Das Nachhaltigkeits-Märchen

Wie heißt es so schön? Wenn nichts mehr hilft, versuche als allerletzten Ausweg die Verwirrtaktik und nichts liegt Phrasendreschern wie Boldt, Mutzel, Jansen und Dr. Mabuse-WüsteSan so sehr im Blut wie das Bemühen von zeitgemäßen Plattitüden. Nichts liegt in Zeiten von Kriegen, Pandemien, schwindenen Ressourcen und immer deutlicher werdenden Umwelteinflüssen näher, als das Vergewaltigen von modernen Begrifflichkeiten wie “Nachhaltigkeit”. Auf der Powerpoint-Folie des Pinselreinigers, welcher er freundestrahlend präsentierte, als ihn der ekelhafte Beirat zum alleinigen Präsidentschaftskandidaten kürte, findet der Begriff natürlich ebenfalls prominente Erwähnung. Doch was bedeutet das eigentlich genau, Nachhaltigkeit? Wikipedia meint dazu: 

“längere Zeit anhaltende Wirkung”. Was genau ist Nachhaltigkeit? Kurz & knapp. Nachhaltig handeln heißt: Beim Verbrauch von Rohstoffen und anderen Schätzen der Erde nimmt man Rücksicht auf die nachfolgenden Generationen. Man wird dann nicht mehr verbrauchen, als auch nachwachsen kann. Beim Naturschutz und in der Umweltpolitik spricht man oft von Nachhaltigkeit.

 
Na schön. Vereinfacht gesagt und auf den Verein HSV runtergebrochen soll das wohl bedeuten, dass man nicht mehr ausgibt, als man einnimmt und dass man für die zukünftigen Generationen blühende Erdbeerfelder hinterlassen möchte. Es wäre zum Schreien komisch, wenn es nicht so traurig wäre. Denn in den letzten 3 Jahren hat dieser Verein wirklich alles verscherbelt, was man noch irgendwie zu Geld machen konnte. Angefangen bei der mittlerweile zweiten Fan-Anleihe (die man irgendwann auch mal zurückzahlen muss), über den Verkauf des Vereinsgeländes an die Stadt Hamburg, über den Verkauf der allerletzten AG-Anteile bis hin zur Veräußerung der letzten Spieler (Douglas Santos, Onana), die man noch zu einem adäquaten Preis abstoßen konnte. Und nicht vergessen: Bisher ist in der Volkspark-Ruine noch nicht eine Schraube saniert worden, die Gesamtkosten dafür sollen sich auf € 20 Mio. bis € 30 Mio. belaufen. Fakt ist: Der HSV hat inzwischen nichts mehr von Wert, was bedeutet, dass man absolut abhängig und im höchsten Maße erpressbar ist. Nicht umsonst bringt Mabuse in seinem aktuellen Kicker-Interview mal wieder “Gönner” KlauMi Kühne ins Spiel, man hat einfach nichts mehr. Und bei dieser Aufzählung habe ich noch Geschichten wie das Erschleichen von Corona-Millionen unterschlagen. Angesichts dieser desaströsen Situation ist es natürlich leicht, von “Nachhaltigkeit” zu labern, wobei man sich allerdings fragen muss, inwiefern man sich dadurch von anderen Vereinen in Deutschland abgrenzen möchte. Ich frage ja nur, weil sich man doch aktuell auf der verzweifelten Suche nach Identität, Alleinstellungsmerkmalen und Leitplanken befindet. 
 
 
 
Tatsache ist jedoch, dass mit Ausnahme der Bayern jeder andere Verein in Deutschland ein Verein ist, der von Nachhaltigkeit getrieben wird. Jeder andere Verein ist bemüht, junge Spieler zu kaufen respektive auszubilden und dann teuer zu verkaufen, um davon den Spielbetrieb zu finanzieren. Das Ganze fängt in Dortmund an und hört bei Ingolstadt nicht auf. Kein Verein kann es sich leisten, auf Dauer mehr auszugeben, als er einnimmt, er muss also “nachhaltig” arbeiten, um nicht aus der Kurve zu fliegen. Das war’s dann auch schon wieder mit der Alleinstellung, ihr Pfeifen. Im Gegenteil, denn nahezu alle anderen Vereine arbeiten bereits seit Jahren so, während im Volkspark immer noch Geld vorsätzlich verbrannt wurde, weil man dachte, dass schon irgendwie neues Kapital nachgeschossen wird, sei es nun von Onkel Klaus-Michael oder von der Stadt Hamburg. Doch wenden wir uns nun der PR-Folie des Eiercremers zu, von der Mabuse-WüsteSan so inspiriert und angefixt war, dass er sich zum Kauf von AG-Anteilen überreden ließ (Ironie aus)
 
UNSERE AUSRICHTUNG: Vereint 2025
 
 
Wow, das beeindruckt. Ein kleines Wortspielchen, eine nicht näher definierte Jahreszahl und schon ist der Pillendreher im Boot. Vereint 2025 als Ziel auszugeben, bedeutet jedoch nichts anderes, als dass man zur Zeit eben nicht vereint ist, sonst müsste das ja kein Ziel sein. Die Frage, warum man in diesem Verein scheinbar uneins ist, sollte jedoch vor der Verbreitung von Floskeln beantwortet werden.
 
UNSER VERSPRECHEN: Nachhaltiges sowie konsequentes und messbares Handeln resultiert in dieser Intiative
 
Heiße Luft und Bahlsenkekse, Jungs. Aber lasst uns doch spaßeshalber einmal mit der versprochenen Messbarkeit beginnen. Judas Boldt ist seit dem 24.5.2019, Eierkneter Mutzel bereits seit dem 01.04.2019 im Amt. In diesen drei Jahren ist es mit dem HSV MESSBAR immer weiter bergab gegangen. Man hat sein sportliches Tafelsilber verkloppt, aber nichts neues angeschafft. Man hat beständig von der Hand in den Mund gelebt und nun im 4. Jahr in der zweiten Liga die schlechteste sportliche Bilanz seit man in dieser Liga dümpelt. Man steht nach 26 Spielen mit 42 Punkten da (2018/19 – 50 Punkte, 2019/20 – 45 Punkte, 2020/21 – 49 Punkte), aber man hat immer noch den zweitteuersten Kader der Liga. DAS ist MESSBARES Versagen auf ganzer Linie, aber wo bleibt die Handlung, wo bleibt die Konsequenz?
 
UNSERE PRINZIPIEN: Unabhängigkeit, Vereinstreue, Expertise, Messbarkeit, Transparenz
 
Ich weiß jetzt gar nicht, wo ich anfangen soll. Unabhängigkeit? 🙂 🙂 Dieser Verein ist dermaßen von Kühne, der Stadt Hamburg und den subventionierten Medien abhängig, er könnte ohne deren Hilfe schon seit Jahren nicht mehr atmen. Vereinstreue? Was bitte soll der Schwachsinn denn bedeuten? Gibt es bei St. Pauli, Mainz oder Sandhausen keine “Vereinstreue”? Expertise? Etwa die von den Versagern Boldt, Mutzel, Jansen und Co. oder die von Immobilien-Hai und Pharma-Schummler Mabuse-WüsteSAN? Gott stehe diesem armen Verein bei. Messbarkeit? Hatten wir schon, wird leider nicht gelebt, sondern nur erklärt. Transparenz? Ja genau, wahrscheinlich meint man damit die Transparenz, die vermittelt wurde, als der Beirat alle Kandidaten außer dem Pinselreiniger ohne Begründung ablehnte. Ich könnte stundenlang so weitermachen…
 
UNSERE SCHWERPUNKTTHEMEN: Vereinter HSV, Mitglieder Bindung/Entwicklung, Wirtschaftliche Stärkung, Hamburg und der HSV, Sport- und Fanerlebnis, Kompetenzen Aufsichtsrat
 
Ich habe in meinem Leben mehr als 25 Jahre für verschiedene Großverlage Deutschlands gearbeitet und musste in dieser Zeit zahllose Präsentationen erstellen, um die Produkte dieser Unternehmen zu verkaufen. Hätte ich jemals derart inhaltsfreie Luftblasen ohne Substanz und Hintergrund zu verkaufen versucht, man hätte mich bei den Kunden achtkantig rausgeworfen und in den Verlagen wäre meine Zukunft überschaubar gewesen. Oberste Prämisse dabei: Behaupte nie etwas, das du nicht beweisen kannst und überzeuge mit Fakten! Dieser ganze Scheißdreck, mit dem man vielleicht Kalle aus dem Heim oder Mabuse-WüsteSan überzeugen kann, ist das Plastik nicht wert, auf dem es erstellt wurde. Jeder einzelne Punkt kann binnen Sekundenfrist auseinandergenommen und widerlegt werden, am Ende bleibt nichts anderes als: Vertraut uns. Wir wissen, was wir tun. Schade nur, dass die Geschichte gezeigt hat, dass eben dies ein Trugschluss ist, womit eben auch das Märchen von der Nachhaltigkeit ersatzlos gestrichen werden kann. 
 
Fakt ist: Sie haben nichts mehr! Kein Geld, keine Ideen, keine Visionen, keinen USP, keine Ahnung. Sie versuchen irgendwie ihr (Stimm)-Volk bei der Stange zu halten, indem sie ihm Märchen auftischen, weil sie verbale Luftschlösser bauen. Mit Begrifflichkeiten um sich schmeißen, die die Brüll-Orks nicht begreifen, die sich für sie aber irgendwie schlüssig anhören. Drauf geschissen!
 
ENDE
 
https://www.hsv-arena.hamburg/2021/07/27/rede-eines-chancenlosen-bewerbers-2/
 
 
https://www.hsv-arena.hamburg/2020/07/15/aktueller-denn-je/
 
Und bitte aufs jeweilige Datum achten! 
 
 
 

Von | 2022-03-30T08:28:02+02:00 29. März 2022|Allgemein|11 Kommentare

11 Comments

  1. HSVHannoveraner 30. März 2022 um 08:47 Uhr - Antworten

    Natürlich ist da nix vereint. Schließlich waren einige Reaktionäre der Meinung, das Polit-Büro mit überflüssigen Bewerbungen für das Amt des großen Vorsitzenden belästigen zu müssen.

    Erst wenn es die nicht mehr gibt,
    erst wenn MJ völlig allein entscheiden kann, welches Amt er wahrnehmen möchte und wer welchen Job bekommt,
    erst dann ist der HSV vereint!

  2. Gravesen 30. März 2022 um 09:39 Uhr - Antworten

    Hans Hoff:

    ““Das ist vorbei. Nicht erst seit den Ereignissen der vergangenen Woche. Es ist schon länger vorbei. Ich hätte das schon lange sehen können, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Der Journalismus, so wie ich ihn kennen- und schätzen gelernt habe, existiert nicht mehr. Journalismus ist nurmehr ein hohles Gefäß, in das jeder füllt, was er mag oder was er meint, im Auftrag seiner Nutzer einfüllen zu müssen. Das dadurch entstehende Gemisch ist mir unerträglich geworden. Es sind Dinge zusammengekommen, die nicht zusammenkommen sollten. Ich fand mich als Journalist wieder in enger Nachbarschaft zu widerlichsten Existenzen. Ich möchte das nicht mehr. Ich bin kein Journalist mehr.“

    P.S. Und ausgerechnet derjenige, der allen Ernstes von sich behauptet, er hätte quasi sein gesamtes Leben, seine ganze Karriere und seine Existenz dem Altar der Glaubwürdigkeit gewidmet, ist der größte und bestechlichste Hofberichterstatter von allen. Das ist gelebte Satire.

  3. Demosthenes 30. März 2022 um 09:56 Uhr - Antworten

    Ganz wichtig bei Präsident Pinselreinigers “Vergeigt 2025” Bullshit-Bingo-Folie aus der Powerpoint-Hölle ist, dass man links das schreibt, was man dann rechts nochmal als Überschrift wiederholt:

    Unser Versprechen – Versprechen
    Unser Prinzipien – Prinzipien
    Unsere Schwerpunktthemen – Schwerpunktthemen

    Warum? Weil es ohne diese Floskelfüllsel noch dürrer und inhaltsleerer aussehen würde, als es ohnehin schon ist.

    • Kevin allein in Hamburg 30. März 2022 um 10:11 Uhr - Antworten

      Alle lachen sich nur noch schlapp und klopfen sich auf die Schenkel über dieses inkompetente und Korrupte Gesindel was da im Vorstand und Aufsichtsrat rum lümmelt.
      Ich könnte mit solch kaputten Gestalten niemals zusammen auftreten, reden oder verhandeln.

      Ich bin 2014 das letzte Mal im Stadion gewesen. 2015 bin ich ausgetreten als passives Mitglied.
      Da ich nicht aus Hamburg komme, tut mir im Nachhinein jeder Kilometer weh, den ich für diesen Trümmer Verein dahin gefahren bin !

      Ich schaue schon lange kein Spiel des HSV mehr an, geschweige denn ein anderes Bundesliga Spiel.
      Für mich ist der Fußball, insbesondere der Profi Fußball gestorben.
      Das Problem besteht ja schon länger.
      Das System ist einfach nur noch erbärmlich.
      Ich habe ja auch Gravesen sein Buch gelesen und bin da absolut konform mit.
      Für mich fing das Problem mit der Einführung von den sogenannten “Beratern” an und wurde schlimmer.
      Ganz schlimm für mich der Fall Andreas Möller schon damals mit Klaus Gerber meine ich als Berater….

  4. jusufi 30. März 2022 um 10:05 Uhr - Antworten

    Diese Folie wird ein Profi in drei Minuten für 10.000 Euro beim Morgenschiss angefertigt haben. Gruselig – nur inhaltsleeres Blablabla!

    Die Vorverkaufszahlen sind beeindruckend. Wie gut, dass Boldt schon vorgesorgt hat und darauf hinwies, dass man nicht erwarten dürfe, dass das Stadion sofort wieder gut gefüllt sein wird. An anderen Standorten klappt das aber trotzdem (z.B. in Dresden und den hansemerkurgrünen Bremern).

  5. Gravesen 30. März 2022 um 10:42 Uhr - Antworten

    Der notorische Lügner Lügenlachs
    luegen@lachs.au
    2a02:908:322b:f400::cbc1 Als Spam markiert von Gravesen
    Wollte der Lügenlachs nicht seine erbärmliche Fresse halten, was das Thema HSV betrifft? Hat er dies nicht hundertmal angekündigt? Und jetzt will er uns im verschissenen Südaustralien, am Arsch der Welt, aus seiner verschimmelten Bruchbude heraus die HSV-Welt erklären?

    Geht‘s noch

    Ja, du debiler Klippschüler, es geht noch. Viele Grüße aus der verschimmelten Bruchbude, direkt in deine Gummizelle 😀 😀

    • Gravesen 30. März 2022 um 10:53 Uhr - Antworten

      Die HSV-Welt erkläre ich nun seit mehr als 10 Jahren und die erkläre ich auch noch vom Neptun, wenn es nötig sein sollte. Dass du geistiger Müllmann das nicht begreifen wirst, ist mir jedoch klar. 😀

  6. marlor 30. März 2022 um 11:13 Uhr - Antworten

    Ich werde niemals verstehen, wie ein erwachsener Mensch, der hier mitliest, ernsthaft behaupten kann, dass das hier Lügen sind. Das kann man auch mit Vereinstreue und “Fan-Sein” nicht mehr erklären. Die Dummheit des Menschen ist ja unendlich (lt. Einstein), aber das erinnert mich doch eher an Toy Story: “Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter…”

    Danke Grave, dass du weitermachst. Dein Blog ist das einzige, was mich am HSV noch interessiert.

    Ich bin (leider erst) 2020 ausgetreten (inkl. Sky-Abo-Kündigung usw) und schaue Fußball nur noch, wenn meine Söhne mal etwas sehen möchten. Ich bin froh, dass im öffentlich-rechtlichen TV nur noch wenige Live-Übertragungen stattfinden (abgesehen von Länderspielen, die mich auch noch nie interessiert haben) und bin nicht bereit, auch nur einen Cent für den bezahlten Fußball auszugeben. Dabei möchte ich nicht wissen, wie viele Euros meiner GEZ-Gebühren in die Vereinskassen wandern… aber das Problem kann ich leider nicht umgehen. Ich arbeite daran, meine Söhne davon zu überzeugen, dass wir die WM in Katar boykottieren werden. Das ist ein langfristiges Projekt, daher fange ich jetzt schon damit an…

  7. Ralf Schulz 30. März 2022 um 11:20 Uhr - Antworten

    Bin vorhin auf Transfermarkt über “HSV und Presselandschaft” gestolpert, Grave macht jetzt auch in Australien Karriere, man glaubt nicht was manche Leute so von sich geben!!!
    Kopier den Müll jetzt einfach mal hier rein:

    “Ich bin bei einer Google Recherche gerade ausversehen mal wieder auf Gravesens Blog gekommen. Nach der ersten Reaktion es direkt wieder zu schliessen wollte ich mal sehen wie der Blog sich so entwickelt hat.
    Junge, Junge – das ist ja sowas von radikal und beleidigend, das wurde ja sogar noch schlimmer als sonst. Erinnert mich sehr stark an die Friede, Freiheit, keine Diktatur Jünger.
    Und die Artikel altern soooooooooooooooooo schlecht.

    Weiss jemand, ob der HSV da rechtlich mal was eingeleitet hat? oder einzelne Personen?

    Edit: Ich habe mir nun auch mal die Kommentare durchgelesen, zumindest sporadisch. Der beleidigt ja ganz offen auch User auf’s übelste. Ich bin am überlegen mir mal einen Account zu machen und abzuwarten wann er mich beleidigt um ihn dann fein nach deutschem Recht mal eins reinzuwürgen. Wer denkt diese Person denn wer er ist und wieso darf das in Deutschland so geschehen? Oder sitzt er mittlerweile irgendwo im Ausland? Das triggert mich gerade so extrem. Ich verlinke bewusst keinen Artikel und hoffe es klickt nun auch niemand anderes drauf, ich kopiere es aber mal hier rein:

    Zitat von usernick

    Wie scheiße kann man eigentlich sein?
    Das Muster ist immer das gleiche: Der HIV gewinnt und die Schwachmaten reißen die Fresse auf. Dann werden alte Rechnungen beglichen, Kritiker beleidigt und man plustert sich selbst als Experte auf, der es schon immer gewusst hat. Dabei hat man als Hohlhüpfer die letzten 15 Jahre im Untergrund leben müssen, weil diverse Jahre Abstiegskampf, ein Abstieg und 3 1/2 verpasste Wiederaufstiege ihre Spuren hinterlassen haben. Jahrelang haben sich die Opfer nicht getraut, aus ihren Löchern zu kriechen, weil sie Gefahr liefen, ausgelacht zu werden. Aber: Sobald sich die Chance bietet, sind sie da. Mag der Sieg auch noch so schmeichelhaft, lächerlich oder durch alberne Schiedsrichter-Entscheidungen zustande gekommen sein, es spielt keine Rolle. Im Moment des Abpfiffs wird die Schnauze aufgerissen, natürlich nur bis zur nächsten Klatsche. Denn dann sind sie alle wieder unsichtbar und haben sich unter ihre Steine verkrochen.

    Ehrlich – noch viel schlimmer als dieser Verein der Abgreifer ohne Leistungskultur sind diese ***** mit einem IQ weit unterhalb der Zimmertemperatur. Und weil sie eben so unendlich scheiße sind, gönnt man ihnen den nächsten verkackten Wiederaufstieg mit jeder Faser des Herzens. Allerdings muss man (wahrscheinlich) bedenken, dass die meisten dieser Voll ***** en gar keine Fans sind. Es sind frustrierte, von der Gesellschaft abgehängte Langzeit-Arbeitslose, die sich ihren Internet-Anschluss in ihrer verschimmelten 1-Zimmer-Wohnung von der Sozialhilfe bezahlen lassen. Dann wird der Frust des eigenen Lebens eine zeitlang vergessen, wenn man weit nach Mitternacht im Mariacron-Vollrausch im Netz auf dicke Hose machen kann. Naja, immer noch besser, als wenn sie kleine Kinder schlagen würden, diese Gesellschafts-Parasiten.
    Quelle:Arena-blog

    Zitat von usernick

    Die finale Version von ‘ geisteskrank’:

    Zitat von usernick

    Gravesen
    1 Stunde zuvor
    Antworten MeinVerein2021
    Also von meinen Seite kann ich nur sagen das die Beleidigungen fast immer von der andern Seite ausgeht!
    Wieso? Vermutlich sind sie es nicht gewohnt Gegenwind zu bekommen

    Ich hatte mich echt am Anfang erschrocken was die so geschrieben haben. Sowas kenne ich maximal von Twitter, sonst eigentlich nicht

    Dieser ***** hat mir 8 Jahre lang den Spamfilter mit bis zu 10 ” Beiträgen” pro Tag vollgekotzt, macht er heute immer noch. Auf Twitter hat er mehr als 200 Accounts gebaut um mich zu stalken. Von Facebook will ich gar nicht erst anfangen. Und jetzt stellt sich dieser geistesschwache Legastheniker als Opfer dar?

    Quelle:arena-blog

    War eigentlich klar, er ist nicht mehr in Deutschland sesshaft. Was eine bemitleidenswerte Person.
    Dieser Beitrag wurde zuletzt von Dirksch am 24.02.2022 um 08:44 Uhr bearbeitet

    • Gravesen 30. März 2022 um 11:34 Uhr - Antworten

      Und ich dachte immer, dass niemand diesen Blog liest 😂😂😂

      • Kevin allein in Hamburg 30. März 2022 um 14:56 Uhr - Antworten

        Die speziellen die lassen sich das vorlesen 😎
        Und verstehen es trotzdem nicht 😎

Hinterlassen Sie einen Kommentar