Endlich. Der neue Legendenpfleger…

Comedy Central. Dieser Verein lässt nichts aus. Frankie Betstone erklärt, man hätte € 17 Mio. neue Schulden (Fan-Anleihe) aufgenommen und damit € 17 Mio. alte Schulden abgedrückt. Damit hätte man nun € 17 Mio. weniger Schulden als zuvor. Muss man nicht verstehen, aber fragt ja eh keiner nach. Und dann hat der KSV nun endlich den legitimen Nachfolger von Dieter „the Frisur“ Matz als Legendenpfleger gefunden. 

„Der HSV holt seine Familie zusammen“, jubiliert die BILD. Und wir freuen uns mit…

Der HSV will seine Tradition wieder mehr pflegen und Alt-Stars sowie Ex-Bosse enger an den Klub binden. Dafür gibt es ein neues Projekt – die Ehrenliga.

Jürgen Ahlert (60), seit 26 Jahren als Busfahrer und Teammanager der Profi-Truppe eng an den HSV-Kickern, wird sich drum kümmern: „Ich fühle mich total geehrt, dass ich diese Aufgabe übernehmen darf. Ich freue mich riesig drauf. Ich habe sehr viele Jahre mit den Spielern verbracht.“

Die Kontakte will der HSV nutzen. Zunächst soll Ahlert die aktuelle Datenbank des Klubs mit aktuell 600 Ehemaligen weitestgehend vervollständigen. Nicht nur mit allen Ex-Profis, die für den Klub in den vielen Jahren aufgelaufen sind. Auch die früheren Trainer und Top-Funktionäre sollen in die Datei aufgenommen werden.

Dann will man sie wieder näher an den Verein holen. Beispielsweise durch Treffen ehemaliger Mannschaften, Aktionen im Stadion oder im Museum. Es kann aber auch mal nur eine einfache Gratulations-Karte sein.

Von den verbesserten Kontakten soll auch die Altliga, um die sich Thomas Bliemeister (64) und Klaus Neißner (84) seit vielen Jahren intensiv kümmern, profitieren. (Quelle: Bild.de)

Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist. Bussi Aal-lert erstellt eine Datei. Und dann setzt es Weihnachtskarten 😀 Ohne Worte

Ebenfalls ohne Worte ist die Aussage eines Vogels im Trainingsanzug, der offenbar das letzte Meeting der Anonymen Alkoholiker geschwänzt hat. Aber immerhin hat man was zu lachen 😀 

Von | 2020-09-30T18:55:40+02:00 24. September 2020|Allgemein|12 Kommentare

12 Comments

  1. Ex-HSVer im Herzen 24. September 2020 um 09:24 Uhr

    Hahaaaa! Einer der größten Vereine Europas. Hahaaaaaaa! Wasn Stuss! Er meinte sicherlich „der Vereine mit den größten Schulden“.

    Ich frage mich immer, was in den Hirnen dieser Fussball-Proleten vorgeht, so eine Scheisse zu labern!

    Und ich frage mich, warum gerade mal
    1,5 Jahrzehnte erfolgreicher/guter Fußball (der lange zurück liegt) reichen, um immer noch „Nur der HSV“ und „großer Verein“ zu denken. 🤷🏻‍♂️

    Zu Wettstein: Kann man Menschen eigentlich wegen chronischem Lügen anzeigen?? Mir fehlen mittleweile die Worte, dass so ein Vollversager (der sicherlich seine privaten Konten füllt), immer noch Vorstand ist.

  2. Hein Blöd 24. September 2020 um 09:37 Uhr

    Altliga, ist das der aktuelle Bundesligakader des KSV’s?

  3. Nichtkunde 24. September 2020 um 09:49 Uhr

    Puh, ob die Doppelbelastung mit der Altliga dann nicht doch ein wenig zuviel für Aaron, Helm-Klaus, Zoni-Toni und Co. wäre?

  4. Freundchen 24. September 2020 um 10:04 Uhr

    Hoffentlich gibt es unter den ca. 300-500 Mitarbeitern jemanden, der mit Excel und Serienbrieffunktionen um kann – sonst wird das dieses Jahr nix mehr mit der Weihnachtskarte😃

    Geiler Club😂 und mit sowas hab ich mir mal das Zimmer tapeziert🤦🏻‍♂️

  5. Bidriovo 24. September 2020 um 12:29 Uhr

    Ich sehe schon vor mir, wie Monsieur Ahlert sämtliche Daten der Spieler und FUnktionäre von transfermarkt.de mit STRG+C STRG+V in seine Datei kopiert, damit nach ca. 45 Minuten fertig ist und intern angibt, dass er 2 Monate mühsam die Daten aus den hintersten Ecken der Universums zusammengetragen hat…

    Die Erhöhung aller Gegner vor einem Spiel ist nur noch lächerlich. Haben die alle die Hosen voll oder warum gibt es nicht mal selbstbewusstere Sprüche? Wahrscheinlich lassen das die vorgefertigten Sprüche der DFL nicht zu. Selbst wenn Deutschland gegen Tonga im Fußball spielen würde, würde sich Jogi Löw nicht schämen, Tonga dermaßen zu loben, dass man glauben könnte, Tonga stehe auf einer Stufe mit Frankreich, Spanien und Italien.

    • Matthias von Lowtzow 24. September 2020 um 13:18 Uhr

      Moin Bidrivio, Du hast vollkommen recht. Aber es liegt vielleicht auch in der Natur der Sache, Erfolge runter zu spielen. Fishing for complimants nennt man das glaube ich. Hat der HSV auch nötig. Ich ziehe eine Parallele zu mir. Meine Mutter hat nach jeder Klausur gefragt, wie es gelaufen ist. Gerade bei Mathe und Deutsch, das waren meine Leistungskurse. Selbst wenn ich ein gutes Gefühl hatte, habe ich lieber gesagt: hmmmm…..ist irgendwie nicht gut gelaufen… Völliger Blödsinn. Matheklausur mir 14 Punkten ist nicht gerade kurz vor durchgefallen sein. Aber Mama war dann froh! So empfinde ich es beim HSV auch. Sie versuchen es, sich bestmöglich darzustellen und die Mehrzahl der Fans bejubelt alles.

  6. Gravesen 24. September 2020 um 13:19 Uhr

    Wer Lust auf die widerlichste Hofberichterstattung seit Erfindung der Druckerpresse hat, dem seien die Schleimscheißer Schiller und Jacobs vom Abendblatt ans Herz gelegt. Diese Art von journalistischer Verweigerung ist nicht mehr zu toppen.
    .
    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article230502436/hsv-vorstand-praesidium-fans-gremien-zweite-liga-hamburg.html

  7. jusufi 24. September 2020 um 13:20 Uhr

    Jeder Heiopei-Trainer, – Spieler- oder Funktionär hat für jeden Verein ein Standard-Karteikärtchen vom DFL-Verlag mit fünf Attributen. Beim HSV steht da halt drauf: Großer Verein, tolle Fans, fantastische Stadt, schlafender Riese und wundervolles Stadion. Das hält einem Realitätstest nicht stand, ist aber kackegal.

    • Demosthenes 24. September 2020 um 15:08 Uhr

      Genau wie jede Mopo/ABla-Ekelfeder, wenn sich ein neuer Spieler ankündigt.

      Das sind dann nämlich keine normalen Spieler mehr, sondern Perlen, Juwelen, Stars, Säulen, zumindest aber Talente.

  8. VSabi 24. September 2020 um 16:56 Uhr

    Hattest Du etwas anderes erwartet vom korrupten DFB ? Der Fussballschlauberger Lothar Matthäus hat sogar Freispruch für Leistner gefordert ! Diese Proleten um den Ball werden immer unerträglicher. War das jetzt ein Freibrief für alle Schläger in den Ligen. Natürlich dürfen Fans nicht unbehelligt Spieler beleidigen, aber keine Selbstjustiz von Spielern. Herr Matthäus schon einmal an die Vorbildfunktion gedacht?
    Die meisten kopflosen Proleten findet man halt beim Fussball.

  9. Profikommentator 25. September 2020 um 00:41 Uhr

    Ich will auch den Job des ehemaligen Busfahrers! Googel bedienen und paar Daten in einen Excel-Datensatz eintragen und HSV-typisch bestimmt mega absahnen, wäre sofort bereit 😀

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv