Bilanz des Grauens

In der 82. Minute explodierte das Volksparkstadion, ich bin oft da gewesen, aber so etwas hatte ich selten erlebt. Selbst vom sogenannten Kuchenblock flogen Sitzkissen, die Zuschauer standen auf ihren blauen Schalensitzen und flippten komplett aus. Der Lärm in der Arena war ohrenbetäubend, eine unfassbare Stimmung und obwohl der KSV am Ende nicht gewonnen hatte, fuhr man wie unter Drogen nach Haus und wusste, dass man Zeuge eines unvergesslichen Ereignisses geworden war. Und nein, es war weder Robert Glatzel, der diese Extase ausgelöst hatte und Jonny Kittel war es erst Recht nicht. In der 82. Minute war es Nico Kovac, der die zwischenzeitliche Führung gegen die Weltauswahl von Juventus Turin besorgt hatte und die Veranstaltung ist inzwischen ca. 8.100 Tage bzw. 11.664.000 Minuten her. Ich saß 22B, Reihe 1, Sitzplatz 48, direkt über der damals noch existenten Stadionuhr und ich fühlte mich als HSVer, vielleicht zum letzten Mal, aber das wusste ich damals noch nicht. 

Denn was danach kam, war das große Nichts. Natürlich würden jetzt einige Spieler wie Rafael van der Vaart oder Nigel de Jong anführen, aber wenn man ehrlich ist, zeigte dieser Verein in den letzten 22 Jahren niemals wieder die Leistung, die er aufgrund der unglaublichen finanziellen Anstrengungen hätte zeigen müssen und zwar konstant. Wer von euch möchte ausrechnen, wieviele zig-, wahrscheinlich hunderte Millionen Euro in diesen 22 Jahren das Klo runtergespült wurden bzw. in den Taschen von Beratern und Führungskräften gelandet sind? Ich nicht, ich bin damit durch. Heute turnen in der Volksparkruine Maltafüße wie Meffert, Schonlau oder Daffeh rum, die zum damaligen Zeitpunkt nicht mal für die zweite Mannschaft hätten auflaufen dürfen, aber die Hüpfer hüpfen immer noch. Jeder neue Trainer ist der ultimative Heilsbringer, jeder neue Sportchef/Sportvorstand bringt das ultimative Netzwerk mit. Dabei ist vielen abhanden gekommen, dass dieser Verein im Laufe der Jahre nicht nur Geld und sportliche Klasse verloren hat, sondern er hat Relevanz verloren. 

Dabei muss man sich das mal bildlich vorstellen – ein Teil der Pickelträger, die heute Pyros abfackeln und im Namen der KSV-Farben auf die Anhänger anderer Verein einprügeln, war zum Zeitpunkt des letzten wirklich bemerkenswerten Spiels “ihres” Verein noch nicht einmal geboren oder rannten mit einer Rassel in der Hand im Einteiler um den Weihnachtsbaum. Die halten all das, was in den 22 Jahren danach kam, für Fußball, wie er sein sollte und den KSV für einen großen Verein. Doch absolut kein Verein ist groß, dessen letztes erwähnenswertes Spiel fast ein Vierteljahrhundert her ist. 27 Cheftrainer durften sich nach Frank Pagelsdorf versuchen, alle sind gescheitert. Wie kann das sein? Waren das alles Übungsleiter ohne Lizenz und Plan? Oder ist es der Verein, seine Strukturen, seine Intrigen, seine Abgreifer und Selbstoptimierer und vor allem die unkritische Presse, die einen Hauch von Erfolg verhindern? Jetzt soll man sich ernsthaft dafür begeistern, dass der Klub mit einem Rekord-Etat und einem Rekord-Transfervolumen tatsächlich im fünften Jahr um die Rückkehr in eine Bundesliga mitspielt, bei der Vereine wie Mainz, Union, Freiburg und Augsburg, mit denen man vor wenigen Jahren noch zu fein war, sich mit ihnen vergleichen zu lassen, um Lichtjahre entrückt sind. Inzwischen hinkt man sogar hinter einem Verein wie Bochmum hinterher. BOCHUM! 

Und ihr wollt mir etwas von einem großen Verein erzählen 😀 😀 

Von | 2022-11-01T07:30:17+01:00 1. November 2022|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. Stefan 1. November 2022 um 07:42 Uhr - Antworten

    Seit der Saison 2001/2002 hat der große HSV 356 Mio Euro für Transfers ausgeben und 276 Mio Euro eingenommen. Das sind zumindest die offiziellen Zahlen.

    • Gravesen 1. November 2022 um 07:44 Uhr - Antworten

      Cool, oder? Man hat mehr als eine halbe Milliarde Euro bewegt und verliert heute gegen Magdeburg und Sandhausen.

      • Hein Blöd 1. November 2022 um 08:03 Uhr - Antworten

        Naja, 356 Millionen für Transfers klingt erstmal viel.
        Aber davon gehen 100 Millionen für die Berater weg und weitere 100 Millionen als
        Schmerzensgeld an die Spieler für das Rauteküssen…

  2. RickmanDrongel 1. November 2022 um 10:41 Uhr - Antworten

    Genial, im Insolvenzblog erhält der Schiedsrichter die gleiche Note wie der neue KSV Messi(as) Jean-Lurch, nämlich “Sehr Gut”.
    Wie wäre wohl die Benotung für den Unparteiischen ausgefallen, wenn das Spiel unentschieden oder als Heimsieg ausgegangen wäre? Was meint Ihr?

  3. atari 1. November 2022 um 17:17 Uhr - Antworten

    Jeden Morgen wenn wir aufwachen stellen wir fest: der HSV ist nichts. Jedes Jahr im Mai stellen wir fest: der HSV ist nichts. Unbedeutend. In der Versenkung verschwunden. Natürlich begeistert er noch einige, aber man muss sich anschauen was für Menschen das sind (klar, nicht alle). Wer will denn ein Teil von dem sein? Ja, klar sie machen Auswärts Stimmung und Lärm im Gegensatz zu ihrem monotonen Einschlaf Singsang daheim, aber da sind auch diese Menschen, die bei vielen normalen Derby Besuchern Panik erzeugt haben und die Züge verwüsten und verunreinigen. Wer will ein Teil von diesem Pyromanenvolk sein? Wir müssen nicht über einzelne Siege sprechen. Morgen wache ich wieder auf und der HSV ist nichts.

  4. Sportjournalist Scholz 1. November 2022 um 17:24 Uhr - Antworten

    Wozu hat Jemand der nichts tut einen Praktikanten?
    Müll raus bringen?
    Flaschenpfand einlösen?
    Wozu?

    • Spielerfrau 1. November 2022 um 19:27 Uhr - Antworten

      Gab mal Zeiten da wurde einem HSV-„Profi“ der Müll runtergetragen. DAS waren noch echte Fans!👍😎 @Muhauskuh😝

  5. VSabi 1. November 2022 um 17:24 Uhr - Antworten

    Gravesen wie immer auf den Punkt. Ich will heute nicht auf die Versager und Luschen vom Aufsichtsrat, Jansen, Boldt und Medien eingehen. Ich schaue mir, weil es wenig mit Fussball zu tun hat, keine HSV Spiele an. Kann und will keine Beurteilung( schon gar keine Noten) über die Spieler abgeben, lese aber viel über die Ergebnisse in der Fachpresse, hier ist nur KICKER gemeint!
    Ich vermute einmal, dass der Grossteil der HSV-Kicker ( und andere ) nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, aber dennoch in der Lage sind, ihr Fussball-können ein zu schätzen. Sind sie überhaupt interessiert in der 1. LIGA zu spielen? Ihr jetzige Leistungen stoßen doch schon an ihre Grenzen. Die Konsequenz wären ständige Niederlagen und Bankplätze. Kein Verein wäre an einer Verpflichtung interessiert ( ist ja jetzt schon der Fall ). Wo kann man es besser haben als beim HSV? Identitäts Schwindler verdienen in seinem Alter !????? schon mehr als der BUNDESKANZLER . Die Wohlfühloase ist eingerichtet und soll erhalten bleiben, deshalb lieber ” weiter so ” als Leistung abliefern.
    Die Spieler wissen, was sie können und sind zufrieden, eine Ausnahme bildet ein Prolet mit der Wasserflasche am Spielrand, er sieht sich in der CL. wie immer auf den Punkt. Ich will heute nicht auf die Versager und Luschen vom Aufsichtsrat, Jansen, Boldt und Medien eingehen. Ich schaue mir, weil es wenig mit Fussball zu tun hat, keine HSV Spiele an. Kann und will keine Beurteilung( schon gar keine Noten) über die Spieler abgeben, lese aber viel über die Ergebnisse in der Fachpresse, hier ist nur KICKER gemeint!
    Ich vermute einmal, dass der Grossteil der HSV-Kicker ( und andere ) nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, aber dennoch in der Lage sind, ihr Fussball-können ein zu schätzen. Sind sie überhaupt interessiert in der 1. LIGA zu spielen? Ihr jetzige Leistungen stoßen doch schon an ihre Grenzen. Die Konsequenz wären ständige Niederlagen und Bankplätze. Kein Verein wäre an einer Verpflichtung interessiert ( ist ja jetzt schon der Fall ). Wo kann man es besser haben als beim HSV? Identitäts Schwindler verdienen in seinem Alter !????? schon mehr als der BUNDESKANZLER . Die Wohlfühloase ist eingerichtet und soll erhalten bleiben, deshalb lieber ” weiter so ” als Leistung abliefern.
    Die Spieler wissen, was sie können und sind zufrieden, eine Ausnahme bildet ein Prolet mit der Wasserflasche am Spielrand, er sieht sich in der CL.

  6. Gravesen 1. November 2022 um 18:46 Uhr - Antworten

    alwaysHSV
    24 Sekunden zuvor
    Antworten Torwartkrake
    Ist doch schon länger so. Einige tauchen nach guten Ergebnissen und noch mehr nach guten Ergebnissen mit guten Leistungen erstmal ab. Bloß nicht in die Verlegenheit kommen den HSV mal loben zu müssen, dann lieber die Schnauze halten. Ich frage mich, wie kann man sich mit solcher Einstellung allen Ernstes als HSV Fan sehen

    Was ist das bloß für ein abgefucktes Stück Scheisse. Er selbst ist nach Niederlage oder Unentschieden tagelang unauffindbar, weil seine hirnlose gekaufte Propaganda dann noch peinlicher wirken würde. Dem Wichser sollte man stundenlang aufs Maul schlagen

  7. prenk 1. November 2022 um 21:17 Uhr - Antworten

    Hut ab 3F. Das hat bestimmt wieder mal 5 MInuten gedauert, diese nichtssagenden 20 Zeilen zusammen zu kopieren…aber man muss sich ja schon mal im Vorfeld der stressigen nächsten Woche ausruhen….
    Nur nochmal für die mit dem schlechten Gedächtnis: der 24/7 insolvente Maggus schrob doch am 25.10.: “Ich werde diese Woche jeden Tag auf (mindestens) einen Post reagieren und diesen hier beantworten bzw. diskutieren. Egal, ob der Kommentar mich persönlich anspricht oder einfach eine These aufstellt. ”

    Davon umgesetzt wurde wieder einmal gar nichts. Aber ist klar, wenn man in anderer Mission unterwegs sein muss – wahrscheinlich eine Wahlkampfveranstaltung als nächster US Präsi, eine Probe nur Verleihung des Nobelpreises in Jura und Insolvenzrecht (der extra für diese herausragenden Leistungen erschaffen wurde) oder vielleicht doch nur Formulare ausfüllen für irgendwelche Unterstützungen.

    Der Praktikant hat auch schon schnell gelernt und es gibt keine überflüssigen Trainingsvideos mehr. Oder er wartet noch auf genügend Pfandflaschen als Sälär, damit er sich endlich den heiligen Gral in Form eines Handystativs kaufen kann. Immerhin verhindert dieses nicht vorhandene Stativ ja schon seit Jahren mal eine Frage. Aber das kann ich wahrscheinlich nur nicht verstehen, weil ein viel komplexerer Hintergrund vorhanden ist. Wenn ich dann irgendwann vielleicht auch mal “in anderer Mission” unterwegs sein darf, wird es sich mir vielleicht erschließen….

    In diesem Sinne muss ich mich jetzt ausruhen. Schließlich könnte am Donnerstag was zur PK oder der Aufstellung kopiert werden, am Montag dann das Blitzfazit zum Sonntagsspiel kommen und dann muss ja das nächste schon am Donnerstag folgen und Montag (denn am Wochenende muss man schließlich frei machen) schon wieder….wie gut, dass dann endlich Winterpause ist. Ich fühle mich jetzt schon ganz gestresst so viel lesen zu müssen….daher darf auch gern alles unkorrogiert sein, so viel Arbeit kann man ja niemandem zumuten…

    • Gravesen 1. November 2022 um 22:30 Uhr - Antworten

      Sowohl Bolg wie auch Bolger sind nur noch eine einzige Karikatur. Selbst der Begriff “Leserverarschung” reicht schon lange nicht mehr aus. Man kann davon ausgehen, dass absolut jede Ankündigung, die großkotzig rausgehauen wird, nicht eingehalten wird. Dies ist auch der Grund, warum er dieses Machwerk nie mit Bezahlschranke ausgestattet hat, denn dann wäre er verpflichtet, seine Versprechen einzuhalten. Der Mann ist ein Blender, Betrüger, Lügner, Hochstabler und Insolvenzverschlepper und eigentlich gehört er in den Knast.

  8. atari 1. November 2022 um 21:33 Uhr - Antworten

    Man betreibt einen Blog mit Kommentarfunktion und nach vielen Jahren kündigt man an, auch mal auf einen Kommentar reagieren zu wollen? Das ist wohl der Witz des Jahrhunderts?

  9. Sportjournalist Scholz 1. November 2022 um 22:55 Uhr - Antworten

    Er ist einfach eine arme Wurst. Allein dies neulich “meine Frau liest hier mit”, was soll so etwas. Mitleid erhaschen? Man stelle sich vor diese Lusche kommt zum Vorstellungsgespräch und wirbt damit einen Bolg zu betreiben. Was passiert. Das schlimme für dieses Großmaul und seine Gefolgschaft ist, andere werden dies später lesen und verstehen können.
    Macker höre einfach auf. Triff dich mit Hirnloser und Konsorten tauscht euch aus, aber lasst es einfach sein.

  10. Gravesen 1. November 2022 um 23:43 Uhr - Antworten

    Es muss doch jemanden geben, der dieses Arschloch AllwaysUltra im Nacken packt und mit dem Schädel gegen eine Mauer schlägt.

    • Sportjournalist Scholz 1. November 2022 um 23:49 Uhr - Antworten

      negativ sire.. herr Scholz hängt noch beim Bereich Jugend HSV ab und bringt gleich den Bericht, oder war das.. bevor ich über Wüstefeld spreche mache ich ein Interview mit ihm, aber mit DeVrij..oder oder Nein mein bezahlter DummPadevan dein Scholzi macht und kann gar nichts. Er ist Blendwerk wie du und noch einige Andere in dem Bolg

      • Gravesen 2. November 2022 um 01:58 Uhr - Antworten

        Das Problem ist: Münchhausen macht NICHTS von alledem. Er hat keine Kontakte, er ist nicht beim Training, er hat keine Verbindungen zum Nachwuchs, er hat und macht – NICHTS. Halt, ich möchte nicht ungerecht sein, denn er BEHAUPTET. Ständig. Nichts davon kann er belegen, mit seinen Prognosen liegt er grundsätzlich daneben. Er ist der Prototyp des Versagers.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.