Der billige Jakob/Jonas

Haben wir uns nicht noch vor einigen Tagen/Wochen darüber ausgetauscht, dass mit dem Wahnsinn endlich Schluss sein müsste? Ablösesummen im dreistelligen Millionenbereich, Mondgehälter, Berater-Honorare jenseits aller Vorstellungen, aber nach zwei Monaten ohne Fußball ist die Hälfte der deutschen Profi-Vereine nahe der Insolvenz. Hat nicht sogar ein Großteil der unmittelbar Betroffenen erklärt, dass ein Umdenken würde stattfinden müssen, wollte man diese katastrophale Szenario in Zukunft verhindern? Und was genau ist von all dem übriggeblieben, nach man eine virenverseuchte Geistersaison ins Laufen gebracht hat. Nichts. Kassiert und bezahlt wird auch weiterhin, nur, dass sich inzwischen sogar greise steuerflüchtige Milliardäre ihre Ausfallkosten vom deutschen Steuerzahler erstatten lassen. Und natürlich dies hier…

Einem Bericht von Sport Bild zufolge fließen im Falle eines Aufstiegs mehrere Millionen Euro an Prämien an Spieler und Verantwortliche. Dabei herrscht allerdings keine große Einhelligkeit über die verschiedenen Parameter, denen die Prämien folgen. Der größten Zahltag käme dem Magazin zufolge auf Jonas Boldt zu. Der Sportchef verdiene ein vergleichsweise geringes Grundgehalt von etwa 500 000 Euro pro Jahr, dafür habe er sich eine Prämie von 400 000 Euro für den Fall der Bundesliga-Rückkehr des HSV gesichert. Bei seinen Spielerverpflichtungen gilt Sportvorstand Boldt hingegen nicht als großer Freund von Geld als Motivator für den Aufstieg.

€ 500.000 pro Jahr. Das macht nach Adam Riese und Eva Zwerg knapp € 42.000 pro Monat. Und wir reden hier über einen Verein, der bereits in der zweiten Saison in der zweiten Liga dümpelt, mit ein bißchen Glück vielleicht sogar noch eine dritte. Und diese € 500.000 werden als „vergleichsweise geringes Grundgehalt“ empfunden? Und ihr alle wundert euch, dass die Masse der Vereine finanziell klinisch tot ist? In meiner Welt müsste man, wenn man ein Gehalt von € 500.000 einstreichen wollte, etwas Besonderes können. Man müsste Dinge können, die ich beispielsweise nicht kann. Man dürfte eigentlich kaum noch schlafen und ein normaler Arbeitstag müsste mindestens 15 Stunden haben. Welche Kriterien davon erfüllt der vorlaute (Witz)-Boldt? Keine. Die Transfers, die er bisher eingetütet hat, hätte auch Helm-Peter machen können. Regelmäßig dummes Zeug labern kann ich auch, ohne Gehalt sogar. 

Daniel Jovanov hat das Thema gestern auf Facebook angeschnitten und natürlich sollte man über Kommentare wie die folgenden nicht überrascht sein. 

Finn Boltersdorf Er hat auch maßgebliches dazu beigetragen, sollte es klappen. Mit ihm und Hecking wäre der HSV optimal aufgestellt, ein Mann wie Boldt ist diese Prämie wert.

Kevin Dittmer Und kaum läuft es einigermaßen, kommt von irgendwo ein Journalist daher und zündelt ein wenig… Schlechte Nachrichten verkaufen sich halt besser.

Rico Scharein Ist auch der beste Sportvorstand der letzten Jahre. Hoffe er bleibt noch lange

Oder sind wir in Corona-Zeiten vielleicht schon wieder an dem Punkt angekommen, an dem solche Summen in der zweiten Liga normal sind? Dann haben wir nichts gelernt und dann wünsche ich mir noch sehnlicher, dass diese ätzende Blase schnellstmöglich mit einem riesigen Knall platzt.

Von | 2020-06-01T14:32:25+02:00 28. Mai 2020|Allgemein|26 Kommentare

26 Comments

  1. mouchi 28. Mai 2020 um 08:17 Uhr

    Zum Vergleich: Merkel erhält laut Besoldungstabelle 2018 283.000 €, ist also Boldts Arbeit fast das Doppelte wert?

  2. Joachim Schafer 28. Mai 2020 um 08:24 Uhr

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Solch eine Prämie würde ich vielleicht noch verstehen, wenn man im Falle eines Aufstiegs gleich in die EL durchmarschiert. Aber für den Fall des Aufstiegs eines vermeintlichen Top Favoriten für eben diesen Aufstieg, macht dieser Betrag einfach sprachlos.

    • Fernsehsportler 28. Mai 2020 um 10:05 Uhr

      bisher kam doch niemand nur, weil die Mannschaft so topp oder die Stadt so gut ist.

      Da hat sich der Boldt als Profi aus der Kategorie CL präsentiert.
      Er ist sicher als Vertriebler auch nur so gut, was sein Budget und Produkt hergibt.

      Schlimm ist doch, dass man vereinsseitig meint, sich Erfolg einkaufen zu können. Und nicht langsam zu entwickeln.

      B. trifft keine Schuld meiner Meinung. Der hat sein Preisschild genannt. Lustig, dass immer wieder (vermeintliche) Details publik werden.
      Die Luft wird wohl dünner

  3. Bidriovo 28. Mai 2020 um 09:09 Uhr

    Letzte Saison wollte schon niemand aus der 2. Liga aufsteigen.
    Aber diese Saison toppt das Ganze nochmal (was auch die gestrige Tabelle vom 27. Spieltag gezeigt hat). Heidenheim und Co. geben dem HSV und Stuttgart so viel Spielraum, dass sie es gar nicht verhindern werden können aufzusteigen.

    • Rudi 28. Mai 2020 um 09:32 Uhr

      Ich hoffe seit gestern auf Platz 3, dann kann ich mir das Relegations-Drama auf Amazon Prime ansehen. Leider sind die anderen so unfähig, dass ich befürchte der HSV könnte Platz 2 halten.

  4. Volli 28. Mai 2020 um 09:56 Uhr

    Geisterspiele sind doch in der Gesellschaft schon angekommen, und das überragende Hygienekonzept der DFL wird doch überall aufs höchste gelobt😂 Emre Can fragt sich, was die Profifußballer denn Falsches getan haben. Sie begreifen weniger als Nichts, oder wollen es auch einfach nicht. Kühne lässt sich die Ausfälle seines Luxusschuppens vom Steuerzahler bezahlen, und der Rest der kleinen Gastronomie stirbt aus. Verdorben und ekelhaft!!!

  5. Levti 28. Mai 2020 um 10:55 Uhr

    Moinsen zusammen,

    ich muss gestehen, dass ich seit Monaten keinen Fußball mehr wirklich verfolge. Hätte ich früher noch gewusst, wie Schalke oder Leverkusen vor zwei Wochen gespielt haben, so hat mein heutiges Erinnerungsvermögen in diese Hinsicht eine Halbwertzeit von 5 Minuten. Ich weiß dass jetzt eine englische Woche mit einem Toppspiel war, aber die Ergebnisse kenne ich nicht mehr. Soviel zum Hintergrund meiner Expertise und auch als Einleitung, warum mir das Thema immer gleichgültiger wird.

    Es ist mir ein Rätsel, warum man nichts über das Hygiene Konzept der DFL hört. Ich kann nicht glauben, dass es nach den bisherigen Spielen nicht wenigstens einen einzigen positiven Test gegeben haben soll. Aber warum sollten diese Herren auf dem Ast sägen, auf dem sie sitzen?

    Und genauso wenig wie es genügend Hüpfer und sonstige Primaten gibt, die diesen Blödsinn weiterhin finanzieren, genauso wenig wird sich an diesem vollkommen verseuchten und korrupten System etwas ändern. Ich glaube dass es ganz viele Leute in diesem Dunstkreis gibt, die es nicht nur nicht kapieren wollen, nein, sie kapieren es nicht. Für sie ist die Erde kein Globus, nein für sie ist unser Planet ein Ball um den sich alles dreht und sie sind die „Privilegierten“, die dafür sorgen dürfen, dass sich der Globus weiterdreht. Sie halten sich für toll, für wichtig und für unersetzbar und solange es Leute gibt, die ihnen auch diese Gefühle vermitteln, so lange wird sich nichts ändern.

    Es geht mir nicht darum, bewusst Dinge schlecht zu reden, aber welche positiven Nachrichten gibt es denn? Oder anders gefragt, welchen positiven Beitrag leistet dem der Fußball in der heutigen Gesellschaft? Vielleicht war es einmal die schönste Nebensache der Welt, heute würde ich sagen, dass es vielleicht die überflüssigste Nebensache der Welt ist.
    Der heutige Profifußball ist im Prinzip der Blinddarm in unserem Körper. Er war immer schon da. Wird er entfernt, dann hat man mal kurz Schmerzen und minimale Einschränkungen und nach zwei Wochen sieht man, wie überflüssig die ganze Kacke war.

    Und noch ein Wort zu Herrn Kühne. Man kann über ihn denken und sagen was man will, aber man muss auch sagen, dass es so aussieht, als halte er an bestehende Gesetze, bzw. eventuelle Lücken selbiger. In dem Zusammenhang ist es mir egal, ob er seine Nicht-Steuern nicht in der Schweiz nicht zahlt oder ob er in Deutschland leben würde. Wir haben nun einmal die Wahl eines freien Wohnsitzes und insofern ist alles okay. Wenn es nun Hilfspakete für Hotels und Gastronomie geben sollte, dann ist es doch auch legitim, dass er sich danach erkundigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in den Regularien etwas steht, dass Hilfen nur dann nicht gewährt werden, wenn der Inhaber ein Milliardär ist. Wenn es so in den Regularien steht und er hält sich daran, dann ist es für mich (leider) vollkommen okay.

    Und dann noch ein Wort zum Herrn Sportdirektor. Wenn es so Idioten gibt, die eine Aufstiegsprämie vereinbaren dann ist es nun einmal so. Bei den Arbeitsverträgen unseres Vereins scheint es im Prinzip immer zwei Idioten zu geben. Der eine der etwas fordert und der andere, der etwas zusagt. Peinlich ist es nur, da es für mich ein Licht auf das Thema Anspruchsdenken wirft. Wenn ich beim sogenannten Toppfavorit angestellt würde, der über die besten Möglichkeiten und den teuersten Kader verfüge und dann noch eine finanzielle Motivation benötige um das Ziel zu erreichen, was selbstverständlich sein sollte, dann habe ich den falschen Angestellten.

    In der freien Wirtschaft ist es so, dass es Firmen gibt die mit ihren Angestellten Ziele vereinbaren und dass dies auch Auswirkungen auf das Gehalt haben kann. Übertragen würde das bedeuten, dass mir mein Arbeitgeber also noch einmal 80 Prozent extra zahlt, nur wenn der Laden nicht in die Insolvenz geht, sondern nur ein wenig besser dasteht, als einige andere.
    Also suche ich nun den Gönner, der mir € 400.000 dafür zahlt, wenn ich ihm prognostiziere, dass auch im kommenden Jahr an 365 Tagen die Sonne aufgehen wird. (2021 ist kein Schaltjahr  ).

    Es ist ermüdend was aus diesem Sport geworden ist. Ich ziehe demnächst wieder einmal um und habe auch einige alte Bücher entsorgt / verschenkt. Da war auch ein Buch von Harry Valerien von der WM 1982 in Spanien bei. Ich habe es mal kurz in der Hand gehalten und hatte das Gefühl, dass die Welt damals eine andere war. Dino Zoff oder der „Faustschlag“ von Toni gegen Battiston. Daran kann ich mich erinnern. Und nun zurück zur Einleitung – wie haben Frankfurt, Gladbach oder Schalke letzte Woche gespielt? Es ist egal ….

  6. Flanders 28. Mai 2020 um 11:37 Uhr

    Ich will ehrlich sein: Da wir über den HSV reden hätte ich gedacht, dass Boldt mehr Gehalt bezieht. Denke ich ein paar Jahre zurück, als er in Leverkusen bei einem CL Aspiranten tätig war, wurde er doch immer sehr positiv betrachtet. Hat Football Leaks ihn in der Branche so sehr verbrannt.

    Unabhängig davon, was ich für angemessen halte, schwirren mir zudem noch die Zahlen bei Lasogga, Holtby oder auch anderen im Kopf. Und im Vergleich dazu war ich zunächst wirklich überrascht und hätte gedacht, Boldt käme von einem anderen Gehaltsniveau.

  7. Ex-HSVer im Herzen 28. Mai 2020 um 12:00 Uhr

    Typen wie Boldt sind nur möglich, weil es Vorstände/AR gibt, die solche Pfeifen holen und ihnen das geben, was diese Blender haben wollen. Das Kernproblem bei gefühlt 80% aller Vereine sind die Aufsichtsräte, die das als Nebenjob machen und nicht haftbar sind. Es gibt keinerlei Motivation, sich mal richtig mit Vorstandskandidaten zu beschäftigen. Sie komplett zu durchleuchten auf soziale Kompetenz und wirklichen Fähigkeiten. Denn wer unbequeme Fragen stellt, ist schnell raus aus dem Spiel. Wer sich gut verkauft, wird abgenickt. Siehe Düdu, Knäbel, Eichin, etc. Das System ernährt sich selbst und hat mit der „richtigen“ Wirtschaft nichts zu tun. Aber auch hier kann man denen nicht wirklich die Schuld geben. Die wahre Schuld liegt bei den ganzen Idioten, die ins Stadion rennen oder sich ein Sky Abo für völlig überteuerte 50 € holen. Wenn diese auch nur halbwegs so kritisch wären wie wir, würde dieses System mal eben um die Hälfte eingedampft werden. Inklusive Gehälter für die Spieler.
    Aber schau dir doch mal die Kommentare von den dummen HSV Fans an. Von nichts eine Ahnung und dieses auch noch in die Welt rausposaunen. Das ist einfach nur zum Kopfschütteln

  8. Demosthenes 28. Mai 2020 um 12:18 Uhr

    Hmm, bei einem Aufstieg gibts also ’ne knappe halbe Mille Aufstiegsbonus? Dann habe ich eine tolle Idee für alle Selbstoptimierer des KSV: Steigt diese Saison auf. Und danach gleich wieder ab. Dann wieder auf. Und wieder ab. Auf. Ab.

    Macht allein bis zur Saison 2023/24 dreimal Aufstiegsprämie gleich 1,2 Mio Bonus zusätzlich. Na, wär das was, Herr Scherzboldt? Und ein Teuerungszuschlag ist da noch nichtmal eingerechnet.

    • Gravesen 28. Mai 2020 um 14:21 Uhr

      Mehr dazu morgen

    • Rudi 28. Mai 2020 um 15:15 Uhr

      Der Mann wird immer peinlicher. Wie kann man als sehr gut verdienender Mensch, der Teil dieses Fußball-Business ist, so rumjammern, dass andere in Bars gehen können und man selber nicht? Er hat einen Hof in Bad Nenndorf, der weiß also gar nicht, wie es ist, wenn einem beim Lockdown in einer kleinen Bude die Decke auf den Kopf fällt.

    • Ex-HSVer im Herzen 28. Mai 2020 um 15:41 Uhr

      Schlimmer als das Geschwafel von ihm ist, dass die Presse das publiziert. 🤮

  9. iMario 28. Mai 2020 um 16:32 Uhr

    Herr Hecking und Boldinho sollten lieber einen Maulkorb statt Mundschutz tragen.
    Nicht zu ertragen.

  10. atari 28. Mai 2020 um 18:13 Uhr

    SINUS · GEFÄHRTE · 4 STD.
    Kommentare 235 · Antworten 195
    VFB – HSV – vom Namen ein Champions-League-Finale

    • Fohlenstall 28. Mai 2020 um 18:41 Uhr

      ..alter Verwalter…wie verstrahlt muss man sein?

    • jusufi 28. Mai 2020 um 19:40 Uhr

      Sportlich aber mindestens noch mehr!

  11. Gravesen 28. Mai 2020 um 20:32 Uhr

    Sonny Kittel, der noch vor dem letzten Spiel gegen die DFL Corona-Auflagen verstoßen hatte und trotzdem spielte, fällt wegen eines „Infekts“ gegen den VfB
    aus. Sachen gibt es..

    • Hasemmelker 28. Mai 2020 um 23:15 Uhr

      Genau das habe ich auch gedacht….

  12. Demosthenes 28. Mai 2020 um 20:54 Uhr

    Infekt, Kurzform von Infektion, ist das Substantiv. Das Verb lautet: infizieren. Ausfall wegen Infekts bedeutet also nicht anderes, das Herr Kittel sich infiziert hat. Womit wohl? Corona kann es auf keinen Fall sein, denn dann wäre ja die gesamte Mannschaft in Quarantäne laut DFL Konzept.

    Oder?

    • Demosthenes 28. Mai 2020 um 22:24 Uhr

      Hahaha, nur der HSV!

  13. cajunX 28. Mai 2020 um 22:32 Uhr

    LOL

    Nach 2:0 zur Halbzeit gegen Stuttgarter, die aus den letzten 3 Spielen gerade einen Punkt gegen Gegner mit überschaubarer Qualität holten, noch 2:3 zu verlieren, das ist schon ein Kunststück. Chapeau!

  14. Kampmann-Tuning 28. Mai 2020 um 22:53 Uhr

    Zu köstlich, wie den 4 Figuren auf der Schwarzer-Kanal-Auswärtscouch im Laufe der zweiten Halbzeit so langsam die Farbe aus dem Gesicht fällt…

  15. Hasemmelker 28. Mai 2020 um 23:18 Uhr

    Die Prämie können sie sparen, diese KACKTRUPPE bringt es fertig und verdödelt sieben Punkte in drei Spielen. Das wird nie und nimmer für einen der ersten drei Plätze reichen. Und das völlig zu Recht: Wer Altherrenfussballer Aaron Hund 90 Minuten auf dem Feld lässt, hat die Kontrolle über das Spiel verloren (frei nach Karl Lagerfeld)…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv