Die Folgen des Selbstbetrugs

Und wo sind wir wieder…

https://www.hsv-arena.hamburg/2022/10/15/tommys-taktik/

 

Es ist immer wieder so klar, so vorhersehbar. Passt das Ergebnis nicht, sind andere Schuld. Vorzugsweise der Unparteiische, der VAR, das Wetter, der DFB, Desertfield oder Charlie Sheen. Bei absolut jeder Klatsche, zu 100%, wird nach Spielende irgendein Nebenkriegsschauplatz eröffnet, um vom eigenen Scheitern abzulenken.„Ich weiß nicht, warum er es nicht geahndet hat“, sagte Boldt bei Sky über den Schiedsrichter. „Es fällt schwer, sich da nicht aufzuregen darüber.“ Ja, ist klar, Judas. Meistens kommt danach noch der Hinweis, dass es daran allein nicht gelegen hat, aber…. Kein Verein auf diesem Planeten ist eine solche Anhäufung von jämmerlichen Jammerlappen, die selbst bei jeder Gelegenheit versagen, aber grundsätzlich Andere dafür verantwortlich machen wollen. Auch deshalb finde ich den KSV so unendlich zum Kotzen. Unehrlich, unsportlich, dauer-jammernd und permanent bescheißend. Elender Drecksverein. 

 

 

Besonders stolz 😀 bin ich heute auf einen Trainer, der mit seinem dümmlichen und eindimensionalen Walter Zabel-Ball wirklich jeden Gegner oberhalb von Hansa 04 besser macht, nur nicht den eigenen. Bei Leipzig fehlten heute Werner, Nkunku, Laimer, Haidara, Schlager, Gulasci, Klostermann, Olmo – und? Beim KSV bekam mein eindrucksvoll bewiesen, was passiert, wenn man wie Judas Bildt nicht in der Lage ist, mit maximalem finanziellen Aufwand (mehr als € 12 Mio.) einen ausgewogenen Kader zusammenzustellen. Ohne Glatzel und ohne Johann Schonlau ist diese Truppe hilflos. Rotzfisch Yoyoba Königstiger mag gegen Magdeburg eine Sturmalternative sein, in der Bundesliga hat er nichts zu suchen. Jonas David ist mittlerweile seine eigene Karikatur. Wenn nun auch noch mit Heyer der einzige Rechtsverteidiger, der nicht mal einer ist, ausfallen sollte, dann wirds richtig lustig.

Natürlich bin ich aus extrem stolz auf die besoffenen Auswärtsfans, dir heute einmal zur Abwechslung ihre eigenen Spieler nach dem Abpfiff nicht angespuckt haben sollen. 

Extrem stolz macht mich die Hamburger Arschlochpresse, wieder einmal.

Trotz des klaren Ergebnisses müssen sich die Hamburger für ihre Leistung nicht schämen. Im Gegenteil. Walters Mannschaft spielte vor allem in der ersten Halbzeit mutigen Fußball. 

Reis spielt auf der Doppelacht an der Seite von Anssi Suhonen, so wie es Toni Kroos und Luka Madrid bei Real Madrid machen. Und ganz im Stile der Königlichen erzeugte auch der HSV in der ersten Halbzeit eine hohe Dominanz

Hätte der HSV den frisch gekürten Weltfußballer Karim Benzema im Team, wäre er möglicherweise nach 30 Minuten in Führung gelegen. 4:2 lautete die Torschussdifferenz für die Hamburger, 58 Prozent Ballbesitz machte zudem deutlich, dass sich der HSV wie von Walter angekündigt auch gegen den amtierenden Pokalsieger nicht einigelte

Eine klare Rote Karte, die Schiedsrichter Benjamin Cortus wohl nur deshalb lediglich mit Gelb ahndete, weil Jatta im Stile eines Stieres stehen blieb, anstatt sich im Stile eines Fußballers hinzuwerfen (Auftragsblatt)

Mich würde mal die Prämie interessieren, die Grinsefresse Jacobs monatlich vom Verein einstreicht, um solche gequirlte Scheiße unters Volk zu bringen. Was für ein Arschloch.

Ende

Statistik der letzten drei Spiele: 1:8 Tore. 😀 😀 

Weiter so…

Von | 2022-10-19T07:04:02+02:00 19. Oktober 2022|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. Gravesen 18. Oktober 2022 um 22:14 Uhr - Antworten

    Soll das jetzt Satire sein oder sind die geistesgestört?

    Heuer Fernandes: Man hätte ihn zwischenzeitlich mit Barcelonas Marc-André ter Stegen verwechseln können, so stil­sicher spielte er die Bälle hinten heraus. Musste dann aber auch vier Bälle aus seinem Tor holen.

    Vuskovic: Hat das Potenzial, irgendwann mal gegen (oder mit) Leipzig in der Champions League zu spielen. An diesem Abend gab es Anschauungsunterricht.

    Meffert: Spielte mit Leverkusen mal in der Europa League. Auch an diesem Abend zeigte er, dass er mit einem internationalen Topteam mithalten kann.

    Reis (bis 74.): Macht er so weiter, wird er ganz sicher mal die Hymne der Königsklasse als Spieler hören dürfen.

    Suhonen: Der Spaßmacher hatte Lust, es mehrfach gegen mehrere Champions-League-Spieler aufzunehmen. Mutig. Das war sicher nicht sein letzter großer Abend.

    Bilbija (ab 74.): Hat noch Zeit für große Dinge – seine Karriere fängt erst an.

    Dompé (bis 60.): Versuchte der Welt zu zeigen, dass er besser als Messi ist. Ein paar Dribblings sahen sogar fast nach Messi aus. Aber eben auch nur fast.

    (Quelle: Auftragsblatt)

    • Ralf Schulz 18. Oktober 2022 um 22:35 Uhr - Antworten

      Das sagt doch alles über den sogenannten “Qualitäts-Journalismus” der heutigen Zeit aus und das Schlimme ist es ist bundesweit so und nicht nur in den Hamburger Medien. Noch vor ca. 25 Jahren hätte der Chef dieser Zeitung den Verfasser eines solchen Artikels in seinem Büro antanzen lassen und hätte ihn hochkant rausgeschmissen!!!

    • Demosthenes 18. Oktober 2022 um 22:43 Uhr - Antworten

      Ein plumper Versuch, dem ungeneigten Publikum den WalterBoldtBall schön zu sauf…, äh, zu schreiben. Mit irgendwas muss man die 30 Silberlinge des Judas ja rechtfertigen.

    • ToniHH 18. Oktober 2022 um 23:56 Uhr - Antworten

      Hallo Aufsichtsrat…

      Noch da? 0:7 Tore in zwei Matches..von den Bullen in deren Stadion ausgekontert…Mit den zukünftigen Preisträger Ball de Limon David.

      Macht ja richtig Mut oder?

      Herrlich weiter so …Eierschaukeln im ViP Bereich…schon die Vertragsverlängerungsverträge fertig??

      Supertaktik von TW…Aufstellung, Plan A – B – C, ein Traum. 12 Mio Super investiert…

      D98 – kurz die Borussia weggehauen…Union
      thront auf dem 7. Himmel sportlich wie finanziell..da sind wohl Zauberer am Werk…

      Sie, der AR, sind u.a., aber hauptverantwortlich
      für die aktuelle Situation. Sie sind handlungsunfähig – im Würgegriff vom Speaker.

      Sie sind eine Schande für jede Kapitalgesellschaft…wer so ein Unternehmen führt müsste strafrechtlich verfolgt werden.

      Völlig überfordert..konzeptlos…visionslos..
      an sich in Ihrer Funktion überflüssig.

    • jusufi 19. Oktober 2022 um 09:50 Uhr - Antworten

      Ich würde ja gerne an Satire glauben…Und selbst wenn es Satire wäre, käme sie wohl nicht bei allen Lesern als solche an. Ich habe am Sonntag das Spiel Real Madrid gegen Barcelona gesehen. Was Modric und Kroos im fortgeschrittenen Fußballeralter gespielt haben, gab es im Volkspark noch nie zu sehen – und aktuell schon gar nicht.

    • Bidriovo 19. Oktober 2022 um 14:23 Uhr - Antworten

      Ich bin finde die Vergleiche vom Abendblatt völlig unwürdig für die HSV-Stars.

      Mich hat der junge Meffert gestern mehr an eine Kreuzung aus Beckenbauer und Maradona erinnert. Er hat den Ball behandelt, wie der Vogelfreund das rohe Straußenei. Das war mindestens Super-League.
      Königsdorffer

      “Vuskovic: Hat das Potenzial, irgendwann mal gegen (oder mit) Leipzig in der Champions League zu spielen.” Wie so viele andere, die sich FIFA für die Playstation kaufen.

      “Suhonen: Der Spaßmacher hatte Lust, es mehrfach gegen mehrere Champions-League-Spieler aufzunehmen. Mutig. Das war sicher nicht sein letzter großer Abend.” Was ist denn an einem 0:4 ein großer Abend? Da wird nichts hängen bleiben.

  2. Ralf Schulz 18. Oktober 2022 um 22:24 Uhr - Antworten

    Der gesamte Verein ist wirklich nur noch eine ganz schlechte Karikatur dessen weswegen wir alle einmal Fans dieses Vereins waren. Der Verein hatte wirklich schon genug Flaschen auf der Trainerbank sitzen, aber der jetzige ist die größte Katastrohe die man sich auf diesem Posten vorstellen kann. Von Taktik hat dieser Mann absolut keine Ahnung(jeder generische Trainer freut sich doch schon Wochen vorher auf die Spiele gegen den Einfältigkeits HSV), er hat seinen Plan/System A und dann kommt wirklich absolut gar nichts mehr. Es wird in keinem Spiel auf irgendetwas reagiert, es wird immer der selbe Stiefel von der ersten bis zur letzten Minute runtergespielt, nicht mal Auswechseln kann der Mann, kurzum für mich die größte Flasche als Trainer im ganzen bezahlten Fussball!!! Wenn dieser Mann nicht schnellstens entsorgt wird, wird auch der 5. Anlauf dermaßen krachend scheitern und dann im Sommer 2023 wohl endgültig nur noch ein Scherbenhaufen übrig bleibt.
    Kommen wir zu Hr. Bildt dem größten Blender und Betrüger den dieser Verein je auf diesem Posten hatte. Man muss sich vorstellen das dieser Mann tatsächlich für diese oben beschrieben Vollflasche schon seit geraumer Zeit eine Vertragsverlängerung durchsetzen will, das allein reicht eigentlich auch schon allein aus um auch diesem Mann am besten heute noch den Stuhl vor die Tür zu setzen. Dabei will ich jetzt gar nicht näher auf die inzwischen 3 1/2 komplett verschenkten Jahre unter seiner Ägide eingehen, allein seine Jahr für Jahr wechselnden Transferstrategien(Säulenspieler, angeblicher Jugendwahn, Rekordausgaben für Ergänzungsspieler) stellen ihm ein dermaßen schlechtes Zeugnis aus, das dieser Arroganzling ebenfalls zusammen mit Buddy Bartfick sofort entsorgt werden müsste!!!
    Kommen wir zu Präsident Pinselreiniger, dem Aufsichtsrat und anderen Räten in diesem Verein, die wirklich alles machen nur nicht den Aufgaben nachgehen für welche sie eigentlich gewählt wurden. Wer die beiden oben beschriebenen Herren so lange werkeln lässt ohne einzuschreiten und zusieht wie weit über 30 Mios. vom Senat und Bund durch Coronahilfen im Prinzip veruntreut werden weil das Geld nicht für dafür vorgesehene Zwecke verwendet wird, handelt nicht im Sinne des Vereins und gehört schnellstmöglich abgewählt!!!
    Damit kommen wir dann auch wieder zum Beginn meines Kommentars, der gesamte Club ist nur noch eine einzige Schande, steht für keinerlei Werte mehr und ist nicht umsonst in Fussball-Deutschland nur noch eines, ein Lachblatt!!!!!

  3. durchreisender 18. Oktober 2022 um 22:31 Uhr - Antworten

    Gescheitert an Luka Madrid.

  4. BesuchausdemSüden 18. Oktober 2022 um 22:59 Uhr - Antworten

    Darmstadt und auch Braunschweig haben sich nicht so dämlich gegen einen Bundesligisten angestellt.

  5. Gravesen 19. Oktober 2022 um 00:12 Uhr - Antworten

    Aber wäre das Ding von Muheim drin gewesen, sähe es anders aus.

    Genau. Und wenn meine Tante einen Pimmel gehabt hätte, wäre sie mein Onkel. Wie bescheuert kann man eigentlich sein? Dieser Tim Mälzer im Insolvenzbolg verliert aufgrund des Blutverlusts komplett die Fassung 😀 😀

  6. Vorstopper 19. Oktober 2022 um 00:13 Uhr - Antworten

    Real Madrid sollte alle Rechtsmittel ausschöpfen, um sich gegen so eine Art von (Majestäts-) Beleidigung und Rufschädigung zur Wehr zu setzen. Mit der Stellinger Karnevalstruppe verglichen zu werden, geht doch deutlich über die Pressefreiheit hinaus. Was der Autor des Auftragsblatt-Artikels heute Abend geraucht hat, hätte ich auch gerne mal.

  7. Gravesen 19. Oktober 2022 um 00:15 Uhr - Antworten

    „Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt, RB Leipzig war aber leider noch besser. Sie waren brutal effizient und haben gezeigt, warum sie eine Champions-League-Mannschaft sind“, resümiert der 46-Jährige nach der Partie. „Wegen der vier Gegentore sind wir not amused, die Jungs haben es aber über weite Strecken gut gemacht. Wir haben heute nicht unser Gesicht verloren.“ Der Coach hat also Hoffnung für die nächsten Spiele.“

    Walter: „Wir wissen, wo wir hinwollen. Wir wissen aber auch, was uns noch fehlt. Das haben wir aufgezeigt bekommen, ohne unser Gesicht zu verlieren. Da war etwas Nachhilfe-Unterricht dabei. Das entscheidende ist, dass wir nicht so viele Fehler machen.“

    HSV-Trainer Tim Walter (46): „Ich habe eine ganz tolle HSV-Mannschaft gesehen. Die sehr mutig agiert hat, die für was steht. Auf das, was die Jungs abgeliefert haben, bin ich sehr, sehr stolz.“

    Tom Walter ist nun offiziell geistesgestört. Bitte unbedingt verlängern, aber mit der geschlossenen Abteilung Ochsenzoll

  8. Gravesen 19. Oktober 2022 um 00:24 Uhr - Antworten

    Das Ding ist einfach zu gut, als dass man es ignorieren könnte 😀 😀

    Jörg Melzer
    26 Minuten zuvor
    Verzeihung, bin ich hier im HSV-Blog? Ihr habt doch nur auf sowas gewartet. Jetzt könnt ihr wieder pesten ohne Ende. Wir haben in Leipzig gespielt, gegen den Titelverteidiger, der in der CL spielt. Einen Kaderwert (worauf ihr bei 2.Liga-Spielen immer besonderen Wert legt) von ca. 500 Mio. Wir haben einen von knapp 40. Das 4-0 ist meiner Meinung zu hoch, aber okay. Viel schlimmer finde ich, wie die Leipziger trotz Führung zu Werke gegangen sind…Reis, Heyer, Jatta mussten raus…Recht habe ihr, dass wir ohne Glatzel keinen Spieler mit Torgefahr haben. Aber wäre das Ding von Muheim drin gewesen, sähe es anders aus. Gut fand ich von Walter, dass er 15 Minuten vor Schluss noch mal allen Jungs auf der Bank Spielzeit gegeben hat. David ist nicht zweitligatauglich…ach so, sollten wir aufsteigen möchte ich keinen von euch Pestern auch nur in der Nähe des Stadions sehen…und wir werden aufsteigen. Ihr müßtet euch echt mal eure eigenen Kommentare durchlesen, das ist sowas von menschenverachtend und unterirdisch. Es kotzt einen an. Kritik ist angebracht, aber was ihr hier macht ist unterste Schublade. Dagegen ist RTL2 Kinochannel…fuck you off…

    Der Verein macht reichlich dünnhäutig, gell Tim Mälzer? 😀 😀 Bei mir würdest du für sowas rausfliegen und zwar ohne jede Vorwarnung. Dämlicher Prolet

  9. Gravesen 19. Oktober 2022 um 02:48 Uhr - Antworten

    Ich kenne Tim Walter gut. Er hat eine klare Idee und ist ein guter Typ“, sagte Rose bei der Pressekonferenz vor der Partie, doch ließ sich eine kleine Stichelei gegen Walter nicht nehmen: „Aber dennoch ist das Spiel vom HSV kein Hexenwerk. Am Ende läuft sein System meistens auf ein 4-3-3 mit zwei beweglichen Achtern und Flügelspielern hinaus, die über ein gutes Tempo und Flankenspiel verfügen.“ Für Leipzig gehe es deshalb darum, „kompakt zu stehen und druckvoll gegen den Ball zu sein – dann werden wir Möglichkeiten bekommen, die wir versuchen werden zu nutzen“.

    Einfachst entschlüsselt

  10. History 19. Oktober 2022 um 07:17 Uhr - Antworten

    Der Aufsichtsrat ( alles andere ist grob fahrlässig) sollte die Gespräche mit Horst Heldt und Friedhelm Funkel final führen und Vollzug melden.

    12 Mio € wurden wieder einmal für Murks verplempert. Ich denke mal die beiden o.g. würden (wenn überhaupt) ein Drittel der Kosten im Etat verursachen.

    Geld das mit dem Aufstieg sich nicht nur amortisiert sondern vergolden lässt.

    Mit dem Duo Klaus & Klaus fährt der HSV auch noch nächstes Jahr nach Sandhausen !

    Ach, was sind wir doch fein mit dieser Liga.

    Und na Hallamarsch für Töftinger.

    TÄTÄ TUSCH BUMM

  11. Piehlomat 19. Oktober 2022 um 09:40 Uhr - Antworten

    Wow, das sind ja richtig objektive und qualitativ hochwertige Einschätzungen für die Rosa Hüpfer Bubble. Da muss man ja schon fast nem Sonny Kitzel Respekt zollen, dass er nach der verlorenen Relegation zugegeben hat, dass das Team einfach nicht bereit für 1. Liga ist. Und gerade wieder zeigt, dass sie es lange nicht sein werden. Zur “Vereinsführung” fällt einem ja schon lange nichts mehr ein. Was für ein Dreckshaufen…

  12. Demosthenes 19. Oktober 2022 um 09:53 Uhr - Antworten

    Also, ich habe gestern einen HSV gesehen, der mutig, willig und geschlossen den Gegner in dessen eigenem Stadion halbstundenlang dominiert hat und nur durch krasse Fehlentscheidungen des Schiedsrichters um den verdienten Lohn betrogen wurde. Ich bin stolz darauf, das unsere engagierten Jungs gegen einen Champions League Teilnehmer nur 4 Tore zugelassen haben und ziehe meine Lehren daraus, wie Ihr hoffentlich auch.

    Man darf bei dieser starken Truppe eigentlich keinen Spieler besonders herausheben, aber vor allem die Einzelleistungen von Mentalitätsmonster Sonny “Regenwurm” Kittel und Traumtechniker und Fast-Torschütze Bakery “Jatta” Daffeh haben heute den Unterschied gemacht. Mit dieser Qualität auf dem Feld und der sportlichen Leitung von Cheftrainer Timm “Rumpelstilzchen” Walter und Judas “Vorstandstitan” Boldt brauchen wir uns weder vor Real Madrid noch vor Ballonträger Benzema verstecken.

    Dank Boldt und Walter werden wir noch auf Jahre hinaus diese Liga dominieren.

    Ich bin soooooo stolz (Herzchensmiley)!

Hinterlassen Sie einen Kommentar