Popcorn raus!

Liebe Zuschauer und Unfall-Gaffer, kommen sie rein und staunen sie. Hier erleben sie etwas, was auf der ganzen Welt wohl einzigartig ist. Willkommen im Punxsutawney des Nordens, dem Ort, an dem sich nie etwas ändert. Und nein, liebe Zuschauer, sie befinden sich weder in der Matrix noch in einer Zeitschleife, sie befinden sich im Hamburger Volkspark. Dort, wo man die Mitglieder um mehr als € 17 Mio. erleichtert, um ein paar Bäume zu fällen. Dort, wo sich Vollzeit-Amateure die Klinke in die Hand geben, dort wo man als ehemaliger Weltfußballer und Sacksalben-Verkäufer Doppelpräsident werden kann und dort, wo man als Business-Seater einen Posten “ganz nah an der Mannschaft” kaufen kann. Fertigmachen zum Jubeln!!!! 

Ehrlich, ich weiß gar nicht, wo ich heute anfangen soll, also fangen wir mit dem unteren Ende der Intelligenzkette an, Präsident Pinselreiniger. Dieser fühlte sich nach Monaten des selbstauferlegten Schweigegelübdes bemüßigt, die Twitter-Maschine anzuwerfen und immer, wenn er das macht, kommt Peinliches dabei raus. Also bitte…

 

Ja, das hat er tatsächlich verbreitet. Dank an die 87.000 Mitglieder/Fans, die es unglücklicherweise erneut nicht geschafft haben, den Verein in die Bundesliga zu orken. Zum Dank an all diese treudoofen Trottel hat Präsident Pinselreiniger zusammen mit seinen Spießgesellen beschlossen, die nächste Mitgliederversammlung benutzerfreundlich auf einen Mittwoch um 18.00 Uhr zu legen, das nennt man Service am Kunden. Die einzige Frage die an dieser Stelle bleibt: Wie lange wollen die sich eigentlich alle noch von diesen Schießbudenfiguren verarschen lassen? Aber wo wir schon bei Ärschen sind…

Vorgestern der Artikel im Hamburger Auftragsblatt, der mit der Wucht ein 13-Tonnen-Atombombe einschlug, gestern nun der Konter der BILD, quasi in der Nachspielzeit. Da die Meisten von euch unter Garantie nicht im Besitz von BILDplus sind, habe ich mir die Freiheit für ein paar Screenshots genommen. Viel Spaß beim Kotzen.

 

 

 

 

 

Fassen wir kurz zusammen. Pinselreiniger und Dr. Mabuse-WüsteSAN wollen Boldt und Walter sägen, haben im Moment aber nicht die Eier, weil man zum Ende der Saison noch ein paar Siege gegen sportliches Fallobst einfahren konnte und die Fan-Stimmung auf Seiten der Underperformer liegt. Boldt hat das natürlich mitbekommen und weiß, dass er in diesem Verein keine Zukunft mehr hat, also fordert er trotz anhaltenden Mißerfolgs einen neuen Vertrag, natürlich in dem Wissen, dass dieser nicht kommen wird. Was macht er also? Er forciert seinen Rauswurf, damit er noch reichlich Abfindung einstreichen kann. Nun hätte der Aufsichtsrat also die Möglichkeit, Boldt zu feuern, aber dann hätte man im Vorstand nur noch pro bono-Mabuse und der hat sich laut beider Artikel ebenfalls maximal disqualifiziert. Anstatt zusammengerührte Gelenkkapseln mit zweifelhaftem Inhalt zu verkloppen, möchte der Hobby-Miethai nun nämlich selbst bezahlter und dauerhafter Vorstand werden, warum eigentlich, wenn die Geschäfte doch so gut laufen und man warm und trocken im Aufsichtsrat sitzen könnte? Der Aufsichtsrat und vor allem Präsident Pinselreiniger sitzen nun maximal in der Scheiße und keiner hat einen Plan, wie man da wieder rauskommen kann, deshalb auch die übliche Hamburger Untätigkeit. Feuert man Boldt (und Walter), motzt das belämmerte Fan-Volk (vielleicht für 3 Tage), aber man hat Blender WüsteSAN als einziges Vorstandsmitglied. Behält man Boldt (und Walter), muss man deren Verträge verlängern (kompletter Irrsinn), aber dann geht es auf keinen Fall mit WüsteSAN weiter, das ist nach den beiden Artikeln nicht mehr denkbar. Dann aber kehrt der Blender zurück in den Aufsichtsrat und entscheidet in Zukunft über wessen Schicksal? Dem von Boldt (und Walter). Kein Verein in Deutschland kann sich derart elegant in ausweglose Situationen manövrieren wie der KSV. Hach, was bin ich froh, dass endlich nichts mehr nach außen dringt 😀 😀 

Aber sollten wir uns über diese Entwicklung eigentlich wundern?

Natürlich nicht, denn dies ist ein Dauerzustand im Volkspark und es wird nur immer so lange alles unter den Teppich gekehrt, wie noch ein Minimum Hoffnung für sportliche Erfolg existiert. Ist diese Hoffnung dahin, brechen (wie immer) alle Dämme und die Scheiße unter dem Schnee wird erkennbar. Nun aber sind sie so richtig gekniffen und die Gefahr ist größer denn je, dass nun alles auseinanderfliegt. 

5. Jahr zweite Liga

Notverkäufe

Veruntreuung von zweckgebundenen Geldern

Rückzahlung der Fan-Anleihe

Bankkredite ohne Ende

Renovierung des Stadions

und und und.

Macht- und Grabenkämpfe gab es beim KSV schon immer, aber früher war man zumindest noch Bundesligist und hatte ein wenig Geld. Der Verein liegt in Trümmern und niemand hat einen Plan, wie er da wieder rauskommen soll. 

Hihi

P.S. Was Dr. Mabuse-WüsteSAN betrifft, empfehle ich neben den Blogs von Demo folgenden Beitrag:

https://www.hsv-arena.hamburg/2022/01/07/die-bremer-mogelpackung/

Ich zitiere wörtlich: “Nichts, absolut nichts an dem komischen Vogel ist echt, aber damit passt er wunderbar zu diesem Verein”. 

Wie schade, dass ich immer falsch liege 😀

Von | 2022-05-27T07:35:13+02:00 27. Mai 2022|Allgemein|24 Kommentare

24 Comments

  1. Finne 27. Mai 2022 um 08:56 Uhr - Antworten
  2. Stiflersmom 27. Mai 2022 um 10:13 Uhr - Antworten

    Lt. Hüpfer wollen die BILD und das Abendblatt nur Unruhe stiften. Es herrscht die pure Harmonie. Genauso war es vor dem letzten Clash im Präsidium und davor auch bei Wettstein/Boldt vs. Hoffmann. Super-Boldt möchte auch keinen VV neben sich, am liebsten macht er es selbst. Jansen, Wüstefeld und Super-Boldt, eigentlich wollen alle den Job, den Wüstefeld jetzt hat. Am unklarsten ist für mich die Rolle von Jansen, der wechselt seine Richtung wenn nötig mehrmals täglich, solange es nicht ihn trifft. Die Hüpfer würden ja schon alleine deswegen für 10 Jahre mit Boldt verlängern, damit die heilige Kuh Hrubesch schön hier bleibt. Der Verlierer ist wie immer der Verein.

    • Flanders 27. Mai 2022 um 11:46 Uhr - Antworten

      Wenn Du Dir das Bild von Jansen’s Twitterprofil ansiehst, dann wirst Du erkennen, dass sich dieser Hals schon sehr oft gedreht hat.

  3. Kevin allein in Hamburg 27. Mai 2022 um 10:30 Uhr - Antworten

    Wann wird bei diesem Verein endlich die Tür abgeschlossen und der Schlüssel weg geworfen ?

  4. BesuchausdemSüden 27. Mai 2022 um 10:40 Uhr - Antworten

    Ich glaube nicht, dass Walter/Boldt entlassen werden da man sie gar nicht rauswerfen kann. Man hat keinen Cent mehr für Abfindungen übrig und keine Nachfolger auf dem Zettel. Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass man schon Kontakt mit einem etwaigen neuen Sportchef und Trainer aufgenommen hat. Während man sich also wieder mal intern streitet bereiten sich bereits die anderen Vereine auf die neue Saison vor. Egal ob in Nürnberg, Darmstadt oder Bielefeld ,überall werden ruhig und sachlich Transfers getätigt und die Trainingslager/Testspiele geplant. Genau diese Vereine werden dann auch am Ende der Saison ganz oben stehen.

  5. Nichtkunde 27. Mai 2022 um 10:48 Uhr - Antworten

    Nächste Runde im HA:

    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article235458223/hsv-news-wuestefeld-oder-boldt-wie-machtkaempfe-den-club-laehmen-zweite-liga.html

    Im Vergleich zu den Vortagen nichts Weltbewegendes, aber am Ende wirft Jacobs Folgendes in den Raum:

    “Was Jansen selbst plant, ist eine der großen Fragen, die rund um den HSV in den vergangenen drei Jahren häufig gestellt wurden. Und die er nach der Aufsichtsratssitzung nun auch beantworten muss.”

    🤭🍿

  6. jusufi 27. Mai 2022 um 11:17 Uhr - Antworten

    Das immens substanzhaltige Strategieprogramm “Vereint 2025” trägt erste Früchte!

  7. Tom 27. Mai 2022 um 11:33 Uhr - Antworten

    Passend dazu haben sich gestern Abend über 100 KSV-Orgs in der Grindelallee auf die Fresse gehauen

    Der Frust sitzt halt immer noch tief

  8. Gravesen 27. Mai 2022 um 11:38 Uhr - Antworten

    Das geilste Szenario: Der Aufsichtsrat macht mit keinem weiter (Boldt und WüsteSan), stattdessen wird Jansen Vorstandsvorsitzender und man holt einen Sportvorstand hinzu.

    • Demosthenes 27. Mai 2022 um 12:08 Uhr - Antworten

      Lustig, genau daran musste ich auch denken.

      Jansen als VV und als Sportvorstand jemanden mit Stallgeruch, der den Verein kennt und selbst mal als Spieler aktiv war und – natürlich – sensationell vernetzt ist. Ich habs: Dietmar Beiersdorfer!

      • Nichtkunde 27. Mai 2022 um 12:31 Uhr - Antworten

        Warum nicht einfach der visionäre Weltfußballer in Doppelfunktion? 😍

  9. Ralf Schulz 27. Mai 2022 um 11:49 Uhr - Antworten

    Jansen wollte uns damit bestimmt sagen das der Rathausbalkon für seine 285 Wähler ausreichen würde, den Rest braucht man ja auch nicht wirklich, siehe Termin für die nächste Mitgliederversammlung😜😜😜
    Es gab und gibt bestimmt auch in anderen Vereinen immer auch mal wieder Vorstandsquerelen, aber was dieser Verein die letzten 15 Jahre auf allen Ebenen für ein Bild abgibt, ist nur noch eins: zum Fremdschämen!!!!

  10. F.Ae 27. Mai 2022 um 11:53 Uhr - Antworten

    Die Rolle von Kühne dürfte dabei nicht ganz unerheblich sein. Die personifizierte Ungeduld will doch seinen Herzensklub noch in Liga 1 erleben, beim Wort “Entwicklung” schwillt ihm wahrscheinlich jedes mal der Kamm

  11. Hannover1958 27. Mai 2022 um 12:56 Uhr - Antworten

    Trainingsauftakt zweite Liga:
    5.6. Fürth
    6.6. Paderborn
    8.6. Rostock, 96
    10.6. Bielefeld
    11.6. Pauli, Magdeburg
    12.6. Düsseldorf, KSC, Jahn
    13.6. Nürnberg, Kiel, Braunschweig
    14.6. Darmstadt
    15.6. Sandhausen
    16.6. Heidenheim, Lautern
    20.6. der große HSV

  12. Stefan 27. Mai 2022 um 14:03 Uhr - Antworten

    Das es so schnell richtige Action gibt, hätte ich nicht erwartet. Herrlich, jetzt geht die Saison quasi erst richtig los.

    Aus der SZ vom 12.01.22

    “Wüstefeld hingegen versichert, er wolle nach dem Interimsjahr im Vorstand wieder ins Kontrollgremium zurückkehren und bis dahin seine Kontakte in die hanseatische Wirtschaft und Politik spielen lassen, damit der Klub die pandemischen Herausforderungen stemmen und einen Weg aus den roten Zahlen finden kann”.

    • Hein Blöd 27. Mai 2022 um 17:30 Uhr - Antworten

      Oh, es ist Aufgabe des Aufsichtsrates neue Kohle ranzuschaffen?

  13. Ex-HSVer im Herzen 27. Mai 2022 um 17:47 Uhr - Antworten

    Zuerst einmal vielen Dank, dass Du uns die BILD Artikel zeigst.
    Was für ein Scheisshaufem dieser Verein ist. Jansen schafft es nicht mal, einen Tweet ohne hamebüchenen Schreibfehler zu verfassen und dann „#Demut“…. Heilige Mutter Gottes!
    Es bleibt spannend…