Befreiungsschlag? Mitnichten!

Soso, da hat also ein Verein, der sich selbst bereits mit 1 4/5 Füßen in der Bundesliga sah, in der Verlängerung gegen einen Drittligisten gewonnen, der sein letztes Saisonspiel in der Regionalliga Bayern mit 2:5 gegen den TSV Buchbach verloren hatte und der in seinem ersten Saisonspiel in der 3. Liga mit 0:1 beim FC Ingolstadt unterlegen war. Ich weiß, was jetzt die dümmsten unter den Hohlhüpfern gebetsmühlenartig rausposauen, weil sie es nach jedem unansehnlichen KSV-Spiel rausposauen. Jaja, Leverkusen, jaja Köln, jaja Fürth, jaja Rostock. Nur interessieren mich Leverkusen, Köln, Fürth und Rostock einen Scheißdreck und wie schon wiederholt erwähnt: Der ständige Blick auf Konkurrenten, die es auch nicht besser können ist eine Handlung für Verlierer. Das sportliche Problem des KSV ist aber leider nun einmal: Er spielt beschissenen Fußball. Eine Mannschaft, die sich selbst zu DEM Aufstiegsfavoriten erklärt hat, ist nicht in der Lage, eine Mannschaft zu beherrschen, bei der das gesamte Team inkl. Trainer und Staff weniger verdient als Robert Glatzel. Und (un)glücklicherweise ist das kein Ausrutscher wie die Begegnungen gegen Braunschweig und Rostock gezeigt haben, nur die Sprüche sind die gleichen geblieben. “Egal, Mund abwischen, Hauptsache gewonnen”. Nein, eben nicht!!!! Eine Mannschaft weiß schon genau, wie sie gespielt hat und wo sie leistungsmäßig steht und der KSV steht definitiv schlechter da als in der letzten Saison, obwohl man bisher knapp € 8 Mio. investierte. In wessen Welt geht das eigentlich in Ordnung? Dass der Sportvorstand eines fast-insolventen Vereins ca. € 8 Mio. ausgibt und die Mannschaft mit dem gleichen Trainer schlechter macht? Denn Fakt ist: Der KSV hat in allen drei Spielen keinen besseren, strukturierteren, erwachseneren und ansehnlicheren Fußball gespielt als der Gegner. Die Marktwert-Zahlen: Braunschweig: € 8,83 Mio., Rostock: € 13 Mio., Bayreuth: € 3,25 Mio., KSV: € 34,85 Mio.

Aber war nun dieser Zittersieg gegen einen Drittligisten in der Nachspielzeit der Befreiungsschlag für Mannschaft und besonders Verein? Nein, weil er es nicht sein konnte. Die Mannschaft konnte gegen die unterklassigen Bayern nur gewinnen, wenn man den Gegner deutlich beherrscht und noch deutlicher nach Haus geschickt hätte, hat man aber nicht, ganz im Gegenteil. Für den Verein bzw. für die zerstrittende Führungscrew ist er ebenfalls wertlos, denn es sagt nicht im Mindesten etwas darüber aus, wie man miteinander umgeht bzw. miteinander arbeitet. Nur, weil Balboa Königstiger in der Nachspielzeit die Pille irgendwie doch noch reingestolpert hat, ist Pinselreiniger Jansen nicht plötzlich ein Entscheider. Wäre man ganz böse (und das bin ich zumeist 😀 ), dann könnte man sogar behaupten, dass das eindimensionale Sparkassen Tiki-Taka von Weihnachtsmann Walter ein sportliches Ebenbild dessen ist, was in Vorstand und Aufsichtsrat vorgelebt wird. Große Schnauze, große Ambitionen, heiße Luft. Wie hatte Trainer Timmi doch noch vor dem ersten Saisonspiel gejubelt? 

Wie wir Chancen kreieren, das ist teilweise unfassbar gut

Wir konnten sehr hart und intensiv trainieren und sind daher recht weit. Die Jungs haben die Spielidee weiter verfeinert

Da gehören auch mein Trainerteam, der Staff und die anderen Mitarbeiter dazu. Alle machen einen starken Job, das ist ein richtig gutes Konstrukt.

…grundsätzlich passt aber das Zweikampfverhalten und wir sind einem guten Weg. (HSV.de)

Walter nach dem Spiel gegen Bayreuth: 

“Allerdings haben wir in der ersten Halbzeit auch die schlechteste Leistung gezeigt seit ich hier bin“

Na dann….

Die Probleme des Vereins sind jedenfalls nach diesem Spiel nicht weniger geworden, ganz im Gegenteil. 

 

 

 

Von | 2022-07-31T07:53:47+02:00 31. Juli 2022|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Benjamin 31. Juli 2022 um 08:06 Uhr - Antworten

    Guten Morgen!
    Hatte wie immer was besseres zu tun als Fußball des HSV zu schauen! Hab aber zwischendurch im Stau stehend, das Elend angehört. Es ist erschreckend und wenn die nächsten drei bis vier Spiele so weiter gehen, hat es sich ausgewaltert.
    Man kann sich ja für die Bayern der zweiten Liga halten, gerade dann sollte man sich auch so präsentieren, das ist der eigentliche Hohn, da die Bayern wahrscheinlich einer der Vereine mit der besten Führung Europas ist.
    Kleine Brötchen backen geht beim HSV leider nicht!
    Darum wird der Verein auch so sehr belustigt betrachtet!
    Demut, Bescheidenheit, Dankbarkeit und gnadenloser Leistungswille, sind dabei für mich keine HSV Attribute!

    Genießt den Sonntag und hoffentlich ein EM Sieg der Frauen!

  2. Hein Blöd 31. Juli 2022 um 09:16 Uhr - Antworten

    Gestern den Tag bei Hafenrundfahrt und so in Bremen genossen, irgendwann fiel mir ein
    da war doch noch was, spät nach dem Abendessen an der Weser…
    Mal im Hotel den Ticker nachgeschaut und laut gelacht.

    Naja, die HaSis auf der Arbeit werden wieder “Wir sind die Größten, nur der HVV!” jubeln
    und den Trainer samt Vorstand eine Bestnote für die geleistete Arbeit geben, bis zur nächsten
    Klatsche, welche ja “mal vorkommen kann”.

    Manches ändert sich halt nie.

  3. RickmanDrongel 31. Juli 2022 um 11:53 Uhr - Antworten

    Besonders erfrischend mal wieder der Kommentator auf Sjy, nach dem mühsamen Ausgleich in der 83.Minute: “Das ist ja das System von T. W., den Gegner mürbe zu machen”. Was für ein Taktikfuchs, den Gegner bis 7 Minuten vor Schluss im Glauben zu lassen, dass er gewinnen kann.
    Ähnlich bekloppt wie die Lobeshymnen in den Spielen gegen Hertha oder Freiburg. Was für Vollspacken!

  4. Fohlenstall 31. Juli 2022 um 11:55 Uhr - Antworten

    GuMo zusammen,
    ich habe nur die Zusammenfassung in der Sportschau gesehen.1 Halbzeit unterirdisch.Hätte man auch 2 oder 3 Dinger bekommen können.
    Dann hat TW reagiert und den bisher völlig wirkungslosen Benes (dafür kam Yeboah😅) zur Halbzeit rausgenommen. Dazu noch Heil für Bilbija.
    Kittel durfte dann den Playmaker mimen und der KSV agierte mit 3 Stürmern und erzeugte fortan mehr Druck. Mal zu Sunny und Benes. Also mMn
    kann man die beiden Letargisten nicht zusammen spielen lassen. Zumindest das was ich bisher gesehen habe von den beiden auf`m Platz. Was für
    mich auffällig wahr, von den 3 Spielen ( BTSV u.Hansa in voller Länge gesehen), ist die nicht vorhandene Körperlichkeit und Ausstrahlung einiger Spieler.
    Es wirkt alles so kraftloa auf mich.Ich schließe mich Grave´s Meinung an, so wird das nie was mit einem Aufstieg in die BL.Was ich noch unerträglicher
    fande, war die Einblendung von Boldinho in der HZ-Pause. Bei seinem arroganten vollem Blick in die Kamera drehte sich mir der Magen um. Was für ein Unsympath!

    Zum Schluß noch eine kurze Einschätzung von einem der stabilsten und besten Spieler (mMn) der letzten Jahre nach dem Spiel,” Feuer Fernandes”. “Es ist
    für mich auch nicht wirklich erklärbar. Wir wussten, was auf uns zukommt. Ausverkauftes Haus, hier riechst du die Bratwurst. Wir wussten, was für eine Stimmung hier ist,aber wieso wir so!! Fußball spielen und auch defensiv in den Zweikämpfen nicht da sind, ist für mich nicht erklärbar. Und das müssen wir auch schleunigst ändern”, so die deutlichen Worte des 29- Jährigen.

  5. Ex-HSVer im Herzen 31. Juli 2022 um 13:22 Uhr - Antworten

    Ist doch super, dass sie gewonnen haben. Das vernebelt mal wieder die Sinne und sie werden von Heidenheim auseinander genommen am nächsten Wochenende.

  6. Profikommentator 31. Juli 2022 um 14:03 Uhr - Antworten

    Man ist bei sich geblieben.
    Tim Walter hat gezeigt, dass “ein Trainer auch für irgendwas gut ist” und zur Halbzeit flexibel das System angepasst.
    Die Truppe ist als Mannschaft zusammengewachsen.

    Das wird auch in der Liga helfen!

  7. BesuchausdemSüden 31. Juli 2022 um 16:37 Uhr - Antworten

    Kapitän Grinsebart fordert nun nach der Horrorvorstellung von gestern erneut Neuzugänge. ” Uns fehlen 1:1 Spieler. Es wäre schön, etwas dazuzubekommen”. Offensichtlich ist er wohl unfähig diese 1:1 Situtationen den Spielern beizubringen und diese erfolgreich zu trainieren. Mal schauen ob nun die Führungnoch die Schatulle öffnet damit der Pep von der Elbe endlich seine Qualitätsspieler bekommt.

    • Hein Blöd 31. Juli 2022 um 20:00 Uhr - Antworten

      Wozu? Nach einem halben Jahr unter Timmy haben sie dann alles wieder verlernt.

      • Fohlenstall 1. August 2022 um 03:46 Uhr - Antworten

        …hä; @ Hein,? Erklär mal bitte!!

        • Hein Blöd 1. August 2022 um 07:01 Uhr - Antworten

          Er fordert Spieler für 1:1- Situationen.
          Ich fürchte wenn man die nächsten Gelder für die Stadionrenovierung jetzt schon für weitere
          Spieler ausgibt die genau in dieses Anforderungsprofil passen, diese das mitgebrachte in
          einem halben Jahr beim KSV völlig verlernt haben.

  8. Der Greif 31. Juli 2022 um 19:09 Uhr - Antworten

    Das Problem mit den Vergleichen mit Vereinen, die es auch schlecht gemacht haben, ist ja auch der, dass die Namen dieser Vereine immer wechselt, während der HSV immer beschissen bleibt.

  9. Carla Ummenigger 31. Juli 2022 um 20:57 Uhr - Antworten

    Liebe Alle,

    heute ist ein Bolg gesundheitlich leider nicht darstellbar.

    Ich habe mir leider den Hoden verkühlt – was sehr schmerzhaft ist. Ich habe mich jetzt mit einer Wärmflasche ins Bett gelegt.

    Morgen bin ich dann wieder wie gewohnt für Euch da – wenn es der Hoden zulässt.

    Bis morgen,

    Flunder

  10. pappnase 1. August 2022 um 12:38 Uhr - Antworten

    Bitte sofort die Verträge der Gebrüder Jonas & Timmy aus der Familie l’etat-c‘est-moi verlängern!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unser Archiv