Das Jahr nach den Säulen

Einfach Namen austauschen und genießen 😀 

Säule Nr. 1

Simon Terodde stößt zur neuen Saison zum FC Schalke 04. Der Angreifer, bis zum Ende der laufenden Spielzeit noch beim Hamburger SV unter Vertrag, erhält bei S04 ein Arbeitspapier bis zum Ende der Saison 2021/2022 plus Option auf ein weiteres Jahr.

Säule Nr. 2

Der HSV und Sven Ulreich werden zur kommenden Saison getrennte Wege gehen. Zu dieser gemeinsamen Entscheidung kamen beide Seiten nach einer offenen Analyse der abgelaufenen Spielzeit. Damit endet für den 32-jährigen Torhüter das Kapitel HSV nach nur acht Monaten, der noch bis 2023 laufende Vertrag wird vorzeitig aufgelöst

Fun Fact: Die Hamburger Sorgenpest aka Fischeinwickelpapier verkündet voller Stolz, dass Maltafuß Svenni großzugügig auf eine Abfindung verzichtet. Dem Mann hätten in Hamburg noch ca. € 4 Mio. für die Restlaufzeit seines Vertrages bis 2023 zugestanden. Ehrenmann!! Schade nur, dass es eine lächerliche Ente ist. Aber jemand, der das glaubt, glaubt auch, dass der HSV keine € 3,6 Mi. pro Jahr an Berater-Honoraren überwiesen hat 😀 😀 

Zu geil…

Nicht immer funktionieren Dinge, wie man es plant oder sich vorher vorgestellt hat“, erklärt Sportdirektor Michael Mutzel (41)

Ich freue mich ja auf den Tag, werter Mutzelbacher, an dem endlich einmal etwas funktioniert, was ihr geplant oder euch vorgestellt habt. Kleine Erinnerung gefällig?

Kinsombi, Amaechi, Ewerton, Heuer Fernandes, Schaub, Beyer, Gyamerah, Dudziak, Hinterseer, Harnik, Letschert, Kittel, Fein, Gjasula, Ulreich, Leistner

Onana, Heyer, Leibold

Pohjanpalo, Terodde 

Jetzt bleibt eigentlich nur noch die eine Frage: Wer erlöst diese Vollversager Boldt und Mutzel endlich von ihrem Elend?

Zum Schluss….

….das Letzte!

INFORMATIONEN ZUR BEWERBUNG FÜR PRÄSIDIUMSÄMTER

AUF DER IN DIESEM SOMMER ANSTEHENDEN MITGLIEDERVERSAMMLUNG WIRD EIN NEUES HSV-PRÄSIDIUM GEWÄHLT. DER BEIRAT GIBT HIERMIT INFORMATIONEN ZUR EINREICHUNG VON BEWERBUNGEN SOWIE DIE ANFORDERUNGSPROFILE BEKANNT.

Vorab weist der Beirat darauf hin, dass das Präsidium ein Gremium innerhalb des Hamburger Sport-Verein e.V. ist. Dementsprechend wird vorausgesetzt, dass dem Beirat für die Zulassung zur Wahl auf der Mitgliederversammlung ein inhaltlich plausibles und nachvollziehbares Konzept für die Weiterentwicklung des eingetragenen Vereins vorgelegt wird.

Interessant. Ein „plausibles und nachvollziehbares Konzept“ wofür genau? Die Schach-Abteilung? Die Rollstuhl-Basketballer? Die Badminton-Freunde? Sorry, ich bin komplett überfordert. Aber der Hammer kommt noch…

Personen, deren vorrangiges Interesse in der ausgegliederten Tochter, der HSV Fußball AG, zu verorten ist, werden gebeten, von einer Bewerbung abzusehen

Wie geil ist das denn? Der neue Präsident wird garantiert wieder seinen Platz im Aufsichtsrat der AG und wahrscheinlich auch wieder dessen Vorsitz übernehmen, aber man sollte als Kandidat doch bitte kein „vorrangiges Interesse“ an dem Teil des Vereins haben, an dem man mit 75,1% die Mehrheit der Anteile repräsentiert. Yepp, das macht Sinn. Und weil das immer so war, sind auch zuletzt die Herren Hoffmann und Jansen gewählt worden. Dieser Verein sollte endlich daüber nachdenken, seine eigene Zirkus-Abteilung zu gründen 😀 😀 

Zusammengefasst: Es ist Juni, der HSV hat wieder einmal sämtliche Saisonziele verspielt. Der HSV hat noch weniger Geld als in der letzten Saison, der HSV hat mal wieder einen neuen Trainer, der HSV plant wieder einmal den beinharten Umbruch. Alles das, was vor der letzten oder vorletzten Saison unter dem Beifall der Medien nach Hamburg gelotst wurde, soll nun mit Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt werden. Die Heilsbringer von gestern sind die Altlasten von heute. Und die Hofberichterstatter? Sie haben nun pflichtgetreu 2 Wochen ihre alljährliche Standard-Kritik an den aufgebrachten Leser gebracht, nun muss es auch gut sein. Ab sofort heißt es wieder einmal: Hoffnung und positive Stimmung verbreiten. Der neue Übungsleiter, obwohl selbst noch im verdienten Erholungsurlaub nach 1 1/2 Jahren Hartz 4, greift knallhart durch, der neue Innenverteidiger, bisher ca. 95,8% der Anhänger gänzlich unbekannt, ist der moderne Mats Hummels. Jetzt nur noch den nächsten Lewandowski und die Show beginnt von vorn. Wir treffen uns im Juni 2022 wieder, an gleicher Stelle. Atom-gähn.

P.S. Wer Spaß daran hat, kann sich ja mal die Auswahl der Torhüter, die ablösefrei zu haben wären, zu Gemüte führen. 😀 

https://www.transfermarkt.de/transfers/endendevertraege/statistik?plus=0&jahr=2021&ausrichtung=Torwart&spielerposition_id=alle&altersklasse=alle&land_id=0&yt0=Anzeigen

Von | 2021-06-05T08:26:57+02:00 5. Juni 2021|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. Maddin 5. Juni 2021 um 09:07 Uhr

    Okay, ich topp dich Heute.
    Topp 1 :
    Auf dem Blog HSV-Arena wird geäußert, dass sich Indizien verdichten würden,
    dass das Geld aus dem Verkauf des Stadions bereits vor Erhalt verplant und
    durch Überbrückung ausgegeben wurde, https://www.hsv-arena.hamburg/
    2021/02/11/der-miese-deal-des-grossen-hsv-sanierers/.
    https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/74636/verwendung_von_23_5_millionen_euro_aus_stadiongrundstueckskauf_des_hsv.pdf
    Du bist im Senat bekannt.😁

    • Gravesen 5. Juni 2021 um 09:10 Uhr

      World-Wide-Lachs 😀

  2. Maddin 5. Juni 2021 um 09:15 Uhr

    Topp 2 :
    file:///https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/74636/verwendung_von_23_5_millionen_euro_aus_stadiongrundstueckskauf_des_hsv.pdfC:/Users/Maddin/Downloads/Upload__Kaufvertrag_mit_Erbbaurechtsvertrag_verbunden_geschwaerzt.pdf
    Und alles schön lesen. Besonders das mit Grundschuld, Fälligkeitsvoraussetzungen. nicht unterschriebene Anhänge.
    Vielleicht hat Wettstein mal nicht gelogen als er sagte die Stadt Hamburg hat noch nicht bezahlt.

  3. Christian 5. Juni 2021 um 09:16 Uhr

    Der Lachs setzt uns täglich die besten Filet- Sahnestücke vor 🤗🤗

  4. BesuchausdemSüden 5. Juni 2021 um 09:37 Uhr

    Die Luft wird dünner in St.Ellingen. Teure Altlasten ( von der Hamburger Presse auch „Säulen“ genannt ) sollen abgestoßen und das „Tafelsilber“ Wagnermann, Onana ebenfalls verscherbelt werden. So manchem Hüpfer wird es angesichts der finanziellen und sportlichen Lage auch so langsam mulmig. Die Presse versucht zwar den üblichen Zweckoptimismus zu verbreiten doch so wirklich will keine Freude mehr aufkommen. Es verdichten sich die Anzeichen, dass der Verein vollends zu einer Registrierkasse verkommen ist wo sich inkompetente Funktionäre, Trainer und Spieler schamlos bereichern bis die Party bald vorbei ist. Ohne den Steuerzahler, welcher immer wieder die Kasse frisch befüllt, würden bereits jetzt die Lichter komplett ausgehen. Der Verein ist sportlich und finanziell insolvent, besitzt keinerlei sportliches Konzept und keine nachhaltige vernünftige Finanzierung. Timmy Walter ist die letzte Patrone von Boldt, Mutzel und Janssen und seine Entlassung, spätestens dann im November, dürfte dann auch das Ende dieser Herren bedeuten.

  5. Fohlenstall 5. Juni 2021 um 10:02 Uhr

    Moin Zusammen,
    Schließe mich Christian an.
    @Maddin @Gravesen: Mal sagen „Erste Sahne Fischfilet“👏👍!
    Zusatz: Gravesen seid Wochen in Topform👌!

  6. Fohlenstall 5. Juni 2021 um 10:17 Uhr

    Und für Frankie wird die Luft auch immer dünner. Sport1 titelt: HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein vor dem Aus?
    Nach Sport1 Infos gab es heftige Kritik vom „Deklinator“ Kalle Gernandt,Vertreter von KlauMi u.Ex-HSV-AR-Chef.
    Gernand (hihi) kritisierte demnach im Rahmen der HV vor allem, dass Frankie nicht ausreichend Maßnahmen eingeleitet habe,
    um die finanzielle Situation zu verbessern.Und „Cello“ soll auch kein Bock mehr auf Frankie haben…die Auflösung schreitet voran!😎

    • omnipräsent 5. Juni 2021 um 10:48 Uhr

      Wenn das Hemd brennt, springt jeder ins Wasser.

      • Fohlenstall 5. Juni 2021 um 12:05 Uhr

        Yepp,dann sollte er zusehen das noch genügend Wasser im Bassin ist,
        ansonsten wird es ein sehr harter Aufprall.

  7. St. Patrick 5. Juni 2021 um 12:17 Uhr

    Ich würde vorschlagen, der nächste Neuzugang gibt das Saisonziel Klassenerhalt aus… Mehr wird das nicht, bei der brutalen Qualität..

  8. Caradoc 5. Juni 2021 um 12:19 Uhr

    Es ist schon krass, was hier in Sekunden zusammen getragen wird.
    Aber das Sahnehäubchen ist definitiv.
    Wir möchten keinen Fussballsachverstand im Verein.
    Is klar. Sonst kommt noch Jemand den Herren Geldhamstern auf die Schliche.

  9. jandpunkt 5. Juni 2021 um 16:07 Uhr
    • omnipräsent 5. Juni 2021 um 17:06 Uhr

      1000 x ganz herzlichen Dank!
      Das ist kein „ganz interessanter Artikel“, dieser Artikel ist Pflichtlektüre für jeden der hier Lesenden und Kommentierenden.
      Hervorragend sachlich, faktenbelegt und ansprechend formuliert verfaßt – einfach lesen und begeistert sein!!

      • jandpunkt 5. Juni 2021 um 18:31 Uhr

        Sehr gerne, aber ich war ja nur der „Verlinker“ 😊😉

        Tatsächlich scheint das Hauptproblem der „Traditionsvereine“ mit irgendeiner Art von „Ruhm“ genau der letztgenannte zu sein oder besser gesagt das Streben nach dem wieder erreichen eben dieses Ruhms.

        Als Gegenbeispiele könnte man wohl Frankfurt und Gladbach nennen, dabei fällt auf, dass beide starke Fachleute in der sportlichen Verantwortung haben (hatten), die mit einer klaren Strategie für (erneuten) Erfolg gesorgt haben. Auch und gerade weil sie alles dem mittel- bis langfristigen Erfolg untergeordnet haben. Auch die bekommen dafür natürlich sehr viel Geld, aber sie sind es eben auch Wert.

        Aber das Thema ist so vielschichtig oder wie der Autor des Artikels anmerkt: „ Fußballvereine sind eben doch ganz besondere Unternehmen“… Wer den Artikel liest wird sehen, dass das nicht sarkastisch gemeint ist.

    • Fohlenstall 5. Juni 2021 um 18:26 Uhr

      Danke @ jandpunkt, die Meinung von omnipräsent teile ich zu 100%.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv