Unmaßgeblich. Langweilig. Überflüssig

Hättet ihr euch noch vor 4 Jahren vorstellen können, dass der KSV Schwierigkeiten haben könnte, seinen Stadionnamen zu verkaufen?

Hättet ihr euch noch vor 2 Jahren vorstellen können, dass bei einem der ersten öffentlichen Trainings in Corona-Zeiten ganze 8 Zuschauer und nicht ein Journalist anwesend sein könnten?

Hättet ihr euch noch vor wenigen Monaten vorstellen können, dass die „wichtigsten“ Nachrichten über diesen Verein die Verletzung eines Spielers, dessen Namen die Wenigsten richtig schreiben können und das persönliche Verhältnis zweier Durchschnitts-Torhüter sein könnten?

Interessiert es euch, warum Sparta-Klaus Gjasula auf ein Länderspiel verzichtet?

Hättet ihr noch vor 3 Jahren gedacht, dass der absolute Superstar des KSV ein praxisloser Ersatztorhüter aus München sein könnte?

Wußtet ihr, dass das Hauptmotiv der meisten KSV-Fans für einen Besuch des Stadions nicht das Spiel gegen Würzburg oder Fürth ist, sondern das Treffen mit Sauf-Kumpels und das dumme Gelaber während des Spiels?

Wann habt ihr das letzte Mal „Der KSV gehört unbedingt in die Bundesliga“ gehört? Ich meine, außer von einem Spieler, der wenige Minuten zuvor seinen neuen Rekordvertrag bei dem Pleite-Klub unterschrieben hatte? Niemand in Deutschland vermisst diesen Verein in der höchsten deutschen Spielklasse. 

Außer von der Presse gepushte PR-Meldungen ohne Inhalt und Substanz ist dieser Verein vor allem eines geworden: unmaßgeblich. langweilig. überflüssig. In der Bundesliga haben Vereine wie Augsburg, Freiburg oder Union Berlin dem KSV längst den Rang abgelaufen und sind deutlich spannender. Sie haben die interessanteren und besseren Spieler und sie sind wirtschaftlich deutlich solider aufgestellt. Der KSV ist nur noch eine (schlechte) Erinnerung. 

Mal im Ernst – welcher Verein in Deutschland hatte je einen dramatischeren Verfall in dieser Kürze der Zeit? Selbst 1860 München und der 1. FC Kaiserslautern brauchten länger, um von der sportlichen Bildfläche zu verschwinden. Und nimmt man dann noch die hündische Hofberichterstattung der Hamburger Speichellecker-Medien weg, die aus puren Eigennutz und Selbsterhaltungstrieb versuchen, ein Bild von einem Verein zu malen, welches es einfach nicht mehr gibt, wird die Perspektive noch fieser. Deutschland-weit spielt dieser Verein absolut keine Rolle mehr, Sprüche wie „Der KSV ist ein großer Verein“ wirken mittlerweile nicht mehr wie das Pfeifen im Walde, sondern wie der Höhepunkt einer Satire-Show. 

Eines muss man den Herren von Beiersdorfer bis Boldt/Wettstein lassen: Sie haben ganze Arbeit geleistet. Zum Schluss, und zur persönlichen Belustigung aller Leser, den Höhepunkt der lächerlichen Schleim-Show, natürlich aus der insolventen Graupenperle 😀 😀 

Dass Ulreich es ernst meint, wenn er eine Aufgabe angeht, illustriert vielleicht noch eine private Geschichte aus seiner Münchener Zeit. Bei einem Essen im Restaurant fiel ihm sein Ehering zwischen die Bodendielen. Doch der bedeutete ihm so viel, dass er die Mitarbeiter dazu brachte die Dielen vom Boden aufzureißen. Tatsächlich fand er den Ehering wieder. Wenn er seine Zeit beim HSV mit dem gleichen Engagement angeht, dann können wir uns auf einen tollen Torwart freuen. Auf unseren Ulle.

Das ist derart dümmlich, selbst die Medienabteilung des KSV hätte sich geschämt, solchen Dreck zu veröffentlichen. 

 

 

 

Von | 2020-10-15T07:36:30+02:00 8. Oktober 2020|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Torben 8. Oktober 2020 um 08:19 Uhr

    1.-3., 5. u 6. Frage: Ja

  2. jusufi 8. Oktober 2020 um 09:09 Uhr

    Das steht da wirklich? Unfassbar! Wahrscheinlich geht es dem Klippschüler darum, unter Beweis zu stellen, was für unglaubliche Insidergeschichten er kennt…

    Und: Auf unseren Ulle! Ich breche zusammen…

  3. Arne 8. Oktober 2020 um 09:13 Uhr

    Ulreich kann nicht einmal seinen Ehering halten?
    Eigentlich keine gute Story über einen Torwart. 😀

  4. marlor 8. Oktober 2020 um 09:20 Uhr

    Wie immer ein ausgezeichneter Blog und als ehemaliger HSV-Vollblutfan muss ich schon sagen, dass mir ein wenig das Herz schwer wird, wenn ich mir die Bedeutung deiner Aussagen richtig zu Gemüte führe.

    Aber in einer Sache glaube ich dir widersprechen zu können: Der KSV-Medienabteilung wäre die Story über „Ulles“ Ehering wahrscheinlich nicht zu peinlich gewesen . 🙂

  5. St.Patrick 8. Oktober 2020 um 10:17 Uhr

    War Ulle nicht dieser begnadete Rad- und Porschefahrer, der zuletzt auf Mallorca für SCHLAGzeilen gesorgt hatte…? 😉

    Aber schon mal gut, dass sich Ulle mit den Vorarbeiten auskennt, wenn er im Boden versinken möchte. Das nächste Mal iiegt sicher nicht in allzu ferner Zukunft..

  6. Gravesen 8. Oktober 2020 um 11:49 Uhr

    Lieber Björn. herzlichen Dank für die großzügige Spende 🙂

    • Gravesen 8. Oktober 2020 um 12:13 Uhr

      Auch dir, lieber Raoul

      • Gravesen 8. Oktober 2020 um 14:03 Uhr

        Manfred, herzlichen Dank

  7. Gravesen 8. Oktober 2020 um 12:17 Uhr

    Erstaunlich, wie oft man diesen Blog aktualisieren kann, wenn man ein primitives, arbeitsloses Arschloch ohne sozialen Kontakte ist 😀

    • Gravesen 8. Oktober 2020 um 12:32 Uhr

      Ich meinte damit natürlich nicht die netten Spender, sondern das Asi-Pack auf meinem Spamfilter. Menschlicher Abfall.

  8. Ex-HSVer im Herzen 8. Oktober 2020 um 17:11 Uhr

    HSV Fans sind wie Trump-Supporter. Auch dieser kann noch so viel Scheiße verzapfen und ihnen Leid zufügen und sie wählen ihn trotzdem. Bei beiden Gruppen sagt das einiges über ihren Geisteszustand und ihre Intelligenz aus.

    Als Ehefrau würde ich meinen Mann erst einmal fragen warum der Ehering überhaupt runterfällt…. was für eine primitive Scheiße!

  9. Nichtkunde 8. Oktober 2020 um 21:10 Uhr

    Ambrosius wurde bei der U21-NM offenbar positiv auf Covid-19 getestet.

  10. Hein 9. Oktober 2020 um 14:44 Uhr

    Der fussball insgesamt fliegt uns doch bald um die ohren.. oder glaubt irgendwie einer das die Saison durchgespielt wird ? Und überflüssig ist mittlerweile sogar die Nationalmannschaft… siehe Einschaltquoten.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv