Die endgültige Verkommenheit oder…

…sie scheißen einfach auf alle anderen. Aus dem gestrigen „Stern“:

Die turbulente Reise der Bayern zum Weltpokal-Turnier in Katar war eine an Ignoranz und Dreistigkeit kaum zu überbietende Farce und Symbol für die moralische Verwahrlosung des Profifußballs, der in der Krise nichts gelernt hat. Das zeigen auch die jüngsten Aussagen von Hansi Flick.

Hansi Flick war in der Öffentlichkeit bisher nicht mit spektakulären Wortmeldungen aufgefallen. Seit der Trainer des FC Bayern sich nun ungewöhnlich deutlich gegen die Kritik an der Katar-Reise seines Klubs und der Sonderrolle des Fußballs in der Pandemie gewehrt hat, haben wir eine Ahnung, warum das auch besser so war.

Flick appellierte nämlich allen Ernstes an die Politik: „Ich finde, die sogenannten Experten, die Politik sollen sich zusammensetzen und wirklich mal eine Strategie entwickeln, dass man irgendwann mal wieder Licht im Tunnel sieht“, sagte der 55-Jährige wörtlich. „Das ist aktuell zu wenig, gerade für die Bevölkerung, für die Bürger, die nicht in der Situation sind wie wir Fußballer.“ Damit griff Flick unter anderem den omnipräsenten SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach an, der die Rückreise des mit Covid-19 infizierten Bayern-Stars Thomas Müller als „normalerweise undenkbar“ bezeichnet hatte. (Quelle: Stern.de)

Dabei hat der Bayern-Trainer mit einer Sache nicht so ganz Unrecht, denn auch mir gehen die Talkshow-Touristen wie Lauterbach, Schwesig und Lindner gehörig auf den Sack mit ihrer endlosen Klugscheißerei, ihrem Kritik-Dauerfeuer an allem und jedem und ihre Omnipräsenz. Das ändert jedoch nichts daran, dass nicht nur die Bayern (aber die besonders), sondern die gesamte Fußballfamilie aus und während dieser Pandemie weniger als nichts gelernt hat. Mir klingen noch die Sprüche in den Ohren…

„Der Fußball muss sich ändern“ oder „So, wie es all die Jahre gelaufen ist, wird es nicht weitergehen“. Doch all dies waren nichts anderes als hohle PR-Phrasen, die man meinte, in die Welt husten zu müssen, damit niemandem auffällt, dass die TV-Gelder auch ohne Zuschauer in den Stadien weiterfließen und die Goldsteak-Fresser weiterhin in ihrer Parallelwelt leben können. Besonders deshalb, weil sich während und durch Corona so viel geändert hat, wechselt Innenverteidiger Upamecano für € 42,5 Mio. von Leipzig nach München. Und während sich Otto-Normalbürger in seiner Zweiraumwohnung verbarrikadiert, fliegen die Münchner einfach mal um die halbe Welt, fangen sich das Virus ein und erklären in Person ihres Präsidenten K-H Rummelfliege, dass es doch eigentlich die Profis sein müssten, die als Erste geimpft werden, quasi als Vorbildfunktion. Sorry, liebe Ferrari-Fahrer, ihr seid alles, aber garantiert keine Vorbilder. Für mich seid ihr das Letzte.

Nein, es lässt sich nicht mehr schönreden: Der Profifußball hat trotz gegenteilig lautender Beteuerungen zu Beginn der Pandemie, als Watzke und Konsorten ihre Seilschaften zur Politik nutzten, um wenigstens den Geisterspielbetrieb für sich auszuhandeln, nichts aus der Krise gelernt – schon gar keine Demut. Vielmehr ist das Gebaren der Bayern rund um den Trip in ein Land, mit dem der Rekordmeister gerne Geschäfte macht, auch wenn dort ein Scheich den weiblichen Schiedsrichterinnen den Handschlag verweigert, nur das jüngste traurige Symbol für die moralische Verwahrlosung des Profifußballs. (Quelle: Stern.de)

Mich kotzt diese weltfremde Maschinerie nur noch an, deshalb gucke ich diese Scheiße auch nicht mehr. 

»Die Äußerungen Flicks waren wenig hilfreich«, sagte der Manager eines Bundesligisten dem SPIEGEL, aber auch er will sich nicht namentlich zitieren lassen. Auch dass Rummenigges Äußerungen zur Impffrage »daneben« waren, bleibt eine Hintergrund-Äußerung. (Quelle: Spiegel.de)

Da haben wir es wieder, das Problem. Und es ist das gleiche Problem, welches wir im Falle des KSV im kleinen haben, es ist die Angst vor der eigenen Courage, die Angst, in Zukunft „nicht mehr mitspielen zu dürfen“, wenn man die Wahrheit laut ausspricht. Mir begegnet dieses Phänomen jeden verdammten Tag, an dem ich einen Blog schreibe, in dem die Wahrheit gesagt wird. Am Vortag habe ich dann Anrufe oder Mails und Nachrichten erhalten, die mich bestärken und bestätigen. Aber all diese Leute, Journalisten, Trainer, ehemalige und aktuelle Würdenträger, wollen nicht genannt werden. Sie alle finden das zwar gut und richtig und wichtig, dass ich es mache, aber sie selbst wollen sich dem Shitstorm nicht stellen, der jeden Tag in meinen Spamfilter rieselt. Sie alle wollen lieber ihre gut bezahlten Jobs behalten oder Teil der großen glücklichen Fußball-Familie bleiben oder zumindest nicht bepöbelt oder bedroht werden, das darf ich gern für sie machen. 

Mache ich auch gern für euch, kein Problem. Mein Name ist Ulrich Hetsch und ich schreibe die Wahrheit. 

 

Von | 2021-02-19T08:22:00+01:00 16. Februar 2021|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Mosche 16. Februar 2021 um 08:25 Uhr

    Ich stimme Dir in Deinen obigen Zeilen in sämtlichen Punkten zu. Empfehlenswert ist der Blick auf die gesamte PK des Bayern Trainers.
    Hierbei wird Frau Dr.A.Merkel von der Kritik vollständig ausgenommen ?!?!? Irgendwie wird dabei der Eindruck erweckt, dass persönliche
    Präferenzen des Herrn Flick ….
    Karl-Heinz und seine Vorbild Nummer war so durchschaubar, dass es eher an Didi Beiersdorfer beim HSV erinnerte.

    PEINLICH fasst Alles ganz gut zusammen, Mein Name ist Christopher Mosche

  2. Andreas 16. Februar 2021 um 08:30 Uhr

    Ich darf es mal mit dem guten alten Punk Spruch sagen
    „ fresst Scheiße, 10 Milliarden Fliegen können sich nicht irren“

    Heute morgen sah ich in meinem beliebten Daily Soap Fernsehen Moma einen Beitrag das sich Kloppis Truppen mit Nailmans Truppen ( nichts gegen die beiden Jungs ) zum Fussball in einem dritten Land treffen, weil da wohl scheinbar weniger die Pest ist.
    Geile Nummer
    Ich geh Schnee schippen
    Lg
    andreas

  3. Tom 16. Februar 2021 um 08:39 Uhr

    Ich kann mich nur anschließen. Für mich ist es auch unbegreiflich, dass das CL-Spiel Liverpool-Leipizig heute stattfindet!
    Überall versucht man den Kontakt insbesondere zu Briten zu vermeiden, indem man die Grenzen dicht man etc. Und was passiert im Fussball? Da treffen sich ca. 50 Deutsche (Spieler, Betreuer etc.) mit ebensovielen Briten zum fröhlichen Kick in Budapest….Anschließend fährt an zurück nach Leipzig undbringt u.U. den Mutanten mit…ganz toll.
    Weshalb wir nicht einfach so ein Spiel verboten! Ist halt Pech. Die Bürgerinnen und Bürger der Ländr müssen viel krasse Konsequenzen hinnehmen.
    Ebenso unbegreiflich ist es, dass ein Müller trotz Infektion einreisen darf. Dann hätte halt 10 Tage in Katar hocken müssen. So what? Und wie bzw. wo hat der sich überhaupt infiziert?
    Das müsste ja eigentlich nachvollziehbar sein.
    Ne, ich bin auch sowas von fertig mit diesem widerlichen Business.

    • jandpunkt 16. Februar 2021 um 09:14 Uhr

      Es ist richtig, was Du sagst, Du vergisst allerdings noch die gesammelte Medienmeute aus mehreren Ländern, sowie zig Mitarbeiter für die Produktion von Bild und Ton, woher auch immer die dann alle gerade kommen.

  4. jusufi 16. Februar 2021 um 08:53 Uhr

    Guter Blog, Grave! Spätestens ab den höchsten Spielklassen ist der Kommerzfußball unerträglich, eigentlich gescheitert. Man hat den moralischen Kompass komplett verloren und fühlt sich berechtigt, alle Sonderrechte und Privilegien nutzen zu können. Ja, man glaubt sogar, diese Rechte stünden einem zu, weil man ja solche Spitzenprodukte für die nach hochklassigem Fußball dürstenden Massen anbietet. Dabei habe ich ja den Eindruck, dass sowohl Bundesliga als auch CL nur noch wenig Interesse bei vielen potentiellen Zuschauern hervorrufen (hat jemand aktuelle Zahlen dazu, wie viele Menschen sich die Konferenz bei sky ansehen, oder die Einzelspiele?), die früher einmal fast alles gesehen haben. Eben weil immer mehr Menschen klar wird, wie entrückt die Szene ist, wie sie überhöht wird (und sich selbst zu wichtig nimmt), wie wenig (Realitäts-)bezug Funktionäre, Trainer und Spieler noch zu denen haben, für die sie früher mal gespielt haben (heute finden die Veranstaltungen ja nur noch zum Erhalt des Systems statt und um Fernsehverträge zu erfüllen; dass auch für die Fans gespielt wird, gilt allenfalls vorgeblich – der Fan soll zahlen, ansonsten ist er überflüssig). Es gab Zeiten, die noch gar nicht so lange her sind, da hätte ich mich auf Spiele wie Leipzig – Liverpool oder Sevilla – Dortmund gefreut, um guten Fußball zu sehen (obwohl die beiden deutschen Vereine für mich zu den Top-Scheißklubs des Landes zählen), heute rümpfe ich über Austragung dieser Partien nur noch die Nase; sportlich interessieren tun sie mich überhaupt nicht mehr.

    Diese Branche ist zu verkommen, um die Kurve zum Blog zu bekommen.

  5. Demosthenes 16. Februar 2021 um 10:02 Uhr

    „Mein Name ist Ulrich Hetsch und ich schreibe die Wahrheit.“

    Ganz großes Statement.

    • Gravesen 16. Februar 2021 um 10:03 Uhr

      Finde ich eher nicht. Weiß doch eh jeder, wie ich heiße, oder?

      • Demosthenes 16. Februar 2021 um 12:18 Uhr

        Es ging mir weniger um Deinen Namen als mehr um Deine Haltung.

        Dieses Statement könnten nicht abgeben:
        Kai Schiller
        Babak Milani
        Kai-Uwe Hesse
        Alexander Laux
        Henrik Jacobs
        Florian Rebien
        Jacob Drechsler
        Simon Braasch
        Kai Fette
        Martin Sonnleitner
        der halbe NDR
        Münchhausen
        tbc

        Lass mich doch ein bisschen Respekt vor Deiner Leistung haben. Nach dem, was Du über Spam, Pöbeleien, Anfeindungen, Shitstorm und mehr schreibst, hast Du Dir das redlich verdient, oder nicht?

        Über die Korrumpels vom FC Hollywood möchte ich kein weiteres Wort mehr verlieren.

        • Gravesen 16. Februar 2021 um 12:22 Uhr

          Ich bin mir ziemlich sicher, dass all die von dir erwähnten Personen der festen „Überzeugung“ sind, dass das, was sie dort tun, absolut richtig und gerechtfertigt ist. Am Ende entscheidet eh der Konsument und solange immer noch jemand Bild, Mopo und Auftragsblatt kauft, werden sie sich nicht ändern.

          • Demosthenes 16. Februar 2021 um 15:11 Uhr

            Ich bin mir sicher, das die Genannten alle der Überzeugung sind, das das, was sie tun, hilft. Und zwar ihnen selbst und der Auflage ihres Blattes, sei es nun Mopo, Abendblatt, BILD, etc.

            Wem es leider nicht hilft und auch noch nie geholfen hat: Dem HSV.

            Leider begreifen es die Hüpfer nicht und werden es wohl auch nie begreifen. Stichwort: Dummheit der Fans.

  6. atari 16. Februar 2021 um 10:29 Uhr

    Bezeichnend war die Antwort, die ich hier vor zwei Blogs zum Upamecano Transfer und die ~ 40 Mio erhalten habe:

    Tobi 14. Februar 2021 um 16:09 Uhr – Antworten
    Atari: Wenns man hat is doch ok, wollen halt erfolg

    Viele verstehen immer noch nicht, worum es überhaupt geht, aber das sind wir gewohnt.
    .
    Der Kern des Übels sind die TV-Gelder, die wir mit unseren Abos erst ermöglichen! Ich kann nur jedem, der etwas an dem Wahnsinn ändern will, raten auf ein Abo zu verzichten.

  7. Thomas Vernunft 16. Februar 2021 um 10:31 Uhr

    Moin Grave, starker Blog ! Genau so ist es und auch deshalb schaue ich mir keine Fussballspiele mehr an – ausser wenn die Bezirksliga auch mal wieder spielen darf !

  8. Sönke 16. Februar 2021 um 12:47 Uhr

    Mir geht die Sonderrolle des Fußballs auch gehörig auf den Sack!

    Da ich eigentlich aus der Handball-Ecke komme, nur mal so zum Vergleich: Beim THW Kiel wurde in der letzten Woche ein Spieler positiv getestet. Resultat: Alle Kontaktpersonen 1. Grades wurden für 14 Tage in Quarantäne gesteckt. Dazu gehören unter anderem alle Mitspieler mitsamt des gesamten Trainerteams. Spiele in Bundesliga und Champions-League werden verschoben. Dabei ist der THW kein Einzelfall. Auch andere Bundesligisten mussten bereits mehrfach Spieler & Trainer in Quarantäne.

    Und beim Fußball? Da sitzt ein positiv getesteter Spieler über Stunden mit seinen Mannschaftskollegen in einem Flugzeug. Quarantäne? Der positiv getestete ja. Alle anderen? Nein. Warum ist das wohl so…?

  9. Volli 16. Februar 2021 um 13:50 Uhr

    Und weil die Herrschaften gelernt haben, wechselt ein Trainer, für die lächerliche Summe von 5 Mio. Euro, von Gladbach nach Dortmund ?‍♂️

  10. Gravesen 16. Februar 2021 um 14:24 Uhr

    Sollten wir nicht alle froh sein, dass in diesem Blog asoziale Randfiguren wie SophiesArschgeige oder Jakob Kuhman nicht möglich sind? 😀

    • Demosthenes 16. Februar 2021 um 14:58 Uhr

      ?

  11. Bidriovo 16. Februar 2021 um 14:55 Uhr

    Weil es so gut in das Paralleluniversum Fußball passt. Die Spielverlegungen der CL und EL aufgrund der Pandemie, weil Personen aus bestimmten Ländern nicht in andere Länder einreisen dürfen. Dann fährt man eben in ein drittes Land, in das beide Länder einreisen dürfen und spielt dort. Dort gibt es auch kein Covid… Über den ökologischen Fußabdruck und der viel gepriesenen Nachhaltigkeit braucht man bei den Reisen/Aufwand auch nicht mehr diskutieren:

    Champions League
    Leipzig – Liverpool ( in der Puskas Arena in Budapest/Ungarn)
    Atletico – Chelsea (in der Arena Nationala in Bukarest/Rumänien)
    Mönchengladbach – Manchester City (in der Puskas Arena in Budapest/Ungarn)

    Europa League:
    Real Sociedad San Sebastian – Manchester United (im Juventus Stadion in Turin/Italien)
    Molde – TSG Hoffenheim (im Estadio de la Ceramica in Villarreal/Spanien)
    Benfica Lissabon – Arsenal (im Stadio Olimpico in Rom/Italien)
    Arsenal – Benfica (im Stadio Georgios Karaiskakis in Piräus/Griechenland)
    Wolfsberger AC – Tottenham Hotspur (in der Puskas Arena in Budapest/Ungarn)

  12. Dennis61 16. Februar 2021 um 15:53 Uhr

    Moin! Ich weiß gar nicht worüber wir uns alle aufregen. Dieser blöde Lauterbach und überhaupt die ganzen Maßnahmen nerven doch nur. Und sowieso wollen alle mal wieder in Stadion und in die Kneipe oder am besten beides zusammen. Die paar Millionen Toten rund um den Erdball mögen doch nun bitte uns, die Auserwählten Gottes, das Leben nicht erschweren. Wir sind Profifußballer im Dienste der Menschheit. Wir bringen den Menschen Perspektive und Hoffnung. Wir machen vor, was die Politik nicht vermag. Wie soll man bei all dem Trubel noch in Ruhe seine Millionen verdienen. Unerhört. Was versteht Ihr kleinen obrigkeitshörigen Arbeiterbienchen schon von einem Sextuple? Das ist höchste Spielkunst auf überirdischem Niveau. Häusliche Gewalt, Jobverlust, psychische Erkrankungen, Insolvenzen und all der Popelkram. Das sind doch alles Peanuts im Gegensatz zu dem Dienst, den der Profifußball an der Gesellschaft leistet. Und das ganze nur für ein paar mickrige Milliönchen auf dem Konto.

    Scherz beiseite, ich bin sogar dafür, dass die Profifußballer geimpft werden. Das ist zum einen nur konsequent und zum anderen verbreiten Sie (vermutlich) Corona nicht mehr in der Weltgeschichte. Die Mehrheit der Menschen wird auch dafür Verständnis aufbringen, dass Ihre Idole sicher sind und der Zirkus weiterziehen kann. Die meisten interessieren sich doch nicht für die Dinge im Hintergrund. Die wollen Bier trinken und Leuten beim Bälle verstolpern zuschauen. Nicht, dass sie noch anfangen sich mit sich selbst beschäftigen zu müssen.

    Jeder ist unzufrieden mit seinem Äußeren, aber niemand mit seinem Gehirn. Leider gibt es noch keine Impfung gegen Dummheit.

  13. Gravesen 16. Februar 2021 um 19:25 Uhr

    Ich glaube, ich schreibe demnächst auch mal eine Woche lang Blogs, in denen ich abends nichts anderes mache als die PK-Texte des Trainers abzutippen und dann zu erklären, dies wäre das ultimative KSV-Informations-Forum.

  14. Goofy 16. Februar 2021 um 20:12 Uhr

    Das Präsidium ist zurückgetreten, kam gerade per Mail rein…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv