Wenn nicht jetzt, wann dann?

Es wird von Tag zu Tag lächerlicher mit diesem Verein, diesem Sportvorstand, diesem Kaderplaner und dieser Scouting-Abteilung. Gjasula, Terodde und Leistner sind Transfers, die nur deshalb möglich sind, weil die komplett-sedierten KSV-Hüpfer absolut nichts mehr merken. Dabei liegt die Lösung auf der Hand. Jonas David (20). Deutscher U19 und deutscher U20-Nationalspieler. Stephan Ambrosius (21). Gebürtiger Hamburger. Amadou Onana (19). Belgischer U17, U18 und U19-Nationalspieler. Wann genau wollt ihr diese Jungs denn mal spielen lassen, wenn nicht im Mittelfeld der zweiten Liga? Glaubt ihr denn wirklich, diese Spieler werden besser, wenn sie jedes Wochenende zusehen dürfen, wie Ewerton und Gjasula über ihre eigenen Knochen stolpern? 

Besser wird man, wenn man spielt und nicht, wenn man trainiert. Fangt endlich einmal an zu vertrauen und nicht zu frustieren! Wie sollen diese Jungs ihren Wert und ihre Leistungsfähigkeit steigern, wenn sie nicht zum Einsatz kommen? Die alten Herren sind nach Ende der nächsten Saison wieder weg. Um ein paar Hunderttausend Euro reicher und der KSV um ein paar Millionen ärmer, aber die Talente haben sich nicht weiterentwickelt. sie dind frustriert, weil man ihnen nicht mal zutraut, gegen Regensburg oder Fürth bestehen zu können. Lasst sie endlich wachsen, lasst sie Fehler machen. Ansonsten sind sie demnächst 23 und aus dem Talent wurde ein ewiges Talent. 

Meine Fresse nochmal 

Von | 2020-09-04T17:42:51+02:00 30. August 2020|Allgemein|15 Kommentare

15 Comments

  1. Webster 30. August 2020 um 10:11 Uhr

    Moin zusammen!

    Also, ich wundere mich jetzt nicht wirklich.
    Die Verfahrens- bzw. Verhaltensweise der Verantwortlichen wurden in diesem Blog ja nun schon mehrfach thematisiert.

    Was passiert denn, wenn „Superentwickler“ Thioune die Jungen spielen lässt und es hagelt an den zB ersten 4 Spieltagen eine Klatsche nach der anderen, evtl. mit haarsträubenden Fehlern wie jetzt bei den Testspielen gesehen??

    Genau, es gibt mächtig Gegenwind und die Entscheidungsträger müssten um ihren Job fürchten… DAS darf natürlich auf keinen Fall passieren, Stichwort: Selbstoptimierer.

    Dementsprechend wird jetzt an einem Kader gebastelt, der diesen Unheil größtmöglich verhindern soll und insgeheim träumt man natürlich davon um den Aufstieg mit zu spielen!!! Was sonst.🤷🏼‍♂️

    Ich lasse mich gerne überraschen, aber bevor die von Dir erwähnten Spieler (David, Ambrosius etc.) eine echte Chance über mehrere Spiele bekommen, müssten sich schon alle verfügbaren Stamm- bzw. „Säulenspieler“ verletzen… und dann hätte man die nächste Ausrede parat, falls es mit gewinnbringenden Spielen oder dem heimlichen Aufstiegswahnsinn wieder nicht klappt!!!😜

    Die Ausrichtung (Aufstieg um jeden Preis um wieder an die ‚Fleischtöpfe‘ zu gelangen), das Denken (wir sind der große HSV) und der Anspruch (wir gehören in die 1.Liga) wird sich beim HSV niemals ändern!!!

    Schönen Sonntag.

    • Tom 30. August 2020 um 16:57 Uhr

      Und was passiert wenn man die ersten 5 Spiele gewinnen würde? Dann wäre Thioune auf einmal der Don Jupp Kloppo de Flick….
      Und was passiert wenn man mit den Malta-Füßen und einer Ü30 die ersten Spiele vergeigt?
      Alles spekulativ.
      Entweder man hat den Arsch in der Hose und setzt kompromisslos auf junge Spieler oder man lässt es gleich. Auf jeden Fall ist es ein falsches Signal jetzt nur ausgemusterte Spieler um die 30 zu holen. Das ist sinnfrei, da diese Spieler ihren Wert nun mal definitiv nicht mehr steigern.
      Bei Spielern wie David, Onana usw besteht immerhin die Möglichkeit der Wertsteigerung durch Einsätze und gute Spiele.
      Aber um das umzusetzen benötigt man Fachleute in den Führungspositionen und keine (Witz-)Bolde, Talentspäher und Scoutplaner die so geniale Käufe wie Leistner und Gjasula realisieren.
      Also ohne fähige Vorstände in den Bereichen Sport, Finanzen und Gesamt wird es nix.

      • Fohlenstall 30. August 2020 um 18:40 Uhr

        So ist das.

  2. Nichtkunde 30. August 2020 um 11:43 Uhr

    In der letzten und vorletzten Saison wurde die Möglichkeit für einen durchdachten Neuaufbau, bei dem der sofortige Wiederaufstieg nicht höchste Priorität hätte haben können, durch die Großmannssucht von Hoffmann vertan, nun ist offenbar der wirtschaftliche Druck derart groß, dass nur noch Erstliga-TV-Gelder als vager Hoffnungsschimmer auf eine Verlängerung des Siechtums (und den daraus resultierenden Erhalt des eigenen lukrativen Postens für die Funktionärsriege) bleiben. Strukturen, mittelfristige Perspektive und Wettbewerbstauglichkeit im Falle eines Aufstiegs sind offenkundig vollkommen egal.

  3. Osna811 30. August 2020 um 13:55 Uhr

    Wer glaubt man könne mit diesem Kader aufsteigen, dem ist aber wirklich nicht mehr zu helfen.

  4. EffPunktErr 30. August 2020 um 14:48 Uhr

    Weil man entgegen aller Behauptungen es sich eben NICHT leisten kann dass die Jungs sich ein, zwei oder drei Jahre in der zweiten Liga entwickeln. Die finanzielle Torschlusspanik schlägt voll durch, man MUSS aufsteigen – koste es was es wolle, und auf Glaubwürdigkeit kann der Verein am ehesten verzichten da er sie sowieso nicht mehr hat.

  5. Timo 30. August 2020 um 15:25 Uhr

    Und schon wieder wurde ein 29jähriger für die „Zwote“ verpflichtet.
    Selbst beim Unterbau wird nicht auf die Jungen vertraut. Wie soll sich da was etablieren…

  6. Kevin allein in Hamburg 30. August 2020 um 16:45 Uhr

    Es wird eine geile Saison. 😎

  7. Maddin 30. August 2020 um 18:38 Uhr

    Transfer-Hammer! HSV holt Ex-St. Pauli-Profi Marc Hornschuh😁

    • jusufi 31. August 2020 um 10:42 Uhr

      Da haben die Pulitzerpreisträger der MOPO übrigens die Schlagzeile versaut. Die hätte lauten müssen: „DINO RETTET ST. PAULIE-LEGENDE VOR DER GOSSE!“

      • jusufi 31. August 2020 um 10:43 Uhr

        Ich streiche ein „e“:::

  8. Gravesen 30. August 2020 um 20:41 Uhr

    Freut euch auf den morgigen Gastblog von Kerberos!

  9. Gravesen 31. August 2020 um 06:52 Uhr

    Frage: Was ist das? 15 Vollpfosten „diskutieren“ darüber, welcher der drei halbblinden Torhüter denn nun die Kirschen in der nächsten Saison fangen soll. Dabei haben 89% von den Labersäcken selbst noch nie auf dem Platz, geschweige denn im Tor gestanden. 😀 😀

    • Volli 31. August 2020 um 07:45 Uhr

      Torwartforum Graupenperle

  10. Gustke 31. August 2020 um 10:18 Uhr

    Ja, die Angst es zu vermasseln treibt die Entscheider wieder zu wahnwitzigen Transfers. Dazu nochmal die Geschichte vom FC Nordsjaelland.
    https://www.goal.com/story/fc-nordsjaelland/index.html

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv