Zur Lachnummer verkommen…

Wie heißt es doch so schön?

Neid muss man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt! 

Und inzwischen ist es eine Mischung aus Mitleid und offener Belustigung, die diesen Verein begleitet und womit? Mit Recht. Denn die Art, wie der Verein selbst in Persona seiner Führungskräfte Boldt (arrogant bis weit über die Kotzgrenze hinaus) und Walter (“Ich labere einfach immer den gleichen Scheiß, bis mir überhaupt keiner mehr zuhört”), wie auch die begleitenden Medien mit dem Zerfall dieses Klubs umgehen, macht eigentlich nur noch betroffen. Walter antwortet während einer Pressekonferenz auf die Frage, ob denn im nächsten Spiel ein Pflichtsieg auf dem Programm stehen würde, mit einer Albernheit, die der aktuellen Situation nun mal überhaupt nicht entspricht: “Die einzige Pflicht, die ich habe, ist nach dem Spiel meine Familie anzurufen”. Ahja, das ist ja nett. Während sich zig-Tausende von sogenannten Fans nachts in den Schlaf weinen, weil ihr KSV zum wiederholten Mal in Folge sensationell versagt, haut der Übungsleiter Kalauer raus. Aber, es ist ja nicht so, als könnten die Presse-Trottel nicht kontern. 

 

Ja genau, hahahahahaha. Genau wie die Bayern. Extrem lustig, wenn der Verein auch die letzten Reste seiner Zukunft verspielt. Aber, wie gesagt, die nehmen das alle nicht mehr ernst. Warum auch, sie müssen sich ja auch keine Sorgen machen. Wenn Walter gefeuert wird, hat er immer noch einen Vertrag bis 2023, was soviel bedeutet wie: Fette Abfindung. Das Gleiche gilt für Boldt (Vertrag bis 2023), Mutzel (Vertrag bis 2023) oder Jansen  (Vertrag bis 2025).  Ihnen allen geht das Wohl dieses Klubs am Arsch vorbei, von den Presse-Nutten sollte man ohnehin nicht viel erwarten. Oh wait, wenn wir schon beim Thema sind. Die “Kollegen” vom Fischeinwickelpapier Mopo haben es doch tatsächlich geschafft, sie haben einen dieser Söldner gefunden, der bereit war, den Mumpitz zu unterschreiben.

Natürlich, Ahorn Hund. Der dermatologisch-fragwürdige Ballverschlepper, der mehr als signifikant für den Niedergang und den sportlichen Abstieg des KSV steht. Ausgerechnet dieser Loser verkündet nun Durchhalteparolen, nachdem er trotz zahlloser Angebote seine erfolglose Karriere beendet, wahrscheinlich, weil er nach dem überragenden Geschmack kein anderes Wappen mehr küssen wollte, es lebe die Raute. Aber wo wir schon beim Thema “Wappenküssen” und “Karriereabbruch” sind, es gibt dann noch einen, der toppt absolut alles. 

Ich dachte zuerst an einen verspäteten Aprilscherz, aber das Ding stimmt wirklich. Während sich der Verein in einer der größten sportlichen Krise seit seiner Gründung befindet, lässt sich der Präsident des e.V., damit der größte Anteilseigner der AG und der Vorsitzende des Aufsichtsrat buchen!!! Als Mr. Speaker und als Moderator. Man stelle sich einmal vor, was passiert wäre, wenn sich ein Bernd Hoffmann als Aufsichtsratsvorsitzender und Präsident des HSV e.V. hätte buchen lassen. Die Hofberichter wären Amok gelaufen, ebenso der SC und die Ultras. Aber bei Jansen? Niemanden würde es wahrscheinlich wundern, wenn Präsident Pinselreiniger demnächst als eine Art Mini-Pilawa seine eigene Quiz-Show auf Hamburg 1 bekommen würde. Als Speaker erzählt der Eierlack-Vertreter dann launig über Themen wie Führung in turbulenten Zeiten (UN-FASS-BAR), ein wenig über die Zukunft des HSV und natürlich, warum Männer Intimdeos brauchen. Kurze Fragen: Haben sie dem eigentlich mit Anlauf ins Gehirn geschissen?

 

 

Der Verein kackt seit Wochen ab, aber der Aufsichtsratsvorsitzende lässt sich buchen wie ein Callboy im Vier Jahreszeiten. Da schließt sich doch gleich die nächste Frage an: Wer würden Mr. Speaker eigentlich buchen, wenn er nicht zufällig Präsident des KSV wäre? Wer würde sich für seine schmierige Klötensalbe interessieren oder ihn buchen, wenn er nicht mit der Eintrittkarte KSV um die Ecke käme? Richtig, keine Sau. Ohne den KSV und ohne seine erschlichenen Ämter wäre er ein längst in Vergessenheit geratener Ex-Profi, der irgendwo in der Nähe von Mönchengladbach eine Lottoannahmestelle leiten würde. Dieser Verein ist für Abgreifer, Profiteure und Selbstoptimierer inzwischen bekannter als für den stinkenden Dino, aber der Pinselreiniger setzt dem Ganzen nochmal die Krone auf. Nie, zu keinem Zeitpunkt, hat eine Führungsperson des KSV sein Amt für seine eigenen Zwecke so dreist und unverhohlen mißbraucht wie Bass Jansen. Aber – das Resultat ist weder Abscheu oder Verzweiflung aufgrund solcher Dummdreistigkeiten, sondern nur noch Mitleid und das bekommt man bekanntermaßen umsonst. 

Preisspanne für das Honorar von Vortragsrednern

Der Großteil der Vortragsredner liegt in einem Honorarbereich von 3.000€ bis 6.000€ für einen Auftritt. Dies sind Vortragsredner die in der Regel bereits über Erfahrung aus mindestens 10 bezahlten Vorträgen verfügen. Darüber hinaus gibt es Vortragsredner die ein wesentlich höheres Honorar veranschlagen. Dies ist natürlich häufig der Fall, wenn Sie über eine hohe Bekanntheit aus Sport, Presse oder TV verfügen, wie z.B. der Motivationsredner Jochen Schweizer. Für solche prominenten Redner liegen die Honorare in der Regel zwischen 8.000€ und 15.000€ zuzüglich Reisekosten

Von | 2022-04-15T07:37:58+02:00 15. April 2022|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. UFO 15. April 2022 um 09:10 Uhr - Antworten

    Moin Gravesen,
    es ist einfach unglaublich, wie häufig massive Dummheit (Kunden) auf ungeheuere Dreistigkeit (Anbieter) trifft. Die HSV-Abgreifer werden sicherlich nur denken, dass alle Anderen selbst schuld sind, wenn sie die Dummheit der Welt nicht zu ihrem Vorteil nutzen …

    Schon einmal “Frohe Ostern” nach Down under.

    Gruß
    UFO

  2. Maddin 15. April 2022 um 09:14 Uhr - Antworten

    Der HSV bekommt genau die Führung die er verdient.
    Zu Jansen : Irgend etwas zwischen absolut peinlich und ohne Worte.
    Zu Hunt: Ja bitte komm zurück. Da der Vorstand gerade grosszügig beim Vergeben von Direktoren Posten ist. Schlage ich vor Direktor/Koordinator Belastungssteuerung.
    Zu Walter: Er bettelt um seine Freistellung.
    Zu Wüste San: Wo ist der Professor geblieben ? Überall nur noch Herr Dottore 😁

  3. jandpunkt 15. April 2022 um 09:33 Uhr - Antworten
  4. Gravesen 15. April 2022 um 10:37 Uhr - Antworten

    Und falls das immer noch nicht reicht, steht der nächste Selbstoptimierer bereits in den Startlöchern.

    Der ursprüngliche Plan war klar, seine baldige Rückkehr zum HSV nach seinem im Februar verkündeten Karriereende schien beschlossen. Aaron Hunt soll, so sieht es der Plan eigentlich vor, zunächst in verschiedene Bereiche beim HSV reinschnuppern, danach wollen die Bosse entscheiden, welches Aufgabengebiet am besten zu ihm passt. Vertraglich vereinbart ist, dass der 35-Jährige das Angebot bis zum Ende dieser Saison annehmen muss. Für eine spätere Rückkehr zum HSV müsste er neu verhandeln. Ob der Ex-Kapitän die Option, beim HSV eine Aufgabe zu übernehmen, aber wirklich ziehen wird, ist momentan noch nicht abschließend geklärt. „Ich werde mich mit Jonas Boldt erst nach der Saison treffen“, erklärte der Ex-Routinier nun in der „Bild“. „Aktuell gibt es für meinen Ex-Verein wichtigere Themen.“ Und auch der Fußball-Rentner selbst genießt sein Leben derzeit in vollen Zügen. Mit Blick auf die freien Wochenenden, die er seit seinem 14. Lebensjahr nicht mehr gekannt habe, sagte Hunt: „Es ist wundervoll, mit der Familie Zeit verbringen zu können.“ (Mopo)

  5. Fohlenstall 15. April 2022 um 10:50 Uhr - Antworten

    Moin zusammen,
    mal wieder ein ganz starker Blog! Was die Nummer mit “Cello” betrifft, hinterlässt dies bei mir einen angewiderten Eindruck.
    Es zeigt einmal mehr, dass die Verantworlichen beim KSV machen können was sie wollen.Es wird nix hinterfragt in diesem Verein.
    Die “Sporliche Führung” trieft nur so vor Arroganz in ihrem Auftreten und der Präsi benutzt den Verein um sich, ( natürlich legal), die
    Taschen zu füllen.Was für ein Trauerspiel das Ganze!

  6. Tom 15. April 2022 um 10:59 Uhr - Antworten

    Hoffentlich kommt Aaron so schnell wie möglich zum HSV, dann kann er das Projekt dritte Liga endlich angehen

    Gestern hat im übrigen ein gewisser Kostic den FC Barcelona auseinander genommen. Der KSV hatte für ihn 14 Millionen überwiesen und ihn in bester KSV – Manier enteiert. Die Journutten vom Auftragsblatt hatten ihn als Problemfall bezeichnet und ihm mit Dreck beworfen, als der KSV ihn für eine lächerliche Leihgebühr von 600K vom Hof jagte.

    Nun, gestern lieferte der bald 30 Jährige Serbe erneut ab und sein Marktwert dürfte locker bei über 20 Millionen liegen, nach so einem genialen Spiel auf internationaler Bühne.

  7. db 15. April 2022 um 11:11 Uhr - Antworten

    Wow! Gibt es für die Vorträge, für die man Herrn Janssen buchen kann, eigentlich eine Vorabauswahl?
    Falls nicht, dann würden sich aus meiner Sicht folgende Themen anbieten:

    1. Meine persönliche Strategie der Selbstoptimierung auf Kosten eines hanseatischen Traditonsvereins

    2. So habe ich Klaus-Michael rumgekriegt – meine persönlichen Audienzen als HSV-Spieler in Kühne´s Finca

    und für die ganz kranken Janssen-Jünger

    3. Praktische Anwenderbeispiele meiner Intimpflegeprodukte (*würg*)

    to be continued…

    • Gravesen 15. April 2022 um 11:17 Uhr - Antworten

      4. Man küsst nur einmal . Warum nach der Raute nichts mehr kommen kann

      5. Speaker oder Lottoannahmestelle – Alternative Jobs

      6. Sind Albaner wirklich alles Verbrecher? Meine persönlichen Erfahrungen

  8. Ex-HSVer im Herzen 15. April 2022 um 11:20 Uhr - Antworten

    1.) Warum ist das alles möglich? Weil er es kann. Und es genug dumme Menschen gibt, die auf Blenderei herein fallen weil sie selbst keine Ahnung haben.

    2.) gestern Abend in Barcelona ist der Grund, warum ich in den 80ern Fußballfan geworden bin. Was für ein legendäres Erlebnis! Auch als neutraler Beobachter habe ich immer noch Gänsehaut. und genau dieses Gefühl ist ansonsten weg sowohl beim HSV als aus der Nationalmannschaft. Futschikato.
    Wenn man dann den HSV betrachtet, kann man nur müde abwinken und das Beileid and alle Dummköpfe aussprechen, die immer noch in das Stadion gehen oder ein Herz für diesen Verein haben.

  9. Alex 15. April 2022 um 11:22 Uhr - Antworten

    Und zusätzlich greift der, wo den Fußball nie geliebt hat, seit Jahren noch eine offiziell genehmigte Verletztenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung ab, die ihm eine Minderung seiner Erwerbsfähigkeit um 50 Prozent bescheinigt. Und trotzdem kann der hüftsteife „Weltfußballer und Unternehmer“ in der dritten Mannschaft des HSV noch so engagiert mitkicken, dass es mal eben so in einem Punktspiel der Oberliga Hamburg (immerhin fünfte Liga) für einen lupenreinen Hattrick reicht. 🙈

    https://www.spiegel.de/sport/marcell-jansen-hsv-und-das-geld-von-der-unfallversicherung-wie-profisportler-abkassieren-a-494c9f7e-6584-4e4b-9dea-40068b0d0bc9-amp

    https://www.kicker.de/bei-hsv-sieg-marcell-jansen-kontert-mit-sechs-minuten-hattrick-degener-dreierpack-polzin-trifft-gegen-union-viermal-896581/artikel.amp

  10. Stiflersmom 15. April 2022 um 11:23 Uhr - Antworten

    Jansen verkörpert alles, wofür der Verein steht. Praktisch die perfekte Besetzung für diese Geldverbrennungsanlage, in der mittlerweile auch Steuergelder vernichtet werden. RIP HSV!

    ≠Entwicklung ≠Identität

  11. Maddin 15. April 2022 um 12:19 Uhr - Antworten

    https://amp.sport1.de/article/6099833
    Tja Jürgen inhaltlich alles richtig. Aber erläutere doch mal näher deine Beteiligung an der Arnesen/Raffa 2.0/Kühne Geschichte. Als du beteiligt warst dem HSV den Todesstoss zu verpassen. Willst du wohl nichts mehr von wissen. Erzähl doch mal wie gross dein Umschlag war den du dabei abgegriffen hast.
    Aber war dann eine tolle Saison. Niemand konnte jemals so schöne 8ten auf dem Platz drehen wie uns Raffa.

  12. Stefan 15. April 2022 um 18:46 Uhr - Antworten

    Hunke hat sicherlich auch einiges zu verantworten , ich habe mehr als genug Reden auf den legendären Mitgliederversammlungen live erlebt. Von dem, was ich beurteilen kann, ist er jedoch bei Weitem kein Vergleich zu den jetzigen Verantwortlichen.

    Die Jansen Geschichte mit der Versicherung ist ja hier eigentlich bekannt , aber die Ausführung von Alex führt einem ja erstmal / erneut vor Auge, wie krank das ist, dass er ganz normal in der fünften Liga spielt , wo auch bereits mehr als genug Geld fließt und ein hohes Niveau herrscht. Ein Mensch , ohne jegliche Moral… 243 Stimmen!

    Wann platzt eigentlich der selbstverliebten aktiven Fanszene der Kragen? Einen Platz im AR gibt’s doch noch nicht oder wie werden die ruhig gestellt?

    Zu allem Überfluss kommt der Ur Bremer auch noch offiziell zurück , wie tief soll es noch gehen ?

  13. ToniHH 15. April 2022 um 19:08 Uhr - Antworten

    Presse-Nutten….Top!!!

    Diese PK’s sind reine Clown-Veranstaltungen und
    völlige Zeitverschwendung.

    Der Narzisst hat sehr wohl die Pflicht zu liefern, so
    eine Drecksantwort in der Öffentlichkeit hätte bei mir
    arbeitsrechtliche Konsequenzen.

    So ist der HSV – keine Unternehmenskultur, keine
    definierten Ziele – nix. 64 Mio€ Bilanzverlust das können sie.

  14. Gravesen 16. April 2022 um 00:37 Uhr - Antworten

    Gravesen
    29 Minuten zuvor
    Antworten Darmzotte
    😂😂😂😂
    Na scheisse wenn man total gef…. wird. Naja zum Glück ist mein IQ mindestens doppelt so hoch als deiner und deiner Kollegen

    Wer erlöst diese jämmerliche Stuhlprobe mit dem IQ einer Banane und den Rechtschreibkenntnissen eines Sektkorkens bloß endlich von seinem Leid.

  15. Gravesen 16. April 2022 um 07:22 Uhr - Antworten

    Ich melde mich morgen Abend gibt es noch ein Update an dieser Stelle

    Die gewohnte heiße Luft vom 24/7-Insolvenzblogger.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.