Für alles wird eine Entschuldigung gefunden…

Nicht-Umsetzung von HSVPLUS? Scheiße gelaufen, hätte ja klappen können.

Erster Abstieg der Vereinsgeschichte aus der Bundesliga? Unvermeidbar. 

Verpatzer Wiederaufstieg 1? Schade.

Verpatzter Wiederaufstieg 2? Pech gehabt.

Verpatzter Wiederaufsieg 3? Nicht unsere Schuld.

Außer Kühne keinen „Strategischen Partner“ gefunden? Wie denn auch?

Ein verknallter Transfer nach dem nächsten? Mach’s doch besser, wenn du kannst.

Fan-Anleihe 1 für Gehälter und Abfindungen ausgegeben? Na und?

Fan-Anleihe 2 für Fan-Anleihe 1 ausgegeben? Musste ja wohl sein?

Team-Marktwert um mehr als € 100 Mio. runtergewirtschaftet? Hätten andere auch gemacht.

12 Trainer verschlissen und größtenteils abgefunden? Passiert den Besten

Außer Kühne keinen Stadionsponsor gefunden? Zeiterscheinung

Von Kompany und Ze Roberto zu Kittel und Schonlau? Klappt halt nicht immer alles.

Jedes Jahr ein Bilanz-Minus erwirtschaftet? Na und, trotzdem immer noch nicht insolvent.

Der Verein verkauft sein letztes Tafelsilber (Vereinsgelände) und die Stadt Hamburg bezahlt mit Steuergeldern? Warum nicht, ist doch nur Kleingeld. 

Beirat lässt nur noch einen Pinselreiniger zur Wahl zu? Na und, Cello hat die Raute.

Dies alles ist nur ein rudimentäre Ausschnitt aus dem letzten 8 Jahren eines Vereins, der einmal respektiert und heute belächelt und bedauert wird. Diese Liste ließe sich bis zum Exzess fortsetzen, die meisten Punkte wurde in diesem Blog mehr als einmal genannt und zwar dann, als sie passierten. Die Hohlhüpfer, die Hofberichterstatter und diejenigen, die dafür angeheuert und bezahlt wurden, haben für jede einzelne Ausfallerscheinung eine Entschuldigung gefunden und mehr noch – sie haben diejenigen, die darauf aufmerksam gemacht haben, beleidigt und verfolgt. Alles wird mit eingebautem Beißreflex verteidigt und sei es noch so schwachsinnig. Nun haben sie plötzlich alle wieder „unglaublichen Bock auf die neue Saison“, dabei wissen sie nicht mal, warum eigentlich? Haben sie nichts anderes in ihrem traurigen Leben? Sehen sie es, wollen es aber um keinen Preis akzeptieren und zugeben? Sind sie wirklich so scheiße hohl, wie es klingt? 

Klatsche auf Schalke? Kann passieren. 

Niederlage gegen St. Pauli? Ärgerlich, aber es gibt ja noch das Rückspiel.

Zum Ende der Hinserie Tabellen-13.? War klar, ist halt die beste 2. Liga aller Zeiten.

Am 34. Spieltag als Tabellen-14. gerade so die Klasse gehalten? Nächste Saison wird es besser, ich glaube an Jonas. 

In der Saison 2024/25 trifft der HSV im ersten Saisonspiel der 3. Liga auf Altona 93? Geil, ein Derby. Hauptsache, es gibt Bier und man kann mit 1,7 Promille dummes Zeug labern und Scheiß Werder Bremen grölen. Den Umstand, dass die längst wieder in der Bundesliga sind, ignorieren wir. Denn bei uns steht auf den Trikots Fliesen Harry drauf, die Bremen haben immer noch die ätzende Wiesenhof-Werbung. 

Denkt an meine Worte.

In diesem Sinne, es macht keinen Sinn mehr. 

 

 

 

 

 

 

Von | 2021-07-24T10:22:22+02:00 21. Juli 2021|Allgemein|14 Kommentare

14 Comments

  1. Maddin 21. Juli 2021 um 08:11 Uhr

    Keine Panik, ab 2025 wird alles wieder gut. Die gößten Fussballfachleute und Wirtschaftskenner Deutschlands haben jetzt „ENDLICH“ einen Plan.
    Nur noch kurz ein paar Basen errichten und dann geht das richtig ab. Echt jetzt.🤣

  2. Mofafahrer 21. Juli 2021 um 10:12 Uhr

    Die Prognose haut hin.

    Science Fiction:
    Kurz vor oder nach dem Abstieg werden die restlichen Anteile verschachert, wenige Jahre später folgt trotzdem die Insolvenz. Im Anschluss daran sichert sich eine große Holding die Marken- und Namensrechte (Raute etc.) für einen kleinen Millionenbetrag vom e. V.

    Fazit: Die Holding hat innerhalb von nicht einmal 20 Jahren legal einen potentiellen europäischen Spitzenclub in einer Weltstadt übernommen. Für ein vergleichsweise lächerliches Investment von weniger als 100 Mio EUR.

    Endlich kann der Plan umgesetzt werden den HSV nach RB-Vorbild neu aufzustellen und die Ernte einzufahren. Auf lange Sicht ein Milliarden-Geschäft.

  3. Alex 21. Juli 2021 um 10:26 Uhr

    Heute morgen im ARD MoMa die Story von Max Hoff gesehen, der in Rio Gold im Vierer-Kajak holte. Sein bewegendes persönliches Schicksal, die Motivation, sich nochmal zu quälen… sofort ist der Respekt vor der sportlichen Leistung wieder da, das Gefühl der Vorfreude auf Olympia und das Mitfiebern für die nächste Goldmedaille. Gerade die Kanuten und Ruderer hatten immer geile Trikots…

    Und unmittelbar danach wird man von der bitteren Realität eingeholt: Korruption, Inkompetenz, Selbstoptimierer, Kohle und Macht. Dann die Brücke zum Fußball: Katar, Football Leaks, FIFA, UEFA, DFB, Löw. Dann die Brücke zum HSV: Boldt, Mutzel, Jansen, Wettstein, Trainer-Versager, Ahorn Hunt, Wohlfühloase, Hofberichterstatter, Dauerhüpfer, geisteskranke Orks. Am Ende des Tages (lel) bleibt die Vorfreude auf einen 20-jährigen Finnen, der noch richtig Bock auf Fussi hat, aber wahrscheinlich selten bis nie spielen wird. Es wird 1 geile Sasion. ENDE

    • omnipräsent 21. Juli 2021 um 11:54 Uhr

      @Alex:
      Wir können ein x-beliebiges Thema hier aufmachen, ob Fußball oder Flüchtlinge, ob Corona oder Klima, ob Farbe und Sprache der Menschen usw., usf. (eine vollständige Aufzählung würde jeden Rahmen sprengen).
      In dem Land der Abrissbirne wurde ALLES, aber wirklich auch ALLES von den Füßen auf den Kopf gestellt. Und der Michel hüpft und hüpft, klatscht und klatscht, nickt und nickt und ist stolz auf seine sportliche Leistung, rund um die Uhr mit Kopfstand und Blutstau im Hirn das “Leben” genießen zu dürfen.
      Und ich bin weg, draußen und sage danke für alles! The winner takes it all – nur dazu gehören wir nicht.
      Deshalb no return!!

  4. St. Patrick 21. Juli 2021 um 10:29 Uhr

    Und der neue Club „Hamburg Scorers“ hat dann als Slogan „KÜHNEr Sturm, verNAGELtes Tor“. Und Parkplatz Braun wird zum top modernen Logistik-Hub weiterentwickelt…

  5. Michael 21. Juli 2021 um 14:26 Uhr

    Ich glaube noch immer an Hoffi.
    2023 spielt der HSV international

    • Hein Blöd 21. Juli 2021 um 16:23 Uhr

      Und ich an den Weihnachtsmann.
      2022 wird der HaSiVau Weltmeister!

  6. Vsabi 21. Juli 2021 um 16:02 Uhr

    Und der Papst wird evangelisch 😃

  7. Gravesen 21. Juli 2021 um 17:05 Uhr

    FRAGE: Wer war noch der Kollege, der 25 Jahre Mitglied im Verein ist und noch immer auf seine Ehrennadel bzw. auf die Reaktion des Vereins wartet?

    • Fohlenstall 21. Juli 2021 um 17:45 Uhr

      Das war der User Bauer.Der wartet seit dem 18.05.auf eine „Reaktion“…Grave,mach mal oben den 21ten draus.

  8. Ex-HSVer+im+Herzen 21. Juli 2021 um 17:26 Uhr

    Du hast eins vergessen:
    Megaverlust eingefahren? Corona ist schuld, sonst wären wir schuldenfrei
    Und Du tust Fliesen Harry Unrecht. Die Firma würde eher das Geld auf der Mö verschenke als es dieser Ruine zu geben.

    Der HSV ist ein Paradebeispiel warum ehemals erfolgreiche, sogar marktbeherrschende und super aufgestellte Firmen den Bach herunter gehen und nur noch eine leere Hülle existiert. Habe ich bei meiner ehemaligen Firma selbst beobachtet.

    1.) Jemand/etwas anderes ist schuld – statt Fehler einzugestehen und daraus zu lernen
    2.) Der alte Chef (Klein/Netzer) geht und der neue, nicht kompetente (alle danach) meint, er kann alles und kann doch nix

  9. Fohlenstall 21. Juli 2021 um 18:06 Uhr

    So,es geht laaangsam los!.Punkte sammeln für die MV. Optimismus pur! Cello wirbt vorab schon mal für sein Programm „VEREINT 2025“.
    Abschlach und „Legenden, Promis“ geben einen HSV Song zum Besten der bei mir so rein gar nix auslöst.
    Die Ultras geben den Lieblingen auf dem Acker unendlich Kredit, Hautpsache Derbys werden endlich mal gewonnen
    und man kann über die Grün-Weißen ordentlich ablästern.Das gannze wird noch mit einem „Königstransfer“ vergoldet werden,
    so das sich alle auf die „Geilste Zweite Liga“ aller Zeiten freuen! Man ist jetzt schon „Heiß wie Frittenfett“….loift..😅👌!

  10. atari 21. Juli 2021 um 18:24 Uhr

    Münchhausen bekommt die richtige Antwort von Trainer Walter in der PK: Was Du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen. Damit konnte er leider nichts anfangen.

  11. Anbo 21. Juli 2021 um 23:23 Uhr

    Der letzte Absatz ist so witzig. So habe ich lange nicht mehr gelacht. Vor allen hatte ich die beiden Fans von gestern in den leicht zu engen Trikots im Kopf. Die können bestimmt super „Scheiß Werder Bremen“ singen. Und auch noch Scheiß Altona hinterher. Beide Derbys gewinnt übrigens der HSV. Da macht es nichts, dass es am Ende nur für einen Hamburger Club zum Aufstieg reicht.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv