Wer stoppt diesen Irrsinn?

Ich hatte mal einen Onkel, leider ist er inzwischen verstorben. Mein Onkel war ein verrückter Hund, vielleicht fand ich ihn deshalb immer irgendwie lustig und erfrischend. Aber mein Onkel war auch ein Träumer, sogar ein weltfremder Träumer. Denn mein Onkel arbeitete als selbstständiger Handwerker und er war der Meinung, dass das, was er mit seiner Tätigkeit einnahm, ihm gehören würde. Von Steuerzahlungen im Allgemeinen und Steuererklärungen im Speziellen hielt er nicht viel und so kam es für ihn völlig überraschend, dass nach mehreren Jahren ohne jegliche Steuerzahlung plötzlich das Finanzamt vor seiner Tür stand und er eine Rechnung erhielt, die ihn komplett aus der Fassung brachte. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie erinnert mich der KSV dieser Tage an meinen Onkel. Denn auch bei Kühnes Sport Verein ist offensichtlich der Meinung, man hätte nur Rechte, aber keine Pflichten. Wenn man in Schieflage gerät, und das tut man nun seit knapp 20 Jahren oder länger, dann müsste man sein eigenes Verhalten nicht überdenken, man müsste einfach nur an anderer Stelle betteln und einfach so weitermachen wie immer. Das muss irgendwann ein Ende haben, je eher desto besser. 

Der KSV hat kein Geld, der KSV hat Schulden ohne Ende. Der KSV ist sportlich außerordentlich erfolglos. Der KSV bildet auch keine guten Fußballer aus, er kauft. Und anstatt mit Gewinn zu verkaufen, werden die meisten Spieler verschenkt bzw. mit Abfindung vom Hof gejagt. Dem KSV laufen nach und nach die Zuschauer davon. Der KSV verkauft sein allerletztes Tafelsilber, das Vereinsgelände, für € 23,5 Mio. an die Stadt Hamburg, man möchte von diesem Geld die dringend notwendigen Stadionsanierung finanzieren, in einem Dokument verpflichtet man sich dazu. Der KSV erschleicht sich mehr als € 10 Mio. sogenannte Corona-Hilfe vom Staat, doch seine überbezahlten Maltafüße sind nicht bereit, auf einen Teil ihres Gehalts zu verzichten, während die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle in Kurzarbeit sind. Der KSV gibt zu, dass die kompletten knapp € 35 Mio. nicht mehr da sind bzw, zweckentfremdet wurden. Wüstefeld: „Das Geld, das im Juli 2021 überwiesen wurde, steht in der Form nicht mehr zur Verfügung, weil die Kollegen vor mir es für den operativen Geschäftsbetrieb ausgegeben haben.“ Der KSV kann sein Stadion aus eigener Kraft nicht sanieren und geht erneut auf Betteltour. KSV-Sportvorstand Boldt, der alle Verträge mitunterschrieben hat, kauft nach dem 4. verspielten Wiederaufstieg in Folge, von denen er drei als Vorstand zu verantworten hat, für mittlerweile mehr als € 7 Mio. neue Spieler, findet Ex-Königstransfer Kinsombi mit mehreren Hunderttausend Euro ab, kriegt aber bis heute nicht einen seiner Weltstars verkauft. In welcher Welt kann so etwas gehen? Wer macht diesem Wahnsinn endlich ein Ende? 

Wüstefeld: „Das Geld, das im Juli 2021 überwiesen wurde, steht in der Form nicht mehr zur Verfügung, weil die Kollegen vor mir es für den operativen Geschäftsbetrieb ausgegeben haben.“ Wichtig ist an dieser Stelle der Terminus “meine Kollegen vor mir”, was tatsächlich nur zum Teil stimmt. Klar ist, dass MabuSAN mit “meine Kollegen vor mir” den Sanierer, der nicht saniert hat aka Frankie Wettschein meint, aber sein nach wie vor existenter Kollege Sonnenkönig Judas Boldt I. ist immer noch an Bord und das Geilste: Der Mann, der dieses komplette Desaster mit zu verantworten hat, fordert jetzt auch noch dummdreist eine Vertragsverlängerung, wie krank soll es eigentlich noch werden an der Müllverbrennungsanlage? Doch selbst beim arrogante Heimschläfer sind wir nicht am Ende der Fahnenstange angekommen, denn dieser überhebliche Slenderman kann am Ende nur so katastrophal fuhrwerken, wenn man ihn lässt. 

 

Denn die Frage, wie all das überhaupt passieren konnte, muss sich absolut jeder stellen, allen voran ein Aufsichtsratsvorsitzender Präsident Pinselreiniger, dessen ureigenste Aufgabe es tatsächlich nicht ist, den Rat der Eierlosen ausschließlich mit Geschäftspartner zu besetzten, sondern das Treiben des Vorstandes zu kontrollieren und gegebenenfalls einzubremsen. All das passiert nicht, man ist vielmehr damit beschäftigt, sein eigenes (Pharma)-Netzwerk zu pflegen, anstatt das zu tun, wofür man von knapp 270 wahlberechtigten Mitgliedern gewählt wurde. Denn aktuell kommt nicht nur mir der KSV vor wie ein seit Jahren erwerbsloser Alkoholiker, der zwar seine versiffte und verschimmelte Schmutzbude nicht renovieren kann, aber anstatt hier tätig zu werden, leistet er sich von seiner erschummelten Stütze einen Urlaub auf den Malediven und wenn er zurückkommt, natürlich pleite, geht er wieder zum Amt. Betteln. 

 

 

Irgendwann muss all das doch ein Ende haben. Gibt es denn nicht ein Mitglied in diesem Sportausschuß der Bürgerschaft, der sich in seinem Sessel aufrichtet und fragt: “Sagen sie mal, Herr Wüstefeld, wollen sie uns eigentlich verarschen? Erst verbreiten sie über die Medien, dass wir maßlos übertreiben würden, sie bezichtigen uns, die Unwahrheit zu sagen und nun stehen sie schon wieder hier und geben zu, dass sie all das Geld verbrannt haben und dass wir die ganze Zeit Recht hatten. Und jetzt besitzen sie auch noch die Unverfrorenheit und betteln uns erneut an? Herr Wüstefeld, ich würde vorschlagen, dass sie erstmal ihre Arbeit machen. Bevor ihr Sport-Kollege erneut auf große Shopping-Tour geht, generieren sie Geld durch Spielerverkäufe. Durch neue Sponsoring-Partner. Durch was auch immer. Aber labern sie nicht, verbreiten sie keine Unwahrheiten, sondern tun sie was. Von uns gibts nicht einen müden Cent mehr. Ende”. 

Dachmembran: € 12 Mio.

Flutlicht: € 1,5Mio.

Stromleitungen: € 5 Mio.

Klima-Anlage: € 7 Mio.

Es sind knapp € 26 Mio., die in der Kasse fehlen und die Dr. Desertfield irgendwie auftreiben muss. Mal zum Vergleich, im Volkspark jubelt man bereits, wenn man einen neuen Hauptsponsor präsentieren kann, der pro Jahr € 3 Mio. in die Kassen spült. Nun aber steht man nicht nur unter Zeitdruck, die gesamtwirtschaftliche Entwicklung macht sich bemerkbar. Bau-Rohstoffe sind knapp, verfügbare Handwerker sind knapp. Realistisch betrachtet sollte man bereits heute so ehrlich sein und die Spiele an die UEFA zurückgeben, bevor man sich noch lächerlicher macht. Dann aber werden die Fragen bohrender und dann werden Köpfe gefordert.  

Wäre das Ganze eine Netflix-Serie, der normale Zuschauer würde sagen: Nett, aber komplett unrealistisch. 

 

 

Von | 2022-07-06T07:51:57+02:00 6. Juli 2022|Allgemein|53 Kommentare

53 Comments

  1. jusufi 6. Juli 2022 um 08:49 Uhr - Antworten

    Immer findest du einen Wermutstropfen in der Erfolgsgeschichte des HSV! Ich finde es völlig übertrieben, auf so Nebensächlichkeiten wie Vertragsbrüchigkeit, Corona-Beschiss, Transferdefizite, erpresserisches Betteln, Stadionverfall und das Totalversagen der Gremien hinzuweisen, wenn der HSV doch gleichzeitig seinen fünften Triumpfzug durch die zweite Liga antritt und im Begriffe ist, mit blutjungen Eigengewächsen und einem innovativen Trainer eine Mannschaft zu entwickeln und ein Spielsystem zu implementieren, das stellingenweit seinesgleichen sucht! Wieso bist du nicht in der Lage, darüber Freude zu empfinden? Diskutiere doch lieber Wunschaufstellungen aufgrund nicht gewonnener Trainingseindrücke und ob der Spieler Pimmelpammel aus der zweiten belgischen Liga, den keine Sau kennt, der aber 2 Millionen Euro bei einer Vertragslaufzeit von noch einem Jahr kosten soll, eine Verstärkung für den HSV wäre! Stattdessen immer diese Miesepetrigkeit.

    • Gravesen 6. Juli 2022 um 08:55 Uhr - Antworten

      Es…es….es tut mir leid 🙁

  2. Tommielee 6. Juli 2022 um 08:49 Uhr - Antworten

    Das Drehbuch steht doch schon: Dressel, Pimmel-Andy und die SPD werden in letzter Sekunde einspringen und nach den Warbug-Bankstern (Cum-Ex) den nächsten korrupten Millionären Steuergelder schenken: “Wir retten die EM für die Hamburger Bürger.” Kotz!

  3. Scroccer 6. Juli 2022 um 08:57 Uhr - Antworten

    Sehr billig jetzt ständig auf die Vorgänger zu verweisen.

    Wüstefeld ist doch schon seit Anfang Januar 2022 im Vorstand.
    Insofern hat er doch über ein halbes Jahr alle Entscheidungen direkt mit abgesegnet oder getroffen.

    Wann wurden denn die Kaufoptionen von Vuskovic und Muheim ohne Not gezogen?
    Was wurde denn mit dem Geld von Stadionname und neuer Sponsor gemacht?

    Es wird weiterhin Geld ausgeben für Transfers, obwohl man nichts hat.

  4. Gravesen 6. Juli 2022 um 09:05 Uhr - Antworten

    Nochmal aus dem Kommentarbereich des Vorblogs.

    Und immer dann, wenn die finanzielle Kacke mal wieder zu richtig am Dampfen ist, wird an die Medien irgendwelcher Schwachsinn von Transferbeteiligungen und ach so geil verhandelten Verträgen aus der Vergangenheit gespielt. Früher war es Douglas Mentos, der den KSV Jahre nach seinem Abgang im Alleingang sanieren sollte, heute ist es Olala. In 90% der Fälle kommt weniger als nichts dabei rum, aber man hat erstmal wieder positive Presse

  5. Hein Blöd 6. Juli 2022 um 09:13 Uhr - Antworten

    Mal angenommen es findet sich ein oder mehrere Trottel welche ihnen die Stadionsanierung finanzieren,
    so kann es nur funktionieren wenn das Geld auf ein zweckgebundenes Sperrkonto eingezahlt wird.
    Denn sonst wäre es spätestens im Winter wieder weg…

    Noch besser wäre natürlich zusätzlich ein Betreuer, welcher darauf achtet daß das Geld wirklich zweck-
    gebunden ausgegeben wird statt es wieder für Schnaps und Badebier auszugeben.

  6. Gravesen 6. Juli 2022 um 09:23 Uhr - Antworten

    Bei Münchhausen werden übrigens gerade unbequeme, aber vollkommen harmlose Kommentare gelöscht. Der Nordkorea-Blog, passend zur KSV-Sekte.

    • PeterPyramid 6. Juli 2022 um 09:31 Uhr - Antworten

      Hat schon seine Gründe, warum der Bolg nach der verfallenen Ruine an der Müllverbrennungsanlage benannt ist

  7. Boxer 6. Juli 2022 um 09:44 Uhr - Antworten

    Zwei Kommentare von gestern wurden entfernt und “registration is denied”. Eventuell ist das mein trauriges Ende bei MoinVolkspark,obwohl eventuell lässt sich mit einer Entschuldigung noch etwas retten…

    • Gravesen 6. Juli 2022 um 09:47 Uhr - Antworten

      Mein Stolz würde es mir verbieten, mich bei diesem Auftragsschreiber für irgendwas zu entschuldigen. Ich habe die Beiträge gelesen, da war nichts dran zu beanstanden. Keine Beleidigungen, nichts. Vielleicht fungiert ja Klein-Louis als Münchhausens neues Fallbeil.

      • Boxer 6. Juli 2022 um 10:02 Uhr - Antworten

        War nicht ganz ernst gemeint, das wird definitiv nicht passieren.

        PS Ich muß Ironie besser kennzeichnen, das kam etwas zu ernst rüber 😀

    • Demosthenes 6. Juli 2022 um 09:55 Uhr - Antworten

      Das wurde aber mal Zeit. Was hast Du aber auch immer so hemmungslos rumbeleidigt. Du warst ja völlig von der Rolle. Kontrollverlust um drei Uhr nachts. Keiner mochte Dich! Deine Orthografie war zu Gruseln, dazu das rechthaberische Rumgeflenne a la “Ich Hap rächt”, “Du ligst falsch” und vieles mehr… da hat Flunder der Community einen echten Gefallen getan.

      • Boxer 6. Juli 2022 um 10:07 Uhr - Antworten

        Ja nun, selber schuld. Dazu noch die rassistischen Unterstellungen gegenüber anderen Usern. Hochverdient 😉 Ich könnte dem Alkohol die Schuld geben, aber das wäre dann ja nur eine billige Ausrede.

        • Demosthenes 6. Juli 2022 um 10:37 Uhr - Antworten

          😂 Ach ja, AFD Fraktion und Jatta-Hasser, ich erinnere mich.
          Der Flunder ist schon ein ganz Schlauer.
          Oder wie ein Stellinger Sprichwort sagt:
          “Brauchst Du wirklich wirklich dringend Geld, frag Wüstefeld.”

          • Boxer 6. Juli 2022 um 13:30 Uhr

            Das waren genau die Bezeichnungen. 😂 Da sieht man sehr deutlich, wo dort die Prioritäten liegen.

  8. Der Greif 6. Juli 2022 um 09:48 Uhr - Antworten

    Die als Frage formulierte Überschrift des Blogs ist tatsächlich sehr berechtigt. Wer stoppt diesen Irrsinn? Wer hat den Irrsinn in Barcelona? Niemand. Es geht einfach so weiter. Der Verein hat gerade 10% seiner TV Einnahmen der kommenden 25 Jahre für gut 200 Mio verkauft. Nach aktuellem TV Vertrag wären das über 400 Mio Euro. Bei einem weiteren steigendem TV Vertrag, so wie es die letzten Jahre immer war, sogar noch mehr. Und von diesem Geld möchten sie über 100 Mio (Ablöse, Gehalt, Provisionen) in einen 34jährigen Stürmer investieren. Um das bezahlen zu können, kürzen sie den anderen Spielern die Gehälter. Nunja…
    Nun hat der FC Barcelona sicher andere Möglichkeiten als der HSV, unter anderem was die Spielerwerte angeht, aber das Stadion ist ja auch eine ziemliche Ruine. Auch hier hat man an Renovierung und Instandhaltung gespart.
    Aber zurück zur Eingangsfrage. Wer stoppt das? In Barcelona häufen sich ja auch wahnsinnige Steuerschulden. Aber es gibt niemandem, der mal sagt: es gibt Leute, die können sich ihre Miete und das Essen nicht mehr leisten und ihr kommt euren Verpflichtungen nicht nach.
    Niemand stoppt das. Niemand will sich unbeliebt machen. Keiner will unpopuläre Maßnahmen treffen.

    Die einzige Hoffnung, die man haben kann, ist, dass durch die gegenwärtige Lage, die Stadt und Staat gar nicht mehr in der Lage sein werden, auszuhelfen.

  9. Demosthenes 6. Juli 2022 um 09:50 Uhr - Antworten

    Moin, die Herren Dementoren Dressel und Grote!

    Der Grundstücksankauf inklusive EM-Verpflichtungen für den HSV war schon ein echter Burner. Moneyburner, Sie verstehen? Aber für die Spiele reicht das leider noch nicht aus.

    Warum nicht radikal denken? All-In gehen? Und die Stadionruine komplett kaufen! Mit Steuergeldern!!! Ist doch eh’ nix mehr wert, bei der ganzen Inflation.

    So schlappe 100 Mille sollten unter Brüdern da allerdings schon bei rüberwachsen. Aber dafür gehört Euch der ganze Bumms dann auch. Inklusive Sozen-Loge für den Czenjczer-Peter und den dicken Finanzonkel. Und 1 Pimmel darf auch mit rein.

    Vorteil HSV: Die hauptberuflichen Geldverbrenner im Verein haben wieder was zum Anzünden und Abzocken.

    Vorteil Wüstefake: Die Stadionsanierung wird für ihn vom Me-Problem zum You-Problem. Das Sanieren übernimmt nämlich der neue Besitzer. Der Hamburger Steuerzahler. Und Dr. Fetthelm kann sich Dringenderem widmen. Wie Klageerwiderungen.

    Vorteil Hamburg: Erstens kommt die EM nach HH und zweitens stinkt der Fisch dann nicht mehr so nach EU-rechtlich verbotener Subventionierung.

    Und überhaupt: Was anderes als das „Vollpiss-Stadion“ gibts bei den Ponzis aus der Fickt-Euch-Allee ohnehin nicht mehr zu holen.

    Dafür nich!

  10. Sportjournalist Scholz 6. Juli 2022 um 12:09 Uhr - Antworten

    Nur auf die Schnelle.
    Werde es vermutlich heute nicht schaffen.
    Muss mein über den Wolken liegendes Büro aufräumen. Der Praktikant fängt ja bald an.
    Eine Frage an meine 2,5 Millionen große Community, hat jemand einen Bürostuhl über und einen Laptop?
    Bring jetzt mal den Flaschenpfand weg
    Bis morgen

  11. EffPunktErr 6. Juli 2022 um 12:14 Uhr