Wenn die Empörung ausbleibt…

Ab einem gewissen Zeitpunkt sollten wir uns alle fragen, woran wir uns inzwischen gewöhnt haben und woran wir uns noch gewöhnen wollen. Als Trump 2016 die Wahlen zur Präsidentschaft der USA gewann, war abzusehen, was passieren würde und die Kreatur hat nicht enttäuscht. Knapp 30.000 Lügen bzw. unwahre Behauptungen kennzeichnen seine unsägliche vierjährige Präsidentschaft, die Zeit des Wahlkampfes und davor nicht einmal mitgerechnet. Eine seit vielen Monaten immer wieder behauptete Lüge über eine gestohlene Wahl, ein amtlicher Putschversuch und nun auch noch Diebstahl vor streng geheimen Regierungsakten und der Mann läuft immer noch frei herum. Inzwischen gehen gewählte republikanische Senatoren wie Graham soweit, für den Fall einer Anklageerhebung mit Straßenunruhen zu drohen. Aber empört sich darüber eigentlich noch jemand oder hat man sich an den Wahnsinn gewöhnt? Ist dieser Wahnsinn eventuell inzwischen genauso Alltag wie die haarsträubensten Verschwörungstherorien, Impfverweigerer und all die Aluhutträger? Oder muss man es vielleicht zu seinem persönlichen Alltag machen, um nicht den Verstand zu verlieren? 

Cut. In Deutschland ist ein amtierender Bundeskanzler so tief in eine Finanzaffäre verstrickt, dass einem kotzübel wird. Es geht um zig-Millionen, es geht um Cum-Ex und es geht um Gedächtnislücken eines Regierungs-Chefs, der schon längst nicht mehr im Kanzleramt sitzen dürfte, genauso, wie ein Hamburger Bürgermeister nicht mehr im Amt sein dürfte. Aber gibt es einen echten Aufschrei aus der Bevölkerung, deren Steuergelder in größtmöglichem Maße veruntreut wurden und die selbst bei kleinsten Vergehen im steuerlichen Spektrum massive Probleme zu befürchten hat? Eher nicht, die Masse nimmt das alles mehr oder weniger schweigend zur Kenntnis, während Scholz und Tschentscher um die Wette grinsen und sich über die Dummheit der Bevölkerung amüsieren. 

Ein öffentlich-rechtlicher Sender wie der NDR, der maßgeblich von den (Zwangs)-Gebühren der Bevölkerung bezahlt wird, hat erwiesenermaßen Zensur gegenüber eigenen Journalisten ausgeübt. Es wurden Artikel/Berichte zensiert oder “bereinigt”, es wurden Journalisten angewiesen, über bestimmte Themen nicht mehr oder anders zu berichten, mit anderen Worten: Die Wahrheit wurde verdreht und der Leser/Hörer/Gebührenzahler wurde vorsätzlich betrogen. Das muss man sich tatsächlich einmal vorstellen – diejenigen, die den Bossen und Ressortleitungen des Senders die fetten Gehälter finanzieren, wurde mit gezielten Falschmeldungen und Lügenmärchen in die Irre geführt. In Deutschland ist man gern bereit, über Murdoch-Sender wie Fox News den Stab zu brechen oder mit dem Finger auf sogenannte Bananen-Republiken zu zeigen, aber inzwischen tut man diesen Bananen-Republiken Unrecht, denn die Verhältnisse im ach so modernen und korrekten Deutschland sind teilweise schlimmer. 

In Hamburg existiert ein Insolvenzblogger, von dem nach zwei gecrashten Blogs und einer Insolvenz inzwischen jeder weiß, wie er arbeitet bzw. wie er nicht arbeitet. Münchhausen, der dem Begriff Faulheit eine vollkommen neue Bedeutung gegeben hat, schreibt ab, kopiert ungeniert, lügt, erfindet, verspricht und hält nicht ein. Sein gesamtes Blendwerk ist ein einzige großer Täuschkörper, seine Bolgs sind die Buchstaben nicht wert, die er verbraucht. Aber gibt es eine echte Empörung über diese Art des Betrugs? Nein, gibt es nicht. Die komplett verblödeten Insassen seines Scheiß-Machwerks nehmen seinen Beschiss hin und sind dankbar dafür, dass es wenigstens noch ein Forum gibt, in dem man seinen unmaßgeblichen Dreck absondern kann, “was meint ihr”?

Was ist passiert? Warum empören wir uns nicht mehr, wenn wir belogen, verarscht, betrügen und beklaut werden? Ist es inzwischen zu viel und ein Großteil der Bevölkerung ist einfach müde-beschissen worden? Hat man sich an die durchgehende Verarschung inzwischen so gewöhnt, dass sie zum Alltag gehört, vielleicht gehören muss, um nicht den Verstand zu verlieren? Ich bin ganz ehrlich, mich erschütternd die zunehmende Gleichgültigkeit immer noch bzw. immer mehr, denn ich lasse mich immer noch ungern verscheißern. 

Von | 2022-08-30T07:38:21+02:00 30. August 2022|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Vorstopper 30. August 2022 um 08:12 Uhr

    Moin moin, Du siehst das alles viel zu eng. Meine rautenförmigen, zahlenmäßig leider etwas begrenzten Gehirnzellen erlauben mir nur einen Horizont von einem Spieltag bis zum nächsten. Also : Wie würdet ihr gegen den KSC aufstellen??? 🙂

    • Bidriovo 30. August 2022 um 09:17 Uhr

      Ich würde mit Jatta über rechts beginnen und dann ab der 60 Minute Daffeh für die Schlussoffensive einwechseln. Aber Hauptsache es sitzen genügend Torhüter auf der Auswechselbank. Mindestens 3, aber besser wären 4 oder 5. Für den Fall, dass das Stadion einstürzt, erhöht das die Chance, dass der HSV weiterhin einen fitten Torhüter aufstellen kann.

  2. Petermithelm 30. August 2022 um 08:56 Uhr

    Moin ich arbeite für die Bundesrepublik Deutschland
    Als Arbeitehmer. Der öffentliche Dienst passt genauso dazu
    Hier wird man auch nur verarscht und belogen.
    Um als Arbeitnehmer höher zu kommen muss man bitten und betteln sich den arsch ausreißen und das jahrelang um dann immer wieder vertröstet zu werden.
    Wenn man aber Beamter ist reicht es recht es wenn man regelmäßig 12 Tage im Monat arbeitet den Rest krank ist dann Urlaub macht und schwupps schon ist man eine gehaltsstufe aufgestiegen. Dazu kommt Vetternwirtschaft vom dienststellenleiter der seine halbe Familie + Nachbarschaft mittlerweile eingestellt hat!
    Teilweise gelernte Friseure die in einer Abrechnungsstelle sitzen ohne jegliche Vorbildung in dem Bereich. Ein verwaltungsbeamter sitzt auf einem technischen beamtenposten und hat ebenfalls keinen Plan von seiner Arbeit. Kassiert aber ordentlich ab und ist ebenfalls mehr krank als anwesend und ist von A10 mittlerweile in A12 gekommen.
    Man wird überall verarscht! Ich kann bei den Spritpreisen weitermachen oder mit den Energiekosten wo wir mittlerweile fast das 3fache für eine kw/h bezahlen als jemand der in Österreich lebt!
    Man wird fast überall nurnoch verarscht aber wenn man sich dagegen auflehnt hat man komplett verloren bzw. Macht es nurnoch schlimmer
    Und genau das sind die Gründe warum sich keiner dagegen auflehnt

  3. Mofafahrer 30. August 2022 um 09:02 Uhr

    Moment mal. Bakary spricht gemeinsam mit Dompe französisch im Training? In seiner Heimat Gambia wird englisch gesprochen, französisch gilt als Fremdsprache. Daffeh hat hingegen bei Vereinen im französisch-sprechenden Ausland gespielt.

    Wikipedia hat die Profile von Daffeh und Jatta mittlerweile zusammengelegt.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bakery_Jatta

    • Hein Blöd 30. August 2022 um 09:45 Uhr

      Bäckerei Jatta und Bäckerei Daffeh sind ein und dieselbe Person, das hat er ja schon
      zugegeben. Angeblich um sich für den Fussball älter zu machen, in Gambia darf man
      nämlich erst ab 18 nach Dosen treten und er war erst neuneinhalb oder so ähnlich.

      Komisch das man ihm diese Ausrede abgenommen haben, es wurden schon sehr gut
      intregierte Familien für weniger abgeschoben.
      Die hatten aber auch das Pech gehabt nicht für eine Fussballspielfirma zu arbeiten…

    • Rudi 30. August 2022 um 14:22 Uhr

      Ich frage mich, ob dieser Wikipedia Artikel von einem Hüpfer oder einem Hater geschrieben wurde. (Das sind ja wohl die Kategorien in die jeder Interessierte vom HSV Fandom eingeteilt wird.) Die auffallenden Widersprüche in den Vitae von Jatta und Daffeh sind doch absolut offensichtlich. Aber da sind wir wieder beim Thema des Blogs: Solange die Empörung über dieses Lügenkonstrukt ausbleibt ist alles fein.

  4. Hannover1958 30. August 2022 um 09:14 Uhr

    Nouripur, Ricarda Lang, Kevin Kühnert, Claudia Roth, Göring-Eckardt: alle ohne Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium (die Liste ist wahrscheinlich nicht vollständig). Dazu einen Kinderbuchautor als Wirtschaftsminister, ein Erzieher als Landwirtschaftsminister und eine Juristin als Verteidigungsministerin. Ich habe Landwirte als Kunden. Die schütteln alle nur noch mit dem Kopf. Und ihre Interessenvertreter klüngeln mit der Politik.

    • Ex-HSVer im Herzen 30. August 2022 um 09:50 Uhr

      Habeck ist eine Granate, der Rest zum Kotzen!!

    • Hein Blöd 30. August 2022 um 09:55 Uhr

      Ich wusste gar nicht das man für einen Ministerposten eine abgeschlossene Berufsausbildung
      oder ein Studium haben muss. Ich dachte immer die Ministerien wären Fachbehörden mit
      Leuten aus der Materie, welche den MinisterInnen zuarbeiten.
      Ein Problem ergibt wenn jemand aus ideologischen Gründen die Ratschläge seiner Mitarbeiter
      in den Wind schlägt, aber für eine gefestigte Ideologie brauche ich kein Jurastudium.
      Das brauche ich um lange nichtssagen Sätze abzusondern mit denen man mich nicht festnageln
      kann.

      • Kevin allein in Hamburg 30. August 2022 um 10:03 Uhr

        Was zählt, auch im normalen Berufsleben ist der Charakter !

        Und hier liegt das größte Problem.

    • hobbyfred 30. August 2022 um 10:51 Uhr

      Moin Hannover1958,
      der Wirtschaftsminister ist nur Co-Autor.
      Die Arbeit hat seine Frau gemacht.
      Gruß

  5. Ex-HSVer im Herzen 30. August 2022 um 10:09 Uhr

    Das gleiche Thema hatte ich am Wochenende mit beruflich sehr erfolgreichen und wohl habenden Personen in Zürich. Dort wurde mir übrigens auch mit dem Zeigefinger gezeigt, wo Schindelegfi liegt. Den „Millardär von Kühne Nagel“ kennt man dort. Nach meiner Aufklärung bekamen alle große Augen. 😂

    Das Basisproblem ist halt, dass das alles gemacht wird, weil aufgrund der langjährigen Erfahrungen die Sicherheit existiert, dass eh keine gravierenden Konsequenzen drohen, sollte man erwischt werden.

    Zu Trump: wenn man es die letzten Monate verfolgt hat, was ans Tageslicht gekommen ist, denkt man wirklich das ist eine Komödie auf Seiten der Republikaner. Wie man einem mehrfachen Verlierer (das Kriminelle seit 40 Jahren mal aufgeklammert) immer noch treu ergeben sein kann, ist einfach nur noch krank und an Dummheit nicht zu übertreffen. Die GOP wird im November episch verlieren, weil zum ersten Mal (nicht zuletzt durch die Info-Power von Twitter und Tik Tok) die ansonsten an den Midterms desinteressierten jungen Leute und Swing Voters wählen gehen und das sind zu 90% Demokraten bwz. sie werden aufgrund Roe v. Wade, Uvalde, Voting Rights Demokraten wählen. Denn die persönlichen Rechte und Wahrung der Demokratie wird den meisten Bürgern wichtiger sein als Inflation, Immigration und sonstige GOP Themen. Danach wird Trump auch angeklagt, da Merrick Garland es nicht vor einer Wahl machen wird und zum anderen das Beweismaterial so aufbereiten möchte, dass es absolut wasserdicht ist. Durch die immer wieder neu hinzu kommenden Informationen ist das bereits der Fall und wird noch stärker so werden. Er kann sich dann quasi aus den drei Fällen den stärksten aussuchen.

    Zu Scholz: Ohne Worte. Dass dieser Typ nicht von der Presse in die Mangel genommen wird ist einfach nur ein Skandal. Schon das Versagen beim G20 Gipfel hätte seine Karriere als Kanzler eigentlich schon verhindern müssen. Es bleibt zu hoffen, dass es irgendwo einen Beweis für seine Verstrickungen gibt und er sich nicht mehr heraus reden kann.

    Zu Scholle: 😶

    Zu Jatta/Daffeh: 🙄

    Zum HSV: 🤮

    Lieben Gruß nach Down Under! Ich finde es schön, dass du mit deinem Blog auch gern mal über den Tellerrand schaust und politische Themen ansprichst, die stattfinden und damit eine Brücke schlägst zu den Geschehnissen beim HSV

  6. Sportjournalist Scholz 30. August 2022 um 10:40 Uhr

    Sollten wir jetzt Mittwoch in der Früh, so gegen 0530 einen Protest-Marsch antreten, untermalt von We shall Overcome. So als Protest. Um diese Zeit bereitet er ja bekanntlich seinen Arbeitstag vor und er lügt ja nicht. Wir rütteln die Welt wach und auf wenig Gegendemonstranten werden wir ja treffe, da deren Multinicks nicht erscheinen können. Anschließen Frühstück im nächsten Rewe Markt, oder so

  7. Demosthenes 30. August 2022 um 11:25 Uhr

    Lieber Grave, ich darf Dir widersprechen: Die Menschen empören sich schon. Über Gendersternchen, Maskenpflicht, Spritpreise, Lauterbach, Zigeunerschnitzel, Flughafen-Warteschlangen, Mohrenköpfe, Fleischessen, Tempo 130, Flüchtlinge,… begleitet und gesteuert von BILD, BAMs, Glotze, Facebook, Twitter, Telegram.

    Sowas lenkt nämlich prima ab.

    Von Konzernen, die trotz Milliardengewinnen keine Steuern zahlen und sogar noch Staatshilfen beanspruchen. Von Politikern, die sich bereichern bzw. ihr Amt als Drehtür in die Wirtschaft benutzen. Von dem Entstehen einer europäischen Transferunion. Von einer bodenlosen staatlichen Verschuldung inklusive Superinflation. Von einem globalen Schattenreich von Investmentbanken, Steueroasen, Loopholes, Mossack Fonsecas, Geldwäschern, etc. Von kaputtgesparten Bildungssystemen. Vom dysfunkionalen Zwei-Klassen-Gesundheitssystem. Vom fortwährenden Abbau der Sozialsysteme. Von der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in arm und reich, gebildet und ungebildet, privilegiert und benachteiligt, gesund und krank, jung und pflegebedürftig, selbstbestimmt und abhängig, tbc.

    Alles Themen, mit drängendem Diskussion- und Handlungsbedarf.

    Aber da haben Politik, Medien und das obere 1% kein Interesse dran. Die Politik ist lobby- und wirtschaftsgesteuert. Die Medien gehören superreichen Familien, die keinen Diskurs über Gerechtigkeit, Erbschafts- und Vermögenssteuer wollen. Und das oberste 1% sind Menschen, die eigene Family Offices mit über 100 Steueranwälten beschäftigen, um was wohl zu vermeiden? Genau!

    In Deutschland besitzen die reichsten 10% der Bevölkerung 66,6% des Gesamtvermögens. Die ärmere Hälfte der Bevölkerung hat nur 1,4 % des Gesamtvermögens. Oder anders gesagt: Die zehn reichsten Deutschen besitzen mehr als die unteren 50% aller Deutschen zusammen. Und das sind die Zahlen von 2007! Und absurderweise verschiebt sich das in jeder Krise, ob Banken- oder Corona-, weiter zugunsten der Vermögenden.

    Das Ziel dieser Entwicklung ist klar: Irgendwann werden die herrschenden Klassen die Demokratien in ihren Ländern wieder abschaffen oder zumindest einschränken.

    Wie das geht, kann man jetzt schon sehr gut in den USA beobachten: Gerrymandering, Wahlrechtsverschärfung, Briefwahlbeschneidung. Einfach mal wie in Georgia die Anzahl der Wahllokale verringern und die Wähler (meistens arme Schwarze) zwingen, zu viel weiter entfernten Wahllokalen zu fahren und schon macht man es den meisten unmöglich, ihr Wahlrecht auszuüben. Wer will schon stundenlang fahren und anstehen, um sein Kreuz zu machen? Zumal wenn man gezwungen wird, sich vorher aufwändig neu zu registrieren?

    All diese Themen sind komplex. Darum wollen sich viele Leute damit auch nicht beschäftigen. Sie fühlen sich überfordert. Setzen lieber auf einfache Lösungen, die von den Populisten aller politischen Lager nur zu gern angeboten werden. Das führt dann dazu, das “starke” Männer wie Trump, Putin, Erdogan, Orban und Bolsonaro an die Macht kommen und dort oft auch bleiben. Oder das die AfD 27,5% aller Wählerstimmen in Sachsen gewinnt.

    Ich hoffe und vertraue darauf, das das Pendel irgendwann auch wieder in die andere Richtung ausschlägt. Hat es in der Geschichte bisher immer gemacht. Die Frage ist nicht ob, sondern nur wann. Und natürlich, ob der bis dahin angerichtete Schaden wiedergutgemacht werden kann.

    Zum Abschluss ein Witz:

    Kennt Ihr den? Ein Banker, ein Bürger und ein Flüchtling sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Teller mit 10 Keksen. Der Banker nimmt sich schnell 9 von den 10 Keksen und sagt dann zum Bürger: “Pass auf, der Flüchtling will Dir Deinen Keks klauen.”

    It’s funny ’cause it’s true!

    • Gravesen 30. August 2022 um 11:29 Uhr

      Nein, sie regen sich vielleicht ein wenig künstlich auf, vorzugsweise über sogenannte soziale Medien, das war’s dann aber auch

      • Demosthenes 30. August 2022 um 11:35 Uhr

        Dann geh’ mal in die nächste Kneipe und bestell ein Bier*Innen.
        Äh, Momentchen….

        • Ex-HSVer im Herzen 30. August 2022 um 11:50 Uhr

          Grave hat recht. Die Deutschen sind Meister im Jammern, aber echter Protest findet nicht statt. Auf die Straße gehen meistens „schwache“ Gruppen wie Studenten, Arbeitslose, Querdenker, Schüler, bestimmte Angestellten-Gruppen. Aber zumeist nur zu hunderten oder tausenden. Die „stärkeren“ regen sich nicht oder eine kritische Menge (sechs/siebenstellig, Generalstreik) gibt es nicht. Alleine schon die lächerliche Diskussion über eine Übergewinnsteuer ist einfach nur zum Kopfschütteln. Dass Unternehmen aufgrund von künstlich geschaffenen Marktpreisen monströse Gewinne einfahren im Bereich von essentiellen Bedarfsgütern ist skandalös und wenn die Politik einen Arsch in der Hose hätte, könnte man das sofort beenden durch einen krisenbedingten maximalen Preis für die Kilowattstunde. Es wird einfach die durchschnittliche Gewinnmarge der letzten zwölf Monate vor der Krise als Maßstab genommen und damit kann ein Energie-Unternehmen wunderbar leben. Dann vielleicht noch 10% ob Top und Ende Gelände. Die Marktmechanismen sind doch schon völlig aus den Fugen geraten. Trotz des Krieges müsste seit Monaten der Gaspreis sinken, weil die Leuten aufgrund des Sommers nichts verbrauchen beziehungsweise weniger verbrauchen. erst wenn die Angebotsknappheit ab Oktober eintritt, müsste der Preis explodieren. Aber so ist das nun mal in unserer Welt: Spekulanten spielen Roulette an den Rohstoffbörsen und keinen interessiert es. Es ist wie es ist und nix wird geändert

    • Der Greif 31. August 2022 um 17:19 Uhr

      Cum-ex und Scholz sind auch Thema in den Medien. Ganz so ist es ja nun auch nicht.

  8. Ralf Schulz 30. August 2022 um 11:41 Uhr

    Meiner Meinung nach gibt es dafür eine kurze und einleuchtende Erklärung, die Bevölkerung in Deutschland(auch weltweit) verdummt immer mehr und daher empört sich auch niemand mehr wegen Beschiss und Verarschung. Der Otto Normalbürger hockt doch nach seiner täglichen Arbeitsroutine nur noch vor der Glotze oder dem PC anstatt wie früher die Öffentlichkeit zu suchen, an einem Vereinsleben teilzunehmen und Diskussionen und Gespräche über die realen, tatsächlichen Probleme und Geschehnisse in Deutschland oder auf der ganzen Welt zu führen. Von der heutigen Jugend will ich erst gar nicht anfangen, da sind Facebook, Twitter, Tik-Tok und Co. wichtiger als die eigene kranke Oma, es wird mir wirklich Angst wenn ich dran denke das dies die kommenden “Rentenzahler” in Deutschland sein sollen. Wird ja auch ganz deutli