Nicht darstellbar!

Ich habe eine Theorie und die besagt: “Hinter jeder Aktion steckt eine Motivation” oder anders ausgedrückt – niemand macht etwas einfach nur so.  Wenn man etwas tut, ist man vorher motivert worden, egal ob man nun etwas sagt, schreibt, tut oder nicht tut. Jeder aktiven und auch passiven Tat geht eine Motivation voraus, sei es nun Angst, Hunger, Wut, Zorn, Freude, Interesse, Durst oder irgendetwas anderes. Deshalb stelle ich mir seit Jahren die Frage: Was motiviert jemanden, eines der Machwerke Münchhausens zu konsumieren und im schlimmsten Fall auch noch doch zu kommentieren? Ich meine es ernst, denn ich finde einfach keinen Grund und ich meine noch nicht einmal die 10 bis 15 ständigen Insassen, die dort ihren unmaßgeblichen Dünnsinn von sich geben und sich gegenseitig um die Wette anscheißen. Nein, ich meine diejenigen, die das angeblich lesen, was der Vogel seit Jahren von sich gibt. Laut Facebook hat Münchhausen zwar nicht die von ihm erfundenen 2,5 Mio. Zuschauer bei seinen Peinlichkeits-Videos, in denen er hustet wie ein Dauerpatient in der eisernen Lunge und sich zeitgleich in den Ohren wühlt, als würde er nach Öl suchen, aber es sind angeblich 5.827 Follower und von einem von denen würde ich gern wissen, warum er jemandem folgt, der erwiesenermaßen Geschichten erfindet (okay, das machen viele andere Medien auch) und der seine “Bolgs” zu 90% einfach nur dummdreist bei Abendblatt und Mopo kopiert. Das, was dann zumeist folgt, sind “journalistische” Beinschüsse, bei denen jeder Absatz, sofern er nicht doppelt reinkopiert wurde, mindestens 5 haarsträubende Rechtschreibfehler enthält, die selbst nach Stunden nicht “korrogiert” wurden, einfach deshalb, weil der Blogbetreiber einen Scheißdreck auf seine Leserschaft gibt. 

 

 

Also – was ist die Motivation? Ist es Bequemlichkeit oder schlicht Dummheit, weil die Opfer nicht in der Lage sind, 6 Stunden vor Erscheinen des “Bolgs” selbstständig mopo.de in den Browser zu tippen? Springen wir ein wenig in der Zeit zurück, okay? Als der erste KSV-Blog “Matz Ab” an den Start ging, konnte ich die Beweggründe der Leser und Kommentatoren noch verstehen, denn es gab nichts Vergleichbares. Der Auftragsblatt-Blog war der erste seiner Art und so neu wie der Umstand, dass ein Journalisten-Simulant im Internet eine regelmäßige Kolumne verfasst, die man auch noch kommentieren konnte, war das Format selbst. Matz schrieb teilweise unterhaltsam, teilweise emotional und obwohl ich den Mann am Ende komplett neben der Spur fand, muss man gestehen, dass er mit Herz bei der Sache war. Bei Münchhausen Scholz quillt aus jeder Silbe seine eklatante Bocklosigkeit, seine Faulheit und sein Unwillen, sich mit seinen Lesern zu beschäftigen. Selbst beim ersten Nachfolger Graupenperle konnte ich noch ein gewisses Maß an Verständnis für das Interesse besonders seichter Gesellen aufbringen, denn viele wollten sehen, was der Insolvenzblogger wohl nach dem Verlags-getriebenen “Matz Ab” auf die Reihe kriegen würde. Doch spätestens nach der erneuten Bruchlandung mit anschließenden € 250.000 Schulden muss doch eigentlich jedem Individuum mit einem IQ oberhalb von 13 aufgegangen sein, dass man bei Münchhausen nichts Neues erfährt. 

Ich werde diese Woche jeden Tag auf (mindestens) einen Post reagieren und diesen hier beantworten bzw. diskutieren. Egal, ob der Kommentar mich persönlich anspricht oder einfach eine These aufstellt. (Münchhausen am 25.10.2022)

Ich weiß nicht, die wievielte Ankündigung unterschiedlichste Art dies nun war, auf die dann am Ende was folgte? Nichts. Überhaupt nichts. Das “In diesem Sinne, bis morgen…” ist inzwischen zum running gag verkommen, einfach weil der selbsternannte 24/7 Blogger, für den ein Tag ohne den KSV ein verloreren Tag ist, nur noch ca. 3 Kopierbolgs pro Woche schafft, alles andere ist jemandem, der keinem Beruf nachgeht, nicht darstellbar. Fragen langgedienter Leser bleiben selbstverständlich unbeantwortet, dafür greift sich der Arbeits-Simulant alle paar Monate jemanden, der es wagt, einen kritischen Beitrag über seinen Sponsoren zu verfassen und dreht ihn öffentlich durch die Mangel, um eventuelle Folge-Kritiken im Keim zu ersticken. Also nocheinmal: Warum liest man das? Ich persönlich lese es, um mich darüber lustig zu machen, aber das wird kaum die allgemein gültige Motivation sein. Es gibt Opfer, die scheinbar 16 Stunden am Tag in dieser Blog-Verarschung abhängen, aber warum? Ist es nur noch, um zu still zu beobachten, auf welche Art sich einige Leser gegenseitig verdeutlichen, wie Scheiße sie sich finden? Wäre man als KSV-Anhänger auch nur um ein Milligramm dümmer, würde man den kopierten Quatsch nicht angucken? Also  – was ist die Motivation für einige Frührentner, so zu tun, als würde Münchhausen etwas wissen oder verkünden, was niemand sonst weiß oder was nicht schon Stunden zuvor woanders zu lesen war? Warum lassen sich die Leser von einer Rechtschreibung auf Klippschul-Niveau ebenso verarschen wie davon, dass sie dem Autoren am Arsch vorbeigehen (hat er übrigens selbst einmal in anderen Worten verkündet)? Hinzu kommt neben den zahllosen Fehlern auch dieses vollkommen überzogene Selbstbild, welches durch absolut nichts zu rechtfertigen ist. Jemand, der über Jahre Protagonisten wie Hilke, BEIERSDORFER, Gernandt, Boldt und besonders Jansen auch nicht ein einziges Mal kritisch hinterfragte (warum wohl), empfindet sich selbst laut Beschreibung als Gralshüter der objektiven Berichterstattung, es wäre zum Niederknien komisch, wenn es nicht so lächerlich wäre. Oder sind die Leute wirklich so erschütternd hohl und glauben den Mist, den er verkündet und dann doch nicht erfüllt?

Es würde mich wirklich interessieren, ehrlich. 

 

Um gleich mal irgendwelchen Mißverständnissen vorzubeugen, diese Frage soll nicht bedeuten: Vergesst den Lügenbaron und kommt rüber, denn Leute, die den Schwachsinn dort lustig finden, werden hier nicht glücklich. Also bleibt, wo ihr seid, aber vielleicht kann mir jemand erklären, warum dort jemand ist.

Von | 2022-11-06T08:46:38+01:00 6. November 2022|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. Jens 6. November 2022 um 08:01 Uhr - Antworten

    Das ist wie bei einem schlimmen Unfall, jeder weiß es ist falsch, aber man kann nicht wegschauen.

  2. Gravesen 6. November 2022 um 09:18 Uhr - Antworten

    Kurze Frage: Hat irgendjemand im Zusammenhang mit dem KSV-Spiel in Paderborn von einem Zwischenfall gehört oder gelesen, bei dem ein unbeteiligter Zuschauer von “KSV-Fans” ins Krankenhaus geprügelt wurde? Zu 100% die freie Erfindung eines geisteskranken Soziopathen.

    • Sportjournalist Scholz 6. November 2022 um 09:52 Uhr - Antworten

      4 Tage sediert, weil es selbst im Heim keiner mehr ausgehalten hat. Solch Typen konsumieren 3F

  3. History 6. November 2022 um 10:52 Uhr - Antworten

    Mal ne Frage: ist Jaffeh eigentlich zur Zeit in Hamburg, oder hält er sich beim Wunderheiler in Gambia auf?

  4. hsvfrenchie 6. November 2022 um 11:45 Uhr - Antworten

    Salut Lachs,

    Gibt aus meiner Sicht verschiedene Gründe, hier mal was mir einfällt (Falls es dich wirklich interessiert und du dir nicht einfach nur den Frust von der Seele geschrieben hast, wieso der Kollege überhaupt noch Leser hat):

    Punkt 1: Es gibt nur wenig Alternativen. Deinen Blog und seinen, das wars. Gäbe es etwas mehr “Konkurrenz,” wäre er schon längst nicht mehr da, mit der Qualität, die er bietet. Es passt ein bisschen zum HSV und der absoluten Anspruchslosigkeit mancher Fans. Er kann sowas nur abziehen, da es sonst niemanden außer dir gibt.

    Punkt 2: Warum gucken einige bei ihm und nicht bei dir? Entweder Realitätsferne oder weil sie es aus meiner Sicht nicht schaffen, Ihre Liebe zum Verein von klarer/angebrachter Kritik an der desolaten Führung zu trennen. Und klar, nicht zu vergessen die paar (wahrscheinlich) bezahlten Typen, die auch einen Abstieg in Liga 3 relativieren und gut heißen würden. Und noch was: Ich glaube du könntest deine Leserzahl auch nochmal vervielfachen, wenn du dich nicht auf das beleidigende Level herablassen würdest, was du manchmal tust. Die Richtung “Blut pissen” und so weiter 🙂 Ist einfach nur meine ehrliche Einschätzung. Was du mit deinem Blog machst ist natürlich 100% deine Sache.

    Punkt 3: Die Kommentare. Ich persönliche gucke bei moinvolkspark mittlerweile nur noch die Kommentare an. Ich weiß nicht, wann ich den letzten BOLG komplett gelesen habe. Ist lange her. Es geht einfach nicht mehr. Zu viele Fehler und wirklich Neues erfährt man nicht. Zudem gibt es keine Originalität in Sachen Zusammenhänge darstellen und diese dann kritisch beäugen, was nur bei dir passiert. Bei moinvolkspark gibt es sowas gar nicht. Aber da wären wir wieder bei der Anspruchslosigkeit. Ich gucke also nur noch in die Kommentare, um mir ein Bild von der Stimmung zu machen und um zu sehen, ob endlich ein paar Leute mehr aufwachen was den Verein angeht. Ich wollte mich übrigens selbst anmelden, hat wegen meiner französischen Handynummer nie geklappt. Gestern ging es, mein kritischer Kommentar wurde allerdings nicht zugelassen bzw. es steht da “zur Prüfung.” Habe auch ca. 3-4 Emails zur Anmeldung geschrieben aber nie eine Antwort erhalten. Ich wollte einfach eine weitere, kritische Stimme darstellen um etwas Gegenwind für die Relativierer und Schönredner darzustellen. Wird wohl nichts..

    So long,

    Au revoir

  5. atari 6. November 2022 um 12:36 Uhr - Antworten

    Warum sind die Leute dort bei MoinVollspack? Man kann das glaube ich mit Stammkneipen Verhalten vergleichen. Den Leuten geht es dort nur darum ihre unwichtige Meinung irgendwo los zu werden und immer Recht zu haben. Recht haben und Recht behalten ist das Allerwichtigste. Ich glaube ich habe in 10 Jahren dort noch nie so etwas wie “da hast Du Recht” gelesen, also sich von einer anderen Meinung überzeugen lassen. Sie haben eine virtuelle Kneipe gefunden, in der sie sich täglich mit Anderen in Rechthaberei streiten können. Nur das scheint der Antrieb zu sein. Schon vor dem ersten Kaffee Weinbrand wird kurz geschaut, was die anderen wieder für einen Blödsinn geschrieben haben. Dann kommt diese tägliche primitive gegenseitige Beschimpfung, die Münchhausen gar nicht interessiert, solange er nicht angegangen wird. Man muss aber auch bedenken, dass sich dort viele mit mehreren Accounts angemeldet haben, was in der echten Kneipe nicht geht. So schafft man sich künstliche Meinungsverstärker. Es sind also gar nicht so viele Stamm-User, wie es scheint. Ich möchte auch gar nicht wissen, wieviele Accounts Münchhausen hat, um sich selbst Beifall zu klatschen. Fakt ist: Es gibt keine Community und ein persönliches Treffen wäre gar nicht möglich, da jeder User scheinbar 10 Accounts hat. #Schizophrenie

    • Christian Horner 6. November 2022 um 19:08 Uhr - Antworten

      Ich glaube nicht, dass Münchhausen sich mit mehreren eigenen Accounts selbst Beifall klatscht. Dazu ist der viel zu faul. Dafür müsste man ja den Account wechseln. Wenn der mit Zusammenkopieren fertig ist, macht der aus und schaut erst wieder rein, wenn er einen neuen Blog “schreibt”.

  6. hsvfrenchie 6. November 2022 um 12:59 Uhr - Antworten

    Ok, an manchen Tagen bereue ich das lesen der Kommentare im anderen Blog, so wie heute… Beim Lesen von dem was der fake-Gravesen von sich gibt bekommt mein Kopfweh Kopfweh. Bin immer noch nicht sicher, ob es ein Wahnsinnstrolljob aus der Geschäftsstelle ist, oder der dämlichste Hohlhüpfer den die Welt je gesehen hat… Mon Dieu…

  7. Mofafahrer 6. November 2022 um 13:11 Uhr - Antworten

    6. November:
    Happy Birthday lieber Bakary (Daffeh)
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bakery_Jatta

  8. Gravesen 6. November 2022 um 16:24 Uhr - Antworten

    Was für eine erneute Minusleistung des Bayern Münchens der zweiten Liga.

  9. Scroccer 6. November 2022 um 16:53 Uhr - Antworten

    Also ich lese den Rotz von Scholle schon längere Zeit nicht mehr.

    Ich lese ausschließlich im Kommentarbereich und kommentierte dort manchmal.

    Meine Motivation ist Langeweile kombiniert mit dem Versuch den Hüpfern kritische Fragen zu stellen oder Anmerkungen zu machen.

  10. Joda 6. November 2022 um 17:47 Uhr - Antworten

    Der Herr Scholz ist wirklich nicht wichtig. Es gibt beim HSV wirklich niemanden mehr, der auch nur einen Hauch von Respekt vor diesem Möchtegern Sportjournalisten hat, eher im Gegenteil.

  11. Sportjournalist Scholz 6. November 2022 um 19:42 Uhr - Antworten

    Ich denke heute Nacht wird der Spamfilter wieder sehr voll werden.
    Der Grund warum solch Gestalten 3F konsumieren? Weil sie sich in ihm wieder finden, sie sind so wie er. Verlogen, dumm und dreist. Es geht nicht um Inhalt oder Werte. Es geht darum eine Gruppe zu finden und dort seinen Platz und jeder dort ist genau so doof wie der Andere. Gesucht und gefunden. Lebenslüge aufrecht erhalten und im Wunschdenken leben.
    Irrlichter des Lebens mit erfundenen James Bond Backup, oder Prügelei

  12. Gravesen 6. November 2022 um 20:17 Uhr - Antworten

    Ein Blog, der meint, sich professionelle Arschpisser wie AlwaysUltra, Hirnlosen und Co. leisten zu können, wird nicht mehr lange überleben. Dann haben all die Opfer kein Zuhause mehr und Münchhausen kriegt endlich das, was er verdient.

  13. Gravesen 6. November 2022 um 22:20 Uhr - Antworten

    Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel auf den erneuten Elfer-Streit angesprochen, lehnte Trainer Tim Walter allerdings ein hochoffizielles Machtwort in dieser Angelegenheit ab. „Die Spieler sollen das entscheiden. Wenn sie dann verschießen, sind sie selbst schuld“, sagte der Coach, der nach dem Sieg gut reden hatte. „Irgendwann muss dann vielleicht mal ein anderer Verantwortung übernehmen. Aber das sollen die Jungs unter sich auf dem Platz ausmachen. Wenn sie sich dann zoffen und verschießen, dann kommt eben der Nächste.“

    Der Typ hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun.

  14. Tobias 7. November 2022 um 19:12 Uhr - Antworten

    Na dann will ich auch mal…

    Den anderen “Blog” lese ich sehr selten. Meist nur um zu sehen, ob wieder mal nur von woanders kopiert wurde. Wenn ich dann noch dazu schon beim Lesen deutlich merke, dass der Schreiber offensichtlich gar keine Lust hatte überhaupt etwas zu schreiben, warum sollte ich mir sowas antun?

    Bei den Kommentaren komme ich meist nicht weit. Die Streitereien, die dort stattfinden, sind einfach unterirdisch. Wie fast der ganze Rest der Kommentare. Nach 10 Stück davon kann ich nicht weiterlesen. Kein Niveau, keine Substanz. Da kriegt man Kopfschmerzen.

    Warum diese Leser/Kommentatoren dort sind? Das ist ihr Fleckchen heile Welt. Die Welt ist schön, alles beim HSV ist toll und Jeder, der es wagt mit Kritik an Verein oder Blog rumzumäkeln, wird niedergeschrieben und somit quasi aus ihrer Gemeinschaft ausgeschlossen. So ist gewährleistet, dass sie nur lesen müssen, was sie gerne lesen. Mit Problemen, die den Verein betreffen, will man sich dort nicht befassen. Schon gar nicht in einem gleichberechtigten, respektvollen Austausch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.