Stinkender Fischkopf

Was macht ein erfolgreiches Unternehmen, eine erfolgreiche Organisation, einen erfolgreichen Sportverein aus? Genau, die richtige Führung. Überall auf der Welt gilt der Satz “Scheiße rollt nach unten” und wenn in einer Organisation der größte Mist bereits an der Spitze fabriziert wird, ist es absolut ausgeschlossen, dass auf den darunterliegenden Etagen überdurchschnittliche Arbeit abgeliefert wird. Jeder Mitarbeiter orientiert sich an seinem Vorgesetzten, an der Führung des Unternehmens und wenn diese mangelhaft, faul, egoistisch und ohne klares Ziel agiert, wird es der Mitarbeiterstamm auch tun. Beim KSV ist dieses Problem inzwischen traditionell, bis auf eine kurze Episode (Hoffmann, Beiersdorfer, Kraus) war man all die Jahren führungslos, antriebslos, ziellos und erfolglos. Also: Bevor man meint, die letzten Kröten in einen neuen Torhüter zu investieren, sollte man sich grundsätzliche Gedanken über Struktur und Führungs-Crew machen, denn mit Gestalten wie Jansen, Boldt und Walter wäre Leistungsstagnation bereits ein Erfolg. Doch tatsächlich sind es nicht nur die handelnden Personen wie der aussitzende Eierlack-Vertreter, die heimschlafende Football Leaks-Berühmtheit oder der seichte Bartfick, es sind die Strukturen (Beirat etc.), die eben diese Personen überhaupt erst möglich machen. 

Dabei ist die Rechnung doch eigentlich simpel. Solange man einen selbstoptimierenden Versager wie Präsident Pinselreiniger an der Spitze des Vereins hat, wird man auch keinen First class-Vorstand bekommen. Welcher Experte mit Ambitionen würde sich diese Klapsmühle denn antun? Bedeutet: Man bekommt vorbelastete Möchtegern-Macher wie Sonnenkönig Judas I., der aber mehr damit beschäftigt ist, zu überleben und seine eigene Agenda zu vervollständigen. Man bekommt Windeier wie Wettstein oder den pro-Porno-Künstler Wüstefeld, aber man bekommt keine Klasse. Wenn man aber Typen mit einem Ruf wie Judas Bildt als sportlich Verantwortlichen hat, was bekommt man dann an Spielern? Welche Berater lassen sich auf Deals mit dem windigen Typen ein? Ich erinnere an dieser Stelle gern an sein Verhalten im Fall Douglas Santos, dieser Deal wäre ohne ein Einschreiten Hoffmanns gescheitert und hätte den KSV Millionen gekostet. Wer sich mit Bildt ins Bett legt, weiß, worauf er sich einlässt. 

Man könnte diese Spielchen bis zum Kartenabreißer (den es nicht mehr gibt, ich weiß) runterbrechen, Fakt ist, wenn man an der Spitze nur Drittklassigkeit und Bückware hat, wird man auf den Etagen darunter keine Klasse bekommen. Doch warum handelt der KSV nicht endlich entsprechend? Ganz einfach, weil er es nicht kann. Der Verein befindet sich im Würgegriff seiner eigenen Satzung und seiner gegebenen Strukturen. Jansen kann nicht gefeuert werden, er müsste von sich aus zurücktreten (was er nicht tut) oder er müsste abgewählt werden. Für eine Abwahl bräuchte es einen Alternativ-Kandidaten, den der Beirat aber nicht zulässt. Warum feuert der Aufsichtsrat einen offenkundigen Versager wie Judas Boldt nicht? Ganz einfach, weil Jansen dann mit ins Kreuzfeuer geraten würde und das möchte der Selbstoptimierer, der den AR zu seiner eigenen Business-Spielwiese geformt hat, natürlich nicht. Warum trennt sich Sportvorstand Bildt nicht von einem Trainer wie Tom Walter, der offenbar nicht in der Lage ist, einen Plan B zu implementieren? Weil ansonsten seine eigene Vertragsverlängerung so gut wie ausgeschlossen ist. Und so weiter, und so weiter. Das Problem des Vereins: Es gibt keinen Ausweg. Ob man nun mit Kühne ins Geschäft kommt oder nicht, spielt am Ende nicht die geringste Rolle, solange all diese Schießbudenfiguren im Amt bleiben. 

Von | 2022-10-17T07:31:27+02:00 17. Oktober 2022|Allgemein|19 Kommentare

19 Comments

  1. Der Greif 17. Oktober 2022 um 08:32 Uhr - Antworten

    Das größte Potenzial des Vereins bleiben die dümmsten Fans Deutschlands. Der in der Regel immer volle AlwaysUltra, der Schwerstalkoholiker Hirnlosen, der pubertierende Kotzminus oder Klemmi Raibi etc.
    Dieser Bodensatz der Gesellschaft wird den Verein immer auf seinen Schultern tragen.

  2. RickmanDrongel 17. Oktober 2022 um 09:11 Uhr - Antworten

    So sieht es aus… Die o. g. Schwachstruller würden auch noch alles bejubeln, wenn der Verein in der Bezirksliga kickt.
    Schuld daran waren dann eben :
    1.Der Schiri
    2. Der VAR
    3. Das Wetter
    4. Die Spieltagsansetzung
    5. Die Platzverhältnisse
    6. Die gegnerischen Fans
    7. Die Medien
    tbc…..

  3. Basti 17. Oktober 2022 um 09:31 Uhr - Antworten

    Du hast mit allem Recht was Du hier geschrieben hast. Es ist ein Teufelskreis.
    Zwar wählen die Mitglieder den Ehrenrat; der Vorsitzende wird automatisch Mitglied im Beirat; aber da der Beirat aus bis zu 5 Mitgliedern besteht, hat die Stimme der gewählten Person nur eine Minderheit.
    Wenn ich nun die Satzung des e.V. überfliege, kann man erkennen, dass alle gewählten Personen Ihren Pflichten nicht nachkommen.
    Beirat: Er schlägt Kandidaten für das Präsidium vor. Hast Du bereits erörtert und haben alle mitbekommen, was bei dieser Nicht-Wahl abging. Wäre es hier als Mitglied auch möglich gewesen den vorgeschlagenen Kandidaten nicht zu wählen, aber seine Stimme trotzdem gültig abzugeben?
    Ehrenrat: bei dem Rat wird mir wirklich schlecht, dieser ist fast noch schlimmer als der Beirat. Warum? In der Satzung steht: §23 Aufgaben des Ehrenrates: 1.b unsportliches oder vereinsschädigendes Verhalten sowie Verstöße gegen diese Vereinssatzung und gegen sonstige verbindliche Regeln des Vereins zu ahnden.
    Beispiele:
    Judas Bildt vs. Mützel? Ist das Verhalten nicht vereinsschädigend?
    Bäckerei Jutta? Ist das Verhalten nicht vereinsschädigend?
    Eierlacker Jansen unternimmt nichts? Ist das Verhalten nicht vereinsschädigend?
    to be continued…

    Und nun kommt es. Der Ehrenrat hätte sogar rechtlich die Möglichkeit einzugreifen! So heißt es in der Satzung: §24 Vereinsstrafen:
    a) Verwarnung,
    b) Verweis,
    c) zeitweiliger Ausschluss von einem Vereinsamt,
    d) befristeter Ausschluss von den Vereinseinrichtungen.

    Warum wird gar keine Karte gezogen? Warum reagiert niemand? Herr Kai Esselsgroth; Antoworten Sie!

    • Baltic 17. Oktober 2022 um 11:31 Uhr - Antworten

      Im NDR hat er ja den passenden persönlichen Medienpartner gefunden.

  4. jusufi 17. Oktober 2022 um 11:49 Uhr - Antworten

    In den vergangenen neun Monaten ist also alles liegengeblieben! Und die Mannschaft hält es sogar aus, wenn er mal einen Tag nicht in der Kabine ist. Das ist der nächste Entwicklungsschritt. Er handelt nur im Interesse des Vereins. Der Fall Mutzel ist der Beweis, denn der hat die Gemeinschaft beschädigt und musste entfernt werden, koste es, was es wolle!

  5. Libero 17. Oktober 2022 um 15:27 Uhr - Antworten

    Nach gut einem Drittel der Saison ist es mal Zeit, eine sportliche Bilanz zu ziehen.
    Die kurzfristige Tabellenführung stand in keinem Zusammenhang mit den bisher gezeigten Leistungen.
    In 12 Spielen hat es der HSV nur ein einziges Mal geschafft, zwei vernünftige und überlegene Halbzeiten zu spielen ( zu Hause gegen Düsseldorf)
    17 Tore in 12 Spielen sind ein dürftiger Wert, nur 7 Teams in der 2. Liga haben weniger Tore erzielt.
    Bis zum letzten Freitag sprach auch jeder Trottel von der angeblich besten Abwehr der 2. Liga.
    Insbesondere bei diesem Punkt gilt es mal, genauer hinzuschauen.
    Unglaubliches Spielglück, ein sehr guter Heuer-Fernandes und insbesondere das Unvermögen der gegnerischen Stürmer haben dafür gesorgt, dass der HSV bislang wenig Tore kassiert hat.
    Das nicht als HSV kritisch bekannte Fachmagazine „Kicker“ hat für die bislang 12 Saisonspiele des HSV folgende Chancenverhältnisse ermittelt:

    1. Braunschweig – HSV. 12:4
    2. HSV – Rostock. 3:8
    3. HSV – Heidenheim. 7:2
    4. Bielefeld – HSV. 5:8
    5. HSV – Darmstadt. 4:8
    6. Nürnberg – HSV. 6:6
    7. HSV – KSC 6:5
    8. Kiel – HSV. 10:5
    9. HSV – Düsseldorf. 8:0
    10. Hannover – HSV 1:9
    11. HSV – Kaiserslautern. 6:6
    12. St. Pauli – HSV. 9:1

    Insgesamt aus HSV Sicht: 66:72

    Das heißt, dass der HSV als Tabellendritter in 12 Spielen mehr Torchancen zugelassen, als selber herausgespielt hat.
    Durchschnittlich erspielen sich die Gegner des HSV in jedem Spiel 6 Torchancen.
    Wenn man dann noch berücksichtigt, dass Spiele wie in Braunschweig und Kiel, bei denen es ein Chancenverhältnis von 9:22 gab, dennoch mit ganz, ganz viel Glück gewonnen wurden, wird jedem klar, dass die bisherige Punktausbeute das absolute Optimum darstellt.
    6 bis 8 Punkte weniger würden dem aktuellen Leistungsniveau entsprechen. Dann wäre man im oberen Mittelfeld einzuordnen, in etwa gleich mit Düsseldorf und KSC.
    Die lächerlichen 17 erzielten Tore und die absolut wackelige Abwehr machen aus dem „großen“ HSV gerade mal einen durchschnittlichen Zweitligisten.
    Alle, die ob der bisher gezeigten Leistungen mehr sehen und erkennen, sind Träumer und verschließen die Augen vor der Realität.
    Die o.g. Zahlen sind Fakten und lassen sich eben nicht einfach wegwischen.

  6. NukeEmAll 17. Oktober 2022 um 15:50 Uhr - Antworten

    War letztens Angeln und hatte alle meine Köder dabei. Einer heißt einfach nur Hirnlosen, weil er auf Teufel komm raus keine Zusammenhänge versteht. Der andere nennt sich frecherweise wie der famose Zauberer von Hogwarts, nur eben rückwärts geschrieben. Der andere gibt sich gern Mädchennamen vor dem Spiegel und findet sein Geschreibsel daraufhin Supergeil. Die ständig vor Selbstmitleid triefende und immer verbessernde Damenbinde always hatte auch schon mal bessere Tage erlebt. Das Negan-Delta bewegt sich krankhaft flussabwärts und wird von einer blassen Krake bewohnt die den Torwart anmacht. Zum Schluss reinigt jemand den Tatort und würgt einfach den Schlüssel runter bis der Michael aus Bramfeld kommt!
    Willkommen in der Anstalt 🤡😺👻🤠

  7. Sportjournalist Scholz 17. Oktober 2022 um 16:51 Uhr - Antworten

    Ob es heute etwas wird. Ich kann es noch nicht versprechen. Schreibe ja auch nicht mehr bis morgen. Weil, es regnet und die C Taste klemmt auch. Also cu

  8. Maddin 17. Oktober 2022 um 18:24 Uhr - Antworten

    Das Lustige an der jetzigen Konstellation. Boldinho gehen langsam die Bauern aus die er noch opfern kann. Oder eigentlich hat er mit Walter nur noch einen. Und bei der nächsten Krise, die ganz sicher kommt, wird Walter mal den richtigen HSV kennen lernen.😁

  9. Ralf Schulz 17. Oktober 2022 um 19:00 Uhr - Antworten

    Ich durfte hier zum Ende der letztjährigen Sommertransferperiode einen Gastblog einstellen: Der schleichende Untergang des ….. am 31.08.2021, falls dies jemand nochmals nachlesen möchte. Damals hatte ich einen Vergleich zwischen den Transferaktivitäten des KSV und Union Berlin gezogen. Dieser erscheint mir heute, wenn man sich die erarbeiteten Positionen der beiden Vereine anschaut, aktueller denn je. Bei Union arbeiten schon jahrelang in den Führungspositionen nur 2 Männer die, man muss sich nur die aktuelle Bundesligatabelle anschauen, einen sensationellen Job machen und v.a. eine erstklassige Transferpolitik und zudem einen Trainer haben der sein Team Woche für Woche top einstellt und auch mehr als einen Plan A hat.. Und natürlich einen Manager dessen Namen selbst in Fussball-Deutschland bei weitem nicht alle kennen, der im Hintergrund arbeitet, ja ernsthaft arbeitet, nicht jede Fernsehkamera sieht, keine Football-Leaks Vorgeschichte hat und zusammen mit seinem Trainer Jahr für Jahr mit überschaubaren, aber im Gegensatz zum KSV ehrlich erarbeiteten finanziellen Mitteln, einen Superkader hinstellt. Dazu hat dieser Verein einen Präsidenten welcher zwischenzeitlich in diversen Führungspositionen und Gremien beim DFB sitzt, man stelle sich Präsident Pinselreiniger in solch einer Funktion vor, ein kompletter Albtraum!!!!
    Ich wollte hiermit nur nochmals verdeutlichen das mit guter und konsequenter Arbeit und natürlich vor allem den richtigen Personen in den handelnden Positionen immer noch vieles möglich ist, das Beispiel Union steht dafür exemplarisch für den kometenhaften Aufstieg eines etablierten Zweitligisten zu einem Top-Team in Deutschland.
    Davon ist der KSV mit seinem handelnden Personal jedoch Lichtjahre entfernt, obwohl er im gleichen Zeitraum mindestens die gleichen wenn nicht gar höhere finanzielle Mittel zur Verfügung hatte, welche wie man sehen kann sinnlos verbrannt wurden.

    • Scroccer 17. Oktober 2022 um 23:30 Uhr - Antworten

      Wie Recht du hast.

      Man darf sich garnicht vorstellen, welchen Kader Union im Moment aufbieten würde, mit den Geldern, welche der HSV investiert.

      Ich kann mich noch ein an Interview erinnern, wo der dämliche Walter erzählt, man hätte ja keine finanziellen Möglichkeiten.

      Das und genau das spiegelt die Inkompetenz und die schlechte Führung des gesamten Vereins wieder.

      Es ist und bleibt ein Krebsgeschwür.

  10. Tomster 17. Oktober 2022 um 19:19 Uhr - Antworten

    Oh mein Gott.
    Das würde ja bedeuten,dass die ‘ KSV Soap Opera’ , noch Jahre so weiter geht. Immer weiter und weiter und weiter.
    Hilfe …

    • Hein Blöd 17. Oktober 2022 um 20:26 Uhr - Antworten

      Habe mir deshalb eine Popcornmaschine gekauft, ist auf die Dauer einfach billiger als die Tüten…

  11. Gravesen 17. Oktober 2022 um 19:22 Uhr - Antworten

    Wenn ich höre und lese, wie sich einige Ultras aufspielen und in der Spitze der Niveaulosigkeit sogar Spieler und andere HSV-Offizielle bespucken, dann muss ich kotzen.

    Ich bin so unendlich stolz auf diesen Verein 😂😂😂😂

  12. Jens 17. Oktober 2022 um 19:49 Uhr - Antworten

    Man sagt, dass Böse schläft niemals ….das Dumme aber auch nicht.
    Zwei Bolgs die Woche sind drei zu viel.

  13. Gravesen 17. Oktober 2022 um 20:46 Uhr - Antworten

    Gibt es etwas Schöneres als morgens zu frühstücken und sich bei einem Kaffee daran zu erfreuen, wie sich die Opfer aus dem Insolvenzblog gegenseitig bepöbeln?

    Ich bin so stolz auf Münchhausen, dass er nicht einschreitet, weil ihm sein Bolg am Arsch vorbei geht 😂😂😂😂😂😂

    • atari 17. Oktober 2022 um 21:15 Uhr - Antworten

      ein Grund für das Ende der Vorgänger – Bolgs war die kostspielige Tatsache, dass Du mehrere 24/7 Admins bezahlen musst, um diesen Dreck in den Griff zu bekommen. Man kann es natürlich wie jetzt auch einfach laufen lassen aber ob das TschüssVolkspack noch retten kann?

      • Gravesen 17. Oktober 2022 um 22:08 Uhr - Antworten

        Der war gut 😀 😀 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.