Immer dasselbe Muster

Hecking „kennt“ Ewerton aus Nürnberg

Becker „kennt“ Kinsombi aus Kiel

Thioune „kennt“ Heyer aus Osnabrück

Und jetzt „kennt“ Walter Herrn Meffert aus Kiel. 

Sorry, aber ich kann diesen Scheiß nicht mehr lesen. Ist das wirklich alles, was die Kombination aus Sportvorstand/Sportdirektion/Scouting-Abteilung auf die Reihe kriegt? Seit Jahren? Selektionslisten aus Transfermarkt.de übernehmen oder dem nächsten Übungsleiter einen seiner Ex-Profis auf dem Silbertablett präsentieren, um den neuen Besitzer eines Drei-Jahresvertrags zur nächsten Altlast zu machen, wenn sein Vertrauenstrainer im Winter gefeuert wird? Hat ja auch immer so wunderbar funktioniert, dass man diesen Fehler immer und immer wieder machen muss. Also soll Meffert die nächste Säule in der Ruine HSV werden, ist ja spannend. Und sonst? Man interessiert sich für einen 30-jährigen Torhüter? Cool. Das nenne ich mal Umbruch. Wann endlich merken die Kontrollgremien dieses Vereins, dass diese überbezahlten Lachpillen mit ihren Aufgaben restlos überfordert sind? 

Und wo wir über das immer gleiche Muster sprechen, darf Frank Wettschein nicht fehlen. Hier ein paar Antworten aus einem guten Interview, das Lars Pegel-Off mit dem Sanierer, der nicht saniert, geführt hat.

NDR: Unter anderem sind Sie verpflichtet, das Volksparkstadion für die Euro 2024 zu sanieren. Dafür haben Sie einen Vertrag mit der Stadt Hamburg geschlossen, der Ihnen mehr als 23 Millionen Euro einbringt. Aber es gibt immer wieder Stimmen, die sagen: Der HSV kassiert das Geld nur, um Corona-Folgen auszugleichen – und am Ende bleibt nichts mehr übrig für die nötige Stadion-Sanierung.

Wettstein: Das wird sehr vereinfacht und verkürzt dargestellt. Zum einen kriegen wir keine staatlichen Subventionen. Sondern: Wir haben eine Grundstücks-Transaktion vollzogen. Wir haben das Stadion-Grundstück verkauft und kriegen von der Stadt den Kaufpreis, der den Verkehrswert darstellt, überwiesen. Das Ganze war mit der Stadt unter den Corona-Voraussetzungen einfacher zu verhandeln. Natürlich helfen uns die Gelder, die bisher noch nicht da sind, um möglicherweise den Corona-Schaden auszugleichen. Die Investitions-Themen werden wir aber so der so vorantreiben

(Anmerkung: Senator Dressel, sie redeten von Zweckgebundenheit, die vertraglich fixiert ist. Und nun?)

NDR: Sie sind im HSV-Vorstand zu zweit. Sind Sie unterbesetzt und brauchen eine Vorstandsvorsitzenden oder eine Vorsitzende?

Wettstein: Ich lese aber auch immer wieder, der HSV müsse Kosten sparen. Ich sehe ehrlich gesagt die Vakanz nicht. Wenn der Aufsichtsrat allerdings beschließt, er müsse einen dritten Vorstand bestellen, der uns besser macht, dann bin ich der Erste, der sich freut und dies unterstützt. Letztlich entscheidet dieses Thema der Aufsichtsrat.

(Anmerkung: Natürlich sieht der Vogel die Vakanz nicht, was für ein Wunder)

Wettstein: Und trotzdem: Der HSV ist immer noch überlebensfähig und hat seine Position sicherlich nicht verschlechtert.

(Anmerkung: Ne, ist richtig. Die Mannschaft wird Jahr zu Jahr unattraktiver und schlechter, der Etat wird immer geringer, aber man hat seine Position sicher nicht verschlechtert. Der merkt doch nichts mehr)

Wettstein: Aber wir geben nicht auf, starten einen neuen Versuch und werden es auch irgendwann schaffen.

(Anmerkung: Genau. Und irgendwann fahren wir alle Elektro-Autos, irgendwann können wir uns auf den Mars beamen und irgendwann ist diese Vollflasche hoffentlich aus Hamburg verschwunden!)

(Quelle: https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Vorstand-Wettstein-Wir-werden-es-irgendwann-schaffen,hsv24732.html)

 

Von | 2021-06-14T07:53:41+02:00 14. Juni 2021|Allgemein|10 Kommentare

10 Comments

  1. Detlev 14. Juni 2021 um 07:58 Uhr

    Guten Morgen zusammen,

    sorry, aber ich habe hier noch einen Nachtrag zum gestrigen Blog.

    Nicht dass ich hier falsch verstanden werde, will ich folgendes zur Einleitung schreiben. Natürlich ist es traurig, dass ein Christian Eriksen während eines Spiels zusammenbricht und anschließend reanimiert werden muss. Ebenso bin ich froh, dass er wohl wieder auf dem Weg der Besserung ist. Was mich freut, ist auch das, was Grave schreibt, dass es hier anscheinend eine „große Familie“ gibt, die in solchen Momenten zusammenhält und zusammen mitfiebert und auch zusammen hofft.

    Was mich aber nachdenklich stimmt sind zwei Sachen.

    Die Medien. Da wird geschrieben, dass die Spieler einen Kreis um Eriksen gebildet haben. Warum sind diese Journalisten-Nutten nicht in der Lage mal kurz nicht draufzuhalten? Wo ist der Unterschied zum Gaffer, der auf der Autobahn die Rettungsgasse sperrt? Sorry, das sind für mich Vollasis.

    Das zweite und viel Schlimmere ist der Punkt, wie vergesslich die Menschheit ist. Ich weiß, dass es sich nicht gehört, hier Vergleiche anzustellen und man kann Menschenleben auch nicht wie in einer GuV oder Bilanz verrechnen, aber schauen wir uns doch mal die Äußerungen an.

    Jetzt wird wegen eines Menschen ein Fass aufgemacht, dass man sich aber in einer Corona Krise befindet und das Turnier am Besten gar nicht angepfiffen worden wäre, scheint keinen mehr zu jucken. Wir reden hier über ei Einzelschicksal, das aber täglich weltweit tausende Menschen an Covid 19 sterben, weil wir eben genau so einen Blödsinn veranstalten, fällt unter den Tisch.

    Da wird mitgefiebert, Fans sitzen in dänischen Trikots im Stadion und haben Tränen in den Augen. Leute liegen sich in den Armen und spenden sich gegenseitig Trost, aber hat mal einer die Frage gestellt, warum die eigentlich da sind?

    Wie gesagt, ich freue mich, wenn der Spieler wieder vollkommen genesen sollte, aber es bleibt die Frage, warum man in solchen Zeiten solche Turniere ausrichten muss.
    Money makes the world go round ….

  2. Jérôme 14. Juni 2021 um 09:09 Uhr

    Interessant finde ich, dass der HSV kommende Saison mit 3 Co-Trainern in die Saison geht. Irgendjemand eine Idee wer noch so viele Co-Trainer beschäftigt ?
    Ist nicht wirklich ein Anzeichen dafür, dass man irgendwo beim Verein sparen möchte, Herr Wettstein …

    • baltic 14. Juni 2021 um 10:38 Uhr

      Wahrscheinlich möchte Herr Walter öfter mal für ein paar Tage bei der Familie in München verweilen, da können einige Co-Trainer, die die Arbeit machen, nicht schaden.

  3. Ralf Schulz 14. Juni 2021 um 11:51 Uhr

    Ich kann es wirklich nicht mehr hören, immer wieder das gleiche Gelaber von finanziell gesund, gut aufgestellt, Position nicht verschlechtert. Ob die Vögel tatsächlich noch merken was um sie herum wirklich geschieht, nämlich das sie zur grauen Maus in der 2. Bundesliga verkommen???!!!
    Und zur Personalpolitik muss man wirklich nichts mehr sagen, ein einziges Desaster, dafür reicht komplett die Position Torwart. Zuerst einen U21-Europameister für 3,5 Mios. verpflichtet, dann enteiert, anschließend soliden TW aus Darmstadt, ich meine für 1,2 Mios. ebenfalls enteiert, zur Krönung den x-fachen deutschen Meister und CL-Sieger von der Bayern-Bank als Säule geholt, der leider auch nicht funktioniert hat und inzwischen auch schon wieder Geschichte ist. Jetzt im Gespräch ein 30-jähriger der letzte Saison genau 0 Spiele gemacht hat. Da fehlen mir komplett die Worte und das die Leute die für diese Personalien verantwortlich sind immer noch Ihren Job haben, schlägt dem Fass den Boden aus, aber halt irgendwie typisch HSV.
    Dabei gibt es tatsächlich noch Beispiele das mit guter, wenn nicht sogar überragender Arbeit auf diesen Gebieten auch im Jahr 2021 noch vieles möglich ist:
    https://www.transfermarkt.de/hatayspor-trainer-erdogan-uber-europas-besten-aufsteiger-bdquo-spieler-haben-spass-ldquo-/view/news/386663

  4. BesuchausdemSüden 14. Juni 2021 um 13:26 Uhr

    Der HSV hat doch dieselben Probleme auf dem Transfermarkt wie viele andere Vereine auch. Toxische und teure Altlasten bekommt man nicht los und für neue frische Spieler fehlt das Geld. Bis auf die Super League Clubs, welche die Millionen wieder untereinander hin und her schieben, warten alle auf den Startschuss der Transferperiode nach der EM. Allerdings sollte man da nicht allzu große Hoffnungen machen. Nur wer sehr teuer, mit einer hohen Marge verkaufen kann dürfte einen kleinen Wettbewerbsvorteil haben. Beim HSV sehe ich da keinen Spieler welcher in dieses Raster passen dürfte.

  5. Gravesen 14. Juni 2021 um 19:29 Uhr

    Münchhausen endlich mal wieder im Opfer-Modus 😀 😀

    Ich habe seit Januar keinen Urlaub gemacht, sondern durchgezogen. 171 Blogbeiträge über die bislang 164 Tage im Jahr 2021. Heute noch nicht mitgerechnet

    Genau. 171 mal Abendblatt und Mopo kopiert und einen 7-Minuten-Blog mit zahllosen Fehlern hingerotzt.

    • Tom 15. Juni 2021 um 06:32 Uhr

      Vor allem beschwert er sich darüber, dass einige Leser die täglichen Blogs einfordern.
      Dabei schreibt er doch vollmundig auf seiner Seite: „…wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet.“

      Wenn man das dann nicht leisten kann oder will 24/7 zu liefern, sollte man das nicht explizit ankündigen….Voll-Honk Münchhausen.

  6. Gravesen 14. Juni 2021 um 19:48 Uhr

    Na Kalle-Hackfresse, mal wieder richtig verbittert? 😀 😀

  7. Calcetin 14. Juni 2021 um 20:08 Uhr

    Ich glaube, dass erste SVW vs. HSV Nordderby in der 2. Liga wird richtig witzig werden! 😊

  8. Fohlenstall 15. Juni 2021 um 00:28 Uhr

    Moin,
    nun also Meffert fix als Neuzugang.Eigentlich ein guter Transfer.Konstant gute Leistungen auf der „sechs“ in Kiel.
    Mal sehen ob er seine Leistungen auch bei diesem HSV, unter seinem alten Trainer bestätigen kann.
    Wie Grave schon schrob:Tim Walter „kennt“ ihn aus Kiel…und Meffert verbindet laut eigener Aussage „viele tolle
    Dinge mit dem Verein „…Was meint er wohl damit? Meint er den verpassten Aufstieg in der Reli wo er noch für den
    KSC spielte? Wohl eher nicht,denn in der entscheidenden Aktion war er ja maßgeblich dran beteiligt….man wird sehen wie
    er sich in Hamburg „wohlfühlt“😉……

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv