Verzicht? Am Arsch

Da war doch was, oder? Also ich jedenfalls merke immer dann, wenn ich einkaufen gehe, dass wir uns noch mitten in einer Pandamie befinden, mag auch ein geistig umnachteter Vollpfosten wie Avocadolf Hildmann etwas anderes verbreiten. Aber da war noch etwas anderes, nämlich im Mai dieses Jahres. Am 10.05.2020 verkündete der klamme Verein stolz via Twitter und andere Kanäle und die Medien nahmen es begierig auf. 

Eine knappe Woche vor dem Restart der 2. Bundesliga hat sich der Hamburger SV mit den Spielern und Trainern auf einen Gehaltsverzicht geeinigt. „Gemeinsam mit dem Mannschaftsrat und dem Trainerteam verständigte sich der Vorstand auf eine Mixtur aus Beiträgen von kollektiver Gehaltsreduktion und Prämien“, teilte der Tabellendritte mit. Über die Höhe des Verzichts wurde nichts bekannt. Sportvorstand Jonas Boldt sagte in einer Mitteilung: „Ich freue mich sehr, dass unsere Mannschaft und unsere Trainer ein sehr großes Verantwortungsgefühl und ein soziales Gespür haben.“

Eine Mixtur also. Gehaltsreduktion. Und Anwesenheits-Allergiker Witz(Boldt) freute sich sehr über das „sehr große Verantwortungsgefühl“. Schade nur, dass nichts daran wahr ist, denn tatsächlich hat nicht ein KSV-Profi freiwillig auf irgendwas verzichtet. Eine PR-Nebelkerze vor dem Hintergrund, dass andere Vereine und Spieler anderer Vereine auf Teile ihres Gehalts verzichtet hatten, weil (große) Teile der Vereins-Belegschaften wochenlang in Kurzarbeit waren. Beim KSV hat man über Wochen das Thema verschoben, hat davon gelabert, dass man erst die Entwicklungen abwarten und nicht in Aktionismus verfallen wollte. Das Ergebnis war: Kein Verzicht, aber das kann man natürlich nicht verkaufen. Also was macht man in Hamburg? Man lügt.

Natürlich wissen die Hamburger Medien davon, aber keiner berichtet darüber. Und wenn es einer nicht wissen sollte, könnte er doch mal im Vorstand anrufen und nachfragen. Wäre interessant zu erfahren, ob die Herren bei ihrer Fabel bleiben oder nun doch reinen Wein einzuschenken bereit wären. 

Verlogenen Drecksverein!

Zum Schluss…

…das Letzte!

Die abgeschlossene Vollverblödung in Teilen der Fan-Gemeinschaft scheint nun endgültig abgeschlossen zu sein, denn dort feiert man die angeblich bevorstehende Präsentation eines Trikotsponsors, der deutlich weniger bezahlen wird als sein Vorgänger Fly Emirates, indem man darauf hinweist, dass „nichts nach außen gedrungen ist“. Und ich wundere mich über die Volldioten, die Trump zum Kult gemacht haben….

 

Von | 2020-09-10T07:57:02+02:00 10. September 2020|Allgemein|19 Kommentare

19 Comments

  1. holly 10. September 2020 um 08:04 Uhr

    wer wird der sponsor wohl sein? döner king? hyperino? irgendeine andere windige wettbude? oder sunmaker vielleicht, der ist gefühlt schon auf der hälfte alle drittligisten drauf

    • Gravesen 10. September 2020 um 08:09 Uhr

      Es wird jemand sein, der den ehemals begehrten Platz billig ersteigert hat. Nun wollen uns die Medien davon berichten, dass SportFive gestern dem KSV drei Kandidaten zur Auswahl präsentierten, dabei hat die Vermarktungsagentur andere Agenturen mit der Suche beauftragt und panikartige Massenmails verschickt. Dieser Verein ist bis in die letzte Ritze ein einziges Debakel.

  2. holly 10. September 2020 um 08:12 Uhr

    ich weiß, war ja in vielen gazetten, dass man quasi eine öffentlich suche gemacht hat. ich bin gespannt

  3. Flanders 10. September 2020 um 08:37 Uhr

    Also auf die Aufstiegsprämie haben sie doch wohl verzichtet.

    Im Ernst, das ist wie eine Art Schraube, die mit jedem finanziellen Desaster und jeder Peinlichkeit eine Drehung tiefer hineingeschraubt wird, bis es irgendwann nicht mehr weiter geht.

    Und genau das frage ich mich beim HSV seit Jahren. Kein internationaler Fußball, Abstieg. nicht Aufstieg und so weiter. Naja, die Nachrichtenlage deutet trotz aller Claqueure darauf hin, dass die Probleme enorm sind. Alleine das Durchhaltevermögen irritiert mich immer mehr.

  4. jusufi 10. September 2020 um 08:45 Uhr

    Da wirklich jeder von der langen und bisher vergeblichen Suche des HSV nach einem Trikotsponsor Kenntnis hat, ebenfalls bekannt ist, was Emirates zuletzt bezahlt hat, der HSV klamm ist und keine Forderungen stellen kann, kann man sich in etwa vorstellen, in welchem Bereich die famosen Angebote liegen werden (vermutlich – und mit Wohlwollen) knapp siebenstellig. Daraus lässt sich keine Erfolgsgeschichte basteln, es sei denn, man hat gar kein Schamgefühl mehr. Letztlich ist die Brust inzwischen weniger wert als der Ärmel; das muss man erst einmal hinbekommen! Popp beißt sich wahrscheinlich in den Arsch, noch an den alten Vertrag gebunden zu sein. Ich bin wirklich gespannt, wer den „Zuschlag“ bekommt (oder ob die Berichte nur heiße Luft sind und niemand einsteigen möchte). Der HSV kann allenfalls dazu dienen, eine Marke bekannt zu machen. Als positiver Imageträger für eine bereits bekannte Marke ist er untauglich bzw. ein Risiko für die Reputation.

    • marlor 10. September 2020 um 09:06 Uhr

      Siebenstellig? du bist aber optimistisch. Ich denke, dass in Unternehmen bessere Kaufleute (Hanseaten) sitzen als beim KSV. Mehr als 6-stellig für ein Jahr kann da eigentlich nicht rauskommen…

  5. Kugelblitz 10. September 2020 um 08:53 Uhr

    wie ist denn rausgekommen, dass der Gehaltsverzicht eine Lüge war?

    • Gravesen 10. September 2020 um 08:57 Uhr

      Man muss einfach nur mit den richtigen Leuten sprechen.

      • Kugelblitz 10. September 2020 um 09:09 Uhr

        Das könnte die Hamburger Journaille ja auch. Macht sie aber aus den vielen, bekannten Gründen nicht.

        Bei einem anderen Verein im Norden kommt nun auch heraus, dass der damalig gefeierte Gehaltsverzicht nur die halbe Wahrheit war und eine 50% Stundung beinhaltete.

    • marlor 10. September 2020 um 09:07 Uhr

      es stand doch irgendwann sogar in einem Artikel der Mopo, dass der Verzicht sich lediglich auf die Aufstiegsprämie bezieht… wobei das natürlich sehr positiv dargestellt wurde *kotz*

  6. Baunertimo 10. September 2020 um 09:47 Uhr

    Hi Grave,
    aus dem anderen Beitrag ( Kommentarfunktion geschlossen ) hier mal weiter :

    Ja – einige der bisherigen Anleihen Besitzer haben erneut eine Werbemappe bekommen wo das „Invest HSV“ angeboten wurde ?! Ist zu diesem Thema irgendwo was näher bekannt ? Habe das aus dem rautenforum entnommen und suche nun nach mehr Infos. WENN es denn so sein sollte, spricht das Bände und wäre an Peinlichkeit der Höhepunkt !?

  7. Matze 10. September 2020 um 10:03 Uhr

    Zu deinem Bild der Mopo-Umfrage gestern titelt die Mopo doch tatsächlich: „Mehrheit der HSV-Fans glaubt an den Aufstieg“. Interessante Schlussfolgerung, wenn 42% an den direkten Aufstieg glauben, dafür aber 48% an ein abschneiden auf den Plätzen 4-18 rechnen. Da müssten die verbliebenden 10% für Platz 3 schon sehr sicher sein, dass die Relegation auch gewonnen wird.

    Bin dann noch auf den HSAG24 Artikel zur Vorstellung vom Neu-Leverkusener Schick gestoßen. Die Medienabteilung der HSAG, die nichts gebacken kriegt, die Bilder von Hertha-Fans und vom Millerntor verwendet usw. will witzig sein, weil sie ein Wortspiel mit einem Nachnamen als ihre ursprüngliche Idee verkaufen möchte? Wenn der Aufbauplan von Terodde kommuniziert wird, dann twittert die Altherrenmannschaft von Barmbek-Uhlenhorst auch nicht, dass Begriffe wie „Belastastungssteuerung“ und „Säulenspieler“ ihnen schon vor Jahren am Tresen nach dem Training eingefallen sind.

    Solche „witzigen Ideen“ kommen wahrscheinlich dabei heraus, wenn zu 300 Leute zu wenig zu tun haben und das zieht sich ja durch alle Bereiche.

    Beispiel fehlender Sponsor. Andere Vereine präsentieren ihr neues Trikot mit blanker Brust oder Werbung für eine gemeinnützige Organisation. Sie generieren Umsätze mit den Verkäufen. Sie haben keinen schlechte Verhandlungsbasis durch den Zeitdruck bis zum Saisonstart einen Sponsor präsentieren oder mit den alten Trikots auflaufen zu müssen. Zudem sind Sponsoren doch auch eher langfristig engagiert. Also was nützen jetzt die schnellen 100.000€, wenn man dafür pro Saison deutlich weniger einnimmt. Aber man ist dadurch zumindest einzigartig: 35 Profiklubs haben ein Trikot, die HSAG nicht.

    Beispiel Dauerkarten bzw. Dauerkartenpfand. Andere Vereine verkaufen Dauerkarten und generieren zumindest erst einmal Einnahmen, die deutlich höher sind als 50€ je Dauerkarteninhaber. Die Prozesse sind etabliert, der Fan ist diesen Vorgang gewohnt. Die Erstattung oder der Erstattungsverzicht ist durch die vergangene Rückserie ebenfalls etabliert. Also warum die Idee mit dem Pfand? Man nimmt erst einmal „nur“ 50€ ein. Man irritiert der Fan. Man nimmt sich die Möglichkeit das auf eine Erstattung verzichtet wird.

    Wie gesagt, zu viele „schlaue“ Leute, haben zu viel Zeit und dann kommen solche Ideen dabei heraus.

  8. Ralf 10. September 2020 um 10:37 Uhr

    Also wenn das mit dem Gehaltsverzicht wirklich nur ne Nebelkerze war sollen sie sich in Erzgrundboden schämen, das wäre aber irgendwie auch wieder typisch für den Verein.
    Hocken ja auch immer noch 300 Personen auf der Geschäftsstelle von denen überhaupt niemand in Kurzarbeit war, warum sollen dann die Herren Profis auch nur auf einen Cent ihrer Kohle verzichten. Ich frag mich schon lange was die 300 Leute auf der Geschäftsstelle während der Corona-Zeit gemacht haben, keine Zuschauer, kein Kartenvorverkauf, Fan-Shops geschlossen, wahrscheinlich gegen Null-gehende Telefonie da ja auch nichts bestellt bzw. koordiniert werden musste,…….!!!!!!!! Man muss sich das vorstellen, 300 Leute von denen meiner Meinung nach schon im Regelbetrieb mindestens 200 überflüssig sind und dann wird selbst in Pandemie-Zeiten niemand in Kurzarbeit geschickt, für mich unfassbar, aber der Verein muss es ja haben😂😂😂
    Die Aktion mit dem neuen Trikotsponsor wird die Lachnummer der Nation, da kommt irgendeine kleine Klitsche auf’s Trikot die kein Mensch kennt, für nen Betrag der selbst die lächerlichen 1,4 Mios. von Emirates noch deutlich unterbieten wird, abgesehen davon das da noch ein bestimmt saftiger Anteil für SportFive abgehen wird, ist halt Scheisse wenn man alle Zahlen öffentlich macht und jedermann Kenntnis davon hat das man jeden Cent ganz dringend braucht!!!!!!! Hätten doch auch während der Pandemie die 300 rumsitzenden und Däumchen drehenden Mitarbeiter die Arbeit von SportFive übernehmen können, Massenmails hätten die auch schreiben können🤣🤣🤣🤣🤣 Man wirft sich bei dem Verein wirklich fast jeden Tag aufs Neue weg vor Lachen. das ist alles nur noch lächerlich und eine Schande was aus dem Club geworden ist.
    P.S. Noch einen kleinen Einspar-Ratgeber nach St. Ellingen: Den Vermarkter kann man sich sparen, es gibt ja sowieso nichts mehr zu vermarkten!!!!!

  9. Kerberos 10. September 2020 um 12:29 Uhr

    .
    Den Vermarkter Sport5 kann die HSV Fußball AG leider nicht einsparen und muss vielmehr noch auf lange Sicht immer wieder den Vertrag verlängern. Sport5 hat nämlich bereits 2x einen Forderungsverzicht mit Besserungsschein zwecks „Aufhellung“ der Bilanzen gewährt (ca. 8 Mio). Diesen Hebel gibt Sport5 auch nicht aus der Hand.
    .

    • Ralf 10. September 2020 um 12:49 Uhr

      Ich bin mir dessen bewusst das der Verein noch lange in den Klauen dieses Vermarkters gefangen ist, sollte mehr ein Spaß sein in die Richtung das es doch eigentlich überhaupt nichts mehr zu vermarkten gibt, ausser vielleicht der Tüte heiße Luft, wie Du doch vor kurzem schon geschrieben hast.

  10. St.Patrick 10. September 2020 um 13:14 Uhr

    Insider-Information zum Gehaltsverzicht:

    Boldt:
    „Aaron, die Mannschaft muss auf die Aufstiegsprämie verzichten!“

    Hunt (schaut von der Playstation hoch):
    „OK, ich kläre das.“

    – später in der Kabine –

    Hunt:
    „Jungs, es ist überraschend, aber wir sollen auf den Aufstieg verzichten, weil der Verein die Prämie nicht bezahlen kann!“

    Jungs (schauen von der Playstation hoch):
    „OK Käptn, machen wir!“

  11. Andreas 10. September 2020 um 14:36 Uhr

    Wird „Wish“ doch jetzt Trikotsponsor? 😉 😉

  12. Fohlenstall 10. September 2020 um 17:36 Uhr

    Nabend Zusammen,
    zum „Brustlöser“ 🙂
    https://hsv24.mopo.de/2020/09/10/geruecht-wird-popp-feinkost-neuer-trikotsponsor-des-hsv.html
    …mal sagen: Von Dubai nach Kaltenkirchen?? Na wenn sie es denn werden wird es wenigstens
    „Regional“. 🙂

  13. Matze 10. September 2020 um 19:54 Uhr

    Wie kann man sich das vorstellen? Terodde wird verpflichtet. Es wird verhandelt, es wird gefeilscht, es wird unterschrieben. Und dann zwei Wochen später sagt man: „Ach ja, wir ziehen nochmal 20% (?) ab. Corona. Weißt ja…“

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv