Die Luft brennt!!!

Für alle, die nicht in Hamburg leben, kann ich nur sagen: Es ist unfassbar. Ehrlich. In der Hansestadt brennt die Luft und trotz verschärften Corona-Maßnahmen, Teilsperrung des Elbtunnels und Temperaturen jenseits der 10 Grad Celsius gibt es in der Stadt nur ein Thema. Ob nun auf dem Ohlsdorfer Friedhof, am Mülleimer oder beim Hansebäcker, wirklich jeder spricht einen darauf an und ist heiß wie Frittenfett. Sollen sie doch den Lockdown bis September durchziehen und können die Schnelltests auch € 24,99 kosten – scheißegal. Denn das Stadtderby liegt vor uns. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um die fußballerische Vorherrschaft in Deutschlands zweitgrößter Metropole und da steht alles andere hinten an. Mit welcher Aufstellung wird Coach Thioune wohl spielen lassen? Steht Ricky van Dingeldong erstmals wieder in der Startelf? Wird Ahorn Hund diesmal in neon-grünen und neon-gelben Buffern stolpern? Hat Keeper Ulreich endlich kapiert, dass die Pille rund ist? Knapp 1,7 Mio. Hamburger kennen seit Wochen kein anderes Thema mehr. 

Doch damit nicht genug. Diverse Fan-Aufmärsche und Fackel-Umzüge haben sich angekündigt, zig-Tausende werden bemasket durch die Stadt ziehen und aus der KSV-Ecke wird man neben der gewohnten Ork-Gesänge mehr als einmal die Parole „Scheiß Werder Bremen“ hören dürfen. Bei so viel Emotionen dürfen die medialen Hamburger Hofschranzen natürlich nicht hinten anstehen. Wie erklärte doch Insolvenzblogger Münchhausen Scholz? „Etwas Vorfreude auf das Stadtderby kann ich schon spüren“. Tja, das ist wohl einer der zahllosen Unterschiede zwischen uns, ich spüre überhaupt nichts. Außer Langeweile vielleicht. Und Münchhausen spürt wohl auch eher das Klingeln des Gerichtsvollziehers, wer will es ihm verdenken? Aber wo Münchhausen ist, ist die Mopo nicht weit und die Flachpfeifen sind schon seit Wochen in der inhaltlichen Sackgasse unterwegs. 

Intelligente Bälle: Ex-HSV-Profi will den Fußball revolutionieren!

Ja Potzblitz, das ist ja sensationell und wäre eigentlich eine Nominierung für den nächsten Pulitzerpreis wert, wenn da nicht eine andere Schlagzeile wäre…

Reichtum nach Fußball-Karriere! Dieser Ex-HSV-Profi ist plötzlich Multi-Millionär! 

Und natürlich: 

Nach langer Leidenszeit: Ex-HSV-Juwel Halilovic für „Wunder-Tor“ gefeiert“. 

Endlich. Was für eine Erleichterung.

Alter, das ist ja unglaublich. Nur – wen zur Hölle interessiert das? Richtig, keinen Schwanz interessiert das, aber mehr hat das lächerliche Fischeinwickelpapier nicht mehr zu bieten. Irgendwelche aufgewärmte Kacke über Lasoggas Hühneraugen in Katar oder Andi Fischers Wurzelbehandlung. Mal abwarten, was passiert, wenn das Welt-Derby erst Geschichte ist, dann kommen die echten Perlen. Fakt ist: Der aktuelle KSV und seine Spieler/sonstigen Protagonisten sind derart langweilig, dass man bei jeder Gelegenheit auf „Ex-Stars“ zurückgreifen muss, damit man überhaupt noch was zu schreiben hat. Und wo die Klopo vorlegt, will sich das Hamburger Auftragsblatt nicht lange bitten lassen:

Was macht eigentlich Ex-St.Paulianer Benedikt Pliquett?

HSVer mit St. Pauli-Fan verheiratet. Wie geht das?

Was macht eigentlich Ex-HSV-Stürmer Bernardo Romeo?

Journalismus aus der Hölle! 

Mischlingsrüde von Ex-HSV-Profi hat seit 3 Wochen Durchfall! 

98er VW Golf, den die Frau eines Ex-HSV-Profis vor Jahren verkaufte, fällt durch die TÜV-Prüfung!

Tochter des Ex-HSV-Profis besteht den Seepferdchen-Test!

Sensation!! Ex-HSV-Profi beendet mit 58 Jahren seine Karriere als Fahrlehrer!

Tragisch! Restaurant, in dem Ex-HSV-Profi Donnerstags immer seinen Espresso trank, steht vor dem Ruin! 

Solche und ähnliche Reißer sind das, worauf die Spacken zurückgreifen müssen, weil – tote Hose. Da ist nichts mehr und von irgendeiner Derby-Stimmung ist weniger als nichts zu spüren. Tatsache ist, in Hamburg interessiert es keine Sau, ob nun St. Pipi gegen St. Ellingen spielt oder nicht und jeder, der hier in irgendeiner Art und Weise einen auf Spannung macht, wird dafür bezahlt. Oder wie in Münchhausenes Stelle, er möchte, dass er dafür bezahlt wird. „Liebe Alle“, der Mann ist ein Schwachkopf! Das Derby ist genau so wichtig wie ein Spiel gegen Sandhausen oder Würzburg und das Ergebnis ist eine Stunde nach Abpfiff schon wieder Latte. Das ist der KSV 2021. 

Für die Hüpfer gibts kostenlos die aktuelle Tabelle. Schon mal an den Anblick gewöhnen, ihr Doofmusiker 😀 

 

 

Von | 2021-03-12T20:26:23+01:00 28. Februar 2021|Allgemein|7 Kommentare

7 Comments

  1. Maddin 28. Februar 2021 um 08:11 Uhr

    Das Einzige was bei diesem Derby brennt sind die Rosetten der HSV-Verantwortlichen wenn sie an das riesige Fettnäpfchen denken das vor ihnen liegt.?

    • Kugelblitz 28. Februar 2021 um 10:33 Uhr

      Vielleicht wirkt ja die Eier-Creme auch für hintenrum?

    • Sag' Tschuess Dino 1. März 2021 um 22:37 Uhr

      … und sie brannten zurecht. 🙂

  2. Ex-HSVee im Herzen 28. Februar 2021 um 09:33 Uhr

    Ich bin die letzten Wochen ein stiller Mitleser, oft mehrere Blogs nach ein paar Tagen gesammelt. Denn der HSV und der Fussball gesamt ist sowas von unwichtig und uninteressant geworden in diesen Zeiten.
    Wer sich momentan emotional am HSV ergötzen kann und „sich aufs Derby freut“ hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank bzw. sein Leben nicht mehr unter Kontrolle. Welcher normal denkende Mensch jenseits der 30 ist bitte Fan von zigfachen Multimillionären um die 20, die völlig überbezahlt sind in Zeiten, wo ganz viele UNVERSCHULDET mit ihrer Existenz kämpfen. Und denen ist das scheissegal. Sind ja nur die dummen Fans, die sie finanzieren mit ihren Sky-Abos.
    Aber die glauben auch jeden Scheiss. Zum Mopo-Thema „ehemaliger Profil Multimillionär“. Haben sie dem Kontoauszug gesehen? Welche Basis? Netto-Vermögen? Umsatz? Geliehenes Geld?? Diese Dummkopf-Pressescheisse geht mir sowas von auf den Sack. Egal ob BILD, Mopo oder Foxnews. Es wird eine Armada aus dummen Menschen herangezogen, die fatal ist.
    ???????

  3. jusufi 28. Februar 2021 um 11:41 Uhr

    Ich kenne viele, die sich das Spiel ansehen werden, aber niemand fiebert diesem Stadtderby unter Ausschluss von Zuschauern entgegen.
    Vorfreude verspürt beim HSV sicher niemand. Man dürfte dort eher angespannt sein. Und Angst haben, dass sich die Tabellensituation verschlechtert. Bei St. Pauli kann man hingegen recht entspannt sein. Es läuft sportlich rund, die Abstiegsgefahr ist erst einmal gebannt, die Mannschaft strahlt Spielfreude aus und die Motivation besteht darin, den Gernegroßen in die Suppe zu pissen.

  4. Arnold 1. März 2021 um 06:01 Uhr
  5. Sag' Tschuess Dino 1. März 2021 um 22:51 Uhr

    Grave, die aktuelle Tabelle ist ja noch harmlos. Noch viel spannender zeigt die Rückrundentabelle den aktuellen Trend und wie beim HSV jetzt die Rosette brennt.
    Da steht der HSV nur noch durch das Torverhältnis – Dank Terrodde – gerade eben noch nördlich des Relegationsplatzes für Liga 3. gäbe es die Hinrunde nicht, aber das zeigt den freien Fall der letzten Wochen auf. Nächste Gegner: Kiel und Bochum, aktuell Tabellenspitze. Kannste Dir ausrechnen, wie in Stellingen jetzt die Hosen flattern.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv