Wechselwirkung

Der KSV war eigentlich die bessere Mannschaft in Leipzig. Die ersten 30 Minuten hat man im Stile eines Champions League-Siegers auch Dank der brillanten Taktik von Fuchs Walter so dermaßen dominiert, dass RB zeitwilig überlegt hat, das Spiel abzuschenken. Lediglich einer indiskutablen Schiedsrichterleistung und eines ungeahndeten Kopfstoßes ist es geschuldet, dass man am Ende mehr als unglücklich und in der Höhe um fünf Tore zu hoch als Verlierer vom Platz ging. Beim KSV überragten erneut Daffeh, Schonlau 😀 und quasi Nationalspieler Meffert. Bei RB Leipzig konnte keiner der überbezahlten Akteure überzeugen. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. 

Ohne Gag, es gibt wirklich Opfer, die sowas in der Art von sich geben und das auch noch ernst meinen. Aber ist das ein Wunder? Besonders die Clowns vom Auftragsblatt schreiben doch einen solchen Schwachsinn seit Monaten, da ist es doch kein Wunder, wenn die Schwachmaten es nachlabern, weil sie es glauben. Wer den Mumpitz noch für voll nimmt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. 

Von | 2022-10-19T11:12:31+02:00 19. Oktober 2022|Allgemein|22 Kommentare

22 Comments

  1. Demosthenes 19. Oktober 2022 um 13:39 Uhr - Antworten

    Selig sind die geistig Armen, denn sie merken nix mehr (frei nach Matthäus 5, 1-12):
    https://www.youtube.com/watch?v=J6gBQzCfYe0

    • Atze 19. Oktober 2022 um 17:56 Uhr - Antworten

      Bitte, wann soll Matthäus das denn gesagt haben; gestern Abend auf DAZN vielleicht?…

  2. Gravesen 19. Oktober 2022 um 18:09 Uhr - Antworten

    https://hsv24.mopo.de/2022/10/19/bericht-klubs-klopfen-beim-hsv-an-wegen-boldt-und-walter.html

    😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

    Aber genau. Die gesamte Weltelite steht Schlange

    • Baltic 19. Oktober 2022 um 18:29 Uhr - Antworten

      Kann ja nur Rom sein.
      Die hoffen, dass es jetzt endlich klappt. 🥴😂

      • Gravesen 19. Oktober 2022 um 18:32 Uhr - Antworten

        Ich tippe auf Liverpool 😂😂😂

      • Spahic 19. Oktober 2022 um 18:49 Uhr - Antworten

        Sportdirektor Tiago Pinto und Chefcoach José Mourinho kommen dafür zum HSV. Sie wissen allerdings noch nichts davon.

    • Hein Blöd 19. Oktober 2022 um 18:33 Uhr - Antworten

      Finden die keine Bockwurstverkäufer im eigenen Land?

    • Gravesen 19. Oktober 2022 um 18:38 Uhr - Antworten

      Der heutige Bolg ist nur zu 87% zusammenkopiert.

      In diesem Sinne, bis morgen

    • hamuburgmini 19. Oktober 2022 um 18:45 Uhr - Antworten

      Wie war es noch?

      Mailand oder Madrid… Hauptsache Italien…. 🙂

    • Ralf Schulz 19. Oktober 2022 um 19:28 Uhr - Antworten

      Kann man ja nur hoffen das Rom oder Liverpool sofort zuschlagen, dann sind wir die Vögel los und bekommen noch Ablöse😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
      Spaß beiseite, was man im DFB-Pokal erreichen kann falls man einen fähigen Trainer hat sieht man an Darmstadt und aktuell gerade an Paderborn, St. Pauli und auch Hannover!!!!

  3. Gravesen 19. Oktober 2022 um 18:46 Uhr - Antworten

    Ich finde den Begriff “Schock” im Zusammenhang mit “Daffeh fällt aus” nicht passend

  4. hsvfrenchie 19. Oktober 2022 um 18:58 Uhr - Antworten

    Salut zusammen,

    viele geben in letzter Zeit ihren Senf zum Hamburger Sportverein dazu, da darf mein moutarde de Dijon auch nicht fehlen.

    Warum eigentlich etwas niederschreiben, in einem Forum? Es ist wahrscheinlich die Hoffnung, die eigene “HSV-Katharsis” ein wenig voran zu bringen und sich geistig in der ein oder anderen Sache die Hand zu reichen. Liebe zur Stadt und Vorfahren brachten mich zu diesem Verein, so lange dabei bin ich allerdings noch nicht, ca. 7-8 Jahre. Der erste Blog über den ich gestolpert bin war moinvolkspark. Dort habe ich des Öfteren was von einem “Lachs” gehört und mich gefragt, wovon zum Henker die sprechen. Zu dem Zeitpunkt wusste ich auch noch nicht, was für einen miserablen Job der komplette Journalismusapparat in Hamburg macht. Wohlgemerkt, wenn man denkt es könnte nicht schlimmer werden sagt die Redaktion vom Abendblatt gestern hold my beer und holt die Vergleiche zu Real Madrid aus der geistigen Büchse der Pandora. Was kommt als nächstes, wollen sie einen der HSV Spieler beim ballon d’Or anmelden? Aber zurück zu diesem Blog: Die ersten Leseversuche hier kommen einem Schlag in die Magengrube gleich.

    “Mon Dieu, nur am Pesten der Typ, was soll der Scheiss?”

    Ja das war sie, meine ehrliche, erste Reaktion. Aber tut man sich den Gefallen und liest weiter, versteht man peu à peu worum es in dem Verein auf den höheren Rängen in den letzten Jahren wirklich ging, und immer noch geht. Man begreift, wieso der Laden mit den aktuellen Schauspielern in den Hauptrollen so oft gescheitert ist und es wahrscheinlich auch in Zukunft tun wird. Von der Rückkehr zur alten Glanzzeit sprechen wir erstmal gar nicht. Auf den entscheidenden Posten (Vorstand & AR) wird intrigiert und geblendet was das Zeug hält. Für den Sport bleibt am Ende nur noch soviel übrig um im fünften Jahr in Liga zwei zu verweilen, und sich nach wie vor von schlau zusammengestellten Kämpfertruppen die Grenzen aufzeigen zu lassen. Ja, excusez-moi, ich weiß, wird hier ja alles dauernd geschrieben. Ich bringe einfach nur meine Gedanken auf “Papier.”

    Welche Argumente bleiben eigentlich den ewigen Relativierern unterm Strich noch übrig? Ich liste die meistbenutzten Phrasen mal auf:

    – Mach es doch selber besser!
    – Wer soll es denn sonst machen?
    – Get a life, reg dich ab, gibt Schlimmeres.
    – Woanders herrscht Krieg, also ist das doch alles gar nicht so schlimm, im Vergleich.
    – Was bist du denn für ein Fan?!
    – Liga zwei ist kein Selbstläufer!
    – Die Bayern haben doch auch mal ein Spiel verloren!
    – Du lügst, habe ich dir schon mehrfach bewiesen (zugegeben die größte und hohlste Verbal-Diarrhoe).

    Was kann man zu diesen geistigen Gipfelerklimmungen noch sagen? C’est la grosse merde! Die sinn- und substanzlosen Argumente sind doch das beste Beispiel dafür, wie es um den Verein wirklich steht. Die rationalen und faktischen Argumente sind schon lange nicht mehr vorhanden. Ich kann mir Leute, die nach wie vor zu Boldt, Walter oder Jansen stehen, eigentlich nur durch radikale Realitätsverweigerung erklären. Die Wahrheit würde zu sehr weh tun, also wähle ich den einfacheren Weg und glaube die dämlichen Worthülsen mit denen Boldt und Walter um sich feuern.

    Wo ist außerdem verflucht nochmal das Anspruchsdenken geblieben? Mittel und Infrastruktur wie so mancher Erstligist, aber kritisiere es ja nicht, wenn wir gegen Schwergewichte wie Sandhausen mit 1:5 aus dem eigenen Stadion geschossen werden, denn das kann doch jedem mal passieren. Der Alkohol, um sich das alles zurecht zu saufen, muss erst noch erfunden werden. Zumindest in meiner Welt.

    Wenn ich zu Halloween Kinder erschrecken möchte, kann ich bald den Kürbis gegen eine HSV Raute tauschen. Wieso? Weil die Vereinsführung rund um Boldt es geschafft hat, motiviert durch Eigeninteresse und Selbsterhaltungstrieb, ein groteskes und “frankensteineskes” Vereinsbild ins Leben zu rufen. Eine Realität, in der es völlig ok ist mit wahnsinnigem Aufwand absolut nichts auf die Reihe zu bekommen und sich gleichzeitig trotzdem für die Geilsten zu halten. Die Schuld bei Anderen zu suchen wird dabei zur dominantesten Begleiterscheinung der Peinlich-Auftritte. Die Nichtleistung der letzten Jahre gepaart mit dieser unglaublichen Selbstgefälligkeit und Arroganz sorgt aktuell höchstens dafür, dass der Verein wunderbar als Musterbeispiel für sämtliche Negativredewendungen herhalten kann, angeführt natürlich von: Der Fisch stinkt vom Kopf. Und er stinkt gewaltig. Schon mal in den Genuss von schwedischem Surströmming gekommen? Selbst dieser Duft verblasst wahrscheinlich noch im Vergleich zu dem, was da aus den Büros der Obrigkeiten des HSV heraus sickert.

    Mein Fazit: bei dieser Vereinsführung und vor allem der Gegenüberstellung von Aufwand und Ertrag, sollten die Medien eigentlich nur über eines berichten: Den mehr als benötigten Sturm auf die Bastille, im übertragenen Sinne. Mal alle aktuellem Zutaten und Argumente in einen Topf geworfen und kräftig herumgerührt, man kann nur zu einem Schluss kommen: Die Suppe schmeckt zum Kotzen! Nachwürzen hilflos, sie muss komplett neu aufgesetzt werden! Was nutzen ein paar Gewürze, wenn die Basiszutaten verfault sind?

    Mir liegt nach wie vor etwas an dem Verein, ich gebe es gerne zu. Allerdings kann ich auch klar sagen, dass sich die Gleichgültigkeit immer mehr einstellt. Sie geht mit der Hoffnung auf einen radikalen Strukturwandel und kompetente Führungskräfte Hand in Hand einen dunkeln Tunnel entlang, und sucht nach dem Lichtschalter.

    Bonne soirée und Grüße aus Frankreich

  5. Hein Blöd 19. Oktober 2022 um 18:59 Uhr - Antworten

    FC St. Pauli führt zur HZ 1:0 gegen den SC Freiburg.
    Wollte ich nur mal erwähnen…

    • Hein Blöd 19. Oktober 2022 um 20:06 Uhr - Antworten

      Aber nur bis zur Nachspielzeit… 🙁

  6. Sportjournalist Scholz 19. Oktober 2022 um 19:30 Uhr - Antworten

    Wie soll ich morgen früh mein Brötchen belegen? Was meint Ihr.

    • Ostseesamurai 19. Oktober 2022 um 21:45 Uhr - Antworten

      Mit Lachs 🤣🤣

  7. History 19. Oktober 2022 um 20:31 Uhr - Antworten

    So, ich muss jetzt noch das Wohnzimmer tapezieren und ziehe mir einen schmutzigen Kittel an. Kommt danach sofort in den Müll.

    Hat ausgedient.

  8. Vorstopper 19. Oktober 2022 um 20:40 Uhr - Antworten

    https://hsv24.mopo.de/2022/10/19/bericht-klubs-klopfen-beim-hsv-an-wegen-boldt-und-walter.html
    Ich habe etwas recherchiert… Hier einer der Klubs, die da angeklopft haben :

    “Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870″

    Hintergrund : Judas und Tom kommen ja bereits von einer Karnevalstruppe und kennen sich damit aus.
    Außerdem müssen sie sich sowohl von den Farben als auch Namen des Klubs nicht groß umgewöhnen. Das wird vor allem dem etwas dünn angerührten Tom helfen ( zukünftige Rolle :”Bauer”)

    • hwolf 19. Oktober 2022 um 21:27 Uhr - Antworten

      Naja, was schon mal geklappt hat, kann ja nochmal klappen…

      Ich rate mal, es sind 0 Klubs. Wer schätzt was anderes ?

  9. Stiflersmom 19. Oktober 2022 um 22:12 Uhr - Antworten

    Es ist wirklich unglaublich in welchem Paralleluniversum der HSV und sein gesamtes Umfeld lebt. Es ging dem Verein nie schlechter, die Perspektive ist gruselig und trotzdem liegen sich alle kritiklos in den Armen. Einfach nur absurd. Natürlich werden die Blendgranate und Walter von der ganzen Welt umworben, man sollte die Verträge schnell verlängern, sonst gehen sie noch beide zusammen nach Rom. Das wäre selbst für Satire alles zu viel, es ist aber die Realität.

  10. Gravesen 19. Oktober 2022 um 23:13 Uhr - Antworten

    Hirnlosenes Quoten-Schwarzer hat sich den Arsch gebrochen, da ist heute Nacht wohl ne zweite Flasche Mariacron fällig 😀

  11. Gravesen 20. Oktober 2022 um 03:26 Uhr - Antworten

    Ich bin mittlerweile zu 100% sicher, dass es sich bei Hirnlosen um einen Redakteur der “Titanic” handelt. Selbst jemand, der 1886 mal mit dem Schädel gegen eine Flasche Mariacron geknallt ist, könnte nicht so dämlich sein, ohne in einem Heim zu landen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.