Zu gut gemacht…

Ihr kennt meinen Plan. Es gab einmal die Idee, diesen Blog auch dann weiter zu betreiben, wenn ich mehr als 18.000 km entfernt vom Volkspark leben werde, aber inzwischen habe ich akzeptiert, dass dies kein guter Plan ist. Dies hat mehrere Gründe. Der erste Grund ist wohl der, dass man aus der Entfernung einfach nicht mehr den richtigen Zugang zu einer Sache hat. Ich habe zwar in der Vergangenheit auch Blogs geschrieben, wenn ich zum Urlaub in Australien war, aber dies geht nur für einen kurzen Zeitraum. Auch denke ich, dass man am Ende des Tages nicht mehr die notwendige Glaubwürdigkeit aufbringen kann, wenn man nicht mehr vor Ort ist. Der zweite, für mich noch wichtigere Grund ist allerdings, dass ich mich darauf freue, mich von diesem Verein befreien zu können. Als Leser ist einem dies vielleicht nicht in dieser Tiefe bewusst, aber die tagtägliche Beschäftigung mit dem KSV macht nicht glücklich und zufrieden, ganz im Gegenteil. Dieser Verein ist toxisch, jedenfalls dann, wenn man sich über so viele Jahre so intensiv mit ihm beschäftigt, wie ich es getan habe. 

Nichtsdestotrotz würde ich es bedauern, wenn dies alles einfach so verschwinden würde. Die Arbeit von mehr als 8 Jahren, in denen ihr und dieser Blog diesen Verein in einer bestimmten Art und Weise mitgepägt habt. Ich weiß aus zahllosen Gesprächen, dass jeder, der in diesem Klub etwas zu sagen hat oder hatte, diesen Blog liest und die Inhalte haben mehr als einmal zu intensiverem Nachdenken geführt. Insofern war das, was wir hier getan haben, wichtig, und es wäre schade, wenn es einfach mit einem Klick verschwinden würde. Deshalb war meine Idee, den Blog zu verkaufen, denn tatsächlich ist er etwas wert. Er generiert nach wie vor zwischen 200.000 und 300.000 Zugriffe pro Monat, aber diese Zahl ist weniger relevant als die Qualität derer, die hinter diesen Klicks stehen. Es sind Meinungsbildner, Entscheidungsträger, Multiplikatoren. Leute, diesen Verein mitprägen. Ein Beispiel: Als FlyEmirates noch Hauptsponsor des Vereins war, griffen jeden Tag 10 bis 20 Mitarbeiter dieses Unternehmens auf diesen Blog zu. Dies ist wertvoll.

Aber dieser Blog ist noch aus einem anderen Grund wertvoll, denn wenn man ehrlich ist, repräsentiert er die allerletzte ehrliche Stimme, die über den KSV berichtet. Die Fehler benennt, Tendenzen erkennt und erklärt. Eine Stimme, die die Wahrheit dann sagt, wenn die Geschichten passieren und nicht dann, wenn ganzen Kindergärten in Brunnen gekippt sind. All dies würde verschwinden, es gäbe dann nur noch gequirlte Hofberichterstattungskacke wie Mopo, Abendblatt oder Münchhausen und ich bin der Meinung, dass dies dem Verein noch mehr schaden würde. Wer erklärt dann in Zukunft Transfer-Desaster und Taschenspieler-Tricks, wenn es HSV-Arena nicht mehr gibt? Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass es diesem Verein ohne den letzten Mahner besser gehen wird? Ganz sicher wird dies nicht so sein. Einen Blog, wie ihn Münchhausen betreibt, kann jeder schreiben. Jörn Wolf sagte mal zu mir: „Einen Matz Ab-Blog schreibe ich in handgestoppten 7:35 min.“ und er hatte Recht. Wenn ich nichts anderes tue, als alte O-Töne zu kopieren und zu nichts wirklich Stellung zu beziehen, dann ist das Ganze weniger als nichts wert, es ist austauschbar. 

Aber – es hat sich niemand gefunden. Nicht aus mangelndem Interesse, sondern aus einem Grund, den ich nicht bedacht hatte. Ich zitiere einmal eine Aussage, aber aus Rücksicht unterschlage ich den Urheber: „Sie haben vieles richtig gedacht und gemacht, wahrscheinlich zu gut.“ Der Grund, warum (bisher) niemand diesen Blog kaufen wollte, ist der, dass sich niemand zutraut, ihn in meinem Sinne oder meinem Stil weiterführen zu können. Auf der einen Seite schmeichelhaft, auf der anderen Seite auch traurig, denn es bedeutet, dass man (ich) im Grunde für gute Arbeit nicht belohnt, sondern bestraft wird. Hinzu kommt, dass ich diese Meinung nicht unbedingt teile, denn es gibt durchaus Schreiber, die es mindestens genau so gut können wie ich und die eine ähnliche Sichtweise verkörpern. Schauen wir mal, wohin das Ganze führen wird, aber eines ist sicher:

HSV-Arena wird es weiterhin geben, auch ohne mich. Versprochen. 

P.S. Ein schlechter Tarif für einen größtenteils inhaltsarmen Artikel im Bereich Sport (Online) sind ungefähr € 100. Hätte ich also für jeden Blog, den ich in den letzten 8 Jahren geschrieben habe, € 100 bekommen, wäre ich heute um ungefähr eine Viertelmillion Euronen reicher. Tja…

Von | 2021-03-27T07:51:26+01:00 27. März 2021|Allgemein|23 Kommentare

23 Comments

  1. H-C. 27. März 2021 um 09:12 Uhr

    Lieber Grave,
    Seit ca 3 Jahren bin ich stiller Leser Deines Blogs – habe noch nie etwas kommentiert, oder gespendet.
    Beides wird sich nun ändern.
    Früher war ich auch einer dieser Hüpfer, mit Beißreflexen ausgestattet, sobald sich jemand negativ über den KSV geäußert hat.
    Wie bei Dir, war das Wochenende gelaufen, wenn der KSV nicht gewonnen hat. Ein Relegationsieg wurde wie der Champions- League- Sieg gefeiert.
    Im Laufe der Zeit, beim Lesen Deines Blogs habe ich angefangen, nachzudenken, Dinge in Frage zu stellen und konnte mich somit nach und nach vom KSV lösen. Dennoch blutet mir das Herz, wenn ich sehe, wie die handelnden Personen diesen einstmals großen Verein so demontieren- über einen Zeitraum von fast 30 Jahren. Ich bin Jahrgang 83, also im Jahr der letzten Meisterschaft geboren, demnach kann ich von den erfolgreichen Jahren nicht wirklich viel erzählen – aber trotzdem war ich früher stolz wie Bolle zu sagen…. mein Verein ist der HSV. Heute erfüllt es mich mit Scham, sowas zu erwähnen.

    Ich bin dir extrem zu Dank verpflichtet, das Du bzw auch die anderen User mir so die Augen geöffnet haben…. auch wenn es anfangs schmerzhaft war.
    Das wertvollste, was hierdurch resultierte, ist die Tatsache, das ich diese gewonnene Zeit mit meinen Kindern und meiner Frau verbringen kann und das ganze Wochenende nicht mehr versaut wird.
    Generell hat sich mein Blick auf den Profifussball geändert, allen voran in dieser beschissenen Zeit.
    Ich kann von mir behaupten, das ich mich von diesem kranken System durch deine Hilfe lösen konnte!

    Danke, Grave!

    Deswegen hoffe ich so sehr, das deine Arbeit belohnt wird und dieser Blog in anderen Händen, aber in deinem Sinne weitergeführt wird!

    P.S. Spende erreicht dich am Montag!

    • Gravesen 27. März 2021 um 09:34 Uhr

      Weißt du, was mittlerweile das Schönste am Schreiben dieses Blogs ist? Die befriedigende Gewissheit, zu wissen, wie einige vollhohle KSV-Salafisten am Rad drehen, wenn ich etwas schreibe. Ich werde gelesen und sie verreckten in den anonymen Tiefe des Netzes. Sie landen auf Spamfiltern und absolut niemand muss ihren in beschissenem Deutsch verfassten Auswurf ertragen. Sie haben Schaum vorm Mund, während ich lachend spazierengehe. Dieses Bewusstsein ist im höchsten Maße befriedigend. Ihre Verzweiflung und ihr Schmerz ist mein Antrieb 😀 😀

      • Demosthenes 27. März 2021 um 12:38 Uhr

        Hut ab, Grave, allein dieser Kommentar läßt Deinen Spamfilter Extraschichten schieben.

        Goodbye Sylvesterallee; Hello Ocean Road. So sehr ich Dir Deinen Australien-Abgang gönne, so sehr wünsche ich mir, dass er noch lang nicht stattfindet. Der Egoismus muss erlaubt sein.

        • Gravesen 27. März 2021 um 13:15 Uhr

          Mal ehrlich – würdest du das nicht auch tauschen wollen gegen das, was du siehst, wenn du gerade aus dem Fenster guckst?

          https://www.youtube.com/watch?v=9D2AlyYePPs

          • Demosthenes 27. März 2021 um 16:15 Uhr

            Lieber heute als morgen.

  2. omnipräsent 27. März 2021 um 09:57 Uhr

    Ich komme mal aus dem Knick und stelle mich dem zukünftigen Team zur Verfügung, denn der Blog muß weiter leben. Arbeite gerne nach dem Vier-Seiten-Modell von Thun sowie nach der Denke von Edward de Bono. Bin aber netzwerktechnisch ein absoluter Laie, stamme nämlich noch aus dem letzten Jahrhundert, und da dann auch noch aus der ersten Hälfte. Aber Alter schützt vor Einsatz nicht! Dann sondieren wir mal den Markt … .

    • St.Patrick 27. März 2021 um 10:31 Uhr

      Dieser Kommentar ist ein guter Beleg für die Qualität dieses Blogs, weil er beweist, dass hier ein anderes Level an Menschen unterwegs ist, die über fusballferne Fachkompetenzen verfügen und diese einbringen. Mit anderen Worten: In diesem Blog lernt man auch jenseits von Aufstellungsvarianten etwas, das auch für andere Lebensbereiche nützlich sein kann. Hier ist es Edward der Bono. Danke für diesen Input! ?

  3. Nichtkunde 27. März 2021 um 11:03 Uhr

    +++ Breaking News: Ex-HSV-Star™ Kučuković vor Wechsel zu Eintracht Fuhlsbüttel? +++

    https://www.n-tv.de/sport/310-Kilo-Drogen-Ex-HSV-Star-verhaftet-article22454754.html

  4. Carsten2 27. März 2021 um 12:28 Uhr

    Hallo Grave,
    vermutlich ist auch kaum einer der hier Schreibenden so gut vernetzt wie Du. Du kannst Stolz darauf sein, daß die Benchmark so hoch hängt und viele davor Respekt haben.
    Ein Team sollte sich finden lassen.
    Viele Grüße von einem meist stillen treuen Leser

  5. Gravesen 27. März 2021 um 14:31 Uhr

    „Natürlich spielt man hier mit einer größeren Qualität.“

    Sagte EM-Teilnehmer Josha Vagnoman (20) auf die Frage, wie er die deutsche U21 und den HSV im Vergleich sehe.

    • Demosthenes 27. März 2021 um 16:20 Uhr

      Seine HSV-Teamkollegen werden das mit Freude vernommen haben.
      Möglicherweise sehen wir ihre Reaktion darauf ja im nächsten Spiel.

    • Ton 27. März 2021 um 18:40 Uhr

      Hallo Grave,

      Und weißt du was Peter Neururer dazu sagt? Von 34 Spielen gegen den HSV würde die U21 eins gewinnen und sehr viele verlieren.
      Was haben die Typen davon, so einen Blödsinn zu kommentieren?

      • Gravesen 27. März 2021 um 18:52 Uhr

        Peter Neururer (65) 😀 😀 😀 Hatte seinen letzten Job im Profibereich 2014 (VfL Bochum). Davor bei 15 verschiedenen Klubs. Inzwischen als Trainer-Darsteller bekannt, der in Deutschland bereit ist, zu wirklich jeder Kacke seinen Senf abzugeben

  6. Vsabi 27. März 2021 um 15:20 Uhr

    Hallo Gravesen, ich kann Dein Fernweh nach Australien gut verstehen , für uns User ein Verlust, für Dich eine sicheres abnabeln von diesem runterbewirtschaftenVerein. Das sportliche Geschehen geht mir schon seit Jahren am Ar…. vorbei. Mein Hoffen ist, dass diese Kriminellen die den Verein schon seit Jahren berauben und in die Bedeutungslosigkeit geführt haben, eine gerechte Strafe erfahren.
    Schon seit Jahren lese ich keine der drei Hamburger Schmierblätter um nicht von diesen korrupten Möchtegern-Journalisten belogen zu werden.
    Meine einzige Bezugsquelle über den wahren HSV wandert ab nach Australien. Sollte es mittelfristig keinen ARENA BLOG mehr geben hat sich das Thema HSV für mich erledigt. Einige Andere wird es ebenso ergehen.
    Ein ausweichen zum Insolvenz Blog verbietet meine Intelligenz !
    Nutzen wir noch die Restzeit, die Kasper in der Führungsriege werden uns nicht hängen lassen !

  7. Gravesen 27. März 2021 um 17:53 Uhr

    Schulterschmerzen, Knie sind nur bedingt beweglich und das Hinabsteigen der Treppen wird zum Problem. Der untere Rückenbereich fühlt sich an, als hätte ich zu viele Situps schon hinter mir. Und das Knie zu beugen, wie es beim Treppensteigen dabei nötig ist, wird zum Kraftakt (Münchhausen)

    Zur Erinnerung: Der Mann ist 45 Jahre alt. Meine Prognose: Mit 55 braucht er einen Rollator

    • Demosthenes 27. März 2021 um 18:10 Uhr

      Rollator? Verkauft Präsident Pinselreiniger die nicht in seinem „Lifestyle“-Sanitätshaus? Mit Raute drauf, Bierbecherhalter und Schalablage… das ganze Programm.

  8. Gravesen 27. März 2021 um 19:22 Uhr

    Wow, die #1 Plattform für alle KSV-Fans.

    In der Headline zuerst ein Wort vergessen, dann nachträglich das Wort „As“ eingeführt, obwohl „Ass“ gemeint ist. Dann nach einem dezenten Hinweis in der Headline auf „Ass“ korrogiert 😀 , im Text selbst aber insgesamt fünfmal das „As“ beibehalten. Ich habe noch nie eine #1 gesehen, die derart bocklos eine Arbeit hinrotzt.

  9. Profikommentator 27. März 2021 um 19:42 Uhr

    Wo du das mit dem Tarif so erwähnst: Was bekommt so ein mopo-Braasch eigentlich für so einen KSV-Jubel“Artikel“, gibt’s da Referenzwerte?

    • Gravesen 27. März 2021 um 19:51 Uhr

      Der Mann ist meines Wissens nach fest angestellt.

  10. Robert 27. März 2021 um 22:20 Uhr

    Ich kann den angekündigten Abschied sehr gut nachvollziehen. Ich bin (auch) aus Kindheitstagen HSV sozialisiert, war früher mit meinem Vater, in den letzten 15 Jahren 1-2 x pro Saison mit meinem Vater und meinem Sohn im Stadion. Mein Sohn fragte mich und seinen Opa beim Abschied von Petric und Jarolim und dem Applaus bei deren Auswechslungen, warum wir Tränen weinten. Er erfuhr damals, dass Männer ins Stadion gehen, um nur dort solche Emotionen zeigen zu können.

    Inzwischen ist mein einziges Scharnier zu meiner ehemaligen Leidenschaft Dein Blog. Die beiden Football Leaks Bücher hatten für mich schon vor Corona dem Showbusiness die Maske der Relevanz heruntergerissen.

    Dein Buch ist klasse. Ich habe es in meinem Freundeskreis empfohlen und werde es bei passender Gelegenheit als Geburtstagsgeschenk verteilen.

    Leider führt Dein Buch und das langjährige Lesen des Blogs zu einer weiteren Entfernung vom HSV. Mit Einstellen des Blogs wäre das Beobachten des Dahinsiechen für mich erledigt. Die Insolvenz würde ich dann zu gegebener Zeit emotionslos aus Funk oder Fernsehen mitbekommen.

    Traurig für Dich, dass Du keinen Käufer findest. Die Wahrheit rechnet sich leider nicht. Dir bleibt die Ehre. Die Geschichte des HSV ist auserzählt. Da bleibt uns nur, die Bestände des Musketier Verlages noch vor der Insolvenz des HSV leer zu kaufen.

    DANKE für Deinen Blog und mache es gut in down under.

    • Gravesen 28. März 2021 um 07:37 Uhr

      Danke, das freut mich wirklich sehr!

  11. Calcetin 28. März 2021 um 14:09 Uhr

    Ich bin als Katastrophentourist hier her gekommen und wegen der Informationen geblieben. Ich erkenne immer noch kein Abseits, habe hier aber mehr für „den“ Fußball gelernt als sonstwo. Dinge, die mich eigentlich nicht wirklich interessiert haben, oder ich dachte sie würden mich nicht interessieren.
    Wie sich herausgestellt hat, ist dieser Blog mein Zugang zu den diversen Verquickungen und Interessen zwischen Kapital und Medien und ich lese es heute wie einen (Wirtschafts-)krimi,

    Danke dafür!

    Das es nicht ewig weitergehen kann, verstehe ich sehr gut.

    Also halte die Ohren steif und pass auf die Dropbears auf!

    • Gravesen 28. März 2021 um 14:30 Uhr

      Und für Leute wie dich mache ich das und ich weiß, dass es sich gelohnt hat. Danke für die Nachricht

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv