Verlängern um jeden Preis

Zuerst einmal: Kontinuität ist grundsätzlich eine gute Sache, alle Vereine, die langfristigen Erfolg hatten, haben dies einer kontinuierlichen und systematischen Aufbauarbeit zu verdanken. Aber, natürlich kommt das aber, Kontinuität sollte man dann aktiv betreiben, wenn man Erfolg hat bzw. erfolgreich arbeitet und eben nicht, wenn man die schlechteste Saison in der Geschichte des Vereins gespielt hat, obwohl man nicht übermäßig von langfristigen Verletzungssorgen geplagt wurde und dabei noch in diversen Spielen ausgesprochenes Schiedsrichter-Glück hatte, ansonsten wäre die Bilanz noch verheerender. Der HSV aber macht im Moment das genaue Gegenteil vom Ramsch-Motto “Alles muss raus”, er verfährt nach der Devise “Alles muss drin bleiben”, ob es nun Sinn macht oder nicht. Dem wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein gewisser Zwang zugrunde liegen. 

Denn natürlich ist es grundsätzlich so, dass einen die (vorzeitige) Verlängerung mit Spielern, die man bereits unter Vertrag hatte, günstiger kommt als  Kauf-Transfers, bei denen nicht nur die Ablösesumme, sondern auch noch das satte Beraterhonorar gelöhnt werden muss. Wer allerdings glaubt, dass Vertragsverlängerungen umsonst sind, sollte weiterhin “TschüssVollspack” lesen. Grundsätzlich gibt es für einen Spieler zwei Gründe, bei seinem aktuellen Verein zu verlängern.

a. Er bekommt für die Vertragsverlängerung eine deutliche Gehaltsaufbesserung

b. Er hat keine Möglichkeiten zur sportlichen Veränderung/Verbesserung und ist froh, dass er weiterhin leichtes Geld verdienen kann. 

Zu Erinnerung: Wir reden hier von professionellen Berufsfußballer. Das, was für uns Sport ist, ist deren Beruf. Und besonders in einem Beruf, der von extrem begrenzter Zeitdauer geprägt ist, zählt in allererster Linie die Bezahlung. Das mag dem einen oder anderen Traditions-Anhänger noch nicht klar geworden sein, aber es ist Tatsache. Insofern kann man das über Haussender oder Hofberichterstatter gestreute weinerlichen Lippenbekenntnis wie das von Herr Wagnermann in dieser Woche getrost in die Tonne treten, der Mann möchte/muss Geld verdienen und wenn er außerhalb Hamburgs mehr verdienen kann, wird er gehen. Sofort. Insofern kann man bei all den aktuellen Vertragsverlängerungen davon ausgehen, dass der jeweilige Spieler entweder keine sportliche Alternative hatte oder ihm sein Bleiben mit einer satten Gehaltsaufbesserung versüßt wurde. Diese Aktionen jetzt der Expertise den Herren Butzel und Moldt zuschreiben zu wollen grenzt inzwischen schon an schwere Debilität.

Aber nochmal: Der HSV verlängert gerade mit großen Teilen eines sportlich nicht erfolgreichen Kaders und schmeißt dafür all das Geld in den Ring, welches man gerade von Hansemerkur und Kühne geschenkt bekommt. Dies hat vor allem für die sportlich Verantwortlichen einen Riesenvorteil: Man muss keine auf- und zeitraubenden Transfergespräche mit anderen Spielern und deren Beratern führen und man kann sich das nervige Scouting sparen. Einfach schnell die bestehenden Verträge aufbessern und verlängern und Ratz-Fatz zurück ins heimatliche Bettchen nach Düsseldorf. Aber ich bin ungerecht, denn bei aller Kritik ist den Herren aus der Eierkneter- und Heimschläferabteilung ein echter Coup gelungen. 

Und entgegen vieler Meinungen hier im Forum bin ich mir sicher, dass Rohr im gesunden Zustand definitiv eine Verstärkung sein wird. Seine Dynamik, seine Vielseitigkeit und seine Ballfertigkeit sind Attribute, die  nicht allzu viele Spieler so vereinen. Alles wie gesagt noch auf dem Level des Beginners – aber eben mit dem Potenzial, sich schnell und deutlich steigern zu können. (Münchhausen Scholz)

Kurz zur Erinnerung: Der Mann hat in dieser Saison immerhin 6 Zweitliga-Einsätze mit 146 Minuten Spielzeit (24 Minuten pro Spiel) und in der Saison davor drei Spiele in der Regionalliga Nord mit 270 Minuten Spielzeit auf dem Buckel und wird am 27. Juni 27 Jahre alt. Ich frage mich ja an solchen Stellen immer wieder, was man wohl als Journalist/Blogger bekommen kann, wenn man eine solche gequirlte Scheiße unters Volk mischt. Man kann ja von mir aus gern behaupten, dass der Spieler in dem einen oder anderen Spiel den Kader erweitern kann, ihn aber als eine Art Matthias Sammer der Neuzeit zu positionieren, ist einfach nur dümmlich und peinlich oder eben bezahlt. 

Den Hohlhüpfern ist all das natürlich wie immer immer egal, sie feiern, wenn auch nicht mehr so zahlreich wie gewünscht. Ganze 24.000 Tickets wurden für ein Spiel abgesetzt, welches als “Das Alles-oder-Nichts-Spiel ” oder “Die Mutter aller Spiele” ausgelobt wurde, also quasi die Wiederholung des Spiels gegen Juve 2000. Ebenso egal ist den gleichen Trotteln, aber auch den gleichen Journalisten-Simulanten, die eben genau diesen Sachverhalt in den letzten Jahren verteufelten wie das Weihwasser, das erneute Engagement von “Gönner” KlauMi Kühne. War man doch die letzten Monate froh, dass man die launige Sprüche des greisen Kernbeißers nicht mehr kommentieren musste und dass man der Öffentlichkeit eine Entwicklung hin zu mehr Unabhängigkeit verkaufen konnte, so wird all dies natürlich unmittelbar vergessen und das genaue Gegenteil wird bejubelt und gefeiert. War Kühne gestern noch der Belzebub, so ist er plötzlich wieder der generöse Gönner mit einem blau-schwarz-weißen Herzen aus zusammengerollten Euro-Scheinen. So geht das, wenn man keinen Charakter, keine Moral und kein Gewissen hat oder wenn man einfach so dämlich ist, dass einen nicht mal mehr die Schweine beißen, aus Angst sich anstecken zu können. 

Cheers. 

 

 

Von | 2022-04-02T08:38:54+02:00 2. April 2022|Allgemein|23 Kommentare

23 Comments

  1. jusufi 2. April 2022 um 09:03 Uhr - Antworten

    Als nächstes kommt eine Penisverlängerung für die gesamte Funktionärsriege…

    • St. Patrick 2. April 2022 um 09:50 Uhr - Antworten

      Was soll denn da verlängert werden? Die meisten haben doch gar keinen, genauso wenig wie Eier..
      Schönes WE allen!

  2. BesuchausdemSüden 2. April 2022 um 10:18 Uhr - Antworten

    Da man ja bekanntlich das Säulenspielerkonzept nach nur einem Jahr über Bord geworfen und nun das “Entwicklungskonzept” ausgerufen hat kann man ja mal einen kurzen Blick über den Tellerand werfen und schauen wie das andere Vereine mit diesem Konzept machen:
    Ein paar Beispiele :

    1. Der Primus SC Freiburg verpflichtete für 90.000 Euro ! Nico Schlotterbock aus der Jugend des KSC, bildete den Spieler aus, verlieh ihn zu Union Berlin um ihn dort “reifen” zu lassen und wird im Sommer einen stattliche Summe von einem europäischen Topclub für diesen Spieler bekommen.

    2. Hoffenheim. Verpflichtete letztes Jahr ABLÖSEFREI David Raum von Greuther Fürth, dessen Potenzial wirklich schon jeder in der 2.Liga sehen konnte. Auch dieser Spieler steht definitiv auf dem Zettel zahlreicher europäischer Topclubs.

    3. Stuttgart. Verpflichtete für die Zweitligasaison ! 19/20 für 1,75 Mio Sasa Kalajdzic aus Österreich ( Selbiges bezahlt der HSV für einen Muheim) und auch dieser Spieler wird im Sommer für eine deutlich höhere Ablöse zu einem anderen Verein wechseln. Ebenfalls für die 2. Liga wurde Wataru Endo für nur 1,7 Mio verpflichtet, welcher dort von Malle Timmi auf die Tribüne verbannt wurde.

    All diese Vereine haben aber im Gegensatz zum HSV kompetente Sportdirektoren und keine Sprechpuppe, welche in Leverkusen vom Hof gejagt wurde.

    • Hein Blöd 2. April 2022 um 10:43 Uhr - Antworten

      FC St. Pauli – Daniel-Kofi Kyereh. Nach seinem Erfolg für die Nationalmannschaft Ghanas
      glaube ich nicht daran das FC St. Pauli ihn noch länger halten kann.
      Man wird vermutlich im Sommer versuchen ein ordentliches Sümmchen herauszuschlagen.
      Auch wenn der FCSP aufsteigen sollte, so bleibt er doch ein Ausbildungsverein, was nicht
      verkehrt sein muss.

      • BesuchausdemSüden 2. April 2022 um 12:27 Uhr - Antworten

        Nein überhaupt nicht. Auch bei St. Pauli wird gut und strukturiert gearbeitet. Andere positive Beispiele in der 2. Liga sind zB auch Darmstadt, Heidenheim, Regensburg oder Paderborn. All diese Vereine haben deutlich weniger Geld und Mitarbeiter als der HSV zur Verfügung machen aber aus ihren begrenzten Mitteln deutlich mehr. Die müssen keinen Logistikmilliardär oder den Steuerzahler um Geld anbetteln.

  3. ToniHH 2. April 2022 um 10:56 Uhr - Antworten

    Die Rohr Einschätzung ist die geballte Fussball Inkompetenz – entlarvt Ihn mal wieder als Pseudo Journalist.

    Es ist lachhaft aber heute kann er sich ja am Presse-Büffet kostenlos satt essen.

  4. Sportjournalist Scholz 2. April 2022 um 10:59 Uhr - Antworten

    Neuauflage :
    Seelenverkauf für eine Handvoll Schnittchen.
    .
    Eine warme Mahlzeit und ich schreib Dich in den Himmel

  5. Tom 2. April 2022 um 15:02 Uhr - Antworten

    >Der HSV bekommt die Quittung für den verschossenen Elfmeter und eine allgemein behäbige und ideenlose Leistung.
    >Ein Aufbäumen lässt Hamburg weiterhin vermissen

    Daheim und dann mal wieder so ein komplett bockloser und unmotivierter Auftritt. Mir gefällt das

    • Fohlenstall 2. April 2022 um 16:00 Uhr - Antworten

      …so sieht das aus. Bocklos, Ideenlos und völlig überfordert.
      Man kann es aber auch zum Teil so ausdrücken…”Der Anschlußtreffer
      kam zu spät, eine ordentliche Portion Pech!! in Form von zwei Abseitstreffern
      und einem verschossenen Foulelfmeter taten ihr Übriges”.
      Halt MOPO-Like😆.

  6. Hein Blöd 2. April 2022 um 15:09 Uhr - Antworten

    Ich glaube die HaSis haben sich diese Saison vom Kampf um Platz vier verabschiedet…

  7. uwe twiehaus 2. April 2022 um 15:29 Uhr - Antworten

    An Arroganz und Inkompetenz kaum zu überbieten, wurde der HSV von seinen Pressesprachrohren in ihren Eigennutz Lobeshuldigungen in die Bedeutungslosigkeit befördert. Bonjour tristesse !

  8. ToniHH 2. April 2022 um 16:18 Uhr - Antworten

    Wie der Herr so das Gescherr..

    Nun ist ja genug Knete um mit Abfindungen zu wedeln. Definieren von Leitplanken Agenda 4.0 alles nur bullshit.

    Seit Jahren kaputt gemanagt. Diese Anti-Fussballer
    Mr. X – und Co. ständig in der Startelf unerträglich.

    Was für ein Trümmerhaufen….

  9. Demosthenes 2. April 2022 um 16:29 Uhr - Antworten

    Boldt und Mutzel haben eine Supertruppe geformt, weiter so!
    Mit Tim Walter muss unbedingt verlängert werden, der hat die Mannschaft im Griff.
    Jansen fordert und fördert wie ein echter Präsident, Uli Hoeneß ist ein Scheissdreck dagegen.
    Wüsteirgendwas führt den Verein in neue finanzielle Sphären, was ein gelungener Einstand.
    Kühne: Ein Händchen fürs perfekte Timing.
    Tato, Hirnlosen, Didiot, Bahrenfelder, muckomat, Atoubascheiß, Always Ultra und all die anderen Hüpfer: Ihr seid echt die Mega-Fußballexperten, mit Euch hat der HSV eine große Zukunft vor sich.
    Münchhausen: Gute Nachrichten vor dem Spiel gegen Paderborn.
    Entwicklung, my ass!

  10. Demosthenes 2. April 2022 um 16:46 Uhr - Antworten

    “Erstens: Wir haben nicht offensiv gespielt. Es gibt keine deutsche Mannschaft spielt offensiv wie Paderborn. Letzte Spiel hatten wir in Platz drei Spitzen: Sonny, Glatzel und dann Kaufmann. Wir mussen nicht vergessen Jatta. Jatta ist eine Spitzen – mehr Roberto, eh mehr eh Ludovico.
    Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich euch gesagt? Dann offensiv. Offensiv ist wie maken wir in Platz. Ich habe geseh’ auch zwei Tage de Training. Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer sehen was passieren in Platz.
    In diese Spiel, wie zwei oder drei oder vier Spieler waren schwach wie eine Flasche leer!
    Haben Sie gesehen Samstag? Welche Mannschaft hat gespielt Samstag? Hat gespielt Kittel, or gespielt eh Glatzel, or hat gespielt Tim Walter? Diese Spieler beklagen mehr als spiel! Wissen Sie, warum die Italia-Mannschaft kaufen nicht diese Spieler? Weil wir haben gesehen viele Male dumme Spiel. Haben gesagt, sind nicht Spieler für die italienische, eh, Meisters.
    Josha! Josha ist drei Jahre hier, hat gespielt jedes Spiel, ist immer verletzt. Was erlauben Josha?
    Letzte Jahre Vierter geworden mit Hunt, eh, Narey. Diese Spieler waren Spieler, eh, waren Vierter geworden. Ist immer verletzt! Hat gespiele 25 Spiele in diese Mannschaft, diese Verein. Musse respektiere die andere Kollega! Haben viel nette Kollegan. Stellen Sie die Kollega die Frage! Haben keinen Mut antworten, weil ich weiß, was denken über diese Spieler.
    Mussen zeigen jetzt, ich will, Dienstag, diese Spieler mussen zeigen mich, eh, zeigen de Fans, mussen alleine die Spiel gewinnen. Mussen alleine die Spiel gewinnen.
    Ich bin müde jetzt Vater diese Spieler, eh, verteidige diese Spieler! Ich habe immer die Schulde über diese Spieler. Einer ist Sonny, einer ist, andere ist Daffeh! Kinzo ich sage nicht, hat nur gespielt 25 Prozent des Spiel. Ich habe fertig.”

    • Fohlenstall 2. April 2022 um 17:02 Uhr - Antworten

      🤣🤣👍!

  11. Maddin 2. April 2022 um 16:48 Uhr - Antworten

    Jemand überrascht ? Also ich nicht.😁

    • ottensener 2. April 2022 um 17:28 Uhr - Antworten

      Natürlich nicht; aber sehr erfreut! 🙂

  12. Gravesen 2. April 2022 um 17:30 Uhr - Antworten

    KlauMi Kühne gefällt das.

    Ich schlafe weiter 😂😂😂

  13. Daniel 2. April 2022 um 19:34 Uhr - Antworten

    HSV Arena….?
    Leute, worüber bin ich denn gestolpert… 🙂

    Hier wird geschrieben, als wer der HSV noch wer…
    Denkt Ihr ernsthaft der Verein kommt nochmal wieder hoch, geschweige den über den Status Fahrstuhlmannschaft hinaus???

    Alter… Ihr seid Niveau Jahn Regensburg…
    Nichts gegen Regensburg…

    Aber die goldenen Zeiten sind vorbei… Lange lange ist es her… Und der HSV Zweitligist. Mittelmaß zweite Liga…

    Die Züge sind dermaßen lange abgefahren…

    Und ihr diskutiert hier, als wenn man internationale antreten müsste, weil Hamburg ja so ein Flair hat…
    Leute.. Zweite Liga… Das ist die Wahrheit…

    • Gravesen 2. April 2022 um 22:31 Uhr - Antworten

      Hast du dich etwa verlaufen? 😂😂

  14. ToniHH 2. April 2022 um 19:58 Uhr - Antworten

    ….wird das Wort Wendehals im Deutschen im übertragenen Sinn verwendet, mit der Bedeutung: ‘wendiger, bedenkenlos sich anpassender Mensch, Heuchler’. Im modernen Sprachgebrauch steht Wendehals auch für eine Person, die sich überraschend gegen Umstehende wendet, denen sie zuvor noch beigestanden hat.

    Münchhausen unerträglich…..seit Jahren…

    Spätestens im November 21 konnte man es sehen..

  15. Stefan 2. April 2022 um 22:21 Uhr - Antworten

    Man, heute war scheinbar das Spiel , nach dem die Stimmung wieder von “wir sind die Geilsten, alles super Blabla zu “ausser Hermann Rieger könnt ihr alle gehen“ gekippt ist. Bei Tschüß Volkspark ist ja mächtig was los und viele wussten es natürlich schon lange, insbesondere der “Betreiber“. Der Umgang mit Daffeh grenzt ja schon fast an Mobbing. Haben wohl viele vergessen, dass er erst seit 5 Jahren mit 10 weiteren Spielern zusammen Fußball spielt 😉
    Für uns Arenaisten ist hingegen heute Feiertag. Selbst die Führungs Etage bekommt ja Lack ohne Ende, da hilft wohl auch keine kostenlose Eier-Creme für Alle mehr…