Der Sumpf

§ 258
Strafvereitelung

(1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer absichtlich oder wissentlich die Vollstreckung einer gegen einen anderen verhängten Strafe oder Maßnahme ganz oder zum Teil vereitelt.

(3) Die Strafe darf nicht schwerer sein als die für die Vortat angedrohte Strafe.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Wegen Strafvereitelung wird nicht bestraft, wer durch die Tat zugleich ganz oder zum Teil vereiteln will, daß er selbst bestraft oder einer Maßnahme unterworfen wird oder daß eine gegen ihn verhängte Strafe oder Maßnahme vollstreckt wird.

(6) Wer die Tat zugunsten eines Angehörigen begeht, ist straffrei.

Einfach auf das Datum klicken und anhören.

14. Jan., 09.29_

 

Der gesamte Profi-Sport und eben auch der Profi-Fußball ist ein einziger großer Sumpf, voller Bestechung, Betrug, Lügen und eben auch Doping. Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Wer dopt, betrügt. Er versucht sich einen ungesetzlichen Vorteil gegenüber den Konkurrenten/Mitbewerbern zu verschaffen, in dem er sich chemisch aufputscht, damit verstößt er gegen das Gesetz und gehört mit aller Härte bestraft. Doping ist kein Kavaliersdelikt, Doping passiert nicht aus Versehen. Es ist der geplante Betrug am Sport und an den Gegnern. Ende. In dieser gesamten Sumpfblase Profi-Sport und Profi-Fußball sticht jedoch wieder einmal ein Verein heraus, der sich ganz offenbar im Kreise von Betrügern und Verbrechern ganz besonders wohlfühlt, was wohl auch daran liegen mag, dass er in der Vergangenheit eigentlich immer mit seinen Betrügereien durchgekommen ist. Sei es der beständige Bilanzbetrug des Herrn Wettstein, die Football Leaks-Vergangenheit des sensiblen Regenjogger, der Identitätsbetrugs des Herrn Daffeh, die Veruntreuung bzw. Zweckentfremdung von Steuergeldern, diese Liste ist beliebt zu ergänzen. Nun kommt aber eine weitere Dimension hinzu und ich bin gespannt, wie man sich diesmal rausreden möchte. 

„Für den konkreten Fall erklärt die Nada, dass sie am Donnerstag, 10. November, das Analyseergebnis der im September genommenen Probe erhalten und unverzüglich die Staatsanwaltschaft und das BKA informiert habe – und danach erst den DFB. Der Verband teilt mit, dass er am späten Donnerstagnachmittag die Information von der Nada erhalten und diese am Freitagvormittag weitergegeben habe. Die Durchsuchung von Privatwohnung und Spind, bei der auch Laptop und Handy sichergestellt wurden, wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft erst um 14.05 Uhr bzw. um 14.25 Uhr vollstreckt – also einige Stunden später.“ (Süddeutsche)

Am 11. November hatte die Hamburger Staatsanwaltschaft die Privatwohnung sowie den Stadionspind des HSV-Profis durchsucht. Laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ kam es an diesem Tag zu einem möglicherweise problematischen zeitlichen Ablauf. So habe der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den HSV bereits mehrere Stunden vor den Durchsuchungen der Wohnung (14.05 Uhr) und des Spinds (14.25 Uhr) über den positiven Dopingtest informiert.

Vuskovic, der an jenem Tag von 13 Uhr an am Mannschaftstraining teilnahm, hätte somit theoretisch die Möglichkeit gehabt, Spuren zu beseitigen. Ob der HSV-Profi dieses Zeitfenster tatsächlich genutzt hat, ist unklar. (Auftragsblatt)

Zunächst einmal: Wie bezeichnend ist es, dass eine Zeitung aus München einen Skandal um DFB und KSV aufdeckt und weder das Auftragsblatt, noch Mopo oder BILD hatten einen Schimmer? Wahrscheinlich deshalb, weil man diesen Redaktionen mehr damit beschäftigt ist, die gekaufte Hofberichterstattung zu liefern und nicht an dem nächsten Skandal aus dem Volkspark interessiert ist. Unfassbar peinlich für die Hamburger Schmierlappen. Ich fasse die Geschichte gern nochmal zusammen: Die NADA findet heraus, dass die Proben des Spielers Vuskovic positiv auf EPO getestet wurden und informiert sofort Staatsanwaltschaft und BKA, dann erst den DFB. Am nächsten Morgen informiert der DFB den Verein, obwohl man wissen muss, dass eine notwendige Ermittlung der Behörden bis dahin noch gar nicht passieren konnte. Die Ermittlungen (Durchsuchungen von Wohnung und Spind) geschehen dann erst am Nachmittags des Tages, der Spieler und der Verein hatten also Stunden Zeit, die Spuren zu verwischen. Dieses Verhalten des DFB ist nicht nur fahrlässig, es erfüllt den Straftatbestand der Vertuschung bzw. Unterstützung zur Vertuschung einer Straftat sowie der Behinderung der Justiz. 

Aber natürlich wird man sich weder beim KSV noch bei DFB (welcher dem Doper eine Fristverlängerung für seine Erklärung einräumte) irgendeiner Schuld bewusst sein und mit großer Wahrscheinlichkeit kann man davon ausgehen, dass die Hamburger Staatsanwaltschaft den Fall ähnlich intensiv verfolgen wird wie den des Identitätsbetrügers und Lügners Daffeh. Es ist also nicht auszuschließen, dass auch dieser Betrug erneut im Sande verlaufen wird und dass die Profi-Bescheißer von der Sylvesterallee wieder einmal über den Rest Deutschlands lachen. Oder man erklärt alles wie der Insolvenzblogger:

Soll heißen: Zwischen Bekanntwerden des Dopingbefundes beim HSV und den Durchsuchungen liegt ein unüblich langer Zeitraum. Das wiederum an dieser Stelle zu interpretieren wäre unlauter. Denn Fakt ist: Weder im Stadion noch bei der Hausdurchsuchung Vuskovics wurde etwas Verdächtiges gefunden. Und weder der HSV noch der Spieler können etwas dafür.  (Münchhausen)

Natürlich nicht, sie können nie für irgendwas etwas. Daffeh kann nichts dafür, dass er nicht durch die Wüste gekrochen und durchs Mittelmeer geschwommen ist, Boldt kann nichts dafür, dass ihm Football Leaks auf die Schliche gekommen ist. Auch für eine seit Jahren nicht sanierte Volksparkruine können die alle nichts und für den Abstieg und den viermaligen Nichtaufstieg können sie auch nichts. Sie sind frei von jeder Schuld, grundehrlich und sauber bis unter die Haarspitzen. Alle in dieser verdreckten Sekte.

 

P.S. Tom Walter ist geistesgestört

Dann überrascht Walter mit einer Mutmacher-Ansage trotz 2:6-Klatsche: „Man sieht, dass der Gegner Qualität hatte und gut ist, aber die Abstände sind nicht so groß zu uns, dass wir uns nicht zutrauen, in der kommenden Saison in der Bundesliga zu spielen.“

 

Ach, dann doch noch eine letzte Frage: Warum befindet sich Herr Vuskovic eigentlich seit Wochen in seiner kroatischen Heimat? Meines Wissens nach ist er immer noch Angestellter des KSV, warum ist er nicht in Hamburg bzw. Deutschland? Vielleicht, weil die Behörden hier, ebenso wie die Presse, Zugriff auf ihn hätten, ihn befragen könnten und er diese Frage beantworten müsste? Zudem: Wie kann es sein, dass sich ein Mensch, der sich mutmaßlich eines Verbrechens schuldig gemacht hat, einfach in ein anderes Land absetzen kann? Manchmal hat man den Eindruck, auch was den Fall Daffeh betrifft, in Deutschland existiert eine rechtsfreie Zone, es sei denn, man bezahlt seine Steuern zu spät und kann nicht mit Freikarten milde stimmen. 

 

 

 

Von | 2023-01-14T05:28:02+01:00 14. Januar 2023|Allgemein|36 Kommentare

36 Comments

  1. Stiflersmom 13. Januar 2023 um 23:40 Uhr - Antworten

    Wissen die eigentlich, dass die nur einen Punkt vor Heidenheim sind? Das wird eine sehr lustige Rückrunde. 😂

  2. Ex-HSVer im Herzen 14. Januar 2023 um 02:59 Uhr - Antworten

    Was für ein Irrenhaus aus Lug und Betrug. Scholz ist doch nicht mehr ernst zu nehmen. Was soll man denn bitte beim Spieler zuhause finden? Offene Ampullen? Tagebuch mit den Spritzterminen? Der wird in einer Praxis den Stich bekommen haben und bar bezahlt habe.
    Ich verstehe nicht, warum hier so ein Theater gemacht wird. A- und B-Probe positiv, also nachweislich gedopt. Sperre und gut ist. Die Staatsanwaltschaft such doch nur wegen Spuren zum Spritzer/Dealer.

    Es bleibt spannend!!

  3. Benjamin 14. Januar 2023 um 09:42 Uhr - Antworten

    Es wäre so einfach. Unangekündigter Doping Test für alle zeitgleich!
    Am besten auch gleich ein Drogentest im Bundestag!
    Dann würde es hier zwei Probleme weniger geben und die Menschen würden vielleicht mal aufwachen!

  4. History 14. Januar 2023 um 10:03 Uhr - Antworten

    Allein die Tatsache, dass so viele Strafverteidiger in diesem Dopingverfahren zugelassen sind, ist doch schon ein Indiz, das hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht … Also wenn ich zum wiederholten mal mit dem PKW bei Rot über die Ampel fahren würde und es zu einem Strafverfahren somit käme, dürfte ich in diesem Verfahren bestimmt nicht mit vier Anwälten auftrumpfen … aber ich heiße auch nicht Dopovic und bin auch kein Angestellter des HSV.

    Aber was solls, die Volksparkruine wurde ohnehin zu einer Nervenheilanstalt umgebaut, anders kann man die folgende Äußerung des arroganten Grinsebarts nicht deuten:

    “Was die Jungs leisten, ist schon toll, überragend, ich bin wirklich sehr zufrieden, abgesehen von den doofen Fehlern“, sagte der aufgeräumt wirkende HSV-Trainer (nach der 2:6 Klatsche !)

    Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen (Didi Hallervorden)

    • prenk 14. Januar 2023 um 20:07 Uhr - Antworten

      Auch Du darfst Dir beliebig viele Anwälte nehmen, wenn Du sie denn bezahlst. Das heißt ja noch lange nicht, dass dadurch alle bei Gericht da sitzen werden. Dort wird wahrscheinlich nur einer sein, aber der darf sich ja trotzdem mit seinen Kollegen vorher abstimmen usw.

      Wenn Du wiederholt über eine rote Ampel fährst und Dich dabei auch erwischen lässt, wird es kein Strafverfahren geben, da es nur eine Ordnungswidrigkeit ist. Um einen Straftatbestand zu erfüllen, musst Du also schon ein wenig mehr anstellen 😉

  5. Gravesen 14. Januar 2023 um 10:08 Uhr - Antworten

    Das ist eigentlich gar nicht so doof, nur halt extrem durchschaubar. Natürlich lobt der seichte Bartfick jeden angekommenen 4 m-Pass, würde er es kritisieren, würde er ja einräumen, dass etwas mit seinem Training nicht stimmt, mit seiner Taktik, mit den Transfers oder damit, dass man 7 Wochen Ferien gemacht hat. Außerdem haben er und Judas doch ihre Saisonziele frühzeitig erreicht, beide haben Verträge bis in die Steinzeit und können nicht mehr verlieren.

    • Ex-HSVer im Herzen 14. Januar 2023 um 12:19 Uhr - Antworten

      Bekommst Du über deine Kanäle vielleicht mal raus, warum in Deutschland 10 Wochen nicht gespielt wird, während überall schon wieder der Ball rollt? Das würde mich wirklich mal interessieren.

  6. Kay 14. Januar 2023 um 10:21 Uhr - Antworten

    Wunderbar zusammengefasst Grave. Ich vermute aber, dass die Geschichte versucht wird unter dem Teppich zu kehren. Meine Hoffnung ist jedoch, dass sauber ermittelt, recherchiert und bestraft wird. Ansonsten, wird Always uns Blödmusikern schon belehren bzw. aufklären.

  7. History 14. Januar 2023 um 10:42 Uhr - Antworten

    4 Tore im Pokal in Leipzig kassiert, jetzt in den Testspielen 4 in Köln und 6 gegen Freiburg.

    Der HSV darf sich glücklich schätzen den besten Atom Entwicklungstrainer des Universums auf der Bank sitzen zu haben. Wäre da nicht so ein kleines Manko: er ist bisher überall und immer gescheitert.

    Herzlichen Glückwunsch Herr Walter zum neuen Vertrag !!!

    Die Stellensuche beginnt dann ja erst am 01.07.2024… bis dahin Zeit genug mit hohlphrasigen Sprüchen die Eier zu schaukeln …

  8. History 14. Januar 2023 um 11:11 Uhr - Antworten

    Grave, du hast die Frage gestellt warum sich Dopovic in Kroatien aufhält.

    Möglicherweise geschieht dies auch im Interesse des HSV. Um ihn abzuschirmen.

    Man stelle sich einmal vor, der Spieler würde wankelmütig werden, er erkennt dass er in jungen Jahren Scheiße gebaut hat, und unter Zusicherung einer Strafmilderung würde er die komplette Wahrheit erzählen und erklärt, dass er schon über einen längeren Zeitraum Doping eingenommen hätte.

    Was würde das bedeuten: das die medizinische Abteilung des HSV, die ja regelmäßig verpflichtend Bluttests durchzuführen hat, bereits hierüber Bescheid wusste und möglicherweise geschwiegen hätte,. Es wäre das Ende von Boldt & Co.

    Ach wäre es doch schön, wenn die komplette Wahrheit ans Tageslicht käme,…

  9. Baltic 14. Januar 2023 um 13:14 Uhr - Antworten

    Olic sagt jetzt auch, da muss ein Fehler passiert sein.
    Dann wird das wohl stimmen.

    https://www.mopo.de/sport/hsv/da-muss-ein-fehler-passiert-sein-das-sagt-olic-zum-dopingfall-vuskovic/ (paywall)

    • Demosthenes 14. Januar 2023 um 13:32 Uhr - Antworten

      Ein Kroate hackt dem Anderen kein Auge aus.

      • Baltic 14. Januar 2023 um 13:35 Uhr - Antworten

        Eben.
        Morgen wird sich noch Modric einschalten und dann kommt das ganze leidige Thema endlich vom Tisch…. 😀

  10. History 14. Januar 2023 um 13:23 Uhr - Antworten

    Ich muss mich dahingehend natürlich korrigieren, dass Doping mittels einer Urinprobe und nicht über das Blut nachgewiesen wird.

  11. Fohlenstall 14. Januar 2023 um 13:38 Uhr - Antworten

    Mahlzeit Zusammen,
    dieser ganze Vorgang rund um den Kroaten stinkt dermaßen zum Himmel…mal schauen wer/was und wie zu dem “Fall” noch so alles aus der dunklen Kammer kommt.
    Olic gibt seinem Landsmann auch noch ein bisschen Rückendeckung. “Da muss ein Fehler passiert sein”…ja klar Ivica.
    Währenddessen hat der Sektenführer den ersten Winterneuzugang eingetütet. Man holt den 21 Jährigen Kölner Katterbach der ausgeliehen war an Basel per Leihe.
    Und Katterbach haut natürlich auch mal gleich einen raus. Er ist natürlich “heiß” auf den HSV und hat sich schnell überzeugen lassen. Na dann Noah, viel Spass beim KSV..😎😁

  12. RummsBumms 14. Januar 2023 um 13:41 Uhr - Antworten

    10 Gegentore in zwei Testspielen und der Atomtrainer findet es gut. Hört der die Signale eigentlich noch oder ist er längst gehörlos?

    Die Rückrunde wird wieder ein Spaß. Eine völlig überschätzte Truppe möchte das nächste Versagen angehen. Aber interessiert niemanden…..die Verträge sind schließlich fix.

    Vuskovic gehört verurteilt. Der HSV steckt mit drin. Wie in jeder vergangenen Scheisse.
    Verbrecher gesellen sich zu Verbrecher.

    Beim KSV schließt sich der Kreis der Kriminellen. Wozu auch Insolvenzen und somit Gläubigerbeschiss zählen.

  13. HC 14. Januar 2023 um 13:49 Uhr - Antworten

    Mit dem 0:4 in Köln und nun dem 2:6 im Spanien-Trainingslager gegen Freiburg kassierte der HSV innerhalb weniger Tage zwei Klatschen gegen Bundesliga-Teams. Ist der Abstand zur Ersten Liga für die Hamburger noch zu groß? Ein klares Nein gab es von Tim Walter als Antwort. „Da ist kein großer Unterschied zwischen uns und Freiburg. Das muss ich ganz ehrlich sagen“, meinte der HSV-Trainer, der auch schon den Köln-Test gut fand, nach dem Freiburg-Spiel. Sein Zwischenfazit nach den beiden Tests: „Die Abstände sind nicht so groß, dass wir uns auch zutrauen im nächsten Jahr Bundesliga zu spielen. Es fehlt immer nur ein bisschen.“
    (Quelle MoPo)

    Was stimmt mit dem Typen nicht??
    Ein jämmerliches Bild,was die Verantwortlichen abgeben.
    Wie kann man nur so realitätsfremd durchs Leben wandeln?
    Man hat das Gefühl, seit der Vertragsverlängerung legt Timmi immer noch einen drauf, was seine gestörten Aussagen betrifft…. getreu dem Motto…. Abfindung ist in der Tasche und nu mal ich mir die Welt, wie sie mir gefällt!

  14. ottensener 14. Januar 2023 um 14:10 Uhr - Antworten

    Da “muss” ein Fehler passiert sein? Muss?
    Das schießt der mal eben aus der Hüfte? Oder ist das alles geplantes Vorgehen?
    Olic gehört immerhin zum Trainerstab der kroatischen Nationalmannschaft, ist also “Offizieller”.
    Wahnsinn, was da abgeht!