Es reicht!

Klar, ich könnte auch darüber schreiben, wie der KSV in den nächsten Jahren durchstarten wird. Wie man erst aufsteigt, dann die Klasse souverän hält, vorzugsweise Supertalente in Serie im heimischen Campus züchtet, diese sogar spielen lässt. Wie man der Versuchung nicht widerstehen konnte und Wagnermann doch für müde € 65,5 Mio. nach Barcelona ziehen lassen musste und wie nicht Terodde, sondern der heim ins Reich geholte Flöte Arp Robert Lewandowski als Torschützenkönig ablöste. Die Zukunft ist golden und glorreich und Mega-Coach Thioune wird den KSV im Jahr 2042 mit weißen Haaren und als Legende verlassen. Glaubt man Berufsopfern wie Rainer Petrischale, dann ist dies genau der Weg, der passieren wird, übrigens schon seit 2004. Wie gesagt, könnte ich. Mache ich aber nicht, weil es nicht passieren wird. 

Dieser Verein ist exakt die graue Maus geworden, die er bereits die letzten Jahre in der Bundesliga war, nur kann man es jetzt direkt an Etat, Spielernamen, Liga und spielerischer Darbietung sehen. Und natürlich könnte ich auch über mögliche Aufstellungen schreiben. Oder über die Frage, wie lange Teroddes Corona-Verlauf andauern wird. Oder darüber, dass Boldt und Mutzel…. Aber interessiert das wirklich jemanden, der über mehr als 4 Gehirnzellen verfügt? Mich nicht und deshalb mache ich es auch nicht. Denn mal ehrlich – wem bringt das was? Wem bringt es etwas, wenn die Medien, Blogs, Foren und Podcasts von etwas berichten, was nicht ist und was nicht wieder werden wird? Sicher, im ersten Moment bekommt man Zuspruch und Applaus, aber wer braucht das? Ist es nicht deutlich zielführender, den Leuten die Wahrheit zu sagen? Sie auf harte Zeiten einzustimmen? Ihnen die Realität nahezubringen anstatt ihnen Jahr für Jahr ein Märchen von einer paradiesischen Zukunft zu verkaufen, die dann doch nicht eintritt, weil sie nicht eintreten kann? 

Werden all die Rumpelnickis oder Rainer Petrys oder all die anderen Vollhonks nicht irgendwann mal müde ob all der Lügenmärchen oder wachen sie irgendwann einmal auf, weil sie endlich begreifen, dass ihnen Jahr für Jahr Scheiße für Gold verkauft wird, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes verkauft. Denn dies ist der einzige Grund, warum man sie alle proaktiv Jahr für Jahr bescheißt, weil man ihnen etwas andrehen will. Trikots, viel zu teure Eintrittkarten, Zeitungen, die sich längst erledigt haben. SKY-Abos ohne Werte und Blogs, die die Welt nicht braucht. All das muss an den Mann und die Frau gebracht werden und zuversichtliche Jünger sind spendable Jünger. Mach‘ doch nen Haufen auf die Wahrheit. 

Ich habe diese miese Spielchen knapp 40 Jahre lang mitgespielt, aber damit ist es vorbei. Irgendwann muss man auch mal den Mut haben und erwachsen werden. Muss verstehen und akzeptieren, dass man von einer Fußball-Industrie und von maximal manipulativen Medien benutzt wurde, um deren Taschen zu füllen. Meine Emotionen für eine Sache wurden missbraucht, um andere Leute reich zu machen. Sie wollen nicht unterhalten oder begeistern oder Freude bereiten, sie wollen kassieren. Sie wollen nicht entwickeln, um etwas Nachhaltiges aufzubauen, sie wollen sich so schnell wie möglich die Taschen vollstopfen. Und wenn sie unter sich sind, dann lachen sie. Sie lachen über Schwachköpfe wie ich einmal einer war, die ihnen den Scheiß abkaufen und die sie auch noch verteidigen. Chicken for Chicken McNuggets. Genug damit. 

 

 

Von | 2021-03-26T07:50:49+01:00 26. März 2021|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. jusufi 26. März 2021 um 09:25 Uhr

    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich sauer oder dankbar dafür sein soll, dass mir dieses kranke Fußballsystem mit seiner Gier, seiner maximalen Vermarktung, seiner ausufernden Eventisierung, seiner Herabwürdigung des Fans zum bloßen Konsumenten und der rein kapitalistischen Ausrichtung der Gesellschaften auf Gewinnmaximierung unter Vernachlässigung jeder sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung die Liebe zum Fußball genommen hat. wahrscheinlich sollte ich vor Dankbarkeit am Sonntag einen Präsenzgottesdienst aufsuchen…

  2. Namotrip 26. März 2021 um 09:29 Uhr

    Fußball- und insbesondere HSV-spezifische Blogs, Podcasts etc. lösen bei mir nur noch Fremdscham aus. Wenn Menschen über etwas Belangloses berichten, als hinge der Weltfrieden davon ab, wird mir einfach unbehaglich.Wie wichtig manche Leute sich, den Fußball und den HSV nehmen, empfinde ich mittlerweile fast schon als bedenklich. Als würde einigen die Fähigkeit fehlen, Dinge vernünftig einzuordnen.

    Allen voran der Brülltyp von Youtube. Mag er im wirklichen Leben ein guter Kerl sein (zumal er einen sehr ehrbaren Beruf ausübt), aber die „Kunstfigur“, die er verkörpert, ist absurd. Das Ganze dann auch noch als „Satire“ zu titulieren, die für mich zumindest ein Mindestmaß an Tiefgang haben sollte, setzt dem Ganzen dann die Krone auf. Und so ein Kanal hat fast 80.000 Abonennten.

    Von Münchhausen, dem Kasper-Rapper Elvis (den ich früher tatsächlich mal gut fand) und anderen Wichtigtuern braucht man gar nicht erst anfangen. Jeder denkt, die Welt könne ohne ihre aufgeblasene Meinung nicht existieren und keiner merkt, wie lächerlich sie sich mit ihrem Hinausposaunen inhaltloser Beiträge machen. Als wenn wir im Moment keine wichtigeren Themen hätten, als die Frage, ob Terrodde ein oder zwei Brötchen frühstückt oder ob sich Boldt zuerst den linken oder den rechten Schnürsenkel zubindet.

    Und zum Thema Fußball-Faszination: Früher bin ich nicht nur zu jedem Heimspiel gegangen, ich bin mit den Jungs auch im 9er-VW-Bus nach Porto geeiert, nach London geflogen oder nach Eindhoven gejettet. Heute kriege ich von Fußballergebnissen nur dann etwas mit, wenn mich mein Schwager danach fragt.

    Und ich gestehe: Mir fehlt die Fußballbegeisterung kein bisschen. Ich bin froh, dass sich das System selbst geoutet hat, bevor ich die Begeisterung für so einen Kommerz-Kack an meine Kinder weitergeben kann – wie einst meine Vorfahren.

    • Gravesen 26. März 2021 um 09:53 Uhr

      Und was schätzt du, warum macht der dünn-angerührte Brüllfrosch diesen Schwachsinn? Weil er etwas bewegen will? Weil er etwas verändern will? Weil ihm der Verein am Herzen liegt? Für’n Arsch. Er will damit Kohle machen, sonst nichts.

      • Tom 26. März 2021 um 10:21 Uhr

        Wer will spenden? Scholz braucht ein Ergometer, kann sich aber ein neues nicht leisten:
        https://arthrosamin-gelenk-kollagen.de/erste-woche-erste-niederlage/

        🙂 🙂 🙂

        • Demosthenes 26. März 2021 um 11:56 Uhr

          Bruhahahaha, was ist das denn für ein geiles Foto, ich schmeiß‘ mich wech!
          Münchhausen aka Athrosamin Influenza in seiner Paraderolle als Germanys Biggest Looser, oder was?

          • Gravesen 26. März 2021 um 14:07 Uhr

            Ein besseres Foto war gerade nicht darstellbar, was für ein Verlierer 😀 😀

      • Namotrip 26. März 2021 um 13:42 Uhr

        Mag sein, dass er es wegen Kohle macht. Ich glaube, er hat auch nie behauptet, dass er etwas anderes als „unterhalten“ möchte, oder? So genau verfolge ich die Inhalte dann doch nicht.

        Ich finde diesen Umstand (Geld machen) weit weniger verwerflich als die Tatsache, dass fast 80.000 Menschen diesen Blödsinn konsumieren. Wahrscheinlich ohne dabei den Inhalt bzw. sich selbst zu hinterfragen.Er würde mit dem Blödsinn weder in Talkshows eingeladen werden noch Geld machen, wenn es nicht so viele Vögel geben würde, die er sogar seine „Fans“ nennt.

        Bedenklich ist für mich die große Anzahl an Leuten, die sich von irgendeinem seichten Mist berieseln lassen. Und diesen Mist unter Umständen sogar weiterplärren und als eigene Meinung verkaufen. Die sie natürlich nie hinterfragt oder mithilfe anderer Quellen verifiziert haben. Kaum jemand macht sich noch die Mühe, sich wirklich mit Inhalten und Hintergründen zu beschäftigten. Seichtes Berieseln lassen mit halbgaren Infos – thats it.

        Das kann man auf nahezu alle HSV-Blogs, Podcasts etc. ausweiten. Da geht niemand in die Tiefe.

        Du schreibst: „Ist es nicht deutlich zielführender, den Leuten die Wahrheit zu sagen?“

        Ich sage: Nein, weil viele Leute gar keine Lust auf die Wahrheit haben. Weil diese erfordert, dass man tatsächlich mehr in die Materie einsteigt, Dinge hinterfragt und sich eine Meinung BILDET. Das erfordert einen gewissen Aufwand. Dann doch lieber von einem Sülz-Podcast mit oberflächlichen Halbwahrheiten berieseln lassen. Ist bequemer.

  3. Demosthenes 26. März 2021 um 09:48 Uhr

    .

    „Meine Emotionen für eine Sache wurden missbraucht, um andere Leute reich zu machen. Sie wollen nicht unterhalten oder begeistern oder Freude bereiten, sie wollen kassieren. Sie wollen nicht entwickeln, um etwas Nachhaltiges aufzubauen, sie wollen sich so schnell wie möglich die Taschen vollstopfen.“

    .

    Grave, das trifft den Nagel auf den Kopf! Und wer das nicht sieht, ist mehr als blind: Der ist entweder dumm oder bösartig.

  4. Gravesen 26. März 2021 um 14:10 Uhr

    Auch geil…

    Arbeitstechnisch habe ich aktuell mehr denn je auf der Uhr. Das heißt, viel sitzen, telefonieren, Emails schreiben und Bloggen (Münchhausen)

    Das ist also das, wer er als „Arbeit“ bezeichnet? Und dann kommt in tausend Jahren jeden Abend doch nur kopierte Scheiße dabei raus? Der Arbeitsaufwand für diesen sogenannten Blog beläuft sich maximal auf 26 min. pro Tag besonders wenn man bedenkt, dass der Vogel noch nicht mal die Kommentare im eigenen Blog liest. Vollspacken, elender

  5. achim77 26. März 2021 um 14:57 Uhr

    Das Fischeinwickelpapier hat mal wieder eine germanistische Meisterleistung abgeliefert:
    Im Artikel „„Kann nicht sein“ – Abteilung Attacke! Experte Hoeneß explodiert live bei RTL“ vom 26.03.2021 schreibt der offenbar hochbegabte Journalist:
    „Er referierte über „Reflexe in der Gesellschaft“ nach Niederlagen, verteidigte das Hygienekonzept des DFB – vergleichte den Fußball als eine normale Arbeit, wo auch weitergearbeitet wird – und äußerte die Hoffnung, „dass wir eine gute EM spielen“.“

    Er VERGLEICHTE. Sorry, dass tut so dermaßen weh beim Lesen, sowas kann kein Tippfehler sein.
    Wer verfasst solche Artikel? Wer veröffentlicht sowas unkorrigiert?
    Füße hoch, das Niveau will durch 🙂
    Schönes Wochenende!

    • Gravesen 26. März 2021 um 15:04 Uhr

      Sollte der Schollkulator eventuell einen Drittjob haben? Insolvenzblogger, Thrombose-Modell und Ghostwriter bei der Klopo?

      • Demosthenes 26. März 2021 um 15:26 Uhr

        Auch wenn einen dieser Verdacht sogleich beschleichte, dafür sind dann doch viel zu wenig Zeichensetzungsfehler im Text. 🙂

  6. jusufi 26. März 2021 um 18:15 Uhr

    Ich habe mich weg geschmeißt vor Lachen!

    • Gravesen 26. März 2021 um 18:39 Uhr

      Ich denkte, das sollte wohl ’n Fäler sein

    • Kugelblitz 26. März 2021 um 18:51 Uhr

      Alter, was seit ihr gehmein.

  7. Gravesen 26. März 2021 um 20:29 Uhr

    Alter Schwede, die 12 Minuten auf dem Strampelrad schlagen Münchhausen echt aufs Gemüt

    Mit Horst Hrubesch hat man gier einen Mann finden und für sich gewinnen können

    Dieses As muss der HSV nach Möglichkeit groß und breit ausspielen und Spieler locken.

    Ich werde mich trotzdem morgen nach dem Spiel der U21 wieder bei Euch melden. Dann wohl wieder wie heute in verkürzter Form

    Man erinnere sich: Dieser Mupitz ist SEIN JOB! Davon will er leben. Oder, die Anschaffung eines neuen Rads ist natürlich „finanziell nicht darstellbar“, aber immerhin ackert man ja bekanntlich Tag und Nacht, um seinen Hohlbratzen von Lesern Hamburgs besten Fußballblog bieten zu können. Sorry, aber „TschüssVollspack“ ist eine noch größere Mogelpackung als Kotz ab oder die Graupenperle aka Scheißhausperle

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv