State of the art

Saisonstart: 16.06.2021 (also in weniger als einer Woche)

Sportvorstand: Judas Boldt 

Finanzvorstand: Frank Wettschein

Sportdirektor: Josephine Eierkneter

Aufsichtsratsvorsitzender: Ex-Präsident Pinselreiniger

Trainer: Tim Walter

Co-Trainer: Unbekannt

Torwarttrainer: Sven Höh

Mannschaft

Torhüter: Heuer Fernandes, Mickel, N.N.

Abwehr: Schonlau, van Drongelen, Heyer, Leistner, Jung, David, Leibold, Vagnoman, Gyamerah, Bates

Davon sollen nach Möglichkeit gehen: van Drongelen, Jung, David, Vagnoman, Gyamerah, Bates

Mittelfeld: Onana, Gjasula, Kinsombi, Dudziak

Davon sollen nach Möglichkeit gehen: Onana, Gjasula, Kinsombi, Dudziak

Angriff: Kittel, Wintzheimer, Amaechi, Jatta, Narey, Heil, Meißner

Davon sollen nach Möglicheit gehen: Amaechi, Narey

Den Vereine bereits verlassen: Terodde (ablösefrei), Hunt (Vertrag ausgelaufen), Ulreich (Vertrag aufgelöst)

Zugänge bisher: Schonlau (ablösefrei)

Trikot-Sponsor: Orthomol

Stadionsponsor: Keiner

Aussichten: Gute Nacht! 

So. Und natürlich werden jetzt die üblichen Opfer davon labern, dass „nichts mehr nach draußen dringt“ und dass sie glauben, meinen, hoffen, denken und schätzen, das intern mit den weltgrößten Raketen verhandelt wird, aber das ist unglücklicherweise Mumpitz. Dieser Verein hat keine Kohle mehr und wenn man weder Wagnermann noch Oh Lala verkauft bekommt, wird man mit dem weitermachen müssen, was man hat, obwohl man den Abschiebekandidaten bereits mitgeteilt hat, dass sie flüssiger als flüssig sind. Denn wie hat der HSV in all den letzten Jahren Spieler nach Hamburg geködert? Mit Perspektive? Mit Aussicht auf Nachhaltigkeit? Nö, mit Kohle. Aber wenn man nicht mehr mit Kohle ködern kann, steht man mit runtergelassener Hose da. Der HSV ist wie ein fetter, alter, fies riechender, aber stinkreicher Mann. Früher konnte er die netten Mädels an sich binden, weil er jedes halbwegs nettes Wort mit Diamanten belohnte, aber diese Zeiten sind vorbei. Jetzt ist dieser HSV nur noch ein fetter, alter, fies riechender Mann.

Apropos 😀 😀 😀  

Was für eine Stuhlprobe 😀

Von | 2021-06-10T07:45:09+02:00 10. Juni 2021|Allgemein|23 Kommentare

23 Comments

  1. Maddin 10. Juni 2021 um 07:59 Uhr

    Es wird ne geile Saison werden.😁

  2. Tom 10. Juni 2021 um 08:08 Uhr

    Danke für die Einblicke in Deinen Tagesablauf 🙂 🙂 .
    Und ja, es ist erschreckend, was da beim KSV läuft. Wenn es so weitergeht werden die mit Spielern aus der U21 auffüllen müssen….
    …und dann ist da noch der vollmundige Ankündiger von Sachen, die nie eingehalten werden:

    Marcus Scholz hat ein 3D-Foto hinzugefügt.
    7. Juni um 23:09 h
    Mein Frühstück für die nächsten sieben Tage… Was dahintersteckt? Das berichte ich Euch heute Abend!

    Heute ist der 10.06. – 8:06 h – berichtet wurde: N I X
    (Quelle: https://de-de.facebook.com/groups/matzab/ ) Eigenlich ist das aber „Scholle´s Comeback“ – natürlich war man auch zu faul, den Link anzupassen…..

    • Ex-HSVer+im+Herzen 10. Juni 2021 um 14:24 Uhr

      Was folgst du den so einer Irrelevanz, der wegen akuter Dickarschigkeit und Faulheit den Bandscheibenvorfall hat

      • Gravesen 10. Juni 2021 um 14:50 Uhr

        Lasst die Leute doch bitte den folgen, denen sie folgen wollen. Danke

  3. jusufi 10. Juni 2021 um 08:18 Uhr

    Schöne Beschreibung „deines Arbeitstags“!

    Die Kaderplanung des HSV und die Zusammenstellung des „Staff“ – wie man neudeutsch so schlecht sagt – lässt sehr zu wünschen übrig. Und das damit zu erklären, dass der Transfermarkt wegen der EM schleppend ins Rollen kommt, wäre zu einfach. Denn einerseits braucht der HSV bei der EM nicht nach neuen Spielern zu suchen. Selbst eher unbekannte Spieler kleinerer Fußballnationen wie etwa Finnland, Wales, Nordmazedonien oder Ungarn (war mal eine große Fußballnation, ich weiß) spielen nicht für mittelprächtige deutsche Zweitligisten vor. Wenn der HSV dort sucht(e), hätte er solche Transfers schon unter Dach und Fach gebracht haben müssen; jetzt ist es zu spät. Wo scouten die ganzen Helden eigentlich, und wonach? In der Vergangenheit waren die Neuverpflichtungen bestenfalls fantasielos und mit Geld abgesichert. Die Fantasielosigkeit ist noch da, Geld nicht. Andererseits kann die Hoffnung ja nicht darin liegen, dass sich die Kader von Erstligisten füllen, die dann wiederum Spieler abzugeben haben, in der Regel in Form von Leihen. Das sind doch meist nur Notlösungen für alle Beteiligten! Ein solches Vorgehen hat keine Perspektive, es mangelt an Planung, an Kreativität, an Weitblick. Insgesamt erschütternd, dass ein angeblich ambitionierter Verein eine Woche für Trainingsstart mit einem fragmentarischen Kader dasteht und sich nichts tut. Und es ist m.E. nicht so, dass dort in Ruhe und Stille verhandelt wird, sondern so, dass man schlichtweg nicht handlungsfähig ist bzw. die Konkurrenz bessere Argumente hat.

  4. Hein 10. Juni 2021 um 08:23 Uhr

    Glaubst du wirklich das die Leute alle gehen ?

    • Gravesen 10. Juni 2021 um 08:42 Uhr

      Natürlich nicht, aber man einigen (den Meisten) wohl signalisiert, dass man nicht mehr mit ihnen planen würde. Nun stell dir die Motivation eines Spielers vor, der weiß, dass er unerwünscht ist…

      • Tom 10. Juni 2021 um 10:17 Uhr

        Siehe Robert Holz aka Bobby Wood.
        Zudem senkt man so den Preis, wenn man diese Spieler brandmarkt. Also Statt 0 – x Euro Ablöse zu kassieren, wird der KSV noch Abfindungen zahlen 🙂
        Alles wie immer….

  5. Süd-Fan 10. Juni 2021 um 10:05 Uhr

    Natürlich werden sie auch diese Transferperiode verbocken selbst wenn sie noch 3 Monate Zeit hätten, aber fairerweise muss man sagen die Saison fängt am 23. Juli 2021 an.

  6. Matze 10. Juni 2021 um 10:20 Uhr

    Grandioser Arbeitstag. 🙂 🙂 🙂 Noch nicht einmal Zeit für die Fanpost im Spamfilter?

    Noch besser die aktuelle Inventur, muss man gar nicht einmal kommentieren, die steht für sich. 🙂

    Es wird auch kurzfristig nicht mit Zugängen zu rechnen sein, da das Sondieren der Angebote für Vagnoman so zeitaufwändig ist.

  7. Angelfreund 10. Juni 2021 um 10:23 Uhr

    Deine zutreffende Beschreibung des HSV erinnert mich an Mörtel Lugner. Alter geiler Bock, der Frischfleisch mit Kohle ködert.

  8. omnipräsent 10. Juni 2021 um 10:29 Uhr

    Dieses personnel gleicht einem toten Pferd, das den Leichenwagen zieht.

  9. hannover1958 10. Juni 2021 um 10:45 Uhr

    Wenn man wenigstens die Hoffnung hätte das sich der ein oder andere bei einem großen EM-Turnier präsentieren könnte. Aber die Zeiten sind auch vorbei.

  10. Ralf Schulz 10. Juni 2021 um 11:41 Uhr

    Diese Ist-Zustand-Beschreibung des Vereins ist ein Armutszeugnis vor dem Herrn. Ich will die Liste mal von hinten aufzäumen, Stadionsponsor, seit der Ankündigung Kühnes vor fast 1 1/2 Jahren!!! seinen Vertrag aufzulösen überhaupt nichts passiert ergo fehlen Einnahmen von 2-3 Mios, mehr würde man bestimmt nicht bekommen(Kühne hatte ja zuletzt 4 Mios/Saison bezahlt)!!!!!
    Trikotsponsor absolute Notlösung nachdem man auch über 1/2 Jahr!!! nach Bekanntwerden des Endes von Emirates nur diesen auf den letzten Drücker gefunden hat, im Vergleich zu Emirates mit Sicherheit auch fehlende 1,5-2 Mios/Saison!!!
    Das sind dann natürlich für einen Zweitligisten Summen die letzte Saison wahrscheinlich mindestens 75% des Gesamtetats von „Achtung Zweitliga-Konkurrenten“ wie Sandhausen, Würzburg, Regensburg, Aue,….. ausgemacht haben.
    Das sind dann so erheblich fehlende Gelder die schlussendlich diesen Flickenteppich von Mannschaft(wenn man das überhaupt so nennen kann) ergeben und von dieser Trümmertruppe sollen halt nun noch die Einäugigen unter den Blinden irgendwie zu Geld gemacht werden um auf „Rudis Resterampe“ noch irgendwelche Säulen abgreifen zu können.
    Das Scouting und die Personalpolitik scheinen noch schlechter zu sein als die Vereinsführung, selbst die superklammen Schalker, KSC, Sandhausen,… haben zwischenzeitlich pro Club 4-6 Neuzugänge, beim HSV 1-er in Worten Einer!!!!
    Man muss dann wieder einmal zu dem Fazit kommen: katastrophale Vereinsführung welche nicht im Stande ist Sponsoren an Land zu ziehen(Stadion,Trikot), katastrophale sportliche Leitung die mit einer vernünftigen Kaderplanung wohl komplett überfordert ist, kommen wir somit wieder zu meinem Lieblingszitat von Hr. Kühne: In Hamburg bleiben nur die Luschen hängen!!!!!!!!!
    Und zurück zu Graves Fazit zwecks Aussichten: Wirklich in allen Belangen „Gute Nacht“ die noch dazu wirklich zappenduster ist!!!!!!!!

  11. jusufi 10. Juni 2021 um 12:01 Uhr

    „Von 2013 bis zum Sommer 2019 knipste Pierre-Michel Lasogga für den HSV. Seit zwei Jahren spielt der Stürmer in Katar, steht aktuell beim Al-Khor SC unter Vertrag. Doch Lasogga würde gern wieder nahe der Heimat spielen. „Mein Ehrgeiz ist nach wie vor riesengroß“, sagte der 29-Jährige der „Bild“, „ich fühle mich bereit, in Europa wieder Fußball zu spielen.“ Vielleicht erneut in Hamburg? „Ich hänge sehr an dem HSV. Die Liebe zum Verein ist nach wie vor da“, bekannte Lasogga. Zu verfolgen, dass die Rothosen den Aufstieg wieder verpasst haben, stimme ihn traurig.“

    Jaaaaa, bitte! Das wäre die Krönung. Bitte handeln Sie jetzt, Herr Boldt! Das geht auch aus dem Battalice X Köffee auf der Kö!

    • Gravesen 10. Juni 2021 um 12:43 Uhr

      Meine Liebe zu einem Verein, der mir trotz Minusleistung 5 Jahre lang jährlich € 4 Mio. überwiesen hat, wäre ebenfalls grenzenlos.

      Allein schon: „Er knipste für den HSV“ 😀 😀

      • hamuburgmini 10. Juni 2021 um 14:45 Uhr

        Ich glaube es steckt ein Riesenplan dahinter!
        Er kommt zurück zum HSV und vollmundig verzichtet er auch auf Gehalt, also 2 statt 4 Mio und dann passt das schon.

        Ich freue mich! Das wird eine geile Saison! 🙂

        • St. Patrick 10. Juni 2021 um 16:23 Uhr

          Die Klopo schreibt auch „Am 16. Juni beginnt für die HSV-Profis die Vorbereitung auf die neue Saison – und zugleich die Ära Tim Walter.“…
          Wie sollen die Dauerpraktikanten dort auch das Geheimwissen erlangen, dass eine Ära erst dann vorliegt, „wenn ein bedeutendes Ereignis oder eine Entdeckung oder Erfindung das bisherige Leben bzw. die Lebensumstände vieler oder gar aller Menschen nachhaltig verändert.“ (Wikipedia)
          @mopo sucht euch einen Job, ihr Loser! 😭

    • Namotrip 10. Juni 2021 um 16:20 Uhr

      Wäre das geil. Weil es aufzeigen würde, wie einfallslos die handelnden Personen sind.
      Leider wirds nicht so kommen. Ach, was vermisse ich die verstörenden Selfies von Mama und Sprössling.

  12. Mosche 10. Juni 2021 um 18:36 Uhr

    Lustig 🤣
    Hat Spaß gemacht mit Dir zu lachen.

  13. MatzeHSV 10. Juni 2021 um 18:48 Uhr

    Hi Grave, danke für den Beitrag, der fasst das ganze Dilemma richtig zusammen. Zum Thema Kaderplanung würde ich dir gerne einen kurzen Gastbeitrag zuschicken, könntest du mich vielleicht per Mail kontaktieren? LG Matze

  14. Goldfather 10. Juni 2021 um 19:04 Uhr

    State of the art: Dazu passt zweifelsohne der Hauptsponsor Orthomol. Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C, D, E und vielem anderem mehr aus dem schier unerschöpflichen Füllhorn der Komplementärmedizin. Bei den meisten Präparaten dürfte es sich derart Verhalten, dass seriöse Studien keine Wirksamkeit nachweisen können, sofern die Normwerte, welche üblicherweise durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft erreicht werden, deutlich überschritten werden.
    .
    Die Firma Orthomol erinnert mich ein wenig an jene Wundermittelverkäufer wie man sie im europäischen Mittelalter oder dem wilden Westen kannte.
    .
    Unglücklicherweise verstarb der Firmengründer Kristian Glagau im Alter von 65 Jahren, was für einen Verkäufer von angeblich lebensverlängernden Substanzen als suboptimal angesehen werden muss.
    .
    Doch schaut man sich den Sohn Nils Glagau in der Fernsehsendung „Höhle der Löwen“ an, bekommt man durchaus den Eindruck, dass die Familie einen sympathischen und geschäftstüchtigen Nachfolger gefunden zu haben scheint.
    .
    Während der HSV ums Überleben kämpft und Frank Wettschein gemeinsam mit dem Hamburger Senat die Insolvenz zu vermeiden sucht, kann man den Chef und Besitzer des Hauptsponsors im Fernsehen dabei beobachten wie er mit einer Bodybuilderin eine Firma zu Herstellung von Frühstücksmüsli gründet und bereits schon in der Sendung 1000 Gläser an seinen Investorenkollegen Dr. Georg Kofler verkauft, sofern die Bodybuilderin ausreichend Müsli-Gläser in ihrer heimischen Küche hergestellt bekommt.
    .
    Auch das ist eine von vielen Facetten des Niedergangs. Früher hatte der HSV einen internationalen Ölmulti auf der Brust prangen und heutzutage eine Firma deren Chef in die Küche einer durchaus ansehnlichen Bodybuilderin investiert.
    .
    Dass der Vorstand und Aufsichtsrat des HSV die meisten Dinge nicht im Sinne der Zukunftsfähigkeit des Clubs geregelt bekommt ist bekannt, aber wo bitteschön ist denn die Unterstützung des größten privaten Anteilseigners, der Kühne Nagel International AG?
    .
    Aktuell liegt der Kurs der Papiere von Kühne Nagel International AG an der Frankfurter Börse bei 57,50 €. Ausgehend von 2019 hat sich der Wert verdoppelt bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 38 Milliarden Schweizer Franken.

    Zitat:

    Der Umsatz fiel im Geschäftsjahr 2020 um 3,4 Prozent auf 20,38 Mrd. Franken. Der Rohertrag reduzierte sich um 6,3 Prozent auf 7,5 Mrd. Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 1,07 Mrd. Franken. Unter dem Strich sank der Gewinn nach 800 Mio. Franken im Vorjahr auf nun 789 Mio. Franken.

    Kühne Nagel ist unter anderem Partner des US-Impfstoffherstellers Moderna zur Verteilung und Lagerung des Covid-19-Impfstoffs von Moderna. Mehrheitsaktionär der Kühne Nagel AG ist Klaus-Michael Kühne mit rund 53 Prozent der Anteile.

    Quelle: https://www.mydividends.de/news/logistiker-kuehnenagel-erhoeht-die-dividende/

    Zitatende

    Klaus-Michael hätte sich den HSV allein mit einem Bruchteil der Wertsteigerung im Jahre 2020 problemlos leisten können. Ebenfalls problemlos hätte er es sich leisten können als Hauptsonsor und Stadionpartner aufzutreten.
    .
    Möglicherweise ist es an der Zeit sich das Gesamtbild inklusive der Vorgänge in der DFB-Spitze einmal anzusehen. Denn ohne, dass die 50 1 Regel fällt, wird der HSV und mit ihm viele andere Clubs nie wieder aus dem Knick kommen. Während Konzernclubs wie SAP, RB, VW, ALLIANZ-TELEKOM und BAYER die ALLIANZ-Bayern zum Titelträger der nächsten zehn Jahre gekürt haben bricht das Fundament der Liga gerade weg.
    .
    Es ist an der Zeit Chancengleichheit einzufordern.
    .
    Davon abgesehen kann Klaus-Michael jederzeit ein ähnliches Projekt wie RB Leipzig in Hamburg aufsetzen und würde dem HSV in spätestens 6 Jahren die letzte Chance auf eine Existenz in der ersten Liga genommen haben. Vielleicht fehlt ihm dazu lediglich die Raute, auf die er als traditioneller wertkonservativer hanseatischer Unternehmer nicht verzichten möchte?
    .
    Auf jedenfall sollte man sich schon mal mit Insolvenzrecht und Minderheitenbeteiligungen beschäftigen, wenn man wissen möchte wie es im Volkspark weiter geht.

  15. HSVKritiker 10. Juni 2021 um 21:36 Uhr

    Die Videosequenz mit Münchhausen ist der absolute Hammer. 😂🤣 Ich habe das schon einigen Leuten geschickt, die haben gut gelacht. Eigentlich trägt der Typ, genau wie die anderen Hofschreiber, zur absoluten Belustigung bei. Was wäre dieser dumme Verein nur ohne diese peinlichen Typen!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv