig Minderbemittelten anläuft. 

 

Von | 2020-05-20T08:04:29+02:00 17. Mai 2020|Allgemein|57 Kommentare

57 Comments

  1. jusufi 17. Mai 2020 um 08:17 Uhr

    Ich war Fahrradfahren und habe zwischendurch mal aufs Handy geguckt. Gesehen habe ich nichts. Dabei wird es auch bleiben. Das ist nicht mein Sport, mein Fußball.

  2. Volli 17. Mai 2020 um 08:24 Uhr

    Auf der Terrasse gelegen, und Radio gehört😂😂😂 Wusste danach nicht mal die Ergebnisse! Gibt aber immer noch genug Verstrahlte, denen dieser lächerliche Zirkus gefällt.

  3. Kay 17. Mai 2020 um 08:25 Uhr

    Ich habe meine Schallplatten Sammlung archiviert! Dabei festgestellt, dass mir die Judas Priest LP „Painkiller“ fehlt. Irgendwann war es 18 Uhr. Die Priest Scheibe habe ich mir bei Discogs jetzt bestellt. Ich freue mich wenn Sie erscheint!! 🙂

    • Calcetin 17. Mai 2020 um 12:46 Uhr

      🤘 Gute Wahl!

  4. ari13 17. Mai 2020 um 08:37 Uhr

    Hab um 15 Uhr den Rasen gemäht und mich anschließend über Mähroboter informiert. Abends haben wir gegrillt und danach irgendwann hab ich mal TorAlarm gecheckt – hab die Ergebnisse allerdings vergessen. Das Leben ohne Bundesliga ist gut.

  5. cajunX 17. Mai 2020 um 08:40 Uhr

    Ich bin Jahrgang 1947 und habe als Kind die alte Oberliga und dann ab 1963 die Bundesliga miterlebt. Damals gab es in allen Regionen eine Konferenz im Radio ab 15:30 Uhr, die wir als Jugendliche natürlich im Clubhaus unseres Dorf-Fussballvereins verfolgt haben. Das habe ich eigentlich immer so beibehalten, allerdings schwand mein Interesse ab Anfang der 90er Jahre, als Hoeneß die Bevorzugung von 3-4 Clubs durchsetzte, immer mehr. Heute schau ich ab und zu mal in den Live-Ticker der 2. Liga, um zu sehen wie der KSC so dahinvegetiert.

    Ich habe natürlich noch nie Sky oder ähnliches gehabt, selbst das ASS ist mir heute zu blöd. Ich schenke Euch keine Minute meiner Lebenszeit mehr!

  6. Marcel 17. Mai 2020 um 08:45 Uhr

    Gestern gegen ca. 18 Uhr ist mir erst aufgefallen dass die Bundesliga wieder gestartet ist. Die Ergebnisse könnte ich jetzt nicht sagen.

  7. Matthias 17. Mai 2020 um 08:48 Uhr

    Moin, ich war Bälle schlagen und habe danach mit einem Golffreund und ein paar Dosenbier zusammen gesessen. Vom Gebolze haben wir nichts mitbekommen. Aber später halt die Ergebnisse in den Nachrichten. Was mir aber sehr positiv aufgefallen ist, ist dass es scheinbar rund um alle Stadien ruhig geblieben ist. Sogar beim Revierderby – das hätte ich so nicht erwartet. Für das Verhalten beide Daumen hoch 👍!

  8. Markus Grunert 17. Mai 2020 um 08:55 Uhr

    Schon interessant, so ein Sport ohne Spielunterbrechungen durch irgendwelche Pyromanen, ohne besoffene Proleten auf den Tribünen und ohne dieses elendige Werfen von gefüllten Bierbechern – Ja, so kann es einfach nicht weitergehen, DIESE „Kultur“ brauchen wir doch alle…😉

  9. Freundchen 17. Mai 2020 um 08:56 Uhr

    Keine Sekunde habe ich mir angetan. Und ich habe es genossen. Die Ergebnisse konnte ich im Radio leider nicht schnell genug wegschalten, aber Tabellenstände interessieren mich weiterhin nicht. Das wird auch so bleiben.

    Es gibt nur eine Sache, die ich in Sachen Corona in Bezug auf Fußball wirklich schade finde: Mein Sohn hätte beim Spiel BVB – Mainz auflaufen dürfen. Das wäre sicherlich für uns ein tolles Erlebnis geworden – wie für viele andere Kinder auch, die in diesen Genuss gekommen wären. Wohl eher ein Luxusproblem…

    Fassungslos machen mich Menschen wie mein bester Kumpel, der mich zur Sportschau anrief und mir schilderte, wie scheiße langweilig das alles wäre. Warum er sich das antut, wusste er nicht…und er konnte nicht verstehen, warum ich die Bundesliga boykottiere und lieber mit der Familie den Grill anschmeiße…

    So gerne ich ihn mag und „dumm“ ist er eigentlich auch nicht. Aber ich befürchte, dass genau dieses Denken die Maschinerie für Rummenigge & Co. am Laufen hält. Leider.

  10. Rudi 17. Mai 2020 um 08:57 Uhr

    2. Liga im Amazon Radio laufen lassen aber kaum zugehört. 1. Liga: Den Anfang gekuckt, dann Wohnung gesaugt. Während die zweite Halbzeit im Wohnzimmer lief habe ich in der Küche Essen vorbereitet. Wenn Reporters Stimme aufgeregt wurde habe ich nachgeschaut was passiert ist. Ich hoffe, es wird bald mehrere positive Tests geben, weiß aber nicht, ob das realistisch ist, da die sich ja selber testen. Wäre Lance Armstrong überführt worden, wenn der Dopingtest von seinem eigenen Rennstall durchgeführt worden wäre?

  11. Andreas 17. Mai 2020 um 09:00 Uhr

    Ich habe mir als erstes meine Stero Anlage eingeschaltet, dann habe ich mir alte Tonaufnahmen von Stadien besorgt in denen die Massen schreien und toben.
    Kiste Bier hingestellt
    Nach der halben Kiste dann laut gegrölt…. wer wird Deutscher Meister Hahasv
    Danach ab ins Bett und heute dicken Kopp

    Nein alles Lüge
    An der frischen Luft Golf geübt
    Lg Andreas
    Goldsteakfresser Verachter

  12. Olly 17. Mai 2020 um 09:06 Uhr

    Rasen gemäht auf dem Campingplatz und anschließend mit Nachbarn gegrillt. Die Ergebnisse irgendwann gecheckt und mehr oder weniger gleich wieder vergessen. Tabelle nicht angesehen.
    Trotz (noch) Sky-Abo kein Bedarf auf bewegte Bilder. Wie bei so vielen habe ich auch festgestellt, dass mir der Fussball nicht fehlt.

  13. legatfan 17. Mai 2020 um 09:11 Uhr

    Am Nachmittag war „Homescooling“ mit meinem Sohn angesagt. Erdkunde war an der Reihe und es wurde daher Deutschlandreise gespielt. Später wurden mit der Motorsense die Binsen auf der Weide gekürzt. Als ich danach bei einem Holsten das HSV-Ergebnis anschauen wollte, mußte ich feststellen, daß die Welttruppe erst am Sonntag spielen wird.

  14. mouchi 17. Mai 2020 um 09:16 Uhr

    Computerspiel gespielt, später gekocht. Fussball schaue ich schon lange nicht mehr, und wenn ich es mal versucht habe, war ich das Gekicke weit vor Ende Leid. Geschäft, es fehlt die Leidenschaft auch bei den Spielern, die es früher mal gab.

  15. Hein 17. Mai 2020 um 09:17 Uhr

    Hatte es an .. kann mich an keine Szene erinnern

  16. HamburgerJung70 17. Mai 2020 um 09:31 Uhr

    Hab meinen Beitrag einer modernen Ehe geleistet und div. Einkäufe erledigt. Um 17.21 Uhr ist mir aufgefallen, dass Fussball war. Lediglich der anschließende Gedanke vor dem Supermarkt, dass mir ein Glas Kapern fehlte und ich noch einmal umdrehen müsste, beeinflusste meinen Puls.

  17. Leo Kirch 17. Mai 2020 um 09:41 Uhr

    GTA V für lau runtergeladen und gezockt. War gestern Bundesliga?

  18. Jo Schaefer 17. Mai 2020 um 09:48 Uhr

    Golf mit einem netten Freund und meinen Kindern auf einem grossartigen Platy in Süd- Frankreich gespielt, danach auf der Terrasse gegrillt, um 19:17 auf dem Handy die zitierte Bildueberschrift gelesen und das Handy wieder weggelegt.

    Später habe ich mir noch ein paar Schwachsinnigkeiten von den Pegida ach sorry Anti Corona Demos reingezogen und den Kopf darüber geschüttelt wieviel Dochtlose Teelichter es doch gibt.

    • Fohlenstall 17. Mai 2020 um 10:33 Uhr

      🙂 🙂 …geht mir sofort ein Licht auf!

  19. Gravesen 17. Mai 2020 um 10:02 Uhr

    Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte…
    .
    https://neunzigplus.de/news/ministerpraesident-lachet-lobt-bundesliga-re-start-hat-sich-gelohnt/

    • Nichtkunde 17. Mai 2020 um 10:38 Uhr

      Liegt halt alles auf einer Linie mit der populistischen (Wahlkampf)Strategie des großen Lockerers Laschet. Für rationales und verantwortungsvolles Handeln ist da kein Platz. Dürfte perspektivisch noch für einige Kapriolen im Politbarometer sorgen, dass ausgerechnet dieser dauergrinsende Hasardeur oder der stets nach einem Vorwand für Streichen des Sozialen in der sozialen Marktwirtschaft lechzende von Blackrock präsentierte Besserwisser die Zukunft einer gerade aufgrund eines deutlich anderen Handelns mit Zustimmung überschütteten Volkspartei darstellen sollen.

  20. EishocKay 17. Mai 2020 um 10:12 Uhr

    Um 15:35 habe ich mal für 10 Minuten die Konferenz gesehen. Das war – wie erwartet – zum Weglaufen. Danach habe ich lieber mein Bad geputzt. Mit anderen Worten: Es wird mir immer etwas Besseres einfallen, als diesen Kommerz-Zirkus weiterhin zu unterstützen.

  21. coding_hour 17. Mai 2020 um 10:27 Uhr

    ich habe mir die konferenz im free tv angemacht (preiset sky für seinen altruismus) und bin dann kurz nach der halbzeit eingeschlafen. irgendwann hochgeschreckt, als buschi hysterisch jubelnde herthaspieler angeschrien hat. heute halte ich mich an die bild und bin ein bisschen stolz darauf, was wir geschafft haben 🤣

  22. Peter 17. Mai 2020 um 10:34 Uhr

    War gestern buli

  23. ExFohlen 17. Mai 2020 um 10:40 Uhr

    Wir waren mit dem Fahrrad unterwegs und bislang ist mir auch kein Ergebnis bekannt. Ich habe alle Apps mit Inhalten vom Fussball gelöscht und die Kicker Homepage rufe ich nicht mehr auf. Ich bin auch überhaupt nicht neugierig gewesen auf die Ergebnisse. Der Ofen ist aus!

  24. IMario 17. Mai 2020 um 10:52 Uhr

    Irgendwann fiel mir ein das ja Fussball war. Aus reiner Gewohnheit kurz bei Toralarm geschaut.
    Aber die Ergebnisse habe ich schon wieder vergessen 🤷🏻‍♂️

  25. Demosthenes 17. Mai 2020 um 11:00 Uhr

    Nix geschaut. Nix vermisst! Und das wird so bleiben. Aki und Kalle können sich gehackt legen.

  26. Nichtkunde 17. Mai 2020 um 11:00 Uhr

    Training, gutes Essen zubereitet und verspeist, den neuen Duschkopf eingebaut und irgendwann gegen Abend durch eine Headline auf einer Nachrichtenseite darüber gestolpert, dass die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA offenbar das Werbemittel von Gazprom geschlagen hat. Mit den Schultern gezuckt und weitergescrollt. Durch die Bemerkung eines Berliner Bekannten hab ich dann noch erfahren, dass der Berliner Superspreader Club sein Spiel gewonnen und dabei offenbar einmal mehr auf sämtliche Hygieneregeln geschissen (sinnbildlich) bzw. gespuckt (wortwörtlich) hat und in der Folge einen entsprechenden Artikel gecheckt. Dabei noch mitbekommen, dass Freiburg ein Unentschieden gegen die Zuckerwasserwerbung geholt hat. Hatte keinerlei Bedürfnis, die restlichen Ergebnisse oder gar die der 2. Liga in Erfahrung zu bringen. Kein demonstratives Vermeiden, kein aktiver Boykott, einfach reines Desinteresse.

  27. Kai 17. Mai 2020 um 11:14 Uhr

    Rasen gemäht, den Kindern den Rasensprenger angestellt und selig dabei zugeschaut wie sie jauchzend durchs kalte Nass laufen. Hab keinen Grund gefunden Bier zu trinken, wie sonst zum Spiel üblich. Erfrischend. Zur Kenntnis genommen das Dickmeyer die rote gesehen hat und Hertha auf dem Platz genauso dämlich ist wie in der Kabine ne im Aufsichtsrat. Ergebnisse konnte ich mir nicht merken bis auf Dortmund. Werden heute wenn die zweite läuft mit der Familie grillen. Geiles Wochenende.

  28. Bjoern 17. Mai 2020 um 11:32 Uhr

    Ich habe in der Kirche geweint und gebetet für Markus Gisdol.

    • Saschas Alte Liebe 17. Mai 2020 um 16:20 Uhr

      😀

  29. apfelhari 17. Mai 2020 um 11:57 Uhr

    Habe Dortmund geguckt. Nebenbei Patience gespielt. Dann alle Spiele, alle Tore und später Gladbach bis zur Tagesschau. Stadionatmosphäre natürlich nicht vorhanden. Das fehlt sehr. Qualität Dortmund und Gladbach sehr ordentlich. Der Rest; naja . . . Heute Mittag HSV und am Abend Bayern.
    Schön, dass man wieder Fußball gucken kann. Gleichwohl wäre ich für einen Saisonabbruch gewesen. Der Fußball – der bezahlte Fußball – verdient einfach keine Extrawurst. Und systemrelevant ist er schon mal gar nicht.

  30. Matze 17. Mai 2020 um 12:15 Uhr

    Ich habe die Konferenz der ersten und zweiten Liga mit einer Mischung aus Neugier und Sensationslust (selbstkritisch gesagt) geschaut.

    Alles im allen würde ich sagen, dass das Konzept an sich funktioniert. Einige Maßnahmen sind vielleicht überzogen bzw. sinnfrei und haben einen rein symbolischen Charakter. Beispielsweise klatschen sich die Spieler nach jeder Chance ab, aber nach einem Tor gibt es ein Verbot. Würde ein (Fleisch-)Betrieb unter diesen Bedingungen die Produktion aufnehmen, könnte man wohl nicht viel dagegen sagen. (Bewertet rein aus einer Betrachtung Gesundheits- und Arbeitsschutz)

    Auffällig war für mich, dass mehr Fußball gespielt wird, also weniger rumgeheule.

    Was mich am meisten gestört hat ist die permante, scheinheilige Selbstkritik, angefangen mit Einspielern von Sky zum Neustart, den Interviews und den Kommentaren. Es gibt ein paar Leute, die zu ehrlich sind, wie bespielsweise Heiko Herrlich. Und es gibt ein paar, die deutlich zu großkotzig sind, wie Rummenigge und Watzke. Aber die Scheinheiligkeit und Dreistigkeit dazwischen geht mir tierisch auf den Sack! Gisdol, Hecking, etc. Und das ist die Masse in diesem Business.

    Fazit: Gesamtgesellschaftlich hätte man nicht starten dürfen. Nur die Bundesliga betrachtet ist der Neustart gelungen. Der Profifußball war und ist grundsätzlich krank. Der Neustart ist jetzt der Anlass dies in der breiten Masse zu erkennen und/oder neu zu bewerten.

    • Matze 17. Mai 2020 um 12:19 Uhr

      Bei der „scheinheiligen breiten Masse“ muss ich noch schnell die Politik, allen voran Laschet und Söder – gerade im Doppelpass oder wie das jetzt heißt – nachschieben.

  31. Greer 17. Mai 2020 um 13:05 Uhr

    Nicht eine fucking Sekunde! Was habe ich gemacht? Meine Bassgitarre geschnappt und an zwei Songs gearbeitet, danach einen tollen Spaziergang mit dem Hund in freier Natur, ein aaaaltes Game gezockt, sprich: den Tag mit sinnvollen Dingen verbracht und nicht geldgierigen Realitätsverweigerern Aufmerksamkeit und Kontozuwachs beschert. Wer das alles jetzt noch mitmacht und abfeiert, hat den Schuss nicht nur nicht gehört, der weiß nicht mal, dass es Schusswaffen überhaupt gibt.

    • Nichtkunde 17. Mai 2020 um 14:10 Uhr

      „Moralisch verkommen“ trifft es hier deutlich besser als „dumm“. Zum Halali auf Personen zu blasen, die den weltanschaulichen oder geschäftlichen Interessen des Kampfblattes des deutschen Rechtspopulismus im Weg stehen, hat seit Jahrzehnten Tradition – genauso wie das Waschen der eigenen Hände in Unschuld, wenn die Saat dann aufgeht. Max Goldt hat es einst schonungslos auf den Punkt gebracht.

  32. Ex-HSVer im Herzen 17. Mai 2020 um 14:46 Uhr

    Ich habe am Rechner Papierkram gemacht und nebenbei auf dem iPad die Konferenz geschaut, Weil ich mal sehen wollte wie das jetzt so ist. Drei Erkenntnisse:
    1.) Braucht keine Sau ohne Fans
    2.) Die Spieler motzen weniger mit dem Schiri. Gibt ja keine pöbelnde Masse mehr, vor der man auf dicke Hose machen kann
    3.) Alles friedvoller, keine sterbenden Spieler mehr nach einem Foul, weniger Unterbrechungen

  33. Dennis61 17. Mai 2020 um 15:10 Uhr

    Saison abbrechen! Sofort! 😂😂😂

  34. Sven 17. Mai 2020 um 16:07 Uhr

    Gestern Abend bei Spon über die Ergebnisse geschaut. Nicht unerfreut über Sieg Aue und Sieg Bruno. Das war es. 30 Sekunden.

  35. atari 17. Mai 2020 um 16:38 Uhr

    War bei einem Freund und wir haben mal beim HSV eingeschaltet. Wenn man ehrlich ist kann man darauf verzichten. Aber egal welches Spiel man schaut, das Unvermögen der Darsteller ist deutlich höher als deren Fähigkeiten. So etwas kann man eigentlich nur anschauen, wenn man verdammt viel Langeweile hat. Mir haben die letzen Monaten eindeutig bewiesen, es geht auch ohne! Abos kündigen nicht vergessen.

  36. Nichtkunde 17. Mai 2020 um 16:42 Uhr

    Bruno Labbadia:

    „Die Menschen lechzen nach Fußball. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wie im Kirchenchor auftreten. Es sind so viele Menschen, die Bock haben, Fußball zu sehen. Es ist schwierig, meinen Spielern zu sagen, wir wollen ein gutes Spiel machen – und dann muss aber jede Emotion raus. […] Dass da eine Freude da ist, wenn man fünf Wochen in Quarantäne war, da sollte man keine Hysterie draus machen.“

    Quelle: https://www.kicker.de/775687/artikel

    Ein Feuerwerk an stumpfesten Stammtischfloskeln abgebrannt und dann mal eben noch locker flockig im Stile eines Bolsonaro oder Lukaschenko Kritikern seiner Hedonistenrotte Hysterie unterstellt. Einfach feiner Mensch, der Bruno.

  37. Hein Blöd 17. Mai 2020 um 16:47 Uhr

    Heute gemütlich linksherum um die Alster geradelt und beim Nachbau des Yu Garden- Teehauses am Völkerkundemuseum vorbeigeschaut. Kenne ja das Original in Shanghai, finde den stilistischen Nachbau recht gelungen.
    Peking- Ente für 69.- Euro geht in Ordnung, wenn man sich das zu zweit teilt, ein, zwei Vorspeisen noch hinzu, dazu ein, zwei Reisbier, dann kommt das pro Nase auch nicht viel teurer als ein ein Stadionbesuch im Sitzbereich.
    Ich denke aber von einem anständigen Menue dort bringt man etwas mehr mit nach Hause… 😉

    Den Ligastart gestern hatte ich total vergessen, habe auch, glaub ich, nichts verpasst.