Auf Dauer verloren…

Meinung

Kaum zu glauben, aber als Kind und als Jugendlicher habe ich Sylvester auch geböllert, meistens schon unerlaubt an den Tagen vor dem 31.12. A, C oder D-Böller wurden in sogenannten Schinken gekauft, dazu vielleicht ein paar Frösche und wer es sich leisten wollte, kaufte die eine oder andere Rakete, von denen sich nicht wenige als Rohrkrepierer erwiesen. Es war auch laut, es stank nach Schwarzpulver und es hatte irgendwie etwas Verbotenes, zumindest einmal im Jahr. Im Gegensatz zu dem, was wir damals veranstaltet haben, ist das, was auf den Straßen deutscher Großstädte heutzutage abläuft, eher eine Mischung aus Bagdad, Mosul und Gaza. Böller in der Form, wie wir sie kannten, existieren nicht mehr, heute hat jeder Knall die Lautstärke und Intensität einer Bundeswehr-Handgranate und ich weiß, wovon ich rede, ich habe welche geworfen (Handgranaten). Das Ganze hat sich zu einem kranken Exzess von noch-lauter, noch-greller und noch-teurer entwickelt, der in den letzten Jahren dann seinen Höhepunkt erreicht, wenn Polizisten, Busse und neuerdings auch Rettungskräfte angegriffen und verletzt werden, für normale Menschen ist das schwer zu verstehen. Doch warum passiert das? 

Meiner Meinung nach passiert dies nicht nur, weil diese Personen es wollen, sondern weil sie es können. 

Zuvor hatte die Polizei weitere Informationen zu den Tatverdächtigen veröffentlicht. Demnach wurden im Zusammenhang mit den Ausschreitungen 145 Menschen vorläufig festgenommen, die meisten davon Männer, wie ein Polizeisprecher am Dienstagabend sagte. Er bestätigte damit Medienberichte. Alle Verdächtigen seien nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gekommen.

Es seien insgesamt 18 verschiedene Nationalitäten erfasst worden. 45 der Verdächtigen hätten die deutsche Staatsangehörigkeit. Danach folgten 27 Verdächtige mit afghanischer Nationalität und 21 Syrer.

Man könnte nun diese Zahlen auf sich wirken lassen. Ein Drittel der vorläufig festgenommenen besaßen demnach die deutsche Staatsangehörigkeit, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass die Meier, Müller oder Schulze heißen. Zwei Drittel der Straftäter waren Ausländer, Asylanten, Migranten etc., die vielfach nach eigenen Angaben deshalb aus ihrem Heimatland geflüchtet sind, weil sie Kriegen oder Verfolgungen entgehen wollten und die nun den Krieg, dem sie entflohen sind, auf den Straßen des Landes austragen. Auch hier – für normale Menschen schwer zu verstehen. Für mich ist dies auch kein unmittelbares Zeichen von verfehlter Integration, sondern eher davon, dass diese Personen bei ihrer Einreise falsche Angaben gemacht haben, denn mitnichten war eine Verfolgung oder Kriegsflucht die Triebfeder ihrer Reise, es sind Wirtschaftsflüchtlinge. Junge Männer, die sich in Deutschland Sozialleistungen angedeihen lassen, um einen Teil des Geldes in ihre Heimatländer zu schicken. Nun, man muss dies offenbar so akzeptieren, wie es ist, denn andernfalls würde die Politik eingreifen, oder? 

Ich möchte euch kurz erzählen, was ich auf mich nehmen musste, um dorthin zu kommen, wo ich heute bin. Ich habe meinen Visumsantrag (insgesamt 48 Seiten, ohne Kopien von Zeugnissen etc, natürlich alle amtlich beglaubigt und übersetzt) im Jahr 2013 gestellt. Vor der entgültigen Erteilung eines vorübergehenden Visums (2 Jahre) musste ich eine ganztätige ärztliche Untersuchung inkl. Röntgen und Blutabnahme über mich ergehen lassen, dies alles natürlich selbst bezahlt (€ 600) und in Berlin, weil die australischen Behörden nur zwei Ärzte in Deutschland für diese Untersuchung akzeptieren, der andere sitzt in Frankfurt. Nachdem ich im Endeffekt knapp $ 70.000 überwiesen hatte, durfte ich 9 Jahre nach Antragsstellung auch nur deshalb kommen, weil meine Tochter als mittlerweile australische Staatsbürgerin für mich bürgen konnte. Wenn ich hier den Leuten von mehr als 3 Mio. Syrern, Afghanen etc. seit 2015 und nun mehr als einer Millionen Ukrainern erzähle, glauben sie mir nicht. Aber dies ist nun der eine Teil, denn sollte ich mich hier irgendeines Vergehens oder Verbrechens schuldig machen, fliege ich raus. Mein Visum erlischt und mein Geld ist weg, so einfach ist das. 

Einen kurzen Abstecher zum KSV? Der Verein beschäftigt einen überführten Straftäter, dessen Straftat nur deshalb ungestraft bleibt, weil er sie nicht in Deutschland verübte. Hätte ich Vergleichbares abgeliefert ( und meine Angaben wurden 9 Jahre lang überprüft), ich hätte 0,0 Chancen auf ein Visum gehabt. Aber damit nicht genug, denn nun wird ernsthaft überlegt, ob man diesen Straftäter, dessen eigener Anwalt die Tat eingestanden hat, in Deutschland einbürgern sollte. Zum Vergleich: Meine Tochter hat inzwischen eine doppelte Staatsangehörigkeit (deutsch und australisch) und es war ein unfassbarer bürokratischer und finanzieller Akt über Monate, bis ihr die deutschen Behörden gestatteten, ihre deutsche Staatsangehörigkeit behalten zu dürfen, wenn sie zudem noch Australierin werden sollte. An dieser Stelle machen es einem, als einem in Deutschland geborenen Menschen, die deutschen Behörden extrem schwer, während auf der anderen Seite Verbrecher wie Daffeh die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten sollen, weil sie ihre Steuern pünktlich bezahlen? 

Ich weiß, dass man beileibe nicht alle Menschen über einen Kamm scheren kann, ganz gewiss nicht. Aber ein Land lebt nicht nur von seiner Bevölkerung, sondern auch von seinen Rechten und Gesetzen und wenn für die Einen diese Gesetze nahezu außer Kraft gesetzt werden, während die Anderen sie nahezu ungestraft biegen oder sogar brechen können, verliert man. Für Menschen wie meine Eltern, die sich in ihrem eigenen Land an Sylvester nicht mehr vor die Tür trauen, ist es nicht zu verstehen, wenn von den zuvor erwähnten 145 Idioten alle wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, nachdem sie aktiv Polizisten und Rettungskräfte angegriffen hatten. In Hamburg, Berlin, Frankfurt, im Ruhrgebiet etc. existieren bereits jetzt rechtsfreie Zonen, ähnlich wie in Paris, London, Los Angeles, Detroit oder Chicago, von südamerikanischen Städten ganz zu schweigen. Es sind Zonen, in denen das Staatsrecht nicht mehr gilt, in die sich Polizei etc. kaum noch reintrauen. Aus meiner Sicht ist dies eine Entwicklung, die nicht mehr rückgängig zu machen ist, die Politik hat versagt. Was habe ich für ein Glück, dass ich dem nicht mehr ausgesetzt bin, aber ich bin ja auch Nazi, AfD-Wähler, Trump-Fan, Putin-Fan, Alexander Gaulachs, Faschist, Reichsbürger und vieles andere mehr. 😀 😀 😀 

P.S. Ich bin mir darüber im Klaren, dass dies lediglich ein sehr begrenzte und oberflächliche Betrachtung der Geschehnisse am 31.12.2022 und der deutschen Ausländer-, Migrations- und Asylpolitik ist. Man könnte Bücher darüber schreiben und es sind Bücher darüber geschrieben worden. Mich macht es nur betroffen, dass jemand, der sich traut, die offenkundige Realität anzusprechen, per Automatismus in die rechte Ecke verschoben wird, weil dies ja die einfachste Form des Widerspruchs ist und sich diejenigen, die “AfD” kreischen, dann besser und auf der richtigen Seite fühlen, selbst dann, wenn sie große Teile der Äußerungen teilen, aber zu feige sind, dazu zu stehen. Ich bin weder für die AfD, diese Leute ekeln mich an, noch bin ich politisch rechts. Ich bin lediglich dafür, dass vorhandene Gesetze angewendet werden und dass diese Gesetze für jeden Bürger im gleichen Maße gelten und allein der Umstand, dass ich mich genötigt fühle, dies festzustellen, sagt im Grunde alles über unseren kulturellen und kommunikativen Umgang miteinander aus. 

Ich weiß, dass ich gemessen an der Gesamtheit privilegiert bin und das hat nichts mit Geld oder Vermögen zu tun. Mein Privileg ist es, das denken und (schriftlich) äußern zu können, was ich denke und von dem ich es für wichtig halte, es mit anderen zu teilen. Ich erwarte nicht, dass man meine Ansichten teilt, aber ich erwarte, dass man für 5 Minuten sein Gehirn einschaltet und versucht zu denken, bevor mir jemand mit der rechten Pauschalkeule kommt oder von “rechtem Sprech” redet, weil er nicht die intellektuelle Kapazität besitzt, weiter als von 12 bis Mittag zu denken. Und ja, es ist mir tatsächlich scheißegal, was andere über mich denken. Wieder ein Privileg. 

 

Von | 2023-01-07T07:39:20+01:00 7. Januar 2023|Allgemein|34 Kommentare

34 Comments

  1. Gravesen 7. Januar 2023 um 07:49 Uhr - Antworten

    Heute im Hamburger Auftragsblatt

    Hamburg. “Das war für uns normal Bruder, ich komm aus Syrien, ja, ich hab Krieg erlebt. Also das war für mich normal. So ein bisschen Heimatgefühl, weißt Du, Wallah”, erzählt ein junger Zuwanderer mit glücklichem Lachen in die Kamera des YouTube-Kanals “Achtung Reichelt!”. – Ist das gefährliche Chaos, das sich zum Jahreswechsel in Berlin-Neukölln und in anderen deutschen Städten ereignete, tatsächlich noch fröhliches Silvestertreiben oder aber Vorahnung eines sich in Zeitlupe entwickelnden Bürgerkriegs? – Wir sollten diese Frage nicht leichtfertig beantworten.

    Dazu sind die Anlässe zu zahlreich, an denen das blauäugig nach Europa importierte archaische Gewaltpotenzial immer wieder ausbricht. Zu den jüngsten Beispielen zählen auch die heftigen Straßenschlachten unter anderem in Brüssel, Paris, Montpellier oder Mailand im Zuge der marokkanischen Spiele während der Fußballweltmeisterschaft. Tausende Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte sind in allen Ländern Westeuropas regelmäßig im Einsatz, um die schlimmsten Folgen der meist absehbaren Temperamentsausbrüche junger Migranten nach Möglichkeit einzudämmen.

  2. History 7. Januar 2023 um 08:19 Uhr - Antworten

    Grave, ich habe es geahnt dass du dich zu dieser Thematik noch äußern würdest …. alles sehr trefflich formuliert. Missstände tot zu schweigen hat noch nie der Menschheit geholfen und ist auch der Grund für das Scheitern der Weimarer Republik. Was danach kam, wollen wir Alle sicherlich nicht noch einmal erleben müssen.

    “Die Welt hat sich verändert. Deshalb müssen
    auch wir uns ändern.”
    Barack Obama, amer. Präsident, geb. 1961

  3. Baltic 7. Januar 2023 um 09:09 Uhr - Antworten

    ‘Nun sind se halt hier.’, sagte die Entscheiderin, als langsam allen klar wurde, dass fast alles schief läuft, was schief laufen kann.

    Gekommen, um zu bleiben.

    Aber gut wird da gar nichts werden.

  4. Boxer 7. Januar 2023 um 09:11 Uhr - Antworten

    Moin Grave,
    vielen Dank für deine Meinung, der von meiner Seite aus eigentlich gar nichts hinzuzufügen ist. Hervorragend geschrieben, vielen vielen Dank.

    Ich weiß gar nicht wie oft ich mich die letzten Tage über diese Taten und danach über das Verhalten einiger Politiker geärgert habe. Neuerdings muß sich ein Politiker in die rechte Ecke stellen lassen, weil er die Namen der 45 Täter mit deutscher Staatsbürgerschaft angefordert hat. Unglaublich. Zur falschen Toleranz kommt hier auch noch dazu, das eine genaue Aufklärung hier offensichtlich nicht gewollt ist. Wieder einmal nichts gelernt aus der Vergangenheit (Stichwort Silvester Köln). Dann mal auf zum nächsten Silvester…
    Und selbst wenn es 45 deutsche wären. 70 Prozent der Taten von Tätern ohne deutschen Pass, bei 13 Prozent Ausländeranteil in Deutschland. Einfacher Dreisatz. Selbst dann ist das Verhältnis eindeutig.

    Bin ein großer Fan von fordern und fördern. Es wird allerdings sehr oft vergessen, das es eben nicht nur fordern heißt. Dazu gehört einfach der Respekt gegenüber der Gesellschaft und der Polizei, Feuerwehr etc. Das hier nicht ganz konsequent eine Strich gezogen wird, der es in keinster Weise toleriert die Einsatzkräfte zu attackieren, ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit.

    Zu deinem Visum. Das ist dann natürlich so ziemlich das Gegenteil, was in Deutschland passiert. Vielleicht in der Form etwas zu extrem, aber die Richtung ist dann schon die richtige meiner Meinung nach.

    Es braucht Zuwanderung, ganz dringend sogar. Aber eben kontrollierte, und eben auch solche die dem Staat was geben und ihn nicht ausnutzen. Wenn die Bevölkerung dann das Gefühl hat, das es in die verkehrte Richtung geht dann spielt das den ganzen Nazi Idioten um die AfD in die Karten. Deshalb sollte die Politik sich an die eigene Nase fassen und solche Taten lückenlos und transparent aufklären und dementsprechend gegensteuern.

  5. Markus Grunert 7. Januar 2023 um 09:57 Uhr - Antworten

    Das Gesetz bietet bereits folgende Möglichkeiten:

    – 5 Jahre für Angriffe auf Vollzugsbeamte
    – 5 Jahre für schwere Sachbeschädigung
    – 10 Jahre für vorsätzliche Körperverletzung
    – 10 Jahre für vorsätzliche Brandstiftung

    Es ist eigentlich gar nicht schwer, die Straßen von Leuten zu säubern, die sich nicht an Recht und Gesetz halten wollen. Anstatt sie nach einfacher Personalien-Feststellung wieder laufen zu lassen, könnte man sie auch direkt aburteilen und jahrelang wegschließen. Das wäre kein „Rassismus“, sondern ein wehrhafter Rechtsstaat…

  6. BBQ 7. Januar 2023 um 11:46 Uhr - Antworten

    Lieber Carlos,

    aus meiner Sicht ist mit dem Beitrag von Herrn Grunert alles gesagt,
    Kleine Ergänzung: Ich bin Fan von Borussia Mönchengladbach!

    • Gravesen 7. Januar 2023 um 17:22 Uhr - Antworten

      Du siehst: Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen “Sprache sprechen” und Sprache verstehen. Halt die steifen Ohren fest.

  7. LöWe 7. Januar 2023 um 12:19 Uhr - Antworten

    Straßen säubern, Leute wegschließen…hatten wir das nicht schon einmal. Was für ätzende Kommentare. Grave, entspricht das deinem Anspruch? Traurig, dass du diese Sprache durchgehen lässt. Kritik ist sinnvoll und wichtig, man sollte aber auf die Wortwahl achten. Bin echt erschüttert, was hier tlw. für eine Plattform entsteht.

    • Gravesen 7. Januar 2023 um 17:23 Uhr - Antworten

      Traurig ist vielmehr, dass du offenbar nicht verstehst, was ich geschrieben habe. Macht aber nichts

  8. Kevin allein in Hamburg 7. Januar 2023 um 13:32 Uhr - Antworten

    @LöWe
    Ich persönlich finde deinen Kommentar unangebracht. In deinem Kommentar werden Dinge aus dem Zusammenhang gerissen, bzw. verrissen und ergeben überhaupt keine Sinn.
    Möchtest du dich damit wichtig tun ?
    Es ist hier überhaupt nichts, was man kritisieren könnte.
    Was den Punkt der Plattform angeht, halte ich mich raus, da hier der Autor des Blog sicherlich noch etwas mitzuteilen hat.

  9. Tom 7. Januar 2023 um 13:52 Uhr - Antworten

    -weil diese Personen es wollen, sondern weil sie es können. 

    Genau das ist der richtige Punkte. Sie können es und sie kommen immer wieder straffrei davon.

    Wieso? Politik und Polizei haben Angst vor ihnen. Ein hartes Durchgreifen wäre mit massiven Konsequenzen verbunden und Politik, sowie die Medien müsste sich eingestehen, dass der beschrittene Weg der falsche war. Dann doch lieber die Rollator-Omi mit 3.000 Sek-Leuten (medienwirksam) abführen, da ist einem der mediale Beifall immerhin garantiert

    Die Tagesschau zeigt hier wunderbar wie Propaganda geht. Es werden wichtige Details aus Interviews rausgeschnnitten und Aussagen der Berliner Polizei manipuliert.

    Die deutsche Staatsbürgerschaft wird noch mehr zum Ramschprodukt werden. Während andere Länder durch hohe Hürden echte Fachkräfte anziehen, zieht Deutschland eben andere Menschen an. Ist ja so gewollt.

    Ich finde es gut, dass du auch solche Themen ansprichst. Wir müssen dabei gar nicht nach Berlin oder so schauen. Im letzten Jahr galt in Hamburg ein Ansammlungsverbot: Überwiegend Migranten missachten es und feiern am Jungfernstieg weiter. Die Polizei will den Platz räumen und zieht sich voller Angst zurück. Wie du es bereits gesagt hast: Sie machen es, weil sie es können

    https://youtube.com/watch?v=twU0AGSZo1c

    • ottensener 7. Januar 2023 um 16:29 Uhr - Antworten

      “Die deutsche Staatsbürgerschaft wird noch mehr zum Ramschprodukt werden.”

      Fünf Jahre bloßer Aufenthalt im Land sollen jetzt ausreichen, um den Pass zu bekommen. Und den eigenen darf man behalten; wenn man ihn nicht bei der Einreise schon weggeworfen hatte.

      https://www.zeit.de/politik/deutschland/2023-01/staatsangehoerigkeitsrecht-reform-einbuergerung-entwurf

      • Ralf Schulz 7. Januar 2023 um 19:25 Uhr - Antworten

        Jetzt übertreibt aber mal nicht so, wie sagt doch der Hr. Bundespräsident Steinmeier andauernd: “Wir leben im besten Deutschland aller Zeiten”!!!!!! Das ist fast so viel Satire wie das Geschwafel von Ruhe und Entwicklung beim KSV🤣🤣🤣

  10. History 7. Januar 2023 um 17:09 Uhr - Antworten

    @Carlos Kaiser:

    Wollte ich hier nochmal reinstellen, evtl. hast du meinen Beitrag auch überlesen.

    History 4. Januar 2023 um 07:23 Uhr – Antworten
    @Carlos Kaiser

    “Sollte ich mit meinen Beiträgen deine Gefühle verletzt haben, so entschuldige ich mich hiermit natürlich ausdrücklich. Ich wollte lediglich auf einen Missstand aufmerksam machen. Du hast natürlich recht: auch nicht Migranten beherrschen den unsachgemäßen Gebrauch von Böllern in Perfektion.

    Ich selber bin parteilos und bin weder einem linken noch einem rechten Flügel zuzuordnen. Aber ich habe großen Respekt vor der alltäglichen Leistung
    der Polizei und Rettungskräfte. Menschen die bemüht sind die Rechtstaatlichkeit aufrecht zu erhalten beböllert man nicht ! Unabhängig der Hautfarbe.”

    Aber eines muss ich dann doch noch ergänzen: es wäre schade wenn du dich aus diesem Blog verabschieden solltest. Schlaf mal eine Nacht drüber ! Aber die Farbe zu wechseln und die Braunen( wie grotesk in diesem Zusammenhang) vom Millerntor demnächst unterstützen zu wollen, ist dann doch eine etwas übertriebene Reaktion ….

  11. RickmanDrongel 7. Januar 2023 um 17:12 Uhr - Antworten

    Schon ein ziemlich kontroverses Thema, wenn man mal unabhängig von der Nationalität denkt, gehören manche Leute tatsächlich weggesperrt.
    Ich denke wir sollten uns hier zumindest einigen, dass Judas B, Tom W, der Pinselreiniger, die Hofschranzen der Auftragsblätter sowie Lügenbaron Münchhausen auf jeden Fall weggesperrt gehören 🙂

  12. Gravesen 7. Januar 2023 um 17:37 Uhr - Antworten
    • Ralf Schulz 7. Januar 2023 um 20:22 Uhr