Der Gipfel der Scheinheiligkeit

Es gibt so vieles, was ich an diesem Verein zum kotzen finde und es gibt noch mehr, was ich vermisse. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, zu den Fehlern stehen, einen Plan, Werte im Allgemeinen. Der KSV schleppt sich seid gefühlten 25 Jahren von einem Skandal zum anderen, von einer Krise zur nächsten. Ab und zu gibt es mal ein kurzes Luftholen, welches grundsätzlich von den beteiligten Würdenträgern dazu genutzt wird, die einen Agenden voranzutreiben, die eigenen Ziele umzusetzen und die eigenen Verträge verlängern zu lassen. Aber – es gibt kein echtes solides Fundament, auf dem man für die nächsten Jahre aufbauen könnte, alles ist in höchstem Maße fragil und kann durch die nächste Indiskretion oder die nächste Bilanz zum Einsturz gebracht werden. Der KSV ist Stückwerk, aber kein stabiles Gebilde und genau diese Tatsache wird einer erfolgreichen Zukunft immer im Weg stehen. Was ich aber ganz besonders vermisse ist so etwas wie Haltung. Was meine ich damit? Nun, wenn ich als Verantwortlicher in Vorstand, Aufsichtsrat oder auf der Trainerbank eine Ansicht öffentlich geäußert habe, dann stehe ich dazu, ob mir im Anschluss eventuell kalter Wind ins Gesicht bläst oder nicht. Aber Hamburg bzw. St. Ellingen ist Deutschlands Hochburg der Fähnchenschwenker, absolut jeder wechselt den Gaul mitten im Galopp, jeder springt auf den nächsten Zug auf, der mehr Erfolg von die Vervollständigung des eigenen Plans verspricht. So natürlich auch unser allei Präsident Pinselreiniger.

 

 

Das darf man sich gern einmal vorstellen. Seit Monaten verhindert der buchbare Festzeltredner die vorzeitige Verlängerung des Vertrags mit Heimschläfer Judas I. und zwar mit Recht. Nun aber kommt der Wind, medial befeuert von Kühnes gekauften PR-Agenturen im Zusammenspiel mit den Freunden von der Hofberichterstattung von vorn und das mag der Eiercremer nicht. Also – schnell das Pferd wechseln und zu den gehören, die die Erpressungsmasche des sensiblen Regenjoggers mitspielen, aus welchen Gründen auch immer. Dieses Verhalten ist derart charakterschwach, derart widerwärtig, dass man spontan über der Schüssel hängen möchte, aber wundern sollten einen all das nicht mehr. Wundern sollten einen auch nicht, dass dieser Verein inzwischen mehr Spielball der PR-Jongleure als erfolgreicher Fußball-Klub ist, denn auch die Boldts Kumpels wie Hockey-Spast Fürste machen reichlich Werbung für den Freund.

 


 

Europa, wir kommen 😀 😀 😀 Vor über einem Jahr ist ein Buch erschienen, wie hieß das nochmal? Aber soll ich nochmal auf die “Erfolgsstory” von Widerling Boldt hinweisen, der nun auch noch so dummdreist ist, Bedingungen für eine Vertragsverlängerung zu stellen? Es ist doch eigentlich alles gesagt, oder? Noch nicht alles gesagt ist hingegen zum Thema Eporio Vuscovid, bei die gestern geöffnete B-Probe natürlich ebenfalls positiv war. Wenn man nun komplett krank im Schädel ist, setzt man den großen QAnon-Aluhut auf und wittert nur aus einem einzigen Grund eine ganz fiese Verschwörung inkl. absichtlich vertauschter Proben und bewusst herbeigeführter Fehler im Labor der NADA – weil der Kroate für den Scheißverein aus dem Volkspark spielt. Würde der Doper für Augsburg, Sandhausen oder Heidenheim auflaufen, nicht einer dieser Arschlöcher würde auch nur den leistesten Zweifel an den Untersuchtungsergebnissen anmelden. Den Gipfel aber schießt natürlich wieder einmal ein Insasse aus dem Insolvenzbolg ab, bei dem man mehr und mehr den Eindruck gewinnt, man muss einen IQ unterhalt von 13 nachweisen, um dort kommentieren zu dürfen. 

Kai Simon   das denke ich eigentlich auch. Aber NADA und/oder DFB werden Vuskuvic jetzt längere Zeit sperren und ihm womöglich die Karriere zerstören
 
Ehrlich, das hat wirklich jemand geschrieben, der DFB zerstört Vuscovids Karriere, weil er wegen eines nachgewiesenen Dopingvergehens auf Grundlage der Rechtsprechung gesperrt wird. Man fragt sich, ob solche Leute auch erklären, dass das Gericht dem überführten Mörder die Zukunft zerstört, wenn er entsprechend der Gesetze verurteilt und eingebuchtet wird. Meine Vermutung ist, dass es diesen Hohl-Hooligans mittlerweile zu Kopf gestiegen ist, dass dieser Verein seit so vielen Jahren mit all seinem Beschiss und seinen Mauscheleien davongekommen ist. Spätestens seit dem Fall Daffeh glauben einige offensichtlich, der KSV steht über dem Gesetz und kann machen, was er will. 
 
By the way – ich habe noch etwas Lustiges erfahren. Beim Hamburger Auftragsblatt hängt der Haussegen schief, denn inzwischen können nicht einmal die eigenen Kollegen nachvollziehen, was Herr Schiller dann dort so treibt. Kann sich noch jemand an das Scheißhausgerücht mit Boldt, dem VfB Stuttgart und der Nachfolge von Mislintat erinnern? Diese Gerücht wurde versucht, bei mehreren Medien zu platzieren (von wem wohl?), sogar die BILD sagte daraufhin: “Nein, das machen wir nicht, das ist absoluter Blödsinn”. Das Auftragsblatt und Herr Schiller hatten kein Problem, den Dreck zu veröffentlichen, das Volk aufzuhetzen und damit den Druck auf den Aufsichtsrat zu erhöhen. Wie gesagt, es ist alles nur noch eine große Propaganda-Maschine, bei der zufällig auch ein wenig schlechter Fußball gespielt wird. 
 
 
Übrigens: Nach seinem best buddy Judas Bildt hat noch auch Dr. Dyson ein Abkommen mit der BILD getroffen, heute erscheint die erste tolle Geschichte mit der Überschrift “Der Millionen-Mann des HSV”. Darin zu lesen u.a.: “Über acht Jahre ist Huwer im Klub. Lange Zeit war er der zweite Mann hinter dem früheren Finanz-Boss Frank Wettstein (49).” Interessant, gell? 7 Jahre lang war er engster Mitarbeiter des Bilanz-Verdrehers und Schuldenmachers Frank Wetzstein, war damit also in alle Sauereien eingeweiht. So einen solchen Verbrecher macht man nun zum Vorstand, mal wieder typisch KSV. 
 
Was Huwer von den typischen Finanz-Bossen unterscheidet: Die Zahlen sind sein Handwerk, das hat er gelernt. Aber – er steht auf Fußball. Es ist seine Leidenschaft.
 
Jetzt fehlt irgendwie nur noch ein schmissiger Arbeitstitel für den Schleimer. Wie wäre es mit “Der KSV-Kenner” oder “Der KSV-Retter”. Vielleicht auch “Der Kühne-Flüsterer” oder “Der KSV-Aufsteiger”. Ich bin sicher, da kommt noch was. 
Von | 2022-12-16T07:31:25+01:00 16. Dezember 2022|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Baltic 16. Dezember 2022 um 08:09 Uhr - Antworten

    Tja, da hat der Sportinvalide und In’stinkt’unternehmer Cello seine eigene B(oldt)-Probe sehr derbe verkackt.

    Eine Witzfigur par excellence.

  2. Hein Blöd 16. Dezember 2022 um 08:25 Uhr - Antworten

    Nun ja, jetzt wo erstmal Vuskuvic weg ist, klafft nun ein riesen Loch in der Verteidigung des KSV, dort wo vorher viele Lücken waren.
    Da könnte man doch jetzt, mit der Zusage über 20 Millionen durch Kühne, erstmal wieder Spieler shoppen gehen, um die Ausgaben für Spielergehälter noch ein wenig in die Höhe zu treiben.
    Und dann, wenn man die 20 Millionen wirklich braucht, kann man sich ja Gedanken machen wo der nächste Geldsegen herkommt.

    Das wäre jedenfalls die Vorgehensweise vom KSV wie wir sie seit Hoffmanns Zeiten kennen…

    Ergänz:
    Das erklärt auch wieso sich im Vollspack- Blog die ersten schon Gedanken um neue Spieler machen… 😀

  3. jusufi 16. Dezember 2022 um 08:27 Uhr - Antworten

    Jansen ist ein erbärmlicher Windpisser ohne jegliches Schamgefühl und Huwer der smarte Zahlenficker von der Sylvesterallee.

    Boldt hat Forderungen gestellt? Bei anderen Vereinen hätte ein mäßig erfolgreicher Angestellter damit denn Bogen überspannt, nicht so beim HSV. Da hält man das für Stärke und legt wahrscheinlich noch eine Schüppe drauf

  4. hobbyfred 16. Dezember 2022 um 09:47 Uhr - Antworten

    Der Rudi Völler war doch heilfroh das er den Judas los werden konnte. Nicht nur wg. Football-Leaks. Völler hat frühzeitig den Blender erkannt. Ohne Abfindung weg. So geht’s KSV.

  5. Demosthenes 16. Dezember 2022 um 11:36 Uhr - Antworten

    Ich bin für eine Verlängerung mit Boldt. Am Besten um 5 Jahre und mit mindestens 2 Mio. Gehalt pro Jahr plus Nichtaufstiegsprämien. Judas verlängert dann mit Alpha-Timmie, auch um weitere 5 Jahre und wenn dann nächstes Jahr der Aufstieg zum fünften Mal verkackt wird und beide gehen müssen, bricht die Abfindung dem Verein das Genick.

    Aber vielleicht findet “Millionen-Mann” Huwer noch ein paar Kühne-Dublonen auf dem Speicher und es kann weitergewurstelt werden, zu unser aller Unterhaltung. Und möge der irre Iwan aus Schindellegi 120 Jahre alt werden, damit er dem HSV die 120/60-Millionen-Karotte noch möglichst lange vor die Nase halten kann.

    • Demosthenes 16. Dezember 2022 um 11:44 Uhr - Antworten

      P.S.: Freiheit für Dopecovic #cleanmario

    • Vorstopper 16. Dezember 2022 um 12:03 Uhr - Antworten

      Ich BEHAUPTE: Mario wurde als kleiner Bub gegen Vuskovizidose behandelt und das Medikament hat sich die letzten 17 Jahre in seinem Körper abgelagert.
      Alternativ wurde ihm natürlich vom DFB eine falsche Probe untergejubelt, damit der attraktive Verein mit seinen supersymphatischen Darstellern noch ein paar Jahre in der zweiten Liga verbleibt.
      Er ist ganz sicher unschuldig!

  6. Boxer 16. Dezember 2022 um 12:08 Uhr - Antworten

    Und ich dummes Würstchen hab doch tatsächlich geglaubt, das der Vertrag von Boldt “nur” um ein Jahr verlängert werden sollte…
    Es kommt beim HSV eben immer alles noch schlimmer, als man denkt.

    Eins ist dann aber doch Positiv. Vereint ’25 war dann keine Lüge 😂

  7. VSabi 16. Dezember 2022 um 13:35 Uhr - Antworten

    WANN IST DIE SCHMERZGRENZE IM FUSSBALL ÜBERSCHRITTEN ?
    MM im Winter Katar, Korruption FIFA Boss INFANTIONO, neues Format Klub WM usw. Täglich überbieten sich millionenverschuldete Clubs mit nicht mehr realistischen Tranfersummen. Im internationalem Fussball sind nur noch Millionäre am kicken deren Lebensschwerpunkt das richtige Tattoo und Frisur sind. Diese Menschen besitzen nur eine Gabe, sie können Fussball spielen. Die meisten von ihnen sind nicht die hellsten Kerzen auf der Torte und die Bezeichnung ” hübscher Typ ” ist zu 80% nicht zutreffend. Aber es gibt ja Tausende dumme Blodchen! Was die grosse Bühne noch entschädigt sind meist gute Fussballspiele. ANDERS bei den kleinen 2. Liga Vereinen und hier speziell der HSV. Warum tut man sich das noch an ? Vom guten Spiel weit entfernt und vom Management eine Katastrophe. ERFOLGE seit ca. 30 Jahren ein Fremdwort in diesem Verein rechtfertigen keine grossen dumme Sprüche auf die aktuelle Situation. BETRUG evtl. Verbrechen, Manipulation Erpressung, Vorteilnahme und totales Versager sind das Handwerkszeug in diesem schäbigen Verein.
    Leider wird der HSV von einem Medien Umfeld unterstützt deren Mitarbeiter der Abschaum ihrer Branche sind. Hier findet das Wort ” Korruption ” eine Spielwiese.
    Nicht erwähnenswert ist das dümmliche, arschkrischente Verhalten der Fans.

  8. atari 16. Dezember 2022 um 14:33 Uhr - Antworten

    Der Betrug des Mario Vuskovic ist Realität. Alle berichten und spekulieren jetzt über die Länge der Strafe aber wäre es nicht viel wichtiger zu ermitteln ob der Spieler selbst dafür verantwortlich ist oder ob mehr dahinter steckt? Ist nicht immer die Frage nach der Ursache die Wichtigste? All die unfassbaren Dinge die im Radsport aufgedeckt wurde konnte sich in dem Ausmaß vorher auch niemand vorstellen. Wird jetzt mit Nachdruck ermittelt oder wird die Heilige Cash Cow weiter gemolken?

  9. Kevin allein in Hamburg 16. Dezember 2022 um 14:54 Uhr - Antworten

    Der DFB zerstört eine Karriere. Selten so gelacht.
    Es ist zu einer ganz schlechten Angewohnheit geworden, den Täter zum Opfer zu machen.
    Beim KSV laufen bekanntlich nur “ECHTE” Opfer herum.
    Es ist nicht mehr mit anzusehen.

  10. Ralf Schulz 16. Dezember 2022 um 15:24 Uhr - Antworten

    Nachdem ich mich gestern recht deutlich zu dem Kasperletheater rund um die Themen Stadionkredite, Vertragsverlängerungen, “Schattenmann-Genie” als neuer Finanzvorstand geäußert habe, heute eine Einschätzung zum sportlichen Bereich:
    Zum Thema Vuskovic nur ein kurzes Wort, der Mann ist des Betrugs überführt, EPO ist nicht ein Dopingmittel das man in Form von Tabletten oder “Hustensaft” einnimmt, nein dieses Mittel muss gespritzt werden, daher wusste der gute Mann was er da macht und gehört folglich hart bestraft.
    Was mich aber im sportlichen Bereich tatsächlich zum Kotzen bringt ist die absolute Wohlfühloase KSV. Man muss sich das anhand der Zahlen verdeutlichen. Der KSV hatte am 12.11. sein letztes Ligaspiel, lies sich direkt im Anschluß noch einen 10-tägigen Jux-Trip in die USA von der DFL finanzieren um gleich nach der Rückkehr und noch einem Tag mit irgendwelchen Leistungs-Tests den Urlaub anzutreten. Die Arbeit, sprich den Tiki-Taka-Fussball von Welttrainer Timmy Walter, nimmt man dann wieder am 02.01.2023 auf, das heißt für mich im Klartext die Truppe hatte(ich gehe tatsächlich vom Tag nach dem letzten Vorrundenspiel aus) geschlagene 7 1/2 Wochen Urlaub!!!!!!!!!!!!!
    Und das in einer WM bedingt verlängerten Winterpause, in der es bei Gott genug zu Arbeiten gäbe, nenne als Beispiel nur Standards. Jeder andere Erst-oder Zweitligist hat sich die Trainingsarbeit in 2 Phasen aufgeteilt, in dem bei keinem anderen Verein zusammen mehr als 3 1/2 Wochen Urlaub zusammen kommen.
    Für mich grenzt das beinahe an Arbeitsverweigerung, aber bei diesem Verein scheint es tatsächlich nichts zu geben was es nicht gibt, egal auf welchem Gebiet. Dazu passend noch das die Agentur welche die Trainingslager plant für den KSV in ebendiesem auch noch keine Trainingsspiele organisiert hat, alle anderen Zweitligisten machen bereits jetzt schon Testspiele und die im Trainingslager stehen auch schon fest. Bei diesem Verein passt wirklich alles wie Arsch auf Eimer, abgewrackt auf allen Ebenen.
    Nur als kleinen Vergleich dazu, Union Berlin vor 5 Jahren nicht einmal auf Augenhöhe mit dem KSV, macht natürlich auch 2 geteilte Trainingsphasen und deren Trainer versucht in dieser langen Pause zusätzlich noch ein neues Spielsystem einzustudieren: https://www.kicker.de/union-bald-mit-viererkette-fischer-feilt-an-neuem-system-929953/artikel#emlshare
    Aber der Verein ist halt auch vom Präsidenten über den Manager bis hin zum Trainer zwischenzeitlich(wie gesagt innerhalb von 5 Jahren) vorzüglich aufgestellt und vor allem weiß in dem Verein jeder was Arbeiten heißt.

    • BesuchausdemSüden 16. Dezember 2022 um 16:11 Uhr - Antworten

      Ich kann nur etwas von süddeutschen Vereinen diesbzgl berichten und da sieht es so aus, dass zB Freiburg seit letzter Woche Freitag wieder im Training ist, Heidenheim seit Samstag auf der eisigen Ostalb rumrennt und die Stuttgarter Profis jetzt morgens um halb 8 bei Dunkelheit und Schnee bei Labbadia zum Frühsport antreten müssen. Egal also ob CL Aspirant, Abstiegs- oder Aufstiegskandidat alle sind fleissig mit Wollmützen und Handschuhen bei Minusgraden am trainieren und wem es zu kalt ist der muss eben noch schneller laufen.

    • Fohlenstall 16. Dezember 2022 um 17:36 Uhr - Antworten
  11. Sportjournalist Scholz 16. Dezember 2022 um 16:04 Uhr - Antworten

    Bezeichnet wie die Lebensversager im 3F Bolg nach Entschuldigungen für ihre Mario suchen. Spiegelt sich darin doch ihr eigenes Leben, auch da hatten immer die Anderen Schuld.
    In vorderster Linie “PadP” Planscher aus der Pissrinne.

    • VSabi 16. Dezember 2022 um 16:26 Uhr - Antworten

      Wer will den Glauben an die Menschheit verlieren muss im Nachbar-Blog nur die Kommentare zum Doping von Vuskovic lesen. Darf soviel Dummheit und Naivität geduldet werden, sind diese Leute nicht eine Gefahr für ihre Mitmenschen?
      Passt alles zum HSV, nur schade um das Ansehen der Hamburger Bevölkerung.

      • Sportjournalist Scholz 16. Dezember 2022 um 17:06 Uhr - Antworten

        Du musst das anders sehen. Der Guru 3F hat nur Leute um sich gescharrt, die auch seinen Lebensweisheiten folgen. Für die ist da Ende im Gelände.
        Das ist eher eine Sekte . Sie haben kein Kreuz(im doppelten Sinne), sie haben eine Raute und der Guru 3F gibt in unregelmäßigen Abständen, für seine Anhänger vergehen immer 24 Std zwischen 2 Vorlesungen, sein Weisheiten zum besten.