Bilanz aus der Hölle

Moin Arenisten, 

um es vorweg zu sagen: Heute braucht ihr für den Blog wahrscheinlich ein wenig länger als sonst 😀

Dazu muss ich gar nichts schreiben (auch, wenn ich es die letzten Jahre ausgiebig getan habe), es reicht, wenn man sich diese 15 Minuten anguckt. Absolut ohne Worte! Ebenfalls ohne Worte….

Verstehe. Keine Phrasen. Sehr gut. 

Es lebe die Leistungskultur 😀 😀 😀 

Zusammenfassung der PK: Noch nie hat die Vorstellung eines Trainers für so wenig Euphorie gesorgt, wie bei der Prösentation von Tim Walter. Im Grunde war es eine Fehler-Vermeidungs-PK, bei der sowohl Neu-Coach wie auch Sportvorstand ein Feuerwerk der Plattitüden abgefeuert haben und die gestellten Fragen der Journalisten-Simulanten noch öder und langweiliger waren als zuvor. 33 Minuten verlorene Lebenszeit. 

Zum Schluss…

…das Letzte!

Aus unserer beliebten Reihe – Gesichter des Todes, heute: Die Fragensteller

 

 
 
Vorläufiger Höhepunkt des gestrigen Tages? Eindeutig Münchhausen „van Gaal de Vrij Eidgnosse Spendenbeschiss Erdogan Rajkovic“ Scholz. In seinem ersten Blog fordert er „Walter ist da – und der verdient einen fairen Empfang!“. Nur wenige Stunden später dann dies:
 
Von daher bleibt auch heute die Hoffnung, dass diese Trainervorstellung nicht dem Niveau der anschließenden Arbeit entspricht. Zumindest habe ich die heutige Vorstellung von Tim Walter als recht uninspiriert empfunden.
 
Fortbildungen etc. gab es für Walter nicht. Die Corona-Zeit habe es ihm schwer gemacht, sich per Hospitationen anderweitig fortzubilden, berichtete der neue HSV-Trainer. Logisch. Weniger logisch war für mich, dass Walter parallel dazu von so anstrengenden letzten Wochen sprach, dass er in den nächsten Wochen erst einmal Urlaub machen müsse
 
. So überzeugt, dass er die Pressekonferenz heute ein wenig unterschätzte und in einigen Punkten nervös und unvorbereitet wirkte. Gleich ein paarmal schob er Teile der Antwort rüber zum neben ihm sitzenden Boldt, der dann auch übernahm.
 
Wie Ihr wisst, hätte ich einen ganz anderen Ansatz bei der Trainersuche gewählt. Und ginge ich nach allen Reaktionen aus meinem direkten und indirekten Umfeld, dann ist die Verpflichtung von Walter ein Fehler. So eindeutig ist hier die Meinung. Interessanterweise werden auch die HSV-Verantwortlichen nicht viel anderes gehört haben.
 
Also, was bleibt? Neben viel Skepsis bleibt die Hoffnung, dass sich Walter tatsächlich weiterentwickelt hat. Dass er mit der Mannschaft besser zusammen agiert als heute allein auf dem Podium. Wobei Letztgenanntes auch nie ein Gradmesser sein darf…
 
Yepp. Das ist exakt das, was man unter einem „fairen Empfang“ versteht. Was für ein widerlicher Heuchler!
Von | 2021-05-27T08:00:04+02:00 26. Mai 2021|Allgemein|41 Kommentare

41 Comments

  1. Maddin 26. Mai 2021 um 08:10 Uhr

    Walter : Ich musste die negativen Aspekte und was für den HSV spricht abwägen und das mit meiner Familie besprechen.
    Auf Hochdeutsch.
    Der HSV ist eigentlich ein Scheissverein und ich habe keinen Bock dorthin aber die zahlen sehr gut. „Ach Schatzi keine Panik Weihnachten bin ich mit Abfindung wieder zu Hause“
    😁
    3 Trainer Minimum diese Saison. 🤣

  2. Jörn Brücken 26. Mai 2021 um 08:23 Uhr

    Neuer Trainer macht nach 1,5 Jahren Harzen erstmal Urlaub! Genau mein Humor!

    • Gravesen 26. Mai 2021 um 08:37 Uhr

      Ich finde, diese Aussage, die man sicherlich hätte vermeiden können, weil man wusste, dass die Frage kommen würde, zeigt eindrucksvoll, wie die Verantwortlichen die gesamte Situation einschätzen: Es ist ihnen schlicht und ergreifend scheiß-egal. Egal, was die Fans darüber denken. Egal, wie sowas bei der ersten Vorstellung ankommt. Hauptsache, wir kassieren weiterhin jeden Monat unseren großen Scheck und nach uns die Sintflut.

      • Demosthenes 26. Mai 2021 um 09:04 Uhr

        Boldt jetzt endgültig auf Ballermann-Niveau angekommen: „Hol‘ den Lazlo raus…“

  3. Andreas 26. Mai 2021 um 09:08 Uhr

    Das ist ja leider das Problem
    Die Sintflut kommt nicht
    Dabei träumen doch alle von den Tagen danach
    Die Vergangenheit ist von den Fluten ausgelöscht
    Am Horizont erscheinen die ersten Sonnenstrahlen und der HSV wird neu aufgebaut

    Schade, wohl nicht mehr in meinem Leben
    Lg
    Andreas

  4. Namotrip 26. Mai 2021 um 09:15 Uhr

    Wobei man fairerweise sagen muss, dass man mit schulpflichtigen Kindern an die Ferien gebunden ist und die beginnen in Bayern eben genau jetzt. Und wirklich viel machen kann Walter hier momentan auch nicht, wenn alle im Urlaub sind.

    ABER: Wenn man den Urlaub schon antreten möchte, dann sollte man das zumindest schlauer kommunizieren. Wozu gibt es beim HSV einen Pressevertreter? Oder heißt das jetzt „Vorstand Medien“ o.ä.? Genauso unschlau ist es, nach 1,5 Jahren Freizeit von „anstrengenden Wochen“ zu sprechen. Vor allem in der aktuellen Zeit. Walter ist also, nach zwei sicherlich gut bezahlten Jobs und einer hohen Abfindung, nach mehr als 1 Jahr Freizeit gestresst von ein paar Vertragsgeprächen (die ihm sicherlich wieder ein gutes Gehalt einbringen). Und stellt sich anschließend hin: „Nach den anstrengenden Wochen brauche ich erstmal Urlaub“. Damit rotzt er doch allen Pflegekräften und Selbständigen, die aufgrund von Corona um ihre Existenz kämpfen, direkt ins Gesicht.

    Und wenn er das schon nicht selbst merkt, warum gibt es beim HSV niemanden, der ihn darauf hinweist? Schrotflinten Jonny macht doch sonst immer einen auf allwissend, warum hatte er da keinen passenden Tipp parat?

    Wahrscheinlich, weil Grave recht hat.Es ist ihm scheißegal. Und Walter ist einfach nur froh über 2 Jahre regelmäßiges Gehalt und die anschließende Abfindung. Kann ich ihm nicht verübeln, hätte ich genauso gemacht.

  5. BesuchausdemSüden 26. Mai 2021 um 09:46 Uhr

    Während bei anderen Vereinen nun die wichtige Saisonvorbereitung und Planung beginnt, ist man beim HSV im Erholungs- und Urlaubsmodus. So hatte man zumindest gestern bei der PK schnell den Eindruck. Alle Aktuere, einschliesslich der Journaille, versprühen nicht gerade Elan und Aufbruchstimmung. Aber man hat ja Zeit, denn der Zweitligauftakt ist ja „erst“ in 7 Wochen …

  6. Ex-HSVer+im+Herzen 26. Mai 2021 um 10:08 Uhr

    Weltklasse!! „die Gesichter des Todes“…. also ernst nehmen kannst du diese Erscheinungen sicherlich nicht. Bis auf wenige Ausnahmen alle total ungepflegt und vielleicht sollte Ihnen mal einer sagen, dass Vollbart nur bei Männern gut aussieht, denen der steht und nicht jede Fresse zieren muss, sondern ungepflegt wirkt.

    Profis hätten noch bis nach seinem Urlaub gewartet und ihn dann vorgestellt. Man bedenke: Profis

  7. Dennis61 26. Mai 2021 um 10:17 Uhr

    Moin! Mit anstrengender Zeit ist wahrscheinlich Corona und den damit verbundenen Anstrengungen in Punkto Home-Schooling etc. gemeint. Sehe ich jetzt nicht so kritisch. Im Gegenteil finde ich es recht erfrischend, wenn der Verein und die Hofberichterstatter den neuen Trainer kritisch sehen und er sich von Beginn an so gar nicht in die Wohlfühloase einzufügen scheint, sondern direkt auf Konfrontation geht. Das macht doch Hoffnung, dass mal etwas Leben in die Bude kommt. Schlimmer als die anderen 27 Übungsleiter ist er auch nicht. Die Mannschaft wird wieder scheiße zusammengestellt, die Verantwortlichen spielen sich abwechselnd am Sack und üben ihren Abschlag beim Golf. Es ändert sich ja nichts wirklich. Aus der Jugend kommt nichts nach, das Umfeld schüttelt sich noch einen auf den Abstieg von Werder Bremen und dann geht es bald auch schon wieder ans Bierkaltstellen und Grill anzünden für die beste zweite Liga der Welt. Ist doch viel geiler als sich in der ersten Liga mit so langweiligen Teams wie Bayern, Dortmund, Leipzig, Gladbach oder Leverkusen zu messen. Außerdem will doch keiner Freiburg, Mainz und Augsburg sehen. Das ist unter unserer Würde. Wir messen uns daran wer am meisten Pyros in der Halbzeit abfackelt und wieiviel Vollidioten wieder im Halbsuff 100 Euro für einen Stadionbesuch hinblättern. Das Geschehen auf dem Rasen ist doch wirklich nur die schönste Nebensache der Welt. Neben dem Saufen versteht sich, weil Beischlaf ist in dem Zustand eher nur schwer möglich. Den ganzen Verein umgibt mittlerweile eine Verlierermentalität. Es ist zum Heulen. Nächste Tiefpunkte incoming: St. Pauli steigt auf und der HSV kämpft gegen den Abstieg. Aber alles nicht so schlimm, weil irgendjemandem da draußen geht es noch schlechter als uns. Was für anspruchslose Lappen…

  8. Hein Blöd 26. Mai 2021 um 10:22 Uhr

    Und der Haus- und Hofsender 90,3 stellt die Verpflichtung von Tim Walter in eine Reihe mit der von Hansi Flick.
    Weltfussballer, darunter tun sie es nicht…

    Und klar: Das Ziel bleibt Bundesliga.
    Immerhin müssen sie für ihre Jubelarien nicht mehr zahlen.

  9. Kugelblitz 26. Mai 2021 um 11:07 Uhr

    Oh mein Gott – Die Hamburger Journaille schaut aus, als wären es Bewohner aus dem „Pik As“ in Hamburg.

  10. Robert 26. Mai 2021 um 11:11 Uhr

    Das Hamburger Abendblatt besteht ja nicht nur aus der überflüssigen Seiten über den Hamburger Profisport. Die Karikatur auf Seie 2 bringt’s auf den Punkt.

    HSV Fan: „Beim HSV wurde der neue Trainer vorgestellt…“
    St. Pauli Fan: „Und weiss man schon, wer sein Nachfolger wird?“

  11. omnipräsent 26. Mai 2021 um 11:19 Uhr

    Sehr geehrter Herr Walter,

    ich wende mich heute an Sie mit der Bitte, – einem absoluten Laien auf dem Gebiet, auf dem Sie tätig sind – einmal zu erklären,
    aus welchem Grund Sie zum HSV nach Hamburg gekommen sind.

    Dort einen Vertrag bereits unterschrieben haben und tatsächlich kommunizieren: „Ein Ziel zu formulieren wäre der völlig falsche Ansatz“.
    Bei dieser Behauptung vermißt jeder die ausführliche Begründung. Deshalb bleibt diese Aussage leerformelhaft im Raume stehen.
    Aus dieser Aussage entnehme ich, daß Sie nicht einmal ein einziges Ziel bennennen können, das Sie zielgerichtet verfolgen und auch erreichen wollen.
    Also, was wollen Sie denn nun hier?

    Falls Sie eine Zielbeschreibung nicht selbst erstellen können, dann lassen Sie sich doch bitte die vereinseigene Zielvorgabe von eloquenten Sportvorstand
    diktieren und machen zur Bestätigung, daß Sie diese gelesen haben (über das Verstehen wird an dieser Stelle geschwiegen!) nach dem Text Ihr Namenszeichen.

    Sollte sich auch dieser Weg als nicht begehbar erweisen, dann schreiben Sie doch einfach die Zielvereinbarung aus Ihrem Arbeitsvertrag ab, aber werden Sie doch bloß konkret:
    Nicht immer medienwirksam verlautbaren lassen, was der völlig falsche Ansatz ist, sondern die Öffentlichkeit informieren, was denn der absolut richtige Weg ist, den Sie gehen wollen.

    Ich freue mich, von Ihnen zu hören.
    MfG.

    • Dennis61 26. Mai 2021 um 13:19 Uhr

      Naja, er sagte ja mit einem Augenzwinkern, dass Platz vier nicht das Ziel wäre. Den Rest kann man sich ja denken. Natürlich wollen die wieder auf Biegen und Brechen aufsteigen. Genau deswegen haben sie ihn ja geholt. In dieser Spielzeit liegt die Betonung auf „brechen“. So viel Zeit und vor allem Geld bleibt dem HSV nicht mehr. Denen steht ja jetzt schon das Wasser bis zum Hals. Noch zwei Jahre in dieser Spielklasse hält das Konstrukt auf keinen Fall mehr. Das müsste jedem, der sich nicht komplett weggesoffen hat, klar sein. Ich glaube, dass es jetzt schon ohne Kühne nicht mehr geht. Es ist nur eine Frage der Zeit bis er den Laden übernimmt. Wie sollen die Schulden sonst getilgt werden? Der HSV braucht frisches Kapital und das bekommt er nur, wenn er mehr Anteile verkauft. Es ist alles zu Geld gemacht worden, was irgendwie noch einen Wert hergibt. Das Sparbuch ist aufgebraucht und der Dispo ist gnadenlos überzogen. Die Fans wurden schon zweimal angepumpt. Ich sehe da keinen Spielraum mehr für irgendeine mittelfristige Planung, die dann zu längerfristigem Erfolg führt. Der Film von Transfermarkt greift da auch viel zu kurz. Sie hätten gerne noch die drei oder vier letzten Bundesligajahre mit reinpacken können. Aber dann wäre der Film wahrscheinlich nicht mehr jugendfrei gewesen. 😉

      • omnipräsent 26. Mai 2021 um 19:46 Uhr

        @Dennis61.
        Ich hatte verdammt große Schwierigkeiten, dieses erwähnte Augenzwinkern in den Printmedien irgendwo zu entdecken.
        Darf ich deshalb um Hilfe nachsuchen.
        Danke im voraus.

        • Dennis61 27. Mai 2021 um 10:34 Uhr

          Moin! Du denkst, dass mit der Aussage „Platz vier ist nicht das Ziel“ gemeint, dass auch Platz fünf oder schlechter in Frage kämen?! Come on, im Leben nicht. Wie sollen die Teppichtiger in den oberen Etagen dann an ihre sechsstellige Aufstiegsprämie kommen?! Was anderes als Platz eins bis drei kann man doch auch niemanden in dieser kritischen Medienstadt und diesem erfolgshungrigen Umfeld verkaufen. Gern geschehen. 🙂

          • omnipräsent 28. Mai 2021 um 10:05 Uhr

            Und warum spuckt er denn genau das nicht coram publico aus?

  12. Ralf Schulz 26. Mai 2021 um 12:10 Uhr

    Diese PK zeigt doch eindeutig das komplette, ich weiss jetzt gar nicht wie ich das formulieren soll, Desinteresse, Null-Bock-Einstellung, Scheißegal-Mentalität, sucht euch das passende heraus, die in diesem Verein herrscht. Da wird nach 3 kläglich gescheiterten Aufstiegsversuchen der „neue Heilsbringer“ vorgestellt und alles wirkt so total bocklos, Ziele werden keine ausgegeben, Personalpolitik nicht thematisiert, man könnte tatsächlich den Eindruck gewinnen das sich jeder denkt in spätestens 6 Monaten hocken wir mit dem „nächsten Messias“ hier!!!!
    Meine Fresse in 7 Wochen startet die neue Saison, wenn man dann mit gut 4 Wochen intensiver Vorbereitung plant, dann hat man jetzt noch knapp 3 Wochen um personell etwas zu verändern, natürlich werden da auch noch Transfers während der Vorbereitung bzw. der bereits laufenden Saison getätigt, aber man muss doch bereits jetzt knallhart ein Ziel formulieren, wie und mit welchem Personal man das erreichen will, aber beim großen KSV scheint das nicht mehr notwendig zu sein.
    Man hat echt den Eindruck das dieser ganze Versagerhaufen jetzt erst mal komplett 2 Wochen Urlaub zusammen macht und dann so frei nach dem Motto: „wird schon gut gehen“ anfängt konkret zu arbeiten.
    Wirklich nur noch lächerlich welches Bild dieser Verein abgibt, dabei gäbe es Arbeit ohne Ende, hier mal nur kurz 2 Themen: Suche nach einem Stadionsponsor über 1 Jahr erfolglos bzw. wahrscheinlich bereits eingestellt, Vorbereitung auf Zuschauerrückkehr zur nächsten Saison, wird sie wahrscheinlich auch wie ein Blitz aus heiterem Himmel treffen das da ja wieder Leute reindürfen und natürlich die über allem stehende personelle sportliche Planung und Ausrichtung………..
    Mein Rat an die Oberen, meldet den Club ab, erspart euch viel Häme und Gelächter in ganz Deutschland, aber halt das kann man ja auch nicht machen, würde ja der monatliche fette Scheck fehlen!!!!!!!!

  13. Tom 26. Mai 2021 um 12:54 Uhr

    Vor allem ein Vertrag über 2 Jahre erscheint sinnlos. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre wäre ein Vertrag über ein Jahr angemsssen (ggf. mit Option für ein weiteres, sofern der Aufstieg gelingt). Was aber, wenn man die Saison wieder auf Platz 4, 5 oder 6 beendet? Also der Auftrag „Aufstieg“ nicht erfüllt wurde? Ein weiteres Jahr mit Walter macht dann keinen wirklichen Sinn. Zudem besteht auch die Gefahr, dass man Walter bereits im Herbst freistellen muss. Dann hat man einen Trainer wieder 2ß Monate auf der Payrole, statt 8…
    Aber vermutlich hat Walter mit vermeintlichen Konkurrenzangeboten gedroht. Der HSV war also gezwungen, einen 2-Jahres-Vertrag zu machen mangels Alternativen…

    • Rudi 26. Mai 2021 um 14:16 Uhr

      Mit solchen vermeintlichen Konkurrenzangeboten müsste sich unser Vorstand Sport aber doch auskennen. Oder passt es nicht in sein Weltbild, dass andere diesen Trick auch kennen könnten?

      • Demosthenes 26. Mai 2021 um 16:06 Uhr

        Wie viele Konkurrenzangebote sollte ein Trainer, der 18 Monate arbeitslos ist und nicht mal irgendwo hospitieren konnte, schon haben? Klar, behaupten kann man alles, aber da erwarte ich doch von einem mit allen Abwassern gewaschenen Sportvorstand wie Judas Boldt, das er den Trick durchschaut.

        Vertrag für ein Jahr mit beidseitiger Option auf Verlängerung wäre das einzig Richtige gewesen. Aber das wurde nicht gemacht.

        Stellt sich die Frage: Warum? Cui bono?

        Natürlich will der Berater von Walter (jaja, lt. Transfermarkt hat er keinen, aber dann macht das seine Mudda, hat bei Lasso ja auch funktioniert) lieber die Provision für zwei Jahre als nur für eines kassieren. Und klar, Walter hätte nach der Entlassung im nächsten März auch gern noch 14 Monate einen Paycheck respektive Verhandlungsmasse für Vertragsauflösung in petto.

        Die Frage ist vielmehr, warum unterschreibt unser Judas für zwei Jahre?

        In der PK sagt er auf die diesbezügliche Frage folgendes dazu:

        .

        „Ich hatte ja nicht alle fünf Trainer in meiner Amtszeit hier. Ein Trainer war dabei, der nur einen Einjahresvertrag gehabt hat. Das hat auch nicht funktioniert. Also, die Vertragslaufzeit ist keine Garantie. Wir haben eine Überzeugung bei Tim Walter und deswegen haben wir auch gesagt, dass wir eben einen längerfristigen Vertrag für so eine Konstellation machen und, äh, ja, das ist der Hintergrund dazu.“

        .

        Äh, wie meinen? Einjahresvertrag hat nicht funktioniert? Inwiefern? Was die finanzielle Belastung des Vereins betrifft, hat das sehr wohl funktioniert, ausgezeichnet sogar. Hecking ging und der HSV musste ihn nicht monatelang weiterbezahlen und eine Abfindung war auch nicht fällig. Gegenfrage: Wo und wie haben denn die Zweijahresverträge von Titz, Wolf und Thioune funktioniert? Aufstieg war da auch nicht, soweit ich mich erinnere, dafür aber laufende Gehaltsfortzahlungen, wenn der eine schon längst weg ist während ein anderer den Spielbetrieb leitet.

        Auf eine weitere Frage zum Zweijahresvertrag, nämlich die, ob Walter trotz erneut verpasstem Aufstiegs das zweite Jahr bleiben könne, wenn die Entwicklung der Mannschaft stimmt, erzählt Judas dann diese lustige Geschichte:

        .

        „Ja, also den Zweijahresvertrag haben wir auch aus Überzeugung gemacht. Und das wir einen Weg eingeschlagen haben letzten Sommer mit der Idee, hier junge, hungrige Spieler weiterentwickeln zu wollen, den gehen wir jetzt eben weiter, mit ihm als Cheftrainer. Aber das würde ich jetzt eben nicht am Tabellenplatz festmachen.“

        .

        Alles klar?

        Zwei statt einem Jahr wurde aus Überzeugung gemacht. Ü-B-E-R-Z-E-U-G-U-N-G!

        Welche, fragt ihr? Ist doch scheißegal, Hauptsache, man kann den Hüpfern unterjubeln, das der Verein jetzt was aus „Überzeugung“ macht. Endlich! Wahnsinn! Und wenn’s aus Überzeugung ist, dann ist es auch egal, was es kostet. Wer braucht schon Kohle, wenn er Überzeugung hat? Und wem Überzeugung allein nicht reicht, der bekommt schnell noch „junge hungrige Spieler weiterentwickeln“ und „Weg weitergehen“ auf die Ohren. BS-Bingo Ende.

        Judas ist sich für nichts zu schade und kein Spielchen ist ihm zu dreckig. Aber das wußten wir spätestens seit der Nummer mit AS Rom bzw. dem Rausmobben des Chefs.

        Irgendwann kommt raus, wer sich wie an diesen unsinnigen Transfers (Ulle, Kappenklaus, Toni, Rohr, Ewerton, etc), Vertragsverlängerungen (Hunt) und Einstellungen (TW) bereichert hat und natürlich haben es dann schon immer alle gewusst.

        Aber dann ist es zu spät.

        • Dennis61 26. Mai 2021 um 17:46 Uhr

          Die Überzeugung ist, dass Walter sonst abgesagt hätte. Den Schleudersitz hat er sich einfach hübsch für minimum 24 Monate finanziell absichern lassen. Das war die Überzeugung. Zwei Jahre oder ich komme nicht. Bums. Aus. Nikolaus.

          • Fohlenstall 26. Mai 2021 um 18:16 Uhr

            So ist das.Und zusätzlich noch die „Urlaubsgarantie“ mit eingebaut.
            Die mußten sehr zeitnah einen Trainer,ja auch aus Überzeugung,präsentieren.Der Druck bei den Hamburgern muß groß sein….Mitgliederversammlung,
            Personalie Campus,Wetzstein,VV und nicht zuletzt die Verluste der letzten Saison.Ich bin mal auf die nächsten Wochen gespannt….

  14. Tim 26. Mai 2021 um 14:56 Uhr

    Am meisten habe ich mich über den Fragesteller aus dem AUTO amüsiert! AUS DEM AUTO? Dein fucking Ernst?!?

    Wie zur Hölle kommt man auf die Idee die Nummer aus dem Auto zu verfolgen? Wie fertig muss man sein? Ich fasse es einfach nicht

  15. Gravesen 26. Mai 2021 um 15:28 Uhr

    Sehr geil übrigens,wie die dämlichsten Vollpfosten aus dem Insolvenzblog „TschüssVollspack“ (Das ist der Blog, dessen Betreiber diesen schicken Futtersack unter dem Kinn trägt) versuchen, den Walter-Fauxpas mit dem Urlaub schön zu labern. Dieser krankhafte Beißreflex, alles, was dieser Verein verkackt, irgendwie erklären zu wollen, scheint definitiv untherapierbar zu sein. Wie scheiße muss man bloß sein, wenn man 15 Jahren durchgehend beschissen wurde, diesen Beschiss auch noch zu feiern?