Einfache Fragen

Kein Blog, nur ein paar einfache Fragen. Wer hat dem KSV mehr geschadet?

Boldt oder Mutzel?

Jansen oder Hoffmann?

Wüstefeld oder Wettstein?

HSVPLUS oder Kühne?

Die Hüpfer oder die Kritiker?

Münchhausen oder der Lachs?

Einfach mal sackenlassen, nachdenken und dann schreiben!

Von | 2022-09-28T00:07:25+02:00 28. September 2022|Allgemein|32 Kommentare

32 Comments

  1. Georgios 28. September 2022 um 00:50 Uhr - Antworten

    1.Bildt
    2.Jansen
    3.Wettstein
    4.Kühne
    5.Kritiker
    6.Münchhausen

    • Gravesen 28. September 2022 um 01:06 Uhr - Antworten

      Die Kritiker haben dem Verein tatsächlich mehr geschadet? Interessant.

  2. Spielerfrau 28. September 2022 um 01:41 Uhr - Antworten

    da fehlt als Auswahl:

    – die “Sportpresse” aka das schwierige mediale Umfeld, welches in den letzten Jahren gerne von zahlreichen Spielern und Verantwortlichen als Entschuldigung
    fürs eigene Versagen bemüht wurde.

    Bitte, gerne geschehen 😉

    • Gravesen 28. September 2022 um 05:26 Uhr - Antworten

      Oder was? Sorry, habe den Witz nicht verstanden

      • Boxer 28. September 2022 um 07:27 Uhr - Antworten

        1.Boldt
        2.Jansen
        3.Wettstein (Wüstefeld holt aber schnell auf)
        4. HSV Plus, denn ohne HSV Plus wäre Kühne(und Didi B.) wohl nicht möglich gewesen. Trotzdem schwer.
        5. Hüpfer!
        6.Münchhausen

        1,2,5,6 für mich eindeutig. 3 auch, zumindest noch. Ausserdem hat Wüstefeld mal die richtige Idee gehabt die Geschäftsstelle zu verkleinern. Bei 4 bin ich hin und her gerissen weil ich HSV Plus grundsätzlich für eine gute Idee gehalten habe.

  3. Gravesen 28. September 2022 um 07:12 Uhr - Antworten

    Für diejenigen, denen es velleicht aufgefallen ist: Ich habe meinen Twitter-Account deaktiviert und gelöscht und ich kann jedem nur raten, das Gleiche zu tun. Twitter ist Gift, Twitter ist das schlimmste Medium überhaupt, Twitter beherbergt den absoluten Bodensatz der Menschheit. Ich brauche Twitter weder für mich noch für diesen Blog und es geht mir deutlich besser ohne diesen Dreck.

    • Kalle Vornia 28. September 2022 um 08:14 Uhr - Antworten

      Twitter ist mehr Selbstdarstellung als Instagram. Es geht nur darum, zu zeigen auf welcher Seite man steht. Erkenntnis und Mehrwert für andere User gleich Null. Ein Schicksal das aber alle Onlinemedien früher oder später ereilt, sobald die breite Masse einfällt.

      Was das schlimmste Onlinemedium angeht, geht der Preis aber eindeutig an TikTok.

  4. Kevin allein in Hamburg 28. September 2022 um 07:29 Uhr - Antworten

    Moin Moin in die Runde.
    Die Auswahl der Zerstörer ist ganz gut gelungen.
    Geht es hier nach einem bestimmten Zeit Fenster ? oder im Ganzen ?
    Wenn es im ganzen darum geht würde ich Kühne auf Platz 1 setzen.
    Von Kühne wurde damals nach HSV Plus der Deklinierer Gernandt installiert sowie die Rückhol Aktion von Düdu Eeiersdorfer.
    Damals fing das richtige Elend erst an, obwohl vor Kühne auch schon falsch gewirtschaftet wurde.

    Auf den letzten Platz gehört Münchhausen folgerichtig hin, denn er ist ja das/der Allerletzte.

    Was die Kritiker angeht, meinst du sicherlich die Lügenpresse, die hätten unabhängig und kritisch berichten müssen, das stimme ich zu.

    Was mir noch auf die schnelle einfällt, bevor ich zum Dienst muss, dass wäre vielleicht das Publikum, Fans will ich nicht schreiben.
    Aber hier fehlt mir auch die Abstimmung mit den Füßen. Man sollte nicht mehr ins Stadion gehen so das der Zuschauerschnitt dramatisch absinkt und dabei
    natürlich auch das völlig überteuerte Catering nicht mehr bezahlen.

    Berater sind auch nicht zu vergessen? Nur ein Gedanke.

    Bin gespannt auf deine Antwort Gravesen und lasse mich gerne korrigieren, denn du hast mehr Hintergrundwissen.

    Bis Denne

    • Gravesen 28. September 2022 um 07:31 Uhr - Antworten

      Es war eher als Gegenüberstellung gemeint und nicht als Rangliste der größten Versager.

      P.S. Kühne ist inzwischen laut Hamburger Auftragsblatt der “HSV-Weichensteller”

      • Der Greif 28. September 2022 um 07:52 Uhr - Antworten

        Weichen kann man ja auch ins Verderben stellen…

        • Hein Blöd 28. September 2022 um 08:07 Uhr - Antworten

          Besonders wenn man keine Ahnung davon hat.

          1. Boldt
          2. Jansen
          3. Wettstein (Obwohl er wohl eben wegen seiner Zahlentrickserei geholt wurde)
          4. Kühne
          5. Die Hüpfer
          6. Münchhausen, welchen ich aber auch unter Hüpfer einsortieren würde.

          • RummsBumms 28. September 2022 um 13:13 Uhr

            Ein quasi Straftäter wie Münchhausen sollte eigtl gar keine Erwähnung mehr erhalten.

            Münchhausen gehört weggesperrt…… auf der Pritsche daneben wird Witzboldt platziert.

        • Kevin allein in Hamburg 28. September 2022 um 08:17 Uhr - Antworten

          Daccord.
          Und noch viel besser geht’s mir ohne Facebook. Das brauche ich persönlich absolut nicht. Es war eigentlich immer solange ich dabei war nehr oder weniger eine testphase.
          Seitdem ich beides vor 3 Jahren gelöscht habe ist das Leben sehr angenehm geworden.
          Man weiß wirklich nicht mehr ob da ein bot installiert ist oder jemand wirkliches….

          • Kevin allein in Hamburg 28. September 2022 um 15:51 Uhr

            Das sollte eigentlich auf den anderen Kommentar. 🤓

  5. Andy S. 28. September 2022 um 08:35 Uhr - Antworten

    1.Bildt
    2.Jansen
    3.Wettstein
    4.Kühne
    5.Die Hüpfer
    6.Münchhausen

  6. Sportjournalist Scholz 28. September 2022 um 09:39 Uhr - Antworten

    Boldt
    Jansen
    Wettstein
    HSVPlus
    Hüpfer
    Dieter Münchhausen

  7. Knäbels Rucksack 28. September 2022 um 09:44 Uhr - Antworten

    Münchhausen titelt am 23.09.22: Zumindest der sportliche Bereich lebt das Leistungsprinzip

    Münchhausen titelt am 27.09.22: Beim HSV gilt das Leistungsprinzip nur im Sport

    Sogar die Überschriften sind jetzt nur noch Copy & Paste.

  8. jusufi 28. September 2022 um 09:46 Uhr - Antworten

    Boldt – Ein meisterhafter Intrigant, der ausschließlich seine eigene Agenda verfolgt, in seinem Kernjob die Ziele verpasst hat und dennoch nicht in der Kritik steht – das gibt´s nur beim HSV

    Jansen – Die Luftpumpe schlechthin. Mit auswendig gelernten Stanzen wirkt er auf manche eloquent, dabei ist es inhaltsloses Geseier. Verhöhnt die Öffentlichkeit mit “Vereint 2025” und der Vermischung seiner Geschäftsinteressen und seinem Amt, das er durch Aussitzen prägt

    Wüstefeld und Wettstein – Hier kann ich mich nicht entscheiden. Einerseits ein zwielichtiger Hasardeur, andererseits ein Bilanzfrisierer – beide schmierig

    Kühne – Er hat gemeinsam mit anderen HSV konterkariert, sich die Macht gesichert und den Verein den Absahnern zum Fraß vorgeworfen

    Die Hüpfer – Realitätsverweigerer, die jeden Funken Hoffnung zum Anlass nehmen, glorreiche Zeiten zu prophezeien, dabei unerträglich großmäulig sind, wo Fresse halten Programm sein müsste

    Münchhausen – Er schadet vor allem sich selbst, weil er nicht offen dazu steht, was er mit seinem Blog bezweckt (nämlich mit möglichst wenig Aufwand viel Aufmerksamkeit zu erlangen), er verschweigt, wer ggf. sein Auftraggeber ist, er seinen Lebenslauf aufs Lächerlichste beschönigt, während Ehrlichkeit Verständnis für “sein Tun” wecken würde.

    • Knäbels Rucksack 28. September 2022 um 09:57 Uhr - Antworten

      Danke, ist auch genau meine Wertung.

  9. hamuburgmini 28. September 2022 um 11:39 Uhr - Antworten

    Moin,
    ich würde sagen:
    Boldt oder Mutzel?
    Boldt: Mutzel ist ja nur ein “kleiner” Angestellter, die Gesamtverantwortung liegt bei Boldt im Hinblick auf Spielerkonzept und letztendliche Auswahl und Vertragsgestaltung.
    Zig Millionen wurden in den letzten Jahren unter seiner Führung “verbraten”, mal ein “Säulenkonzept”, dann die “Jungspielerpropaganda”.. In den letzten 3 Jahren seines
    Wirkens hat Boldt keine Werte geschaffen, kein Spieler der von ihm geholt wurde und den HSV verließ wurde mit Gewinn verkauft. Es wurde keine Strategie auf
    die Spielweise gelegt und Trainer danach ausgesucht. Geht Walter, kommt wieder ein neuer Trainer mit seiner Philosophie, was letztendlich wieder Geld kostet.

    Jansen oder Hoffmann?
    Jansen
    Verschleppung,keine messbaren Zielvorgaben, keine Kontrolle, Aussitzen von Problemen und dubiose Verbindungen zu seinen “Gesundheitspartnern”.
    Stattdessen Powerpoints mit Schlagworten ohne Inhalte…

    Wüstefeld oder Wettstein?
    Eindeutig Wettstein. In seinen Jahren des Wirkens seit Beginn seiner Amtszeit wurden “Millionen” verbraten und jeder Spielerwunsch erfüllt, neue Schulden angehäuft und
    Abhängigkeiten vergrößert. Wie hoch ist eigentlich der Gesamtschuldenstand des HSV im Verhältnis zu den 100Mio Gesamtverbindlichkeiten zum Zeitpunkt vor der
    Ausgliederung.?

    HSVPLUS oder Kühne?
    Das Konzept, oder die Person… Dann liegt es an der Person Kühne. Man kann darüber streiten, ob man unbedingt das gleiche Konzept wie die Bayern
    hätte anwenden müssen, oder ob nicht ein anderes Modell (bsp. Dortmund) besser zum HSV gepasst hätte. Nevertheless, vom Grundprinzip musste
    eine Änderung (auch steuerrechtlich) herbeigeführt werden müssen. Leider hat man sich von den Kühne Millionen locken und verführen lassen und sich mit
    ihm ins Bett gelegt. Diese Verbindung kann m.E. nicht mehr gelöst werden, in Verbindung mit der Sanierung des Stadions wird sich kein anderer Bürge / Geldgeber
    finden lassen, bzw. freiwillig in diesen HSV investieren (was auch an der unglaubhaften Führung liegt).

    Die Hüpfer oder die Kritiker?
    Na wer wohl??… Fans die ohne Hinterfragen jede “Nebelkerze” aus der Zeitung und vom Präsidium (hauptsache “VEREINT”) glauben
    schenken und jedes Spiel der Mannschaft in den letzten Jahren, jedes Versagen – ich erinnere mich an die Klatscharie nachdem man
    leichtfertig den Aufstieg verschenkte – noch hofiert hat.. Keine Reflexion, kein Anspruch.. Ins Stadion wird gegangen um sich die Birne
    zuzukippen und sich selber abzufeiern.. Aber was will man da erwarten, wo wird das noch enden?

    Münchhausen oder der Lachs?
    Ha Ha.. ist die Frage ernst gemeint…

    Jeder aus dem HSV-finanziertem Blog liest hier und teils werden diese Meinungen 1 zu 1 von den Leuten übernommen und dort eingestellt.
    Aber sich positiv über “den Lachs” zu äußern ist nicht opportun, weil der Lachs seine Spielregeln hat und nicht jeden reinlässt..
    Es sind nicht die “Meinungen” des Lachs die Mißfallen finden, es ist der Lachs als Person – Hunke-Prinzip -..

    Jeder im anderen Blog muss doch eigentlich merken, daß er vom Autor “verarscht” wird, oder – hier sind die Übergänge zu den Hüpfern fließend – nutzen die
    Plattform als Selbstdarstellung, analog zu den Jubelpersern im Stadion.. Wochenlang, keine Hintergründe, belangloses zusammenkopieren von Nachrichten,
    kein kritisches Wort über die Führung, wage Aussagen und keine inhaltliche Position um sich nicht festlegen zu müssen und später sagen zu können, man hätte es ja gewußt.. Wie einfach es sich manche machen.. Nun, da der Unmut und auch der Druck steigt, wird mit Pauschalaussage (Alle aus den Gremien müssten ausgetauscht werden) eine Meinung lanciert die einerseits Wohlgefallen gegenüber den “Hüpfern/Lesern” schafft, auf der anderen Seite aber weiterhin waage ist, da sie sich gegen jeden richtet.. Es ist nicht
    greifbar..
    Soll man das wirklich mit der HSV-Arena-Leserschaft vergleichen? Hier finden sich, neben den hervorragenden Blogs wunderbare, spitzfindige, tiefgründige und sarkastische Kommentare – Lachs ist CHAMPIONS LEAGUE! Münchhausen dagegen das Niveau, wo sich der HSV nach der Insolvenz findet, Liga 3…

  10. fohlenstall 28. September 2022 um 11:42 Uhr - Antworten

    Kühne, Beiersdorfer “seine Exzellenz”
    Bruchhagen…da fing mMn der entgültige Niedergang an.
    Wettstein…durfte Gelder verschieben und tricksen unter jedweder Führung.
    Jansen,Boldt, Wüstefeld und Mitglieder…haben sich gesucht und gefunden und
    beerdigen gerade den Verein. Und zwar egal ob der HSV aufsteigt oder nicht! Der Verein
    ist am Arsch!!

  11. Detlev 28. September 2022 um 12:39 Uhr - Antworten

    Here are the results of the Jury:

    Boldt, ohne Zweifel, oder? Kein anderer ist weiter weg vom Leistungsprinzip als dieser arrogante Betrüger und Blender. Betrug durch Football Leaks nachgewiesen und die Außendarstellung ist bekannt, oder? Hätte mich gefreut, wenn wir ihn doch nach Rom hätten abgeben können. Aber wir alle können uns denken, dass er nicht das Rom in Italien meinte, oder?

    Jansen. Was soll man über den Heini noch sagen? Hat das Glück eine Außendarstellung wie Muttis Liebster zu haben. Wer jedoch 5 Minuten investiert muss feststellen, dass alles nur Worthülsen sind, die er schneller abfeuert als ein Lucky Luke den Jolly Jumper mit Salbe einreiben kann.
    Legendär seine PowerPoint Präsentation, die er vereint 2025 vorstellen will, oder hab ich da was falsch verstanden? Hoffmann, war vielleicht nicht beliebt, aber er hat Ziele formuliert und auch mal unpopuläres von sich gegeben.

    Wüstefeld und Wettstein nehmen sich eigentlich beide nicht viel. Bemerkenswert an diesem Posten ist, dass beide bei der Presse (die für ein Schnittchen das schreiben, was man lesen will) grundsätzlich anders bewertet werden. Wettstein war immer der Topsanierer (der nur rote Zahlen produzierte) und Wüstefeld ist eigentlich so etwas wie das schwarze Schaf der Familie. Für jede Äußerung möchte man sich fremdschämen, aber bei der nächsten Familienfeier sitzt er wieder am Tisch, trinkt zu viel Alkohol und labert nachher nur noch Blödsinn….. Beide haben dem HSV auf Ihre Art geschadet.

    HSVplus war im Grunde eine gute Idee. Leider war die Umsetzung stümperhaft. Kühne meinte es wohl im Grunde auch nur gut, aber hier ist die Kommunikation so bescheiden, dass das eigentlich nichts mehr werden kann. Mit einem vernünftigen Manager hätte man damals schon einige Transfers vermeiden müssen und vielleicht wäre vieles ganz anders gelaufen. Am Ende des Tages haben beide Optionen dem HSV geschadet, aber nur, weil es nicht so umgesetzt wurde wie geplant und bei Kühne