Das Fummel-Problem

Man kann ohne Übertreibung sagen, dass der KSV ein wirklich ambivaltenes Verhältnis zu seinen Legenden hat und das eben diese Legende in der Vergangenheit viel getan haben, mit Ruhm haben sich die wenigsten bekleckert. Man denke dabei an die unrühmliche Zeit eines KSV-Päsidenten Uwe Seeler, die von Schlagzeilen wie Autopolitur, Jutesäcken und Ost-Immobilien begleitet wurde. Man denke an den Aufsichtsrat Thomas von Heesen, der sich im Amt befindlich als Spielervermittler betätigte und dem Verein ein atemberaubendes türkischen Supertalent verkaufte (Altintas). Auch ein Horst Hrubesch ist als Legende nur noch ein Schatten früherer Tage, seitdem er sich an Judas Boldt verkauft hat. Heutzutage findet man den inzwischen feisten Rafael van der Verrat nicht mehr in Klatschspalten des Boulevards, weil sein ehemaliger Wanderpokal mal wieder einen neuen Lover am Start hat, sondern man hört von ihm reißerische Sprüche, damit man ihm überhaupt noch zuhört. Co-Trainer eines dänischen Drittligisten. Das größte Legenden-Problem hat der Verein jedoch auf der eigenen Geschäftstelle, es heißt Bernd Wehmeyer und ist zeitgleich “Manager” der Fußball AG und Vizepräsident des e.V. und damit einer der beiden Stellvertreter von Marcell Jansen. 

Dem Verein, dem er seit 44 Jahren verbunden ist – seit 2021 auch als Vize-Präsident. Immer hat er einen Ratschlag für junge Spieler, viele sagen, er sei der wichtigste Strippenzieher im Klub. Zudem kümmert sich „Fummel“ um Sponsoren und Promis auf der VIP-Bühne. (Quelle: Bild)

An dieser Stelle manifestiert sich eine Situation, die Wehmeyer selbst als unproblematisch bei seiner Wahl bezeichnete, die sich aber immer mehr zu einem massiven Problem entwickelt. Denn als Vize des e.V. bestimmt er (als einer von Dreien) über die Besetzung des Aufsichtsrats, der seinen Boss Boldt kontrollieren und mit einem neuen Vertrag ausstatten soll. Wir hatten neulich den Witz mit dem Kontrollausschuss des Aufsichtsrats, der im Fall, dass er etwas finden sollte, selbst haften müsste, hier haben wir den nächsten Interessenkonflikt, ein Zustand, der beim KSV inzwischen beinahe schon Tradition hat. (Jansen/Wüstefeld/HanseMerkur usw.) Dabei ist die Frage, was Wehmeyer all die Jahre als sogenannter “Manager” für den KSV getan hat, nie wirklich geklärt worden. Es gibt die Legende, dass es ihm zu verdanken war, dass der ehemalige Hauptsponsor “Fly Emirates” so viele Jahre das Trikot des Pleitevereins schmückte, aber das ist eben ein unbewiesenes Gerücht. Ansonsten ist “Fummel” all die Jahre unsichtbar gewesen, hat sein Gehalt kassiert und “Strippen gezogen”, wie die Bild schreibt. Eben diese Strippenzieherei wird nun erst Präsident Pinselreiniger und später dann dem KSV zum Verhängnis. 

Zum Schluss möchte ich nochmal kurz auf die Kühne-Situation zurückkommen und dabei muss ich sagen, dass mir einige dieser Insolvenzbolg-Dauerpatienten unfassbar auf den Sack gehen. Keine Ahnung von nichts, keine Kontakte, keine Chance auf O-Töne. Keiner von ihnen hat jemals einen Satz mit Kühne (oder Wehmeyer) gewechselt, die Meisten sind wedre Hamburger noch Mitglied des Vereins. Ich behaupte 😀 , dass es einige darunter gibt, die in ihrem Leben noch nicht mal in Hamburg waren, aber sie alle wissen, was zu tun ist. Sie labern eine Scheiße, dass man denken könnte, sie würden bei Kühne als Butler arbeiten und Gespräche mithören. Es sind die gleichen Ochsen, die Bernd Wehmeyer als “Ehrenmann” bezeichnen, dabei würden sie ihn wahrscheinlich nicht mal auf der Straße erkennen. Bestes Beispiel, Vollpfosten Paul: 

Kosinus, lass mal den Blödsinn der über Kühnes diktatorisches Reinreden in den HSV Vorstand immer wieder verzapft wird. Stünde ihm eine Persönlichkeit wie z. B. Watzke gegenüber, würde er dem auch folgen und in Ruhe Wirtschaften lassen.
 
Was muss man gesoffen haben, um sowas verzapfen zu können? Kühnes Reinreden in den KSV-Vorstand ist also Blödsinn, hat nie stattgefunden und ist frei erfunden. Ich verstehe. Und natürlich würde KlauMi gewaltig den Schwanz einziehen, wenn ihm ein Weltmann wie Fatzke gegenüberstehen würde. Problem ist nur, dass Kühne einen Watzke nie einstellen würde und wenn der ihm widersprechen würde, würde der Mann beim Auftragsblatt anrufen und ein Interview anbieten, in dem er Fatzke auszählt. Wie dämlich muss man sein, wenn man das nicht begreifen will. Aber wahrscheinlich glaubt Opa Paul auch, dass sich die Volksparkruine von allein saniert. Alter, geh Rosen züchten oder füttere die Tauben im Park, aber halt bloß die Fresse. Mein Gott nochmal.

 

Von | 2022-12-10T07:43:58+01:00 10. Dezember 2022|Allgemein|11 Kommentare

11 Comments

  1. atari 10. Dezember 2022 um 09:43 Uhr - Antworten

    Wehmeyer hat dem HSV viel zu verdanken und das weiss er auch. Er ist ein Überbleibsel aus längst vergessenen besseren Zeiten.

  2. Hein Blöd 10. Dezember 2022 um 09:49 Uhr - Antworten

    Tauben füttern? Ich hab da einen Verdacht…

    “Schau, die Sonne ist warm und die Lüfte sind lau
    Gehn wir Tauben vergiften im Park!
    Die Bäume sind grün und der Himmel ist blau
    Gehn wir Tauben vergiften im Park!
    Wir sitzen zusamm′ in der Laube
    Und ein jeder vergiftet a Taube
    Der Frühling, der dringt bis ins innerste Mark
    Beim Tauben vergiften im Park”

    (Georg Kreisler – Tauben vergiften im Park)

  3. Fohlenstall 10. Dezember 2022 um 10:19 Uhr - Antworten

    Moin Zusammen,
    …Opa Paul…sehr schön Grave 😅.
    Zu Wehmeyer: Sein Vertrag als “Manager” lief im August 2021 aus. Nach meinen Informationen war er bis dahin so eine Art “Mädchen für alles”.
    Er organisierte die Hotelbuchungen bei Auswärtsfahrten und kümmerte sich auch um die zahlreichen Trainingslager der Profis. Da waren auch ein paar
    Flops dabei. In Glücksburg 2018 brach der KSV das Trainingslager ab, weil der Rasen für die Herren Profis nicht zumutbar wahr. Man schob die
    Verantwortung letztlich einer zwischen geschalteten Agentur zu. In Österreich gab es ähnliches. Des weiteren kümmerte er sich bei Heimspielen um
    den Promibereich (Smalltalk etc). Er war (ist?) auch noch für die Traditionsmannschaft und deren Zusammenhalt tätig gewesen.Ich war sehr verwundert
    über die Wahl zum “Vize” letztes Jahr und die jetzt dargestellte Nähe zum “Almöhi”. Der 70 Jährige hat übrigens noch Vertrag bis zum 28.02.2025.
    Passt ja…”Vereint 2025″…mal schauen wie er sich weiterhin “einbringt”😎🙄😉

  4. Der Greif 10. Dezember 2022 um 10:25 Uhr - Antworten

    Ich glaube, man könnte die Sache mit Watzke folgendermaßen sehen: wäre Watzke rechtzeitig beim HSV in eine verantwortungsvolle Rolle gekommen, hätte man mit Kühne nie sprechen müssen.
    Allerdings hat es Gründe, warum ein Watzke oder ein vergleichbarer Typ eben nicht in Hamburg sitzen, sondern woanders.

  5. atari 10. Dezember 2022 um 12:10 Uhr - Antworten

    Aus Sicht der Erfolgsgeilen oder der nicht gerade mit Erfolg gesegneten HSV Anhänger ist Watzke bestimmt toll. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass er sich aus wirtschaftlichen Interessen und Profitgier gerne über die für alle geltenden Corona Regeln und Maßnahmen in den Stadien hinweg gesetzt hätte, wenn er es denn gekonnt hätte. Die Figur Watzke steht auch für all das, was unseren Sport langsam aber unaufhaltsam zerstört. Ich würde ihm kein Denkmal setzen.

    • Kevin allein in Hamburg 10. Dezember 2022 um 12:42 Uhr - Antworten

      d’accord.
      Im großem und ganzen ist Fatzke nur einer der vielen Heuchler. So wie ich es verstanden habe, ist er ja auch der 1. Vizepräsident DFL und hat dadurch noch andere Funktionen inne.
      Das Geschäft ist eine riesige Wanderhure, auf der jeder einmal reiten will um Profit abzusahnen, bzw. durch reine Profilierungsgeilheit in die Presse oder anderswo hinzugelangen.

      Einfach nur zum kotzen.

  6. Etebaer 10. Dezember 2022 um 18:51 Uhr - Antworten

    Glückwunsch Marokko zum HF!

    Und wieder wird es irgendwelche Leute geben, die sich über die Statistik auslassen etc. blabla.

    Spiele werden durch Tore gewonnen – das ist die einzige Statistik die wirklich zählt!

  7. Gravesen 10. Dezember 2022 um 19:19 Uhr - Antworten

    Wichtig ist, dass der extra dafür engagierte und bezahlte AlwaysScheisse wieder für absolut alles eine Erklärung liefert.

  8. atari 10. Dezember 2022 um 19:50 Uhr - Antworten

    Ist diese WM der Tod des Ballbesitz Schwachsinns?

    • Ex-HSVer im Herzen 11. Dezember 2022 um 03:45 Uhr - Antworten

      Wenn man sieht, was für ein geiles Spiel England und Frankreich abgeliefert haben, ist der deutsche Fußball Lichtjahre davon entfernt. Und man macht mit dem gleichen B-Klasse Kuschel-Trainer weiter wie bisher. Gähn!!! Also freuen wir uns einfach über den schönen Fußball der anderen Nationen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unser Archiv