001 lebt

Es gibt da ja bekanntlich diesen komischen Abendblatt-Podcast, oder? Dieses hochmoderne Format, wo HSVer (und solche, die es einmal waren) zu Wort kommen und teilweise das sagen, wozu es den Abendblatt-„Journalisten“ an Eiern fehlt. Schon klar, dass man dort keine renitenten Blogger haben möchte, die einem notfalls erzählen, welch beschissenen Job man all die Jahre gemacht hat, aber immerhin kommt die eine oder andere Perle dann doch zum Vorschein. Nun bin ich gänzlich unverdächtig, Fan von Harry Bähre zu sein, aber ab und zu…

„Für mich hat er in der vergangenen Saison eine enttäuschende Trainerleistung gezeigt. Er hat nicht nur zwei Punkte weniger geholt als eine Saison davor Christian Titz und Hannes Wolf, ich habe auch einige taktische Fehlleistungen gesehen, die in der Nachspielzeit zu Gegentoren geführt haben.“ Hätte Hecking nicht nur fünf-, sondern siebenmal auswechseln können, hätte er das wohl auch getan, behauptet Bähre.

Stimmt, Schnappi Hecking, der Welttrainer mit Champions League-Historie hat ein klägliches Bild abgegeben.

Bähre: „In den vergangenen zwei Jahren habe ich nicht beobachten können, dass sich ein Spieler verbessert hat. Im Gegenteil, die wurden doch alle schlechter.“

Mönsch Harry, das habe ich doch schon mal irgendwo gelesen…

„Sollte die Truppe in der jetzigen Besetzung den Aufstieg in die Bundesliga schaffen, wäre das für mich eine Überraschung, ich würde dagegen wetten.“

Da  gehe ich mit!

Der Verein ist über Jahre ausgeräubert worden. Und was noch schlimmer ist: Die sind heute alle nicht mehr da. 

Aber ich bin der Pester 🙂

Zum Schluss…

…das Letzte.

Münchhausen Scholz bemängelt übrigens den Umstand, dass in Hamburg seit vielen Jahren Talente viel zu schnell zu Stars geschrieben werden. Kein Gag, Münchhausen Scholz, seines Zeichens insolventer Blogger-Simulant schreibt das. Der gleiche Münchhausen Scholz, der aus wirklich jedem Maltafuß einen Weltfußballer malt, der wirklich jedem neuen Sportchef ein Atom-Netzwerk andichtet und bei dem jeder neuer Trainer die ultimative Lösung ist. Ich frage mich immer wieder, wie diese Mutter aller Hofschranzen eigentlich noch in den Spiegel gucken kann. 

 

 

 

Von | 2020-08-14T07:04:55+02:00 12. August 2020|Allgemein|9 Kommentare

9 Comments

  1. Gravesen 12. August 2020 um 08:57 Uhr

    Ist das noch Naivität oder einfach nur Dummheit?
    .

    SOPHIES PAPA · GEFÄHRTE · 47 MIN.
    Kommentare 87 · Antworten 231
    Woher wissen wir, dass der HSV inaktiv oder passiv auf dem Transfermarkt Ist? Nur weil keiner was weiss oder schreibt? Vielleicht sind Sie ja jetzt cleverer und behalten es für sich. Hrubesch wird auch ein paar Tipps gegeben haben. Wir regen uns immer auf, dass alles früh an die Öffentlichkeit kommt, Boldt und Mutzel, sowie Thioune werden schon im Hintergrund arbeiten, hoffe ich zumindest.
    NUR DER HSV

    .
    Bei einem Verein, der aus lauter Verzweiflung die unfallfreie Markierung der Außenlinien wie einen Sieg feiert und feiern lässt, geht dieser Vollpfosten davon aus (nein, „er hofft zumindest“), dass heimlich, still und leise im Hintergrund Welt-Enscheidungen getroffen werden. Und Hrubesch wird auch ein paar Tipps gegeben haben? Was denn für Tipps, du Trottel? Der KSV hat nicht mal mehr Geld für Spieler aus Karlsruhe oder Wiesbaden, welche Tipps soll der Mann denn gegeben haben? Meine Fresse nochmal

    • jusufi 12. August 2020 um 09:20 Uhr

      Hrubesch hat sicher den Dorsch empfohlen, allerdings war der nicht mehr auf dem Markt.

  2. Sven 12. August 2020 um 09:01 Uhr

    „Die sind heute alle nicht mehr da.“

    Der hat den „Sanierer“ vergessen… 🤷‍♂️

  3. Gravesen 12. August 2020 um 14:40 Uhr

    ..und Bauerland hat Schaum vorm Mund. Der Hohlspast 😀

  4. Ex-HSVer im Herzen 12. August 2020 um 17:20 Uhr

    Ich frage mich, wie armselig das Leben sein muss, wenn man über diesen ehemaligen Welt-Verein noch berichten kann oder immer noch Fan davon sein kann. Vor allem diese ganzen Spacken die dann jeden Kommentar mit „nur der HSV“ beenden. Bei dem ganzen Müll, der seit Jahren verursacht wird ist konsequentes Ignorieren das einzig richtige. Oder gnadenloses Kritisieren, aufdecken und darüber lustig machen so wie du es machst.

  5. Saschas Alte Liebe 12. August 2020 um 19:10 Uhr

    Fängt HH nicht vor allem Lachse ? 😉
    Gestern ein ganzer lustiger Blog zum Fischen und Angeln ohne eine Erwähnung ?
    Verwunderlich … 🤔
    Liest Onkel Horst im Lachs Blog mit?

    • Gravesen 12. August 2020 um 19:18 Uhr

      Ich bezweifel, dass Hrubesch weiß, was ein Blog ist.

      • Saschas Alte Liebe 12. August 2020 um 19:48 Uhr

        Na, dann wäre ein „Lachs Blog“ doch ein guter Einstieg …
        niedrigschwellig sozusagen. 😅

  6. Gravesen 12. August 2020 um 20:56 Uhr

    Diese eklatante Verblödung muss doch schmerzen ohne Ende
    .

    SIMPLE MAN · GEFÄHRTE · 23 MIN.
    Kommentare 76 · Antworten 95
    Moin.

    Ein Lächeln kann ich mir nicht verkneifen, wenn ich immer wieder lese „die sind tatenlos, planlos,…“.

    Ich bin mir sicher, dass einige Eisen geschmiedet werden, nur eben (endlich) nix mehr nach außen dringt. Beispiel Gjasula. Man mag von dem Transfer halten, was man will. Bekannt wurde er erst unmittelbar vor Vertragsabschluss. Beispiel Hrubesch. Bekannt wurde es erst, nachdem es in trockenen Tüchern war.

    Ich bin nahezu sicher, dass auf allen Ebenen im Hintergrund gearbeitet wird. Sei es nun Trikotsponsor, Stadionname oder eben Spielertransfers. Diese vermutlich nur in Vorbereitung.

    Ich nenne das nicht planlos oder untätig. Ich nenne es mal professionell.

    Dass nun keine Transfers getätigt werden, liegt natürlich an der Gesamtsituation. Vorher gibt’s da so einige Baustellen abzuarbeiten, Planungssicherheit zu schaffen. Ehe die nicht besteht, wäre jeder kostspielige Transfer schlicht verantwortungslos.

    Am meisten amüsiert mich aber, dass hier einige davon schwafeln, bei einem Etat von 23 Mio. sei der Aufstieg noch immer eine Pflicht. Zieht mal nur die Gehälter der „Stars“ Wood, Jung, Hunt – allesamt Spieler, die die gleichen nicht mehr sehen wollen – ab. Dann wird sich der Etat auch deutlich reduzieren.

    Einen kühlen Abend zusammen…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv

<