Deutschlands Heuchler-Klub Nr. 1

“Nur der HSV” lautet das wohl arroganteste und durch nichts faktisch belegbare Motto des größten Heuchler-Vereins Deutschlands und man kriegt täglich das große Kotzen, wenn man realisiert, was inzwischen aus diesem Klub geworden ist. Und ausgerechnet die Vollidioten, die diesen Slogan so oft und gern rauskrekeelen, wären die Ersten, die komplett am Rad drehen würden, würde sich der Nachbar aus St. Pauli auch nur 10% von dem leisten, was sich die Verbrecher im Volkspark seit Jahren Tag für Tag ausdenken. Man könnte pausenlos mit dem Kopf auf die Tischkante prügeln, wenn man darüber nachdenkt, dass sich Anhänger eines Logistik-und mittlerweile sogar Staats-finanzierten Vereins über Klubs wie Leipzig (Red Bull), Leverkusen (Bayer), Hoffenheim (SAP) oder Wolfsburg (Volkswagen) echauffieren, während man selbst mehr als € 150 K+N-Millionen angenommen und danach noch ungestraft den Steuerzahler beschissen hat.  Der Unterschied zu den erwähnten Vereinen ist aber a. sie stehen zu ihren Investoren und b. sie sind erfolgreich. In Hamburg hat man jahrelang mit der Kohle um sich geschmissen wie auf dem Kölner Karneval mit Kamellen, aber man ist einfach immer nur weiter durchgereicht worden. Und in Hamburg erklärt man kurzerhand einen Investor zu einem “Gönner” und schwupps ist man moralisch über die Pillen- und Brauseklubs erhaben, was für eine perverse Doppelmoral. 

Aber die perverse Krankheit von der Müllverbrennungsanlage ist noch lange nicht auserzählt, denn man ist sich im Volkspark wirklich für nichts zu schade. Nachdem man das Vereinsgelände verkloppt und das eingenommene Geld verprasst hatte, verfiel man auf den genialen Plan, den Staat um mehr als € 10 Mio. an Steuergeldern zu bescheissen. Das Geld floß, obwohl nicht einer der überbezahlten Maltafüße während der Corona-Zeit auf auch nur einen Cent seines reichhaltigen Gehalts verzichten wollte. Am Ende der Geschichte hatte man wieder kein Geld, aber wen kratzt es schon? Man labert irgendwas von “Sparmaßnahmen” oder “Kündigungen von Dienstleisterverträgen” und verkündet voller Stolz, natürlich auf der spärlich besuchten Mitgliederversammlung, dass die Atomphysiker von der Sylvesterallee es zum ersten Mal seit 11 Jahren geschafft haben, eine schwarze Null zu malen. Nun weiß wirklich absolut niemand, wie das hätte klappen sollen und selbst das inzwischen offizielle Vereinsorgan Hamburger Auftragsblatt fragt sich, wie sie das wohl gemacht haben könnten. Nun, man könnte mal bei den € 23,5 Mio. anfangen zu fragen oder bei den mehr als € 10 Mio. Steuergeldern, aber das tut natürlich niemand.  

Beseelt vom finanziellen Höheflug gehen die Herren nun einkaufen und schleudern mal eben knapp € 7,5 Mio. für neue Blindschleichen raus, bevor man auch nur einen einzigen Ladenhüter losgeworden ist. Halt stop, ich bin ungerecht, denn natürlich konnte man den Ex-Königstransfer Kinsombi im Zuge einer win-win-Situation gegen die Zahlung einer Abfindung von der Payroll bekommen. Zeitgleich wartet man immer noch darauf, dass die Stuttgarter ihre € 3 Mio. für Ganzkörperkrampf Wagnermann rüberschieben, für den man vor wenigen Monaten noch ein Preisschild von mehr als € 10 Mio. durch die Hofberichterstatter hatte malen lassen. Nichts, aber auch absolut gar nichts an diesem Verein ist echt, ist ehrlich, ist korrekt. Alles ist geschoben, geblendet, geschönt, geheuchelt und gelogen. Wo wir schon bei den Transfers sind, habt ihr eine Ahnung, was die Bundesliga-Aufsteiger Schalke und Bremen bisher für neue Spieler ausgegeben haben? Schalke: € 8 Mio., Werder: € 0 Million. Freiburg: € 0 Mio., Transferüberschuss: € 20,3 Mio., Augsburg: € 5 Mio., Union Berlin: € 4 Mio., Transferüberschuss: € 17,2 Mio. Und von diesen Vereinen spielt nicht einer in der 2. Liga. Beim KSV aber darf man sich noch auf die Abfindung für Torwart-Flop Johansson freuen, kein Verein in Deutschland ist zeitgleich derart pleite und überlebt nur durch Betrug, während er sich auf der anderen Seite wie ein Krösus verhält. 

Aber ich bin noch nicht am Ende. Ein Klub mit inzwischen nordkoreanischen Sekten-Zügen leistet sich in diesen Zeiten einen “Partner” aus der Mineralöl-Branche, man merkt, es geht sogar im Volkspark immer noch ein wenig kranker. Denn während ein ähnlicher Move beim Rivalen St. Pauli verteufelt werden würde, heiligt in St. Ellingen mal wieder der Zweck sämtliche Mittel. Regeln, die für alle anderen gelten, gelten nicht für Kühnes Sport Verein. Und während man auf der einen Seite Sonnenkönig Judas Boldt I. shoppen gehen lässt, bettelt man bei der Stadt Hamburg und der UEFA um neues Geld und Rücksichtnahme. Ach ja, um die notwendige Sanierung der Volkspark-Ruine soll sich ein Bündnis Hamburger Unternehmer kümmern, der Verein selbst hat dafür leider kein Geld mehr, denn die letzten erlogenen Kröten wurden gerade für den Weltstar Rotzfisch Balboa Königstiger verknallt. 

Nur der HSV ist so derart verlogen und geheuchelt, dass es bis nach Australien stinkt. 

 

Von | 2022-06-28T07:31:53+02:00 28. Juni 2022|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Kevin allein in Hamburg 28. Juni 2022 um 07:37 Uhr - Antworten

    Moin. Moin.
    Was ist das für eine Sportart in dem Video ? 😎

    • Gravesen 28. Juni 2022 um 07:45 Uhr - Antworten

      AlwaysUltra würde dir erklären, dass das Gestümper geplant ist.

      • Kevin allein in Hamburg 28. Juni 2022 um 08:56 Uhr - Antworten

        Also alles wie immer. Der Plan ist, wir haben keinen Plan.
        Es ist ordentlich Zug drin.
        Es wird eine geile Saison.
        Mir egal wer hinter uns zweiter wird.

        Hab ich noch was vergessen ?

        • jusufi 28. Juni 2022 um 09:02 Uhr - Antworten

          NUR DER HSV!

          • Kevin allein in Hamburg 28. Juni 2022 um 09:24 Uhr

            Vielen Dank 😎

    • Scroccer 28. Juni 2022 um 13:49 Uhr - Antworten

      Wie unschwer zu erkennen ist, nennt sich das Spiel pöhlen und nöhlen, nach den Spielregeln des modernen Fußballs.

      Der Torhüter in Personalunion mit dem klassischen letzten Mann der 80er Jahre im Amateurfußball.

      Die beiden AV`s manchmal bis häufiger gedanklich einen Tick zu langsam oder physisch den berühmten Schritt zu spät.

      Die beiden IV`s per se lahmarschig aber sonst für diese Spielart ausreichend und zuverlässig in ihren Möglichkeiten.

      Der 6er zeichnet sich durch seine robusten und handwerklichen Darbietungen aus, meistens zuverlässig, sofern ihn die
      Kollegen nicht im Stich lassen.

      Bei den beiden 8er erkennt man hin und wieder eine gehobene technische Qualität, welche dem modernen Fußball gerecht werden könnte, wenn die
      restliche Mannschaft auf höherem Niveau spielen würde.

      Beim RA ist es von höchster Priorität, dass dieser ganz besonders schnell sein muss.
      Hierdurch ist es dann zweitrangig, dass von gefühlten 100 Flanken ganze drei brauchbare für den Mitspieler dabei sind.

      Der LA ist der absolute Unterschiedsspieler, wobei nicht klar ist, ob das Wetter oder die technischenQualitäten damit gemeint sind.
      Unstrittig ist jedoch, dass seine Leistung nur dann höheren Ansprüchen genügt, wenn die gesamte Mannschaft eine hohe Performance bietet.

      Der MS entspricht dem Leistungsniveau dieser Spielart, vorausgesetzt das ihn entsprechende Zuspiele erreichen,
      obwohl man hin und wieder geneigt ist, ihn als Takahara 2.0 zu bezeichnen.

      Diese Spielart im High-End nennt man Pöhlerei.

  2. jusufi 28. Juni 2022 um 07:51 Uhr - Antworten

    Da ist aber Zug drin (für Bezirksligaverhältnisse)!

    Und diese zwei Sätze sagen alles: Nichts, aber auch absolut gar nichts an diesem Verein ist echt, ist ehrlich, ist korrekt. Alles ist geschoben, geblendet, geschönt, geheuchelt und gelogen.

    Und das Erbämlichste daran ist: Sie kommen damit durch!

    • Gravesen 28. Juni 2022 um 08:32 Uhr - Antworten

      Und genau das ist der Grund, warum sich in all den Jahren nichts geändert hat. Es ist wie mit einem Kind, dass ständig die Schule schwänzt und nie Hausaufgaben macht, aber trotzdem immer auf den letzten Drücker versetzt wird. Warum sollte er sein Verhalten ändern?

  3. hessenadler1899 28. Juni 2022 um 08:27 Uhr - Antworten

    Morgen,

    mal ein anderes Thema.

    Wandelt die Hertha aus Berlin in Sachen “Präsident” gerade auf den Spuren Des glorreichen Hamburger SV ? In Sachen Schuldenanhäufung hat dass ja schon ganz gut geklappt.

    Gruß

  4. Stefan 28. Juni 2022 um 10:28 Uhr - Antworten

    zu Wagnermann:

    Scheinbar ist der VFB mit der geforderten Ablöse jenseits der 6 Mio überhaupt nicht einverstanden, die sehen die Ablöse wohl deutlich niedriger > Träumerei vorbei

    zu Hertha:

    Draxler schreibt, dass der neue Präsident 1670 Stimmen erhalten hat und somit von nur 4% aller Mitglieder. Daher ist unklar, was die große Mehrheit der Mitgleider denkt > Präsident Pinselreiniger 263 Stimmen von 84000 Mitgliedern = 0,075 Prozent!!! Bei Hertha hat der Präsident also immerhin 4x soviel Stimmen bekommen UND hatte dabei auch noch einen Gegenkandidaten.

    zur EM 2024

    Finanzierung trotz der jetzt schon legendären schwarzen 0 absolut unklar. Wir wissen also bereits jetzt, was bei der nächsten Bilanz als Grund vorgeschoben wird, warum man trotz CHEF CHEF CHEF Professor Sanierer erneut ein Minus gemacht hat. Dabei liegen die erwartbaren Einnahmen nun plötzlich zwischen 5 und 6 Millionen, vorher war doch immer nur von 2 Mio die Rede.

    Transfers:

    Der Sonnenkönig zieht ernsthaft einen 3,5 Mio Transfer in Betracht…der komplette Wahnsinn und fernab jeglicher Realität

    Made my Day…

  5. Boxer 28. Juni 2022 um 11:21 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für die zahlreichen und sehr informativen Blogs in letzter Zeit. Dafür das hier eigentlich Ende sein sollte, ist das wirklich sensationell.
    Scheinbar sind die Tage in Australien länger, bei 24/7 wäre das ja unmöglich.

    Zu den Transferausgaben fällt mir nur eines ein. Wir sind eben nur noch ein normaler Zweitligist….

  6. Basti 28. Juni 2022 um 13:33 Uhr - Antworten

    Bei der Hitze auch noch laufen. Geht nicht. Daher ist diese Einheit mehr als zufriedenstellend. Ich hoffe die haben das ganze 5 Minuten durchgehalten. Danach erstmal ab in die Eistonne und ersaufen. Dann gibts vielleicht Geld von irgendeiner Versicherung…

  7. EffPunktErr 28. Juni 2022 um 13:57 Uhr - Antworten

    Der Vagnoman – Transfer könnte möglicherweise platzen. Man kann nur hoffen dass der VFB wirklich hart bleibt – und wenn es nur dazu dient dem HSV mal klarzumachen in welchen Transferdimensionen er sich als Zweitligist endlich mal einordnen sollte. Und um Judas Boldt mal endlich darin Einhalt zu gebieten, Geld mit vollen Händen zum Fenster rauszuwerfen welches der Verein garnicht hat.

    • Ralf Schulz 28. Juni 2022 um 14:26 Uhr - Antworten

      Ich bin mir sicher der Vagnoman-Transfer wird nicht platzen, du wirst sehen wie schnell Boldt nachgeben wird wenn Mislintat in Stuttgart knallhart bei seinem Maximalangebot bleibt, Boldt braucht die Kohle doch dringend um sein bisheriges Transferdefizit, auf der Einnahmenseite steht da nämlich immer noch eine Null!!!!!!, auszugleichen und evtl. noch weitere Spieler zu verpflichten. Eventuell lässt er sich zu Summe XY tatsächlich noch einen der gehandelten Leihspieler auf’s Auge drücken, den muss man ja dann schon nicht Scouten😂😂😂😂😂

    • BesuchausdemSüden 28. Juni 2022 um 16:08 Uhr - Antworten

      Anders als beim HSV hat Mislintat zu 100 % klare Vorgaben seines Arbeitgebers was finanziell geht und was nicht. Der hat nicht wie Boldt eine Blankovollmacht und einen unbegrenzten Zugriff auf die Konten.

  8. Stiflersmom 28. Juni 2022 um 14:46 Uhr - Antworten

    Wenn der HSV auf den 6 + X Mio beruht bleibt Vagnoman Hamburger. Bei Stuttgart arbeiten keine Blinden. Er ist nur eine Verletzung davon entfernt noch max. 2 Mio zu bringen.

  9. Fohlenstall 28. Juni 2022 um 15:05 Uhr - Antworten

    Mahlzeit zusammen,
    ich schmeiß noch mal ein “büschen Kleingeld” oben drauf…😁, sie haben es ja!
    https://hsv24.mopo.de/2022/06/28/107-525-euro-pyrotechnik-und-becherwurf-riesige-strafe-fuer-den-hsv.html

    • Ralf Schulz 28. Juni 2022 um 15:56 Uhr - Antworten

      Gerade mal eben ein Monatsgehalt von Glatzel “verzünselt”, die Idioten lernen es nie😂😂😂😂😂

  10. ausgegliedert 28. Juni 2022 um 23:06 Uhr - Antworten

    Der HSV ist ein Profi-Club.
    Belegt man durch nachhaltige sportliche Erfolge sowie solide Finanzen seit vielen Jahren.

    Da muss man sich wegen ständig steigender Strafen durch Pyromantiker keine Sorgen machen…..

  11. Andreas 29. Juni 2022 um 07:35 Uhr - Antworten

    Wäre man jetzt böse, könnte man denken, es ist total egal wen man bei einem Transfer holt.
    Hauptsache teuer, denn wenn ein kick back statt findet, passt das doch.

    Man könnte fast meinen das ist wie in der großen Politik, da gibt es viele die sich freuen wenn Kriege stattfinden.
    Das führt zu vollen Auftragsbüchern der Rüstungskonzerne, an denen wiederum ein liebenswertes Unternehmen wie Blackrock Anteile hält.

    Ich kann nur jedem empfehlen sich in der Arte Mediathek die Dokumentation über Blackrock anzuschauen.

    Dann schließt sich wieder der Kreis, die Selbstoptimierung ist der Weg, egal ob Fussballverein, Politik, Lobbyismus, Maskendeals, Panama papers,
    Hauptsache eine große blöde Masse zahlt damit einige wenige immer reicher werden

    Nur der HSV

    Ps
    Damit es nicht falsch verstanden wird, ich schätze all die ehrlichen Unternehmer und Bürger die zum Wohlstand dieses Landes beigetragen haben
    Lg
    Andreas

Hinterlassen Sie einen Kommentar