Wäre mal interessant zu wissen…

Wie ihr wisst, bezahle ich diesen kleinen unbedeutenden Blog seit ca. 8 Jahren aus eigener Tasche und mehr als einmal habe ich mich selbst gefragt, warum ich das eigentlich mache. In den letzten Jahren haben treue Leser großartig gespendet (ich erinnere an die Australien-Aktion, bei der mehr als $ 4.000 zusamengekommen sind) und das gesamte Geld (außer der Brand-Hilfe) ist an meine Tochter in Australien gegangen. In meinem Buch habe ich meiner Meinung nach anschaulich dargestellt, warum ich mich bis zum heutigen Tag auf keinen „Sponsor“ eingelassen habe, eben weil ich den Blog so erhalten wollte, wie er war und bis heute ist. Kritisch, unabhängig und unbestechlich. Tatsächlich habe ich auch einmal einen Versuch mit Google-Adverse unternommen und mit einer rollierenden Werbung ungefähr so viel eingenommen, dass es für eine Tasse Kaffee gereicht hätte. Ich bin kein Journalist, ich bin Privatmann, der aus Jux und Tollerei meint, einen Blog produzieren zu müssen, der täglich erscheint. Aber es gibt auch andere….

Bekanntermaßen existiert nebenbei noch diese Graupenperle, ein Abfallprodukt von Matz Ab, welcher vom Hamburger Abendblatt eingestellt wurde, weil er den Verlag nur Geld kostete und nichts einspielte. Unvergessen die linke Spendenaktion, bei der den Lesern suggeriert wurde, dass man bis Jahresende € 100.0000 benötigen würde, sonst würde ihr Blog geschlossen. Nun, das Ergebnis ist bekannt. Es wurde (angeblich) knapp über € 30.000 eingenommen (also € 70.000) zu wenig und der Blog lief weiter wie bisher. Auf zahlreiche Anfragen, was denn aus dem eingenommene Geld geworden sei erhielt niemand je eine befriedigende Antwort. Jeder, der unfallfrei bis 4 zählen kann, wußte natürlich, dass die Kohle nicht für verbesserte Blogtechnik ausgegeben werden sollte, sondern in die Taschen der Schreiber wanderte, mit anderen Worten: Die Spender bezahlten die Gehälter der Blogger (Matz und Scholz), weil es der Verlag nicht mehr wollte. Nun also die Graupenperle.

Bei diesem Blog wird ein technischer und personeller Aufwand betrieben, den ich mir nicht leisten könnte und nicht leisten wollte. Münchhausen Scholz muss als Ex-Journalisten-Darsteller davon leben, dann gibt es noch irgendwelche Administratoren, die ebenfalls Geld verdienen wollen. Die Technik kostet Geld, Serverkosten, Morning-Call, Auswärtscouch, Fahrten ins Traniningslager und und und. Ich bin wohl nicht der Einzige, der sich fragt, wie das alles finanziert wird. Neulich las ich eine interessante Stellungnahme von diesem „Kevin“ und anschließend habe ich mich erneut gefragt: „Woher kommt wohl all die Kohle für diesen Hofberichterstatter-Blog?“ Denn auch ein Nerd wie Tobias Escher macht den Taktik-Mumpitz nicht umsonst, ebensowenig wie zuvor NDR 90,3-Journalist Lars Pegelow umsonst gearbeitet hat. Also Kevin:

Dass uns diese besagten Klicks kaum mehr als ein paar Cent einbringen, habe ich vor einigen Wochen bereits vorgerechnet

Okay, Klicks bringen also kein Geld. Einen Sponsor gibts nicht mehr. Wie also wird dieser Aufwand bezahlt? Übernimmt irgendein Vereins-naher „Gönner“ die Rechnungen, die im Monat garantiert zwischen € 8.000 und € 10.000 liegen müssen? (Immer dran denken, es leben einige Leute maßgeblich von diesem Blog). Gibt es vielleicht seltsame Deals mit einer windigen Wettbude? Steckt gar der Verein hinter dieser Lachnummer? Immerhin existiert dieser Blog nun seit ca. 3 Jahren, was bedeutet, dass er insgesamt ca. € 300.000 verschlungen haben dürfte. Aber woher ist die ganze Kohle gekommen, wenn man an den Klicks nichts verdient. 

Ich finde das spannend, aber irgendwann komme ich dahinter 😀 Für alle, die denken, dies wäre nicht wichtig oder zu vernachlässigen, kann ich nur sagen: Ihr irrt euch. Was, wenn demnächst rauskommt, dass der Verein selbst auf irgendwelche seltsamen Wege einen angeblich unabhängigen Blog finanzieren würde? Weiter gedacht: Was würdet ihr denken, wenn ihr wüßtet, dass der KSV die Artikel in Mopo und Abendblatt bezahlt? Denn etwas anderes wäre das nicht. 

Von | 2020-11-17T07:53:22+01:00 29. Oktober 2020|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. hamuburgmini 29. Oktober 2020 um 08:58 Uhr

    Nagel auf den Kopf…

    Wer bezahlt die Graußenperle…?
    Meine Vermutung ist seit jeher, daß der HSV die Kosten übernimmt… Irgendwann kommt es raus. 🙂

  2. Jonny 29. Oktober 2020 um 09:10 Uhr

    Ein Blick in den Süden zeigt, dass eine solche Vereinbarung durchaus realistisch sein könnte.
    Die aktuelle Datenaffäre beim VfB Stuttgart (https://www.kicker.de/vfb-datenaffaere-noch-fehlen-angaben-788197/artikel) begann auch mit einer unabhängigen Facebook-Fan-Seite, für welche der de facto- Betreiber der Seite vom VfB für Marketing in den sozialen Medien bezahlt wurde.

  3. phil 29. Oktober 2020 um 09:51 Uhr

    „Gehört“ der Blog denn noch Herrn Scholz? Bis vor einigen Wochen stand er da ganz normal im Impressum als Eigentümer bzw. Verantwortlicher, und das änderte sich dann relativ stillschweigend zu dieser Cloud Prophets GmbH. Das gilt ebenso für den „Über uns“ Text, in dem immer was über die unglaubliche emotionale Bindung des Autoren zum großen KSV stand. Auf der northdata-Seite findet man einige öffentlich zugängliche Informationen über die GmbH, aber von Herrn Scholz steht da nichts.

    • Dennis 29. Oktober 2020 um 18:37 Uhr

      Ich denke mal dass es geändert wurden ist mit seinem Antrag auf Privat Insolvenz

  4. Dirk 29. Oktober 2020 um 10:19 Uhr

    Das frage ich mich auch schon länger… Zumal das Interesse an dem Blog gemessen an den Kommentaren nachlässt, bzw. auf niedrigem Niveau stagniert. Davon sollte tatsächlich niemand leben können.

    Dann kommt man aber zum nächsten Punkt, warum sollte jemand (oder der HSV) so einen Blog mit so geringer Relevanz bezahlen? Dann würde ich als Verein lieber das Abendblatt oder die Mopo „schmieren“.

    • Svo 29. Oktober 2020 um 13:34 Uhr

      Presse entschwindet in die Irrelevanz. Je nach Region werden um die 10% und weniger der möglichen Leser erreicht. Da ist ein Blog ungleich günstiger, reichweitenstärker und pflegeleichter.

  5. VSabi 29. Oktober 2020 um 16:57 Uhr

    Ich bin fest überzeugt, dass Scholz bis zu seiner Privat-Insolvenz vom HSV Zuwendungen erhielt. Auf Grund der teils gegenseitigen Beleitigungen der User dürfte sich der Verein zurück gezogen haben. TV Aufnahmen aus der Küche dürfte selbst für HSV Ansprüche zu viel sein. Eine weitere Peinlichkeit ist der Prolet mit blauem Helm der seine eigenen Videos bei der Graubenperle platziert.
    Anders ist die Situation bei den Medien, speziell MoPo und Abendblatt. Das HAB hat nur einen geringen sportlichen Anteil der in der Berichterstattung über den HSV, den man nicht überbewerten sollte, ansonsten ist das Blatt im Wirtschaftsteil und sonst, solide aufgestellt. Für Kai Schiller würde ich Zuwendungen FinanzellerArt nicht ausschliessen.MoPo sollte nicht mit einer soliden Zeitung in einem Atemzug genannt werden.
    Ich denke schon, das der Trickser Wettstein, Wege gefunden hat um bei der Hamburger-Journalie Einfluss zu haben. Über 1000 ( Tausend ) EHRENKARTEN hat der HSV verteilt, wer hier böses denkt..
    Ich denke die Graubenperle erledigt sich zeitnahe von selbst !

  6. Angelfreund 29. Oktober 2020 um 19:14 Uhr

    Am aberwitzigsten ist ja auch, dass in diesem neuen Forum der Graupenperle der berüchtigte Bernward Müthel eine Rubrik hat. Ist das nicht der geisteskranke Stalker hier?

    • Gravesen 29. Oktober 2020 um 19:33 Uhr

      Nein, dass ist Spacki McSpacki. Ein arbeitsloser Dauerverlierer, der selbst in der Graupenperle schon mindestens 14 mal gesperrt wurde und sich mit immer neuen Accounts wieder einschleicht. Eine extrem arme Sau.

  7. Kevin allein in Hamburg 29. Oktober 2020 um 20:05 Uhr

    Von den Primaten aus heluecht seiner geschlossenen Abteilung sind die Hälfte doch auch bestimmt bei den Perlen Tauchern oder ?

    • Gravesen 29. Oktober 2020 um 20:17 Uhr

      Keine Ahnung. Gibts den Quatsch eigentlich noch?

  8. Hansestädter 30. Oktober 2020 um 07:41 Uhr

    Da wäre ich auch sehr gespannt und spende mal wieder etwas für die investigative „Kriegskasse“

  9. Willy 30. Oktober 2020 um 09:11 Uhr

    Guten Morgen zusammen,

    ich bin Bj. 1977 und hatte meine erste Dauerkarte West E/F mit 9 Jahren – ganz oben mit guten Blick in die Schüssel und bei Wind und Wetter … 8.894 Zuschauer gegen Bayer 05 und 9.945 Zuschauer gegen Souleyman Sane‘s Wattenscheid 09 … nichts aber auch gar nichts konnte mich abbringen nicht ins Stadion zu fahren… und heute ? Derby ? 2. Liga HSV – FCSP ? Vor 10 Jahren war es wochenlang das Thema im Privaten und im Job – und heute ?

    Wo das alles hingeführt hat zeigen die Zahlen vom letzen Wochenende… H96 und WOB – jeweils nicht mal
    Zu 70 Prozent ausverkauft die Stadien bei Einlassbeschränkungen vom 8.000 und 6.500 Zuschauern…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv